(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Start-EdgeSynchronization

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-05

Dieses Cmdlet ist nur lokal Exchange Server 2013 verfügbar.

Mithilfe des Cmdlets Start-EdgeSynchronization können Sie sofort eine Synchronisierung der Konfigurationsdaten aus Active Directory mit den abonnierten Edge-Transport-Servern starten.

Start-EdgeSynchronization [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-ForceFullSync <SwitchParameter>] [-ForceUpdateCookie <SwitchParameter>] [-Server <ServerIdParameter>] [-TargetServer <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel wird die Edgesynchronisierung auf dem Postfachserver namens "Mailbox01" gestartet.

Start-EdgeSynchronization -Server Mailbox01

Der auf Postfachservern ausgeführte Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst repliziert in Active Directory gespeicherte Daten in den lokalen Active Directory Lightweight Directory Services-Speicher (AD LDS) auf dem Edge-Transport-Server. Nach der ersten Replikation werden die Daten durch eine einseitige Synchronisierung der geänderten Daten in Active Directory nach AD LDS ständig aktuell gehalten.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "EdgeSync" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

ForceFullSync

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option ForceFullSync gibt an, ob eine vollständige Edge-Synchronisierung initiiert werden soll. Wenn Sie den Befehl ohne diese Option ausführen, werden nur die Änderungen seit der letzten Replikation synchronisiert. Wenn Sie die Option verwenden, werden alle Konfigurationsinformationen und Empfängerdaten synchronisiert.

ForceUpdateCookie

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option ForceUpdateCookie gibt an, ob eine Aktualisierung des Replikationscookies durch den Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst auch bei einem Fehler erzwungen wird. Das Cookie bewahrt die Änderungen in Active Directory seit der vorhergehenden EdgeSync-Replikation. Normalerweise führt der Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst keine Aktualisierung des Cookies durch, falls es bei der Replikation zu Fehlern kommt.

Server

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.ServerIdParameter

Der Parameter Server gibt den Exchange-Server an, auf dem dieser Befehl ausgeführt werden soll. Sie können einen beliebigen Wert verwenden, der den Server eindeutig identifiziert. Beispiel:

  • Name

  • FQDN

  • Distinguished Name (DN)

  • Exchange-Legacy-DN

Wenn Sie den Parameter Server nicht verwenden, wird der Befehl auf dem lokalen Server ausgeführt.

TargetServer

Optional

System.String

Der Parameter TargetServer gibt einen Edge-Transport-Server an, mit dem die Edge-Synchronisierung eingeleitet werden soll. Falls ausgelassen, werden alle Edge-Transport-Server synchronisiert.

Dieser Parameter dient zum Angeben eines einzelnen Edge-Transport-Servers für die Synchronisierung, nachdem ein neuer Edge-Transport-Server installiert wurde oder ein Edge-Transport-Server für bestimmte Zeit nicht zur Verfügung stand.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft