(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Neue Tools zum Verwalten Öffentlicher Ordner und Postfächer sowie für Mobilität

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-11-16

Mit der Veröffentlichung von Microsoft® Exchange Server 2003 Service Pack 2 (SP2) stehen Ihnen nun zwei neue Tools zur Verfügung, die Ihre täglichen Aufgaben vereinfachen und Ihnen zu einer höheren Produktivität verhelfen können.

Bei dem auf DAV (Distributed Authoring and Versioning) basierenden Microsoft Exchange Server-Verwaltungstool für Öffentliche Ordner (Public Folder Distributed Authoring and Versioning (DAV)-based Administration, PFDAVAdmin), Version 2.4, handelt es sich um ein Tool, das bisher nur für interne Verwendung verfügbar war, nun aber öffentlich zur Verfügung steht. Dieses Tool hilft IT-Administratoren beim Verwalten verschiedener Serveraufgaben in folgenden Bereichen:

  • Öffentliche Ordner
  • Postfächer

Das Webtool Microsoft Exchange ActiveSync Mobile Administration gehört zum neuen allgemeinen Mobilitätsfeature, das mit SP2 eingeführt wurde. Mithilfe dieses Tools können IT-Administratoren verlorene, gestohlene oder auf andere Weise gefährdete mobile Geräte remote bereinigen.

Weitere Informationen zum Herunterladen dieser Tools finden Sie unter Tools for Exchange Server 2003 (Seite in englischer Sprache). Laden Sie diese Tools herunter, damit Sie die vielen Aufgaben im Zusammenhang mit der Verwaltung von Öffentlichen Ordnern und Postfächern einfacher erledigen und die erweiterten Vorteile einer mobilen Umgebung nutzen können.

In den folgenden Abschnitten werden die Tools genauer erläutert.

Bei dem auf DAV (Distributed Authoring and Versioning) basierenden Microsoft® Exchange Server-Verwaltungstool für Öffentliche Ordner, Version 2.4 (PFDAVAdmin 2.4), handelt es sich um ein Tool für Exchange 2000 und höher, das Exchange-Administratoren bei der Ausführung verschiedener Serververwaltungsaufgaben unterstützt. Wie der Name des Tools besagt, sind viele dieser Aufgaben mit der Verwaltung Öffentlicher Ordner verbunden, doch kann das Tool auch bei Postfächern verwendet werden.

Der häufigste Verwendungszweck von PFDAVAdmin ist wahrscheinlich die Verwaltung von Berechtigungen für Öffentliche Ordner. Dieses Tool erweist sich als besonders nützlich beim Beheben von Problemen mit Berechtigungen, die aufgrund einer Überprüfung des M-Laufwerks oder Änderungen über eine Nicht-MAPI-Schnittstelle aufgetreten sind. Ein weiterer häufiger Verwendungszweck ist das Exportieren oder Importieren von Ordnerberechtigungen für Öffentliche Ordner und Postfächer.

In den folgenden Beispielen werden weitere Aufgaben beschrieben, die Sie mit PFDAVAdmin erledigen können.

  • Inhaltsbericht   
    Haben Sie sich je gefragt, wie viele Elemente in den einzelnen Öffentlichen Ordnern enthalten sind? Oder möchten Sie wissen, wann das neueste Element in einem Ordner erstellt wurde? Hier hilft Ihnen das Menü Inhaltsbericht. Über dieses Menü können Sie einen Bericht zu allen Öffentlichen Ordnern oder jedem einzelnen Ordner (samt seinen Unterordnern) erstellen, in dem folgende Informationen enthalten sind:
    • Anzahl der Elemente
    • Größe des Ordners
    • Größte Elementgröße im Ordner
    • Letztes Änderungsdatum jedes Elements im Ordner
  • Zentralisierte Berechtigungsänderung   
    Wollten Sie schon einmal allen Benutzerpostfächern eine bestimmte Berechtigung zuweisen, z. B. die Berechtigung "Lektor" für die Kalenderordner aller Benutzer? Sie können die Berechtigung entweder mithilfe von ACE übertragen allen Ordnern namens "Kalender" hinzufügen, oder Sie können Berechtigungen mithilfe von Textdateien exportieren bzw. importieren.
    noteAnmerkung:
    Bei Kalenderordnern ist eine zusätzliche Aktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 237924, PRB: ACL: Outlook 2000 liest ACL-Einstellungen nicht richtig.
  • Migrieren von Berechtigungen   
    Müssen Sie von einer Exchange Server 5.5-Organisation zu einer neuen Exchange Server 2003-Organisation migrieren? In diesem Fall möchten Sie vielleicht auch die Berechtigungen für Öffentliche Ordner migrieren, statt die Berechtigungen in Exchange Server 2003 manuell zuzuweisen. Mithilfe von PFInfo können Sie die Berechtigungen für Öffentliche Exchange Server 5.5-Ordner exportieren und die Datei anschließend mithilfe von PFDAVAdmin in Exchange Server 2003 importieren.

Die folgenden Fragen werden häufig gestellt.

  • Frage   Funktioniert PFDAVAdmin nur bei Öffentlichen Ordnern?
    Antwort   Nein, trotz des Namens funktioniert PFDAVAdmin auch bei Postfächern.
  • Frage   Kann PFDAVAdmin bei Exchange Server 5.5 ausgeführt werden?
    Antwort   Nein, PFDAVAdmin funktioniert nur bei Servern mit Exchange 2000 und höher. Es kann jedoch mit den Daten arbeiten, die aus Exchange Server 5.5 mithilfe von Tools wie PFInfo exportiert wurden.
  • Frage   Ist es möglich, PFDAVAdmin über die Befehlszeile auszuführen?
    Antwort   Ja. Mithilfe von verschiedenen Befehlszeilenoptionen können Sie angeben, welche Art von Operationen in welchem Umfang Sie ausführen möchten. Geben Sie an der Eingabeaufforderung pfdavadmin -? ein, damit die verfügbaren Optionen angezeigt werden.
  • Frage   Kann PFDAVAdmin auf einem Computer ausgeführt werden, der nicht der Gesamtstruktur angehört, in der sich der Exchange-Server befindet?
    Antwort   Ja. Dieses Feature ist neu in Version 2.4. Sie können ein Konto, das nicht der Exchange-Gesamtstruktur angehört, auch dann verwenden, wenn es über die geeigneten Exchange-Administratorberechtigungen verfügt (z. B. in einem Szenario mit Ressourcengesamtstruktur).
  • Frage   Wie viele "Ordner pro Stunde" kann PFDAVAdmin in der Regel verarbeiten?
    Antwort   Diese Antwort hängt von vielen Faktoren ab, wie z. B. den Hardwarespezifikationen des Servers und Clients sowie der Vorgangsart (Berechtigungen exportieren, Replikatlisten exportieren, Inhaltsbericht). Normalerweise können Sie eine höhere Leistung erzielen, wenn Sie PFDAVAdmin bei Exchange Server 2003 statt bei Exchange 2000 Server ausführen. Darüber hinaus wird Exchange Server 2003 schneller ausgeführt, wenn es unter Microsoft Windows Server™ 2003 installiert wurde. Als ungefähre Angabe sind 20.000 bis 50.000 Ordner pro Stunde eine gute Richtlinie. Beachten Sie jedoch, dass die Leistung in Version 2.4 gegenüber den früheren Versionen wesentlich verbessert wurde.

Mithilfe des Webtools Microsoft Exchange ActiveSync Mobile Administration können IT-Administratoren verlorene, gestohlene oder auf andere Weise gefährdete mobile Geräte remote bereinigen.

Dabei können Administratoren die folgenden Aktionen ausführen:

  • Anzeigen einer Liste aller Geräte, die von Unternehmensmitarbeitern verwendet werden
  • Auswählen der Geräte, die remote bereinigt werden sollen, oder Aufheben der Auswahl
  • Anzeigen des Status ausstehender Anforderungen zur Remotebereinigung für die einzelnen Geräte
  • Anzeigen eines Transaktionsprotokolls, in dem angegeben wird, welche Administratoren Befehle zur Remotebereinigung ausgegeben haben – zusätzlich zu den Geräten, die von den Befehlen betroffen sind

Führen Sie das MSI-Paket aus, um das Webtool Exchange ActiveSync Mobile Administration auf einem Front-End-Server zu installieren, auf dem Exchange Server 2003 mit Service Pack 2 (SP2) ausgeführt wird. Bei der Installation wird das virtuelle Verzeichnis "MobileAdmin" erstellt, über das auf das Tool zugegriffen werden kann.

Wenn das Webtool Exchange ActiveSync Mobile Administration korrekt installiert wurde, steht es auf jedem Remotecomputer zur Verfügung, der über einen Browser mit Zugriff auf dieses virtuelle Verzeichnis verfügt. Wenn Sie auf das Webtool jedoch über denselben Computer, auf dem es installiert ist, zugreifen möchten, müssen Sie eines der folgenden Verfahren ausführen:

  • Fügen Sie den Servernamen zur Liste Lokales Intranet in Internet Explorer hinzu: Klicken Sie in Internet Explorer nacheinander auf Extras, auf Internetoptionen, auf Sicherheit, auf Lokales Intranet und schließlich auf Sites.
  • Verwenden Sie "localhost" als Servernamen, wenn Sie die URL für "mobileAdmin" im Browser angeben (z. B.: "https://localhost/mobileAdmin").

Standardmäßig ist der Zugriff auf das Webtool Exchange ActiveSync Mobile Administration auf Exchange-Administratoren und lokale Administratoren beschränkt. Ein Benutzer aus einer dieser Gruppen kann jedoch weiteren Benutzern den Zugriff auf das Tool ermöglichen, indem er im Installationsverzeichnis die Sicherheitseinstellungen für den Ordner "MobileAdmin" ändert. Für diese Änderung klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wählen dann Freigabe und Sicherheit aus. Daraufhin wird das Dialogfeld Ordnersicherheit einfügen angezeigt.

Über diese Benutzerschnittstelle kann ein Administrator einen Benutzer oder eine Benutzergruppe hinzufügen, indem er auf Hinzufügen klickt und dann den Namen des Benutzers oder der Gruppe eingibt, dem bzw. der Zugriff gewährt werden soll.

Entsprechend kann ein Benutzer oder eine Gruppe wieder entfernt werden, indem der Benutzer bzw. die Gruppe ausgewählt und dann auf Entfernen geklickt wird.

Das Fenster Willkommen enthält eine Liste der verfügbaren Verwaltungsoptionen. Wählen Sie eine dieser Optionen aus, um die zugeordnete Webseite zu starten. Auf der Seite "Willkommen" werden die folgenden Optionen angezeigt:

  • Remotebereinigung   Ausführen eines Remotebereinigungsbefehls für ein verlorenes oder gestohlenes mobiles Gerät
  • Transaktionsprotokoll   Anzeigen eines Protokolls von Verwaltungsaktionen, unter Angabe von Uhrzeit/Aktion/Benutzer

Die Verwaltungskonsole für Remotegerätebereinigungen bietet die folgenden Funktionen:

  • Ausgeben eines Remotebereinigungsbefehls für ein verlorenes oder gestohlenes mobiles Gerät.
    Ausgeben eines Remotebereinigungsbefehls sowie Suchen nach den mobilen Geräten eines Benutzers, unter Angabe des Benutzernamens. Im Tool wird die Geräte-ID, der Gerätetyp sowie die Uhrzeit angezeigt, zu der das Gerät zuletzt mit dem Server für die einzelnen Geräte des Benutzers synchronisiert wurde. Suchen Sie nach dem gewünschten Gerät, und klicken Sie dann auf Bereinigen. Daraufhin wird im Tool der aktuelle Status für das Gerät angezeigt und mitgeteilt, wann oder ob das Gerät erfolgreich bereinigt wurde.
  • Anzeigen des Status eines ausstehenden Remotebereinigungsbefehls.
    Wenn ein Remotebereinigungsvorgang für ein Gerät angegeben wurde, bleibt er so lange aktiv, bis der Administrator etwas anderes angibt. Dies bedeutet, dass der Server nach Abschluss der ersten Remotebereinigung weiterhin eine entsprechende Anweisung sendet, wenn dasselbe Gerät versucht, eine neue Verbindung herzustellen.
  • Rückgängigmachen (Abbrechen) eines Remotebereinigungsbefehls, wenn ein verlorenes oder gestohlenes Gerät wieder verfügbar wird.
    Wenn ein verlorenes Gerät wiedererlangt wird, kann der Administrator diese Anweisung abbrechen, um das erfolgreiche Herstellen einer Verbindung durch das Gerät wieder zu ermöglichen. Zum Abbrechen des Remotebereinigungsvorgangs suchen Sie das mobile Gerät, für das der Vorgang festgelegt wurde, und klicken Sie auf Bereinigung abbrechen.
  • Löschen einer Gerätepartnerschaft
    Der Administrator kann über die Remotebereinigungskonsole eine Gerätepartnerschaft auf dem Server löschen. Diese Aktion bereinigt alle zu einem angegebenen Gerät gehörenden Zustände auf dem Server und ist hauptsächlich für Verwaltungszwecke hilfreich. Wenn ein Gerät nach dem Löschen der Partnerschaft einen Verbindungsversuch ausführt, wird es gezwungen, diese Partnerschaft mit dem Server durch einen Wiederherstellungsprozess erneut einzurichten, der sowohl für den IT-Administrator als auch für den Benutzer des Geräts transparent ist. Bei dieser Aktion wird das mobile Gerät gesucht und dann auf Löschen geklickt.

Im Transaktionsprotokoll werden die folgenden Informationen für alle wichtigen Verwaltungsaktionen angezeigt, die mit dem Webtool Exchange ActiveSync Mobile Administration ausgeführt wurden:

  • Datum/Zeit   Datum und Uhrzeit, an dem bzw. zu der die Aktion ausgeführt wurde
  • Benutzer   Der Benutzer, der die Aktion ausgeführt hat
  • Postfach   Das von der Aktion betroffene Postfach
  • Geräte-ID   Das von der Aktion betroffene Gerät
  • Typ   Der von der Aktion betroffene Gerätetyp
  • Aktion   Die vom Administrator ausgeführte Aktion

Weitere Informationen zum Herunterladen dieser Tools finden Sie unter Tools for Exchange Server 2003 (Seite in englischer Sprache).

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft