(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu Mobiltelefonen

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-02-17

Mit Mobiltelefonen, die für Microsoft Exchange ActiveSync aktiviert sind, können Benutzer jederzeit und von jedem beliebigen Ort aus auf einen Großteil ihrer Microsoft Exchange-Postfachdaten zugreifen. Es gibt viele verschiedene Geräte, die für Exchange ActiveSync aktiviert sind. Diese umfassen Windows-, Nokia- und Palm-Mobiltelefone. Dieses Thema enthält eine Übersicht über diese Mobiltelefone.

Obwohl es verschiedene Geräte gibt, bei denen es sich nicht um Mobiltelefone handelt, die Exchange ActiveSync unterstützen, werden diese Geräte in den meisten Exchange ActiveSync-Dokumentationen als Mobiltelefone bezeichnet. Sofern die erläuterte Funktion kein Mobiltelefonsignal erfordert, z. B. eine SMS-Benachrichtigung, bezeichnet der Begriff "Mobiltelefon" sowohl Mobiltelefone als auch mobile Geräte.

Exchange ActiveSync ist ein Kommunikationsprotokoll, das drahtlosen mobilen Zugriff auf E-Mail-Nachrichten, Zeitplanungsdaten, Kontakte und Aufgaben ermöglicht. Exchange ActiveSync ist auf Windows-Mobiltelefonen sowie auf Telefonen von Drittanbietern verfügbar, die für Exchange ActiveSync aktiviert sind.

Exchange ActiveSync bietet Direct Push-Technologie. Direct Push verwendet eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung, die von dem Mobiltelefon hergestellt und zwischen dem Telefon und dem Server aufrecht erhalten wird, sodass neue E-Mail-Nachrichten und sonstige Exchange-Daten mithilfe der Pushfunktion auf das Mobiltelefon übertragen werden können.

Damit Ihre Benutzer die Direct Push-Technologie mit Microsoft Exchange Server 2010 verwenden können, müssen sie über ein Windows-Mobiltelefon oder ein Telefon mit einem anderen Betriebssystem für mobile Geräte verfügen, das für die Unterstützung von Direct Push entwickelt wurde.

Exchange ActiveSync ermöglicht den Zugriff auf zahlreiche verschiedene Funktionen. Diese Funktionen ermöglichen es Ihnen, Sicherheitsrichtlinien auf Mobiltelefonen zu erzwingen. Mithilfe von Exchange 2010 können Sie mehrere Exchange ActiveSync-Richtlinien konfigurieren und steuern, welche Mobiltelefone mit dem Exchange-Server synchronisiert werden können. Exchange ActiveSync ermöglicht es, einen Befehl zur Remotegerätzurücksetzung zu senden, der sämtliche Daten von einem Mobiltelefon entfernt, falls das Telefon verloren geht oder gestohlen wird. Benutzer können eine Remotegerätzurücksetzung auch über Outlook Web App initiieren.

Exchange ActiveSync ermöglicht es Benutzern, ein Wiederherstellungskennwort zu generieren. Dieses Wiederherstellungskennwort wird auf dem Mobiltelefon gespeichert und verwendet, wenn ein Benutzer sein Kennwort vergessen hat. Der Benutzer generiert das Wiederherstellungskennwort zu dem Zeitpunkt, zu dem er auch das Gerätekennwort oder die PIN generiert. Dieses Wiederherstellungskennwort kann zum Entsperren des Telefons verwendet werden. Unmittelbar nachdem dieses Wiederherstellungskennwort verwendet wurde, muss der Benutzer eine neue PIN erstellen.

Benutzer können die Vorteile der von Exchange ActiveSync gebotenen Funktionen nutzen, indem sie Mobiltelefone auswählen, die mit Exchange ActiveSync kompatibel sind. Diese Mobiltelefone sind bei vielen Herstellern erhältlich. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation für das in Betracht gezogene Telefon.

Die folgenden Mobiltelefone sind mit Microsoft Exchange kompatibel:

  • Apple   Das Apple iPhone bietet die Exchange ActiveSync-Funktionalität. Benutzer können ein Exchange ActiveSync-Konto auf ihrem Apple iPhone konfigurieren und E-Mail-, Kalender- und Kontaktdaten synchronisieren. Wenn Benutzer das Apple iPhone zum Synchronisieren von E-Mail-Nachrichten verwenden, werden sämtliche E-Mail-Nachrichten in ihrem Posteingang mit dem iPhone synchronisiert. Die Benutzer können die Synchronisierung wie bei anderen Telefonen auf die E-Mail-Nachrichten der letzten drei Tage beschränken. Das iPhone ist kompatibel mit Exchange ActiveSync, Version 2.5, und unterstützt nicht alle Funktionen, die in Exchange ActiveSync für Exchange 2010 enthalten sind. Insbesondere unterstützt das Apple iPhone nur die folgenden Richtlinien: 

    • Remotezurücksetzung

    • Kennwort für Gerät erzwingen

    • Minimale Kennwortlänge

    • Alphanumerisches Kennwort anfordern

    • Komplexes Kennwort anfordern

    • Sperre nach Inaktivität

  • Nokia   Nokia bietet E-Mail für Exchange auf den Eseries-Mobiltelefonen. E-Mail-, Kalender- und Kontaktdaten können über Mobilfunknetz oder WLAN synchronisiert werden.

  • Sony Ericsson   Sony Ericsson unterstützt Exchange ActiveSync auf mehreren neueren Smartphones. Außerdem wird Direct Push über ein Programm eines Drittanbieters unterstützt.

  • Palm   Palm bietet verschiedene Windows-Mobiltelefone.

  • Motorola   Motorola verfügt über ein eigenes Synchronisierungssystem, das die Funksynchronisierung über Exchange ActiveSync für zahlreiche Motorola-Geräte ermöglicht.

  • Symbian   Symbian Limited lizenziert Exchange ActiveSync für die Verwendung im Betriebssystem Symbian. Dieses Betriebssystem ist ein Open Standard-Betriebssystem für Mobiltelefone.

Mobiltelefone, auf denen eine Version von Windows Mobile-Software als Betriebssystem ausgeführt wird, bieten eine überragende Funktionalität bei der Synchronisierung mit Exchange 2010. In der folgenden Tabelle werden einige Funktionen aufgezeigt, die mit den verschiedenen Versionen der Windows Mobile-Software verfügbar sind.

Funktionsübersicht der Windows Mobile-Software

 

Betriebssystem Produktivitätsverbesserungen Sicherheitsverbesserungen Verwaltungsverbesserungen

Windows Mobile 6 und höher

  • Direct Push

  • HTML-E-Mail-Unterstützung

  • Nachrichtenflags

  • Schneller Nachrichtenabruf

  • Optimierte Kalenderansichten

  • Informationen zu Besprechungsteilnehmern

  • Möglichkeit zum Senden von automatischen Antworten, wenn Sie unterwegs, im Urlaub oder abwesend sind

  • Exchange-Suche

  • Dokumentzugriff auf Windows SharePoint Services- und Windows-Dateifreigaben (UNC)

  • Durchsetzung von Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinien

  • Remotegerätzurücksetzung

  • Zertifikatbasierte Authentifizierung

  • S/MIME-Unterstützung

  • Verschlüsselung der Gerätespeicherkarte

  • Rechteverwaltungsunterstützung

  • Ausführliche Geräteüberwachung

  • Fehlerberichte

Weitere Informationen zum Verwalten von Windows-Mobiltelefonen finden Sie auf der Website Windows Phone.

Wenn Sie mit Exchange ActiveSync ein Windows Phone 7-Mobiltelefon für die Synchronisierung mit einem Exchange-Postfach konfigurieren, schlägt die Synchronisierung bei gleichzeitigem Vorliegen der beiden folgenden Bedingungen fehl: 

  • Die Eigenschaft AllowNonProvisionableDevices der Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie ist auf "False" festgelegt.

  • Für die Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie wurde eine Richtlinieneigenschaft konfiguriert, die nicht in der folgenden Liste enthalten ist: 

    • PasswordRequired

    • MinPasswordLength

    • IdleTimeoutFrequencyValue

    • DeviceWipeThreshold

    • AllowSimplePassword

    • PasswordExpiration

    • PasswordHistory

    • DisableRemovableStorage

    • DisableIrDA

    • DisableDesktopSync

    • BlockRemoteDesktop

    • BlockInternetSharing

Wenn Sie in Ihrer Organisation Windows Phone 7-Mobiltelefone verwenden, können Sie die Eigenschaft AllowNonProvisionableDevices auf "True" festlegen oder für Benutzer mit Windows Phone 7-Mobiltelefonen eine separate Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie erstellen. Für diese neue Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie müssen Sie entweder die Eigenschaft AllowNonProvisionableDevices auf "True" festlegen oder nur die oben aufgeführten Richtlinieneigenschaften konfigurieren. Weitere Informationen zu den Eigenschaften von Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinien und Windows Phone 7 finden Sie unter Grundlegendes zu Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinien.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft