(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Set-X400AuthoritativeDomain

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-04-14

Dieses Cmdlet ist nur lokal Exchange Server 2013 verfügbar.

Verwenden Sie das Cmdlet Set-X400AuthoritativeDomain, um eine vorhandene autoritative X.400-Domäne für Ihre Organisation zu bearbeiten. Die autorisierende X.400-Domäne definiert die Standardfelder für den Namespace, der für alle Postfächer, denen eine X.400-Adresse zugewiesen ist, an die Empfängeridentität angefügt wird.

Set-X400AuthoritativeDomain -Identity <X400AuthoritativeDomainIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-Name <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]] [-X400DomainName <X400Domain>] [-X400ExternalRelay <$true | $false>]

In diesem Beispiel werden die folgenden Änderungen an einer vorhandenen autorisierenden X.400-Domäne vorgenommen:

  • Der Domänenname wird von "Sales" in "Sales and Marketing" geändert.

  • Das Organisationsattribut wird auf Sales and Marketing aktualisiert.

Set-X400AuthoritativeDomain Sales -X400DomainName "C=US;A=att,P=Contoso;O=Sales and Marketing" -Name "Sales and Marketing"

X.400-Domänennamen dürfen nur aus den folgenden ASCII-Zeichen bestehen:

  • A bis Z

  • a bis z

  • 0-9

  • Diese Interpunktions- und Sonderzeichen: (Leerzeichen) ' () + , - . / : = ?

Sie können die folgenden X.400-Attribute verwenden (ein Attribut je Adresse):

  • Name   country   Abbreviation   C   Maximum character length   2

  • Name   administrative domain   Abbreviation   A   Maximum character length   16

  • Name   private domain   Abbreviation   P   Maximum character length   16

  • Name   organization name   Abbreviation   O   Maximum character length   64

  • Name   organizational unit name   Abbreviation   Ou1-4   Maximum character length   32

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "X.400-Domänen" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.X400AuthoritativeDomainIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Anzeigenamen der autorisierenden X.400-Domäne an.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

Der Parameter DomainController wird auf Edge-Transport-Servern nicht unterstützt. Edge-Transport-Server verwenden die lokale Instanz Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS), um Daten zu lesen und zu schreiben.

Name

Optional

System.String

Der Name-Parameter gibt einen eindeutigen Namen für ein autorisierendes X.400-Domänenobjekt an. Wenn Sie einen Namen angeben, der Leerzeichen enthält, müssen Sie den gesamten Namen in doppelte Anführungszeichen (") setzen. Beispiel: "Anzeige Name". Der Parameter Name darf maximal 64 Zeichen enthalten.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

X400DomainName

Optional

Microsoft.Exchange.Data.X400Domain

Der Parameter X400DomainName gibt den X.400-Namespace an, der nur die X.400-Organisationskomponenten einschließen kann. Insbesondere werden nur die folgenden Attributtypen unterstützt:

  • Label (Abkürzung)

  • C (Country, Land)

  • A (ADMD)

  • P (PRMD)

  • O (Organisation)

  • OU1 (Organization Unit 1, Organisationseinheit 1)

  • OU2 (Organization Unit 2, Organisationseinheit 2)

  • OU3 (Organization Unit 3, Organisationseinheit 3)

  • OU4 (Organization Unit 4, Organisationseinheit 4)

Die Adressattribute müssen durch Semikolon getrennt und die Adresse muss in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden, z. B. "C=US;A=att;P=Contoso;O=Sales".

X400ExternalRelay

Optional

System.Boolean

Der Parameter X400ExternalRelay gibt an, ob diese autorisierende Domäne eine externe Relaydomäne ist. Wenn Sie den Parameter X400ExternalRelay auf $true festlegen, leitet Exchange E-Mails an die externe Adresse weiter. Auflösungsfehler für diese Unterdomäne werden in diesem Fall nicht als Fehler behandelt.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft