(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Set-EdgeSyncServiceConfig

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-05

Verwenden Sie das Cmdlet Set-EdgeSyncServiceConfig, um die Konfiguration der Edge-Synchronisierungsdiensteinstellungen zu ändern, die das allgemeine Synchronisierungsverhalten steuern, das allen EdgeSync-Diensten gemeinsam ist.

Set-EdgeSyncServiceConfig -Identity <EdgeSyncServiceConfigIdParameter> [-ConfigurationSyncInterval <EnhancedTimeSpan>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-CookieValidDuration <EnhancedTimeSpan>] [-DomainController <Fqdn>] [-FailoverDCInterval <EnhancedTimeSpan>] [-LockDuration <EnhancedTimeSpan>] [-LockRenewalDuration <EnhancedTimeSpan>] [-LogEnabled <$true | $false>] [-LogLevel <None | Low | Medium | High>] [-LogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-LogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-LogMaxFileSize <Unlimited>] [-LogPath <String>] [-Name <String>] [-OptionDuration <EnhancedTimeSpan>] [-RecipientSyncInterval <EnhancedTimeSpan>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel werden die Microsoft Exchange EdgeSync-Diensteinstellungen "Primary EdgeSync Settings" mit den folgenden Werten konfiguriert:

  • Die EdgeSync-Protokollierung wird aktiviert und auf die mittlere Detailstufe festgelegt.

  • Die Protokolldateien werden in der EdgeSyncLog-Freigabe auf dem Server "Server01" gespeichert.

  • Die maximale Größe einer einzelnen Protokolldatei ist 5 MB.

  • Die Protokolldatei werden drei Tage gespeichert.

Set-EdgeSyncServiceConfig "Primary EdgeSync Settings" -LogEnabled $true -LogLevel Medium -LogPath "\\Server01\EdgeSyncLog" -LogMaxFileSize 5MB -LogMaxAge 3

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "EdgeSync" im Thema Nachrichtenflussberechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.EdgeSyncServiceConfigIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Namen des Microsoft Exchange EdgeSync-Diensts an, den Sie konfigurieren möchten.

ConfigurationSyncInterval

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter ConfigurationSyncInterval gibt an, wie oft Konfigurationsdaten durch den Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst synchronisiert werden. Der Standardwert beträgt 3 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

CookieValidDuration

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter CookieValidDuration gibt an, wie lange ein Cookiedatensatz gültig ist. Die Standardeinstellung beträgt 21 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

FailoverDCInterval

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter FailoverDCInterval gibt an, wie lange EdgeSync wartet, bevor ein Failover auf einen anderen Domänencontroller erfolgt, wenn Konfigurationsdaten aus Active Directory nicht gelesen werden können. Der Standardwert beträgt 5 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

LockDuration

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter LockDuration gibt an, wie lange eine Instanz des Microsoft Exchange EdgeSync-Diensts eine exklusive Sperre für die Synchronisierungsrechte aufrechterhalten kann. Solange ein EdgeSync-Dienst über eine exklusive Sperre für die Synchronisierungsrechte verfügt, kann kein anderer EdgeSync-Dienst die Synchronisierung übernehmen. Der Standardwert beträgt 6 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

LockRenewalDuration

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter LockRenewalDuration gibt an, wie lange vor Ablauf einer exklusiven Sperre ein EdgeSync-Dienst die Sperre verlängern kann. Der Standardwert beträgt 4 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

LogEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter LogEnabled gibt an, ob EdgeSyncLog aktiviert oder deaktiviert ist. Die gültige Eingabe für diesen Parameter ist $true oder $false. Der Standardwert lautet $true.

LogLevel

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.EdgeSyncLoggingLevel

Der Parameter LogLevel gibt den EdgeSync-Protokolliergrad an. Gültige Werte für diesen Parameter sind None, Low, Medium und High. Der Standardwert lautet None.

LogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter LogMaxAge gibt die maximale Speicherdauer in Tagen für die EdgeSyncLog-Dateien an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden überschrieben. Die Standardeinstellung beträgt 30 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

LogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter LogMaxDirectorySize gibt den maximalen Umfang des Speicherplatzes an, der vom EdgeSyncLog-Verzeichnis beansprucht werden kann. Der Standardwert beträgt 250 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters LogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters LogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das EdgeSyncLog-Verzeichnis keine Größenbeschränkung festgelegt.

LogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter LogMaxFileSize gibt die maximale Größe der EdgeSyncLog-Protokolldateien an. Der Standardwert beträgt 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters LogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters LogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die EdgeSyncLog-Dateien keine Größenbeschränkung festgelegt.

LogPath

Optional

System.String

Der Parameter LogPath gibt den Speicherort der EdgeSyncLog-Protokolldateien an. Der Standardwert lautet TransportRoles\Logs\EdgeSync\.

Name

Optional

System.String

Der Parameter Name gibt einen eindeutigen Namen für die EdgeSync-Dienstkonfiguration an.

OptionDuration

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter OptionDuration gibt an, wie lange eine Instanz des Microsoft Exchange EdgeSync-Diensts eine optionale Sperre für die Synchronisierungsrechte aufrechterhalten kann. Solange ein EdgeSync-Dienst über eine optionale Sperre für die Synchronisierungsrechte verfügt, kann ein anderer EdgeSync-Dienst die Synchronisierung nach Ablauf der optionalen Sperre übernehmen, sofern er mit dem Befehl Start-EdgeSynchronization ausgelöst wurde. Der Standardwert beträgt 30 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

RecipientSyncInterval

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter RecipientSyncInterval gibt an, wie oft Empfängerdaten aus dem globalen Katalog durch den Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst synchronisiert werden. Der Standardwert beträgt 5 Minuten.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.