(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Set-AddressRewriteEntry

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-04-11

Dieses Cmdlet ist nur bei einem lokalen Exchange Server 2013 Edge-Transport-Server verfügbar bzw. wirksam.

Verwenden Sie das Cmdlet Set-AddressRewriteEntry, um einen vorhandenen Adressumschreibungseintrag zu ändern, mit dem Absender- und Empfänger-E-Mail-Adressen in Nachrichten, die über einen Edge-Transport-Server an Ihre oder von Ihrer Organisation gesendet werden.

Set-Addressrewriteentry -Identity <AddressRewriteEntryIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-ExceptionList <MultiValuedProperty>] [-ExternalAddress <String>] [-InternalAddress <String>] [-Name <String>] [-OutboundOnly <$true | $false>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel wird der vorhandene Eintrag zum Umschreiben von Adressen namens "Address rewrite entry for contoso.com" durch die folgenden Einstellungen geändert:

  • Ändert die ursprünglichen E-Mail-Adressen, die von diesem Eintrag zum Umschreiben von Adressen betroffen sind, zu Adressen in der Domäne "northwindtraders.com".

  • Ändern den Name-Wert in "Address rewrite entry for contoso.com".

Set-AddressRewriteEntry "Address rewrite entry for contoso.com" -Name "Address rewrite entry for northwindtraders.com" -InternalAddress northwindtraders.com 

In diesem Beispiel wird der vorhandene Eintrag zum Umschreiben von Adressen namens "Address entry for all contoso.com email addresses" von eingehend und ausgehend in nur ausgehend geändert. Sie müssen eine Proxyadresse konfigurieren, welche die umgeschriebene E-Mail-Adresse für alle betroffenen Empfänger zuordnet.

Set-AddressRewriteEntry "Address rewrite entry for all contoso.com email addresses" -OutboundOnly $true

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Umschreiben von Adressen - Edge-Transport" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Management.MessagingPolicies.AddressRewrite.AddressRewriteEntryIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Eintrag für das Umschreiben von Adressen an, der geändert werden soll. Sie können den Namen oder die GUID des Adressumschreibungseintrags verwenden.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

Der Parameter DomainController wird auf Edge-Transport-Servern nicht unterstützt. Edge-Transport-Server verwenden die lokale Instanz Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS), um Daten zu lesen und zu schreiben.

ExceptionList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter ExceptionList gibt die Domänennamen an, die vom Umschreiben von Adressen ausgeschlossen werden sollen, wenn der Parameter InternalAddress einen Wert enthält, der mehrere Domänennamen angibt. Sie können mehrere im Parameter ExceptionList enthaltene Domänennamen mit Kommas trennen. Weitere Informationen zum Hinzufügen oder Entfernen von Werten zu/aus mehrwertigen Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExternalAddress

Optional

System.String

Der Parameter ExternalAddress gibt die gewünschten endgültigen E-Mail-Adressen an. Wenn der Parameter InternalAddress nur eine E-Mail-Adresse (chris@contoso.com) angibt, dann muss auch der Parameter ExternalAddress eine einzelne E-Mail-Adresse (support@contoso.com) angeben. Wenn der Parameter InternalAddress eine einzelne Domäne (contoso.com) oder eine Domäne und alle Unterdomänen (*.contoso.com) angibt, dann muss auch der Parameter ExternalAddress eine einzelne Domäne (fabrikam.com) angeben.

HinweisAnmerkung:
Sie können im Parameter ExternalAddress keine Platzhalterzeichen (*) verwenden.

InternalAddress

Optional

System.String

Der Parameter InternalAddress gibt die ursprüngliche E-Mail-Adressen an, die geändert werden sollen. Folgende Werte können verwendet werden:

  • Einzelne E-Mail-Adresse   david@contoso.com

  • Einzelne Domäne   contoso.com oder sales.contoso.com

  • Domäne und alle Unterdomänen   *.contoso.com

Name

Optional

System.String

Der Parameter Name gibt einen eindeutigen Namen für diesen Eintrag zum Umschreiben von Adressen an.

OutboundOnly

Optional

System.Boolean

Der Parameter OutboundOnly aktiviert oder deaktiviert das Umschreiben von Adressen nur für ausgehende Nachrichten. Gültige Eingaben für diesen Parameter sind $true oder $false. Der Wert $true bedeutet, dass die Adressen nur in ausgehenden E-Mail-Nachrichten umgeschrieben werden. Der Wert $false bedeutet, dass die Adressen sowohl in ausgehenden als auch in eingehenden E-Mail-Nachrichten umgeschrieben werden (die umgeschriebenen E-Mail-Adressen werden in den eingehenden E-Mail-Nachrichten wieder in die ursprünglichen E-Mail-Adressen geändert.) Der Standardwert lautet $false.

HinweisAnmerkung:
Sie müssen diesen Parameter auf $true festlegen, wenn der Parameter InternalAddress das Platzhalterzeichen zum Umschreiben von Adressen in einer Domäne und allen Unterdomänen (*.contoso.com) enthält.
Wenn Sie nur das Umschreiben der Adressen ausgehender E-Mail-Nachrichten konfigurieren, müssen Sie zudem die umgeschriebene E-Mail-Adresse auf den betroffenen Empfängern als Proxyadresse konfigurieren. Wenn z. B. laura@sales.contoso.com in laura@contoso.com umgeschrieben wird, dann muss die Proxyadresse laura@contoso.com im Postfach von Laura konfiguriert werden. Dadurch können Antworten und eingehende Nachrichten ordnungsgemäß übermittelt werden.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft