(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren der DNS-Einstellungen für Exchange 2007 Server

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-08-14

Stellen Sie sicher, dass Sie Hosteinträge für Server, auf denen Microsoft Exchange Server 2007 ausgeführt wird, auf dem DNS-Server (Domain Name System) für die Active Directory-Gesamtstruktur korrekt registrieren. Clients und andere Server verwenden DNS als Namensauflösungsdienst, um Exchange 2007-Server aufzufinden. Standardmäßig verwendet der Exchange 2007-Server den in den IP-Eigenschaften der Netzwerkkarte konfigurierten DNS-Server, um Domänencontroller und globale Katalogserver, andere Exchange-Server und Remotedomänen aufzufinden.

Alle Computer, auf denen die Exchange 2007-Serverfunktionen Mailbox, ClientAccess, Hub-Transport oder UnifiedMessaging installiert sind, müssen Mitglieder der Domäne sein. Wenn der Microsoft Windows-Server der Domäne beitritt, wird der Domänenname zum Erstellen eines DNS-Suffix verwendet. Der DNS-Suffix wird an den Servernamen angehängt, um so einen vollqualifizierten Domänenname (Fully Qualified Domain Name, FQDN) zu bilden. Ein Hosteintrag für den Server, auch als ein A-Ressourceneintrag bezeichnet, wird in einer Forward-Lookupzone in der DNS-Datenbank registriert. Ein Reverse-Lookupeintrag für den Server, auch als PTR-Ressourceneintrag bezeichnet, wird in einer Reverse-Lookupzone in der DNS-Datenbank registriert. 

Exchange-Server verfügen üblicherweise über statisch zugeordnete IP-Adressen. Daher sollten Sie sich vergewissern, dass die DNS-Servereinstellungen in den IP-Eigenschaften der LAN-Verbindung der Server korrekt konfiguriert sind, und dass die A-Ressourceneinträge und PTR-Ressourceneinträge in DNS korrekt registriert sind. Bei der in den IP-Eigenschaften konfigurierten DNS-Serveradresse sollte es sich um den DNS-Server handeln, der zum Registrieren von Active Directory-Einträgen verwendet wird.

Der Serverfunktion Edge-Transport wird außerhalb der Exchange-Organisation als ein eigenständiger Server im Umkreisnetzwerk oder als Mitglied einer Active Directory-Domäne im Umkreisnetzwerk bereitgestellt. Sie müssen den korrekten DNS-Suffix für die Serverfunktion Edge-Transport manuell konfigurieren, bevor Sie mit der Installation von Exchange 2007 fortfahren. Wenn der DNS-Suffix nicht konfiguriert wurde, schlägt das Setup fehl.

Die Serverfunktion Edge-Transport wird normalerweise in einem Umkreisnetzwerk bereitgestellt. Das bedeutet, dass der Edge-Transport-Server über Netzwerkschnittstellen verfügt, die mit mehreren Netzwerksegmenten verbunden sind. Jeder dieser Netzwerksegmente verfügt über eine eindeutige IP-Konfiguration. Die Netzwerkschnittstelle, die mit dem externen oder öffentlichen Netzwerksegment verbunden ist, sollte so konfiguriert sein, dass sie einen öffentlichen DNS-Server für die Namensauflösung verwendet. Auf diese Weise kann der Server SMTP-Domänennamen (Simple Mail Transfer Protocol) in MX-Ressourceneinträge auflösen und Nachrichten an das Internet routen.

Die Netzwerkschnittstelle, die mit dem internen oder privaten Netzwerksegment verbunden ist, sollte so konfiguriert sein, dass er einen DNS-Server im Umkreisnetzwerk verwendet oder über eine Hosts-Datei verfügt. Die Edge-Transport- und Hub-Transport-Server müssen in der Lage sein, sich gegenseitig mithilfe der DNS-Hostauflösung zu finden.

Zum Aktivieren der Namensauflösung von Hub-Transport-Servern durch Edge-Transport-Server verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

  • Erstellen Sie manuell A-Ressourceneinträge für Hub-Transport-Server in einer Forward-Lookupzone auf dem DNS-Server, der auf der internen Netzwerkkarte des Edge-Transport-Servers konfiguriert ist.

  • Bearbeiten Sie die Datei Hosts auf dem Edge-Transport-Server so, dass sie die Hosteinträge für die Hub-Transport-Server enthält. Die Datei Hosts ist eine lokale Textdatei im selben Format wie die 4.3 BSD UNIX-Datei /etc/hosts (Berkeley Software Distribution). In dieser Datei werden Hostnamen IP-Adressen zugeordnet, und sie wird im Ordner \%Systemroot%\System32\Drivers\Etc gespeichert.

Zum Aktivieren der Namensauflösung von Edge-Transport-Servern durch Hub-Transport-Server verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

  • Erstellen Sie manuell A-Ressourceneinträge für Edge-Transport-Server in einer Forward-Lookupzone auf dem DNS-Server, der auf dem Hub-Transport-Servers konfiguriert ist.

  • Zum Hinzufügen der Hosteinträge für die Edge-Transport-Server bearbeiten Sie die Datei Hosts auf den Hub-Transport-Servern, die sich an den Active Directory-Standorten befinden, deren Abonnenten die Edge-Transport-Server sind.

Führen Sie diese Schritte aus, um die DNS-Einstellungen für den Edge-Transport-Server zu konfigurieren:

  • Stellen Sie sicher, dass die DNS-Servereinstellungen der einzelnen Netzwerkschnittstellen für das Netzwerksegment korrekt sind.

  • Konfigurieren Sie den DNS-Suffix für den Edge-Transport-Servernamen. Dieser Name kann nach der Installation der Serverfunktion Edge-Transport nicht mehr geändert werden.

  • Konfigurieren Sie die DNS-Hostnamensauflösung für Edge-Transport- und Hub-Transport-Server.

Möglicherweise möchten Sie in Ihrer Umgebung einen anderen DNS-Server zum Routen von E-Mail festlegen als den in den IP-Eigenschaften des Exchange-Servers konfigurierten DNS-Server. Dazu ändern Sie die Einstellungen für interne und externe DNS-Lookups in den Eigenschaften des Transportservers. Diese Einstellungen setzen die Einstellungen der Netzwerkkarte zum Routen von E-Mail-Nachrichten außer Kraft.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft