(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren des DSAccess-Benutzercaches

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-06-28

Die DSAccess-Komponente ist eine interne Komponente von Exchange 2000 Server und Exchange Server 2003, die steuert, wie die Exchange-Komponenten auf den Active Directory®-Verzeichnisdienst zugreifen. Die primäre Funktion von DSAccess ist das Verwalten von Informationen zu verschiedenen verzeichnisbezogenen Ereignissen und Vorgängen. DSAccess analysiert die Active Directory-Topologie und ermittelt, ob Domänencontroller und globale Katalogserver verfügbar sind und auf Abfragen antworten. Zusätzlich werden alle Verzeichnisabfragen von den internen Exchange-Komponenten, z. B. dem Informationsspeicher, über DSAccess weitergeleitet, z. B. Empfängerauflösung, Konfigurationseinstellungssuchen, u.s.w. Zu den Aufgaben von DSAccess gehört ferner die Verwaltung eines Speichercaches für die Ergebnisse einiger Abfragen, sodass diese bei Bedarf (z. B. bei wiederholten Abfragen der gleichen Informationen) aus dem DSAccess-Cache abgerufen werden können und keine neue LDAP-Abfrage für Active Directory erforderlich ist.

MaxMemoryUser ist ein Registrierungsparameter für Exchange-Server, mithilfe dessen der Exchange-Administrator den maximal für Benutzerdatenobjekte im DSAccess-Cache verfügbaren Speicher steuert. In Exchange 2000 Server wurde der Benutzercache zuerst auf eine Größe von 25 MB festgelegt. Für Exchange 2000 Server-Computer, die eine große Anzahl von Microsoft Office Outlook®-Clients bedient, ist die Standardgröße des DSAccess-Benutzercache nicht ausreichend. In Systemen mit einem DSAccess-Cache geringer Größe kann die lokale Nachrichtenübermittlung und die Auflösung des Adressnamens möglicherweise langsamer als gewünscht sein.

Zur Verbesserung der Leistung wurde der Standardwert für den Benutzercache optimiert und in Exchange Server 2003 auf 140 MB festgelegt. Bei der Aktualisierung von Exchange 2000 Server auf Exchange Server 2003 werden alle manuellen Einstellungen beibehalten. Wenn dieser Exchange-Server von Exchange 2000 Server auf Exchange Server 2003 aktualisiert wurde, sollten Sie sicherstellen, dass der Wert für MaxMemoryUser mindestens auf 140 MB festgelegt ist.

Der Wert MaxMemoryUser wurde oft in Verbindung mit dem Wert MaxMemoryConfig verwendet, der steuert, welche Speichermenge maximal von Konfigurationsdatenobjekten im DSAccess-Cache belegt sein darf. Wenn Sie den Wert MaxMemoryUser wie im untenstehenden Verfahren beschrieben entfernen, sollte auch der Registrierungswert MaxMemoryConfig entfernt werden. Ausführliche Anweisungen finden Sie unter „Konfigurieren des DSAccess-Konfigurationscaches“.

importantWichtig:
Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Vergewissern Sie sich vor dem Bearbeiten der Registrierung, dass Sie bei auftretenden Problemen mit der Wiederherstellung der Registrierung vertraut sind. Weitere Informationen zum Wiederherstellen der Registrierung finden Sie im Hilfethema „Wiederherstellen der Registrierung“ in der Datei Regedit.exe oder der Datei Regedt32.exe.

  1. Öffnen Sie einen Registrierungseditor, z. B. Regedit.exe oder Regedt32.exe.

  2. Navigieren Sie zu HKLM\System\CurrentControlSet\Services\MSExchangeDSAccess.

  3. Löschen Sie den Wert MaxMemoryUser, falls dieser vorhanden ist.

  4. Starten Sie den Microsoft Exchange-Systemaufsichtsdienst neu, sodass die Änderung wirksam wird.

Weitere Informationen zu DSAccess finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 250570 „Directory Service Server Detection and DSAccess Usage“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=250570).

Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, sollten Sie die Informationen zum Bearbeiten der Registrierung im Microsoft Knowledge Base-Artikel 256986, „Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=256986) lesen.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft