(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Unterdrücken des Benachrichtigungsereignisses über die Speicherkonfiguration

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-05-10

Exchange überprüft die optimale Speicherkonfiguration beim Start des Microsoft Exchange-Informationsspeicherdiensts (store.exe). Wenn der Dienst feststellt, dass die Speichereinstellungen für den Server nicht optimal konfiguriert sind, wird im Anwendungsereignisprotokoll das Ereignis 9665 festgehalten. Dieses Ereignis wird üblicherweise in den folgenden Fällen angezeigt:

  • Auf dem Server wird ein Produkt der Microsoft Windows 2000 Server-Familie ausgeführt, und der Registrierungswert SystemPages liegt nicht zwischen 24.000 und 31.000.
  • Der Server verfügt über 1 GB Speicherplatz, doch ist in der Datei Boot.ini nicht der Startschalter /3GB festgelegt.
  • Auf dem Server wird Windows Server 2003 ausgeführt, er verfügt über einen Speicher von mindestens 1 GB, der Parameter /3GB ist festgelegt, doch die Einstellung /USERVA ist nicht vorhanden oder ist nicht gleich 3.030.

Wenn im Anwendungsereignisprotokoll das Ereignis 9665 eingetragen ist, überprüfen Sie die Registrierungseinstellungen SystemPages und HeapDeCommitFreeBlockThreshold, und stellen Sie sicher, dass in der Datei Boot.ini die Startschalter /3GB und /USERVA=3030 vorhanden sind.

noteAnmerkung:
Der Registrierungswert SystemPages gilt nur für Windows 2000. Legen Sie diesen Wert nicht auf einem Windows Server 2003-Computer fest. Die Überprüfung der Speicherkonfiguration wird nicht auf Servern ausgeführt, auf denen Microsoft Small Business Server installiert ist.

Wenn Sie sicher sind, dass der Server optimal konfiguriert ist und Sie die Protokollierung des Ereignisses 9665 nicht wünschen, können Sie die Protokollierung des Ereignisses 9665 mit dem folgenden Registrierungswert unterdrücken.

Beachten Sie bevor Sie das in diesem Thema beschriebene Verfahren anwenden, dass das Verfahren Informationen zum Bearbeiten der Registrierung beinhaltet.

CautionVorsicht:
Die fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung kann zu ernsthaften Problemen führen, die möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Dadurch entstandene Probleme können unter Umständen nicht mehr behoben werden. Sichern Sie vor dem Ändern der Registrierung alle wichtigen Daten.

  1. Öffnen Sie einen Registrierungseditor, z. B. Regedit.exe oder Regedt32.exe.

  2. Navigieren Sie zu folgendem Schlüssel: HKLM\System\CurrentControlSet\Services\MSExchangeIS\ParametersSystem.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ParametersSystem, und wählen Sie Neu | DWORD-Wert aus.

  4. Benennen Sie den DWORD-Wert Suppress Memory Configuration Notification.

  5. Doppelklicken Sie auf Suppress Memory Configuration Notification, um diesen Datenwert zu bearbeiten.

  6. Geben Sie im Feld Datenwerte den Wert 1 ein.

  7. Klicken Sie auf OK, um die Änderung zu speichern, und schließen Sie den Registrierungseditor dann.

  8. Starten Sie den Microsoft Exchange-Informationsspeicher neu, sodass die Änderungen wirksam werden.

Weitere Informationen zum Bearbeiten der Registrierung finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 256986, „Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=256986).

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft