(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
4 von 5 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Vorbereiten von Active Directory und Domänen

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-02-24

Bevor Sie die RTM-Version (Release To Manufacturing) von Microsoft Exchange Server 2013 oder spätere kumulative Updates auf Servern in Ihrer Organisation installieren können, müssen Sie Active Directory und Domänen vorbereiten.

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 10-15 Minuten (ohne Active Directory-Replikation) oder länger, abhängig von der Größe der Organisation und der Anzahl der untergeordneten Domänen

  • Die Computer, auf denen Sie Exchange 2013 installieren möchten, müssen die Systemanforderungen erfüllen. Weitere Informationen finden Sie unter Exchange 2013 – Systemanforderungen.

  • Ihre Domänen und die Domänencontroller müssen die unter "Netzwerk- und Verzeichnisserver" im Thema Exchange 2013 – Systemanforderungen aufgeführten Systemanforderungen erfüllen.

  • Für Organisationen mit mehreren Domänen, die die folgenden "/Prepare*"-Befehle ausführen, empfiehlt sich Folgendes:

    • Führen Sie die Befehle von einem Active Directory-Standort mit einem Active Directory-Server von jeder Domäne aus.

    • Führen Sie die Installation der ersten Serverrolle von einem Active Directory-Standort mit einem beschreibbaren globalen Katalogserver von jeder Domäne aus.

    • Stellen Sie sicher, dass die Replikation von Objekten aus vorhergehenden Aktionen auf dem globalen Katalogserver am Active Directory-Standort abgeschlossen ist, bevor Sie am jeweiligen Standort den ersten Exchange 2013-Server installieren.

  • Wenn der Exchange 2013-Setup-Assistent mit einem Konto ausgeführt wird, das über die erforderlichen Berechtigungen (Schema-Admins, Domänen-Admins und Organisations-Admins) für das Vorbereiten von Active Directory und der Domäne verfügt, wird die Vorbereitung von Active Directory und der Domäne vom Assistenten automatisch ausgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Exchange 2013 mithilfe des Setup-Assistenten. Allerdings müssen Sie zuerst die Active Directory-Verwaltungstools auf dem Computer installieren, bevor Sie das Schema oder die Domänen vorbereiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Active Directory-Vorbereitung unter Exchange 2013 – Voraussetzungen.

  • Sie müssen den Parameter /IAcceptExchangeServerLicenseTerms angeben, wenn Sie die Datei setup.exe ausführen, um die Exchange 2013-Lizenzbedingungen zu akzeptieren.

  • Informationen zu Tastenkombinationen für die Verfahren in diesem Thema finden Sie unter Tastenkombinationen in der Exchange-Verwaltungskonsole.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection

In der folgende Tabelle sehen Sie die Exchange 2013-Objekte in Active Directory, die immer dann aktualisiert werden, wenn Sie eine neue Version von Exchange 2013 installieren. Sie können die angezeigten Objektversionen mit den Werten in der Tabelle unten vergleichen, um zu prüfen, ob die von Ihnen installierte Exchange 2013-Version Active Directory während der Installation erfolgreich aktualisiert hat.

 

  Exchange-Version msExchProductId rangeUpper objectVersion objectVersion

Namenskontext

 

Configuration

Schema

Default

Configuration

Container

 

CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne>

ms-Exch-Schema-Verision-Pt

Microsoft Exchange-Systemobjekte

CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne>

 

Exchange 2013 RTM

15.00.0516.032

15137

13236

15449

 

Exchange 2013 CU1

15.00.0620.029

15254

13236

15614

 

Exchange 2013 CU2

15.00.0712.024

WichtigWichtig:
Wenn msExchProductId 15.00.712.022 ist, ist Ihre Exchange 2013 CU2-Version veraltet. Um Probleme beim Verschieben von Postfächern öffentlicher Ordner zu vermeiden und sicherzustellen, dass Sie zukünftige Updates installieren können, müssen Sie die neueste Version von Exchange 2013 CU2 installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Öffentliche Ordner in Anmerkungen zu dieser Version von Exchange 2013.

15281

13236

15688

 

Exchange 2013 CU3

15.00.0775.038

15283

13236

15763

 

Exchange 2013 SP1

15.00.0847.032

15292

13236

15844

Sie können den Fortschritt der Active Directory-Replikation mithilfe des Tools "repadmin" (repadmin.exe) nachverfolgen, das als Bestandteil des Tools für die Active Directory-Domänendienste von Windows Server 2012 und Windows Server 2008 installiert wird. Weitere Informationen zum Verwenden von "repadmin" finden Sie unter Repadmin.

  1. Führen Sie den folgenden Befehl in einem Eingabeaufforderungsfenster aus. (Wenn Sie möchten, können Sie diesen Schritt überspringen und das Schema im Rahmen von Schritt 2 vorbereiten.)

     

    setup /PrepareSchema oder setup /ps

     

    WichtigWichtig:
    Wenn Ihre Organisation über mehrere Gesamtstrukturen verfügt, stellen Sie sicher, dass die Gesamtstrukturvorbereitung in der richtigen Exchange-Gesamtstruktur ausgeführt wird. Bei der Setupvorbereitung werden Konfigurationsänderungen an der Gesamtstruktur vorgenommen, sodass eine Nicht-Exchange-Gesamtstruktur falsch konfiguriert werden könnte.
    HinweisAnmerkung:
    Die Verwendung des Exchange-Tools LDIFDE (LDIF Directory) zum manuellen Importieren der Exchange 2013-Schemaänderungen wird nicht unterstützt. Für das Schemaupdate muss Setup verwendet werden.

    Dieser Befehl führt die folgenden Tasks aus:

     

    • Eine Verbindung mit dem Schemamaster wird hergestellt, und LDIF-Dateien (LDAP Data Interchange Format) werden importiert, um das Schema mit Exchange 2013-spezifischen Attributen zu aktualisieren. Die LDIF-Dateien werden in das Verzeichnis Temp kopiert und nach dem Import in das Schema gelöscht.

       

    • Legt die Schemaversion (ms-Exch-Schema-Verision-Pt) fest. Wenn Sie die Version prüfen möchten, die nach Ausführen dieses Befehls angezeigt werden sollte, suchen Sie nach der installierten Exchange 2013-Version in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen.

     

    Beachten Sie Folgendes:

     

    • Um diesen Befehl auszuführen, müssen Sie Mitglied der Gruppen Schemaadministratoren und Organisations-Admins sein.

    • Dieser Befehl muss auf einem 64-Bit-Computer ausgeführt werden, der sich in derselben Domäne und am selben Active Directory-Standort befindet wie der Schemamaster.

    • Wenn Sie mit diesem Befehl den Parameter /DomainController verwenden, müssen Sie den Domänencontroller angeben, der als Schemamaster fungiert.

    • Im Anschluss an die Ausführung dieses Befehls müssen Sie warten, bis die Replikation der Änderungen in der gesamten Exchange-Organisation abgeschlossen ist, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren können. Der für die vollständige Replikation benötigte Zeitraum hängt von Ihrer Active Directory-Standorttopologie ab.

    • Weitere Informationen finden Sie unter Änderungen des Active Directory-Schemas in Exchange 2013.

       

  2. Führen Sie den folgenden Befehl in einem Eingabeaufforderungsfenster aus.

     

    setup /PrepareAD [/OrganizationName:<Name der Organisation>] oder setup /p [/on:<Name der Organisation>]

     

    Dieser Befehl führt die folgenden Tasks aus:

     

    • Wenn der Microsoft Exchange-Container nicht vorhanden ist, wird er mit diesem Befehl unter "CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>" erstellt.

       

    • Wenn unter "CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>" kein Exchange-Organisationscontainer vorhanden ist, müssen Sie mit dem Parameter /OrganizationName einen Organisationsnamen angeben. Der Organisationscontainer wird mit dem angegebenen Namen erstellt.

      Der Name der Exchange-Organisation darf nur die folgenden Zeichen enthalten:

      A bis Z

      a bis z

      0 bis 9

      Leerzeichen (weder führend noch nachfolgend)

      Bindestrich/Gedankenstrich

      Der Name der Organisation darf maximal 64 Zeichen umfassen. und er darf nicht leer sein. Wenn der Name der Organisation Leerzeichen enthält, muss der Name außerdem in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

       

    • Es wird überprüft, ob das Schema aktualisiert wurde und die Organisation auf dem aktuellen Stand ist. Dazu wird die Eigenschaft objectVersion in Active Directory geprüft. Die Eigenschaft objectVersion befindet sich im Container "CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne>". Wenn Sie die Version prüfen möchten, die nach Ausführen dieses Befehls angezeigt werden sollte, suchen Sie nach der installierten Exchange 2013-Version in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen.

       

    • Legt den Wert msExchProductId für das Exchange-Organisationsobjekt fest. Die Eigenschaft msExchProductId befindet sich im Container "CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne>". Wenn Sie die Version prüfen möchten, die nach Ausführen dieses Befehls angezeigt werden sollte, suchen Sie nach der installierten Exchange 2013-Version in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen.

       

    • Wenn die Container nicht vorhanden sind, werden unter "CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>" die folgenden für Exchange 2013 erforderlichen Container und Objekte erstellt:

       

      CN=Address Lists Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=AddressBook Mailbox Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Addressing,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Administrative Groups,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Approval Applications,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Auth Configuration,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Availability Configuration,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Client Access,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Connections,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=ELC Folders Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=ELC Mailbox Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=ExchangeAssistance,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Federation,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Federation Trusts,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Global Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Hybrid Configuration,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Mobile Mailbox Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Mobile Mailbox Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Monitoring Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=OWA Mailbox Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Provisioning Policy Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Push Notification Settings,CN=<Organsiationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=RBAC,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Recipient Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Remote Accounts Policies Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Retention Policies Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Retention Policy Tag Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=ServiceEndpoints,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=System Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Team Mailbox Provisioning Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=UM AutoAttendant Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomain>

       

      CN=UM DialPlan Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomain>

       

      CN=UM IPGateway Container,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=UM Mailbox Policies,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Workload Management Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

    • Wenn die folgenden Container und Objekte nicht vorhanden sind, werden sie erstellt unter: CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne> erstellt.

       

      CN=Accepted Domains,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=ControlPoint Config,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=DNS Customization,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Interceptor Rules,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Malware Filter,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Message Classifications,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Message Hygiene,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=Rules,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

      CN=MicrosoftExchange329e71ec88ae4615bbc36ab6ce41109e,CN=Transport Settings,CN=<Organisationsname>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>

       

    • In der Konfigurationspartition werden spezifische Berechtigungen zugewiesen.

       

    • Die Datei Rights.ldf wird importiert. Dadurch werden die erweiterten Rechte hinzugefügt, die für die Installation von Exchange in Active Directory erforderlich sind.

       

    • Die Organisationseinheit für Microsoft Exchange-Sicherheitsgruppen wird in der Stammdomäne der Gesamtstruktur erstellt, und es werden spezifische Berechtigungen für diese Organisationseinheit zugewiesen.

       

    • Die folgenden Verwaltungsrollengruppen werden in der Organisationseinheit "Microsoft Exchange-Sicherheitsgruppen" erstellt:

      Verwaltung der Richtlinientreue

      Delegated Setup

      Discoveryverwaltung

      Helpdesk

      Hygiene Management

      Organisationsverwaltung

      Verwaltung Öffentlicher Ordner

      Empfängerverwaltung

      Datensatzverwaltung

      Serververwaltung

      UM-Verwaltung

      Schreibgeschützte Organisationsverwaltung

       

    • Die neuen universellen Sicherheitsgruppen (USGs) in der Organisationseinheit "Microsoft Exchange-Sicherheitsgruppen" werden dem Attribut otherWellKnownObjects hinzugefügt, das im Container "CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Stammdomäne>" gespeichert ist.

       

    • Erstellt den Kontakt Unified Messaging-Sprachnachrichtabsender im Container "Microsoft Exchange-Systemobjekte" der Stammdomäne.

       

    • Bereitet die lokale Domäne für Exchange 2013 vor. Informationen zu den Tasks, die zum Vorbereiten einer Domäne ausgeführt werden, finden Sie in Schritt 3.

     

    Beachten Sie Folgendes:

     

    • Um diesen Befehl auszuführen, müssen Sie Mitglied der Gruppe Organisations-Admins sein.

    • Der Computer, auf dem dieser Befehl ausgeführt wird, muss über Port 389 eine Verbindung mit allen Domänen in der Gesamtstruktur herstellen können.

    • Dieser Befehl muss auf einem Computer ausgeführt werden, der sich in derselben Domäne und am selben Active Directory-Standort befindet wie der Schemamaster. Alle Konfigurationsänderungen am Schemamaster werden beim Setup ausgeführt, damit Konflikte aufgrund von Replikationswartezeiten vermieden werden.

    • Im Anschluss an die Ausführung dieses Befehls müssen Sie warten, bis die Replikation der Änderungen in der gesamten Exchange-Organisation abgeschlossen ist, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren können. Der für die vollständige Replikation benötigte Zeitraum hängt von Ihrer Active Directory-Standorttopologie ab.

    • Um zu überprüfen, ob dieser Schritt erfolgreich abgeschlossen wurde, vergewissern Sie sich, dass in der Stammdomäne eine neue Organisationseinheit namens Microsoft Exchange-Sicherheitsgruppen vorhanden ist. Diese Organisationseinheit sollte die folgenden neuen universellen Exchange-Sicherheitsgruppen enthalten:

      Verwaltung der Richtlinientreue

      Delegated Setup

      Discoveryverwaltung

      Exchange-Server

      Vertrauenswürdiges Exchange-Teilsystem

      Exchange Windows-Berechtigungen

      ExchangeLegacyInterop

      Helpdesk

      Hygiene Management

      Verwaltete Verfügbarkeitsserver

      Organisationsverwaltung

      Verwaltung Öffentlicher Ordner

      Empfängerverwaltung

      Datensatzverwaltung

      Serververwaltung

      UM-Verwaltung

      Schreibgeschützte Organisationsverwaltung

       

  3. Führen Sie einen der folgenden Befehle in einem Eingabeaufforderungsfenster aus:

     

    • Führen Sie setup /PrepareDomain oder setup /pd aus, um die lokale Domäne vorzubereiten. Der Befehl muss nicht in der Domäne ausgeführt werden, in der Schritt 2 ausgeführt wurde. Durch das Ausführen von setup /PrepareAD wird die lokale Domäne vorbereitet.

       

    • Führen Sie setup /PrepareDomain:<FQDN der vorzubereitenden Domäne> aus, um eine bestimmte Domäne vorzubereiten.

       

    • Führen Sie setup /PrepareAllDomains oder setup /pad aus, um alle Domänen in Ihrer Organisation vorzubereiten.

     

    Diese Befehle führen die folgenden Tasks aus:

     

    • Wenn es sich um eine neue Organisation handelt, wird der Container "Microsoft Exchange-Systemobjekte" in der Stammdomänenpartition in Active Directory erstellt, und Berechtigungen für diesen Container werden für die Gruppen "Exchange-Server", "Exchange-Organisations-Admins" und "Authentifizierte Benutzer" festgelegt. Dieser Container wird zum Speichern von Proxyobjekten Öffentlicher Ordner sowie Exchange-spezifischen Systemobjekten verwendet, z. B. das Postfach der Postfachdatenbank.

       

    • Legt die Eigenschaft objectVersion im Container Microsoft Exchange-Systemobjekte unter "DC=<Stammdomäne>" fest. Wenn Sie die Version prüfen möchten, die nach Ausführen dieses Befehls angezeigt werden sollte, suchen Sie nach der installierten Exchange 2013-Version in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen.

       

    • Erstellt in der aktuellen Domäne eine globale Domänengruppe mit dem Namen "Exchange Install Domain Servers". Der Befehl platziert diese Gruppe im Container "Microsoft Exchange-Systemobjekte". Ferner wird die Gruppe Exchange Install Domain Servers der universellen Sicherheitsgruppe Exchange Servers hinzugefügt.

      HinweisAnmerkung:
      Die Gruppe "Exchange Install Domain Servers" wird verwendet, wenn Exchange 2013 in einer untergeordneten Domäne installiert wird, bei der es sich um einen anderen Active Directory-Standort als die Stammdomäne handelt. Durch das Erstellen dieser Gruppe werden Installationsfehler verhindert, wenn Gruppenmitgliedschaften nicht in die untergeordnete Domäne repliziert wurden.
    • Weist den universellen Sicherheitsgruppen (USGs) "Exchange-Server" und "Organisationsverwaltung" Berechtigungen auf Domänenebene zu.

     

    Beachten Sie Folgendes:

     

    • Um setup /PrepareAllDomains auszuführen, müssen Sie Mitglied der Gruppe Organisations-Admins sein.

    • Um setup /PrepareDomain auszuführen, wenn die vorbereitete Domäne bereits vorhanden war, bevor Sie setup /PrepareAD ausgeführt haben, müssen Sie Mitglied der Gruppe Domänen-Admins in der Domäne sein. Wenn die vorbereitete Domäne erstellt wurde, nachdem Sie setup /PrepareAD ausgeführt haben, müssen Sie Mitglied der Exchange-Gruppe Organisations-Admins und der Gruppe Domänen-Admins in der Domäne sein.

    • Für Domänen, die sich an einem anderen Active Directory-Standort als die Stammdomäne befinden, tritt bei /PrepareDomain möglicherweise ein Fehler mit folgenden Meldungen auf:

       

      "PrepareDomain wurde für die Domäne <IhreDomäne> teilweise abgeschlossen. Aufgrund der Active Directory-Standortkonfiguration müssen Sie die gesamtstrukturweite Replikation abwarten und dann PrepareDomain für <IhreDomäne> erneut ausführen."

      "Fehler beim Active Directory-Vorgang auf <Ihr_Server>. Dieser Fehler ist kein Wiederholungsversuch möglich. Weitere Informationen: Der angegebene Gruppentyp ist ungültig.

      Active Directory Antwort: 00002141: SvcErr: DSID-031A0FC0, Problem 5003 (WILL_NOT_PERFORM), Daten 0

      Der Server kann keine Verzeichnisanforderungen verarbeiten."

       

      Wenn diese Meldungen angezeigt werden, warten Sie die Active Directory-Replikation ab oder erzwingen Sie die Replikation zwischen dieser Domäne und der Stammdomäne. Führen Sie anschließend /PrepareDomain erneut aus.

    • Sie müssen diesen Befehl in jeder Domäne ausführen, in der Sie Exchange 2013 installieren. Sie müssen diesen Befehl auch in jeder Domäne ausführen, die E-Mail-aktivierte Benutzer umfassen soll – selbst dann, wenn Exchange 2013 in der Domäne nicht installiert ist.

     

    Um zu überprüfen, ob Schritt 3 erfolgreich abgeschlossen wurde, müssen Sie Folgendes sicherstellen:

    • Im Container "Microsoft Exchange-Systemobjekte" befindet sich eine neue globale Gruppe namens "Exchange Install Domain Servers". (Um den Microsoft Exchange-Systemobjektecontainer in "Active Directory-Benutzer und -Computer" anzuzeigen, klicken Sie im Menü Ansicht auf Erweiterte Funktionen.)

    • Die Gruppe "Exchange Install Domain Servers" ist Mitglied der universellen Sicherheitsgruppe "Exchange-Server" in der Stammdomäne.

    • Auf jedem Domänencontroller in einer Domäne, in der Exchange 2013 installiert werden soll, verfügt die universelle Sicherheitsgruppe "Exchange-Server" über Berechtigungen für die Richtlinie Sicherheitsrichtlinie für Domänencontroller\Lokale Richtlinien\Zuweisen von Benutzerrechten\Verwalten von Überwachungs- und Sicherheitsprotokollen.

Verwenden Sie die ADSI-Bearbeitung (Active Directory Service Interfaces Editor), um zu bestätigen, dass die Active Directory gemäß der folgenden Anweisungen erfolgreich aktualisiert wurde. Weitere Informationen zur Verwendung der ADSI-Bearbeitung finden Sie unter ADSI-Editor (adsiedit.msc).

  • Überprüfen Sie im Namenskontext Konfiguration, dass die Eigenschaft msExchProductId im Container CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne> auf den korrekten Wert für Ihre Exchange 2013-Version festgelegt, der in Tabelle Exchange 2013 Active Directory-Versionen aufgeführt ist.

     

    HinweisAnmerkung:
    Wenn die Eigenschaft msExchProductId auf den korrekten Wert für die von Ihnen installierte Version von Exchange 2013 festgelegt ist, wurde Active Directory erfolgreich vorbereitet. Sie müssen keinen weiteren Wert in dieser Liste überprüfen. Die folgenden Informationen dienen nur zu Informationszwecken und wenden sich an Benutzer, die die Schritte PrepareSchema und PrepareAD getrennt ausführen.
  • Überprüfen Sie im Namenskontext Schema, dass die Eigenschaft rangeUpper für ms-Exch-Schema-Verision-Pt auf den Wert für Ihre Exchange 2013-Version festgelegt ist, der in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen aufgeführt ist.

     

  • Überprüfen Sie im Namenskontext Configuration, dass die Eigenschaft objectVersion im Container CN=<Ihre Organisation>,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=<Domäne> auf den Wert für Ihre Exchange 2013-Version festgelegt ist, der in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen aufgeführt ist.

     

  • Überprüfen Sie im Namenskontext Default, dass die Eigenschaft objectVersion im Container Microsoft Exchange-Systemobjekte unter DC=<Stammdomäne auf den Wert für Ihre Exchange 2013-Version festgelegt ist, der in der Tabelle in Exchange 2013 Active Directory-Versionen aufgeführt ist.

     

Sie können auch im Exchange-Setupprotokoll überprüfen, ob die Active Directory-Vorbereitung erfolgreich abgeschlossen wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen einer Exchange 2013-Installation.

HinweisAnmerkung:
Sie können das im Thema Überprüfen einer Exchange 2013-Installation erwähnte Cmdlet Get-ExchangeServer erst verwenden, wenn Sie die Installation mindestens einer Postfachserverrolle und einer Clientzugriffs-Serverrolle an einem Active Directory-Standort abgeschlossen haben.
 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.