(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Überwachen der Speicherauslastung auf einem Exchange-Server

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-05-10

Verwenden Sie die Ereignisanzeige sowie Leistungsprotokolle und Warnungen, um Probleme mit dem virtuellen Speicher auf einem Exchange-Server zu überwachen. Beispielsweise wird das Ereignis 9582 als Warnung im Anwendungsprotokoll angezeigt, wenn der größte freie Block des virtuellen Speichers nur noch 32 MB groß ist. Wenn eine solche Warnung angezeigt wird, starten Sie den Speicherprozess von Exchange bei der nächsten Gelegenheit neu. Wenn die Größe des größten Blocks auf 16 MB sinkt, wird erneut das Ereignis 9582 angezeigt. Diese Warnung signalisiert, dass der Server bald ausfallen könnte und Sie den Server bei der nächsten möglichen Gelegenheit neu starten müssen. Wenn Sie auf diese Ereignisse nicht reagieren, können gelegentliche Fehler bei der Übermittlung von E-Mail-Nachrichten und bei der IMAIL-Konvertierung auftreten.

Überwachen Sie unter Leistungsprotokolle und Warnungen die Leistungsindikatoren aus der folgenden Tabelle.

 

Leistungsobjekt Leistungsindikator Details

MSExchangeIS

Max. Blockgröße des VS

Auf einem ordnungsgemäß ausgeführten Server beträgt die Größe des größten freien Blocks mehr als 200.000.000 Bytes (200 MB). Wenn der Wert darunter liegt, sollten Sie den Server aufmerksam überwachen.

Hauptspeicher

Poolseitenbytes

Bei Verwendung des Schalters /3GB weist ein Wert von mehr als 200 MB auf ein Problem hin, es sei denn, Sie führen gerade eine Sicherung durch. Während Sicherungen wird jede Seite in der Cacheverwaltung auf die Poolseite kopiert. Dabei entsteht eine Erhöhung der Poolseitengröße.

Hauptspeicher

Nicht Auslagerungsfähige Poolseiten

Bei Verwendung des Schalters /3GB weist ein Wert von mehr als 100 MB auf ein Problem hin.

Hauptspeicher

Freie Tabelleneinträge für Seitenauslagerungsdateien

Werte unter 3000 weisen auf ein Problem hin.

Prozess

Private Bytes

Ein Aufwärtstrend weist auf mögliche Speicherverluste hin.

  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, Verwaltung und dann auf Ereignisanzeige.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Anwendung.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Anwendung, und wählen Sie Ansicht | Filter… aus.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Anwendungseigenschaften im Feld Ereignis-ID 9582, und klicken Sie auf OK. Wenn das Anwendungsereignisprotokoll Fehler oder Warnungen für die Ereignis-ID 9582 enthält, werden diese im rechten Bereich angezeigt.

  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, Verwaltung und dann auf Leistung.

  2. Löschen Sie im Bereich Legende alle Leistungsindikatoren, die automatisch hinzugefügt wurden.

  3. Drücken Sie STRG+I, um einen Leistungsindikator einzufügen.

  4. Wählen Sie im Feld Leistungsobjekt das Leistungsobjekt aus, das Sie überwachen möchten. Wählen Sie z. B. das Objekt für den Speicher aus.

  5. Wählen Sie im Feld Leistungsindikatoren wählen den Leistungsindikator aus, den Sie überwachen möchten, und klicken Sie auf HInzufügen. Wählen Sie z. B. Auslagerungsfähige Poolseiten aus und klicken Sie auf Hinzufügen.

  6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für jedes Leistungsobjekt und jeden Leistungsindikator, das bzw. den Sie überwachen möchten.

  7. Wenn Sie alle Objekte und Indikatoren hinzugefügt haben, klicken Sie auf Schließen.

  8. Überwachen Sie die in der oben stehenden Tabelle aufgeführten Werte für die ausgewählten Indikatoren.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft