(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Set-RemoteDomain

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-04-11

Dieses Cmdlet ist lokal Exchange Server 2013 und im Cloud-basierten Dienst verfügbar. Einige Parameter und Einstellungen gelten exklusiv für die eine oder andere Umgebung.

Verwenden Sie das Cmdlet Set-RemoteDomain zum Konfigurieren einer verwalteten Verbindung für eine Remotedomäne.

Set-RemoteDomain -Identity <RemoteDomainIdParameter> [-AllowedOOFType <External | InternalLegacy | ExternalLegacy | None>] [-AutoForwardEnabled <$true | $false>] [-AutoReplyEnabled <$true | $false>] [-ByteEncoderTypeFor7BitCharsets <Use7Bit | UseQP | UseBase64 | UseQPHtmlDetectTextPlain | UseBase64HtmlDetectTextPlain | UseQPHtml7BitTextPlain | UseBase64Html7BitTextPlain | Undefined>] [-CharacterSet <String>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-ContentType <MimeHtmlText | MimeText | MimeHtml>] [-DeliveryReportEnabled <$true | $false>] [-DisplaySenderName <$true | $false>] [-DomainController <Fqdn>] [-IsInternal <$true | $false>] [-LineWrapSize <Unlimited>] [-MeetingForwardNotificationEnabled <$true | $false>] [-MessageCountThreshold <Int32>] [-Name <String>] [-NDRDiagnosticInfoEnabled <$true | $false>] [-NDREnabled <$true | $false>] [-NonMimeCharacterSet <String>] [-PreferredInternetCodePageForShiftJis <Undefined | Iso2022Jp | Esc2022Jp | Sio2022Jp>] [-RequiredCharsetCoverage <Int32>] [-TargetDeliveryDomain <$true | $false>] [-TNEFEnabled <$true | $false>] [-TrustedMailInboundEnabled <$true | $false>] [-TrustedMailOutboundEnabled <$true | $false>] [-UseSimpleDisplayName <$true | $false>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel werden folgende Aktionen ausgeführt:

  • Abwesenheitsbenachrichtigungen an die Remotedomäne werden deaktiviert.

  • Lesebestätigungen, die von Clients in der Organisation an die Remotedomäne gesendet werden, werden unterdrückt.

  • TNEF-Nachrichtendaten für Nachrichten, die an die Remotedomäne gesendet werden, werden aktiviert.

Set-RemoteDomain Contoso -AllowedOOFType None -DeliveryReportEnabled $false -TNEFEnabled $true

In diesem Beispiel wird Active Directory nach allen Remotedomänen abgefragt, für die automatische Antworten deaktiviert sind. Mithilfe der Pipeliningfunktion werden auch automatische Weiterleitungen und Unzustellbarkeitsberichte an diese Domäne deaktiviert.

Get-RemoteDomain | Where {$_.AutoReplyEnabled -eq $false} | Set-RemoteDomain -AutoForwardEnabled $false -NDREnabled $false

Wenn Sie eine Remotedomäne festlegen, können Sie die Nachrichtenübermittlung mit größerer Präzision steuern, Nachrichtenformatierung und -richtlinien angeben und zulässige Zeichensätze für Nachrichten angeben, die von der Remotedomäne gesendet und empfangen werden.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Remotedomänen" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RemoteDomainIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Anzeigenamen der Remotedomäne an.

Die Länge des Namens darf 64 Zeichen nicht überschreiten.

AllowedOOFType

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.AllowedOOFType

Der Parameter AllowedOOFType gibt den Typ der Abwesenheitsbenachrichtigung an, die an Benutzer in der Remotedomäne gesendet wird. Gültige Werte sind External, ExternalLegacy, None und InternalLegacy. Der Standardwert lautet External.

AutoForwardEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter AutoForwardEnabled gibt an, ob Nachrichten, die durch Client-E-Mail-Programme in der Organisation automatisch weitergeleitet werden, zugelassen sind. Durch das Festlegen dieses Parameters auf $true wird die Zustellung automatisch weitergeleiteter Nachrichten an die Remotedomäne ermöglicht. Der Standardwert lautet $false.

AutoReplyEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter AutoReplyEnabled gibt an, ob Nachrichten, bei denen es sich um automatische Antworten von Client-E-Mail-Programmen handelt, in der Organisation zugelassen sind. Durch das Festlegen dieses Parameters auf $true wird die Zustellung automatischer Antworten an die Remotedomäne ermöglicht. Der Standardwert lautet $false.

ByteEncoderTypeFor7BitCharsets

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.ByteEncoderTypeFor7BitCharsetsEnum

Der Parameter ByteEncoderTypeFor7BitCharsets gibt die 7-Bit-Übertragungscodierung für das MIME-Format für Nachrichten an, die an diese Remotedomäne gesendet werden. Gültige Werte für diesen Parameter:

  • Use7Bit   Für HTML und Nur-Text wird stets die 7-Bit-Übertragungscodierung verwendet.

  • UseQP   Für HTML und einfachen Text wird stets die QP-Codierung (Quoted-Printable) verwendet.

  • UseBase64   Für HTML und einfachen Text wird stets die Base64-Codierung verwendet.

  • UseQPHtmlDetectTextPlain   Für HTML und einfachen Text wird die QP-Codierung verwendet, es sei denn, der Zeilenumbruch ist für einfachen Text aktiviert. Verwenden Sie in diesem Fall die 7-Bit-Codierung für einfachen Text.

  • UseBase64HtmlDetectTextPlain   Für HTML und einfachen Text wird die Base64-Codierung verwendet, es sei denn, der Zeilenumbruch ist für einfachen Text aktiviert. Wenn der Zeilenumbruch für einfachen Text aktiviert ist, verwenden Sie die Base64-Codierung für HTML und die 7-Bit-Codierung für einfachen Text.

  • UseQPHtml7BitTextPlain   Für HTML wird stets die QP-Codierung verwendet. Die 7-Bit-Codierung wird stets für einfachen Text verwendet.

  • UseBase64Html7BitTextPlain   Für HTML wird stets die Base64-Codierung verwendet. Die 7-Bit-Codierung wird stets für einfachen Text verwendet.

  • Undefined   Für HTML und Nur-Text wird stets die QP-Codierung verwendet.

Der Standardwert lautet Undefined.

CharacterSet

Optional

System.String

Der Parameter CharacterSet gibt einen Zeichensatz für diese Remotedomäne an. Der hier angegebene Zeichensatz wird für nur MIME-Nachrichten verwendet, in denen kein eigener Zeichensatz angegeben ist. Durch das Festlegen dieses Parameters werden keine Zeichensätze außer Kraft gesetzt, die bereits in der ausgehenden Nachricht angegeben sind. Um den Zeichensatzwert zu entfernen, legen Sie den Wert auf $null fest.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

ContentType

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.ContentType

Der Parameter ContentType gibt den Inhaltstyp und die Formatierung ausgehender Nachrichten an. Gültige Werte für diesen Parameter sind MimeHtmlText, MimeText oder MimeHtml:

  • MimeHtmlText konvertiert Nachrichten in MIME-Nachrichten mit HTML-Formatierung, es sei denn, die ursprüngliche Nachricht ist eine Textnachricht. Wenn es sich bei der ursprünglichen Nachricht um eine Nur-Text-Nachricht handelt, ist die ausgehende Nachricht eine MIME-Nachricht, die Textformatierung verwendet.

  • MimeText konvertiert alle Nachrichten in MIME-Nachrichten mit Textformatierung.

  • MimeHtml konvertiert alle Nachrichten in MIME-Nachrichten mit HTML-Formatierung.

Der Standardwert lautet MimeHtmlText.

DeliveryReportEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter DeliveryReportEnabled gibt an, ob Zustellungsberichte von Clientsoftware in der Organisation an die Remotedomäne zugelassen sind. Der Standardwert lautet $true.

DisplaySenderName

Optional

System.Boolean

Der Parameter DisplaySenderName gibt an, ob der Name des Absenders angezeigt wird. Gültige Werte für diesen Parameter sind $true und $false. Der Standardwert lautet $true. Dieser Parameter wird für ältere Versionen von Exchange verwendet und sollte nur verwendet werden, wenn Sie vom Kundensupport von Microsoft dazu aufgefordert werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

Der Parameter DomainController wird auf Edge-Transport-Servern nicht unterstützt. Edge-Transport-Server verwenden die lokale Instanz Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS), um Daten zu lesen und zu schreiben.

IsInternal

Optional

System.Boolean

Der Parameter IsInternal gibt an, ob die Empfänger in dieser Remotedomäne als interne Empfänger betrachtet werden sollen. Legen Sie diesen Parameter auf $true fest, wenn diese Remotedomäne Teil Ihrer standortübergreifenden Bereitstellung ist.

Wenn Sie diesen Parameter auf $true festlegen, betrachten alle Transportkomponenten, beispielsweise Transportregeln oder beliebige Agents, die Sie bereitgestellt haben, diese Remotedomäne als interne Domäne.

Der Standardwert lautet $false.

LineWrapSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter LineWrapSize gibt die Zeilenumbruchgröße für ausgehende Nachrichten an. Dieser Parameter akzeptiert eine ganze Zahl zwischen 0 und 132. Sie können den Parameter jedoch auch überladen, indem Sie den Wert auf unlimited festlegen. Der Standardwert lautet unlimited.

MeetingForwardNotificationEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MeetingForwardNotificationEnabled gibt an, ob Weiterleitungsbenachrichtigungen für Besprechungen aktiviert werden. Wenn dieser Parameter aktiviert ist, generieren Besprechungsanfragen, die an Empfänger in der Remotedomäne weitergeleitet werden, eine Weiterleitungsbenachrichtigung für eine Besprechung für den Besprechungsorganisator. Wenn dieser Parameter deaktiviert ist, generieren Besprechungsanfragen, die an Empfänger in der Remotedomäne weitergeleitet werden, keine Weiterleitungsbenachrichtigung für eine Besprechung für den Besprechungsorganisator.

Gültige Werte für diesen Parameter sind $true und $false. Der Standardwert lautet $true.

MessageCountThreshold

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MessageCountThreshold gibt die akzeptable Nachrichtenanzahl für die Remotedomäne an. Wenn die Anzahl von Nachrichten diesen Wert überschreitet, wird ein Ereignis generiert, das mit den Cmdlets Get-ServerHealth und Get-HealthReport angezeigt wird.

Eine gültige Eingabe für diesen Parameter ist eine Ganzzahl. Der Standardwert lautet Int32 (2147483647). Dieser Wert gibt an, dass kein Schwellenwert für die Nachrichtenanzahl definiert wurde und dass die Anzahl von Nachrichten, die an die Remotedomäne gesendet werden, nicht überwacht wird.

Name

Optional

System.String

Der Parameter Name gibt einen eindeutigen Namen für das Remotedomänenobjekt an.

NDRDiagnosticInfoEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter NDRDiagnosticInfoEnabled gibt an, ob Diagnoseinformationen in die Unzustellbarkeitsberichte einbezogen werden, die an die Remotedomäne gesendet werden.

Die Diagnoseinformationen in einem Unzustellbarkeitsbericht umfassen Details, die für die Administratoren bei der Behandlung von Übermittlungsproblemen hilfreich sind. Zu diesen detaillierten Informationen gehören die Namen der internen Server. Diese Informationen möchten Sie möglicherweise nicht in Unzustellbarkeitsberichten offenlegen, die an externe Benutzer gesendet werden. Wenn Sie diesen Parameter auf $false festlegen, werden der Abschnitt mit den Diagnoseinformationen im Nachrichtentext des Unzustellbarkeitsberichts sowie die Kopfzeilen der internen Server aus den Kopfzeilen der angehängten ursprünglichen Nachricht aus dem Unzustellbarkeitsbericht entfernt.

Der Standardwert lautet $true.

NDREnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter NDREnabled gibt an, ob Unzustellbarkeitsberichte von der Organisation zugelassen sind. Indem Sie diesen Parameter auf $false festlegen, werden Unzustellbarkeitsberichte an die Remotedomäne unterdrückt. Der Standardwert lautet $true.

NonMimeCharacterSet

Optional

System.String

Der Parameter NonMimeCharacterSet gibt einen Zeichensatz für diese Remotedomäne an. Der von Ihnen angegebene Zeichensatz wird nur für Nicht-MIME-Nachrichten (Textnachrichten gemäß RFC 822) verwendet, für die kein eigener Zeichensatz angegeben wurde. Durch das Festlegen dieses Parameters werden keine Zeichensätze außer Kraft gesetzt, die bereits in der ausgehenden Nachricht angegeben sind. Um den Zeichensatzwert zu entfernen, legen Sie den Wert auf $null fest.

PreferredInternetCodePageForShiftJis

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.PreferredInternetCodePageForShiftJisEnum

Der Parameter PreferredInternetCodePageForShiftJis gibt die spezifische Codepage an, die für die Shift-JIS-Zeichencodierung verwendet werden soll, wenn Nachrichten an diese Remotedomäne gesendet werden. Gültige Werte für diesen Parameter:

  • 50220: Verwenden Sie die Codepage ISO-2022-JP.

  • 50221: Verwenden Sie die Codepage ESC-2022-JP.

  • 50222: Verwenden Sie die Codepage SIO-2022-JP.

RequiredCharsetCoverage

Optional

System.Int32

Der Parameter RequiredCharsetCoverage gibt einen prozentualen Schwellenwert für die Zeichen in einer Nachricht an, die übereinstimmen müssen, damit der bevorzugte Zeichensatz Ihrer Organisation angewendet wird, bevor zur automatischen Zeichensatzerkennung gewechselt wird.

Wenn Sie diesen Parameter beispielsweise auf 60 festlegen, werden die bevorzugten Zeichensätze bei der Inhaltskonvertierung von Nachrichten verwendet, die Zeichen aus nicht bevorzugten Zeichensätzen enthalten, sofern der Prozentsatz dieser Zeichen bei 40 oder darunter liegt. Wenn der Prozentsatz der Zeichen in einer Nachricht nicht zu den bevorzugten Zeichensätzen gehört, analysiert Exchange die UNICODE-Zeichen und bestimmt automatisch den am besten passenden Zeichensatz, der dann verwendet wird.

Wenn Benutzer in dieser Remotedomäne Zeichen aus verschiedenen Zeichensätzen verwenden, sollten Sie einen niedrigeren Prozentsatz angeben, um sicherzustellen, dass bei der Inhaltskonvertierung der bevorzugte Zeichensatz Ihrer Organisation verwendet wird.

TargetDeliveryDomain

Optional

System.Boolean

Der Parameter TargetDeliveryDomain gibt die E-Mail-Domäne an, die beim Generieren der Zieladressen für neue E-Mail-Benutzer in einem standortübergreifenden Bereitstellungsszenario verwendet wird. Wenn Sie über eine standortübergreifende Bereitstellung verfügen, werden die Benutzerpostfächer am Remotestandort als E-Mail-Benutzerobjekte dargestellt. Beispielsweise werden alle auf Exchange Online gehosteten Postfächer in Ihrer lokalen Organisation als E-Mail-Benutzer dargestellt. Anhand dieses Parameterwerts wird ermittelt, welche Domäne für die Ziel-E-Mail-Adressen für diese E-Mail-Benutzer verwendet werden soll.

TNEFEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter TNEFEnabled gibt an, ob TNEF-Nachrichtencodierung (Transport Neutral Encapsulation Format) für Nachrichten verwendet wird, die an die Remotedomäne gesendet werden. Gültige Werte für diesen Parameter sind $true, $false oder $null. Die Aktion für jeden Wert umfasst die folgenden Schritte:

$true   TNEF-Nachrichtencodierung wird für alle Nachrichten verwendet, die an die Remotedomäne gesendet werden.

$false   TNEF-Nachrichtencodierung wird für keine Nachrichten verwendet, die an die Remotedomäne gesendet werden.

$null   TNEF-Codierung ist für die Remotedomäne nicht angegeben. TNEF-Codierung für Empfänger in der Remotedomäne kann durch Folgendes angegeben werden:

  • Wert des Parameters UseMapiRichTextFormat für beliebige E-Mail-Benutzer oder E-Mail-Kontaktobjekte

  • Einstellungen des Absenders pro Empfänger in Microsoft Outlook

  • Internet-Nachrichtenstandardeinstellungen des Absenders in Outlook

Der Standardwert lautet $null.

TrustedMailInboundEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter TrustedMailInboundEnabled gibt an, ob Exchange von dieser Remotedomäne empfangene E-Mails als vertrauenswürdige Nachrichten einstuft. Wenn Sie diesen Parameter auf $true festlegen, werden alle eingehenden Nachrichten von dieser Remotedomäne als sicher betrachtet und umgehen die Inhalts- und Empfängerfilterung.

Es wird empfohlen, diesen Parameter für standortübergreifende Bereitstellungen auf $true festzulegen.

Der Standardwert lautet $false.

TrustedMailOutboundEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter TrustedMailOutboundEnabled gibt an, ob die Remotedomäne als vertrauenswürdige Domäne betrachtet wird. Es wird empfohlen, diesen Parameter für standortübergreifende Bereitstellungen auf $true festzulegen.

Der Standardwert lautet $false.

UseSimpleDisplayName

Optional

System.Boolean

Der Parameter UseSimpleDisplayName gibt an, ob einfache Anzeigenamen für Absender in Nachrichten erscheinen, die an diese Domäne gesendet werden. Wenn Sie diesen Parameter auf $true festlegen, werden einfache Anzeigenamen für diese Remotedomäne aktiviert. Der Standardwert lautet $false.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft