(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Abhängigkeit von DSAccess

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-05-24

DSAccess ist eine freigegebene Exchange Server-Komponente, die auf Verzeichnisinformationen in einem Cache zugreift und diese speichert. Basierend auf Kriterien wie Active Directory-Sitekonfiguration und Active Directory-Serververfügbarkeit können Verzeichnisserver, die andere Exchange-Komponenten kontaktieren sollten, von DSAccess dynamisch erkannt werden. Exchange-Front-End-Server verwenden DSAccess, um zu ermitteln, welcher Server ein bestimmtes Benutzerpostfach, die SMTP (Simple Mail Transfer Protocol)-Adressen für ein bestimmtes Benutzerobjekt, die Server mit den Informationsspeichern für Öffentliche Ordner usw. enthält.

DSAccess verwendet das LDAP-Protokoll (Lightweight Directory Access Protocol) für die meisten Operationen. DSAccess verwendet jedoch nach wie vor RPCs zur Aktivierung des NetLogon-Dienstes für alle erkannten Domänencontroller und globalen Katalogserver.

Wenn Sie einen Front-End-Server in einem Umgebungsnetzwerk platzieren, in dem Sie den RPC-Datenverkehr zwischen dem Umgebungsnetzwerk und dem Unternehmensnetzwerk auf bestimmte Server beschränken möchten, schlägt NetLogon RPC über DSAccess auf Domänencontroller und globale Katalogserver möglicherweise fehl. Wenn dieser Fall eintritt, erkennt DSAccess, dass die RPC-Konnektivität lediglich blockiert ist und die Server nach wie vor verfügbar sind. DSAccess sendet jedoch weiterhin den NetLogon RPC, der die Systemleistung beeinträchtigen kann.

Wenn Sie die NetLogon RPC-Prüfung über DSAccess beenden möchten, können Sie einen Registrierungsschlüssel erstellen. Weitere Informationen zur Optimierung von DSAccess in einem Umgebungsnetzwerk finden Sie unter Konfigurieren von DSAccess für Perimeternetzwerke.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft