(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Get-MessageTrackingReport

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-13

Dieses Cmdlet ist lokal Exchange Server 2013 und im Cloud-basierten Dienst verfügbar. Einige Parameter und Einstellungen gelten exklusiv für die eine oder andere Umgebung.

Verwenden Sie das Cmdlet Get-MessageTrackingReport, um Daten für einen bestimmten Nachrichtenverfolgungsbericht zurückzugeben. Dieses Cmdlet wird von der Zustellungsberichtfunktion verwendet.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

Get-MessageTrackingReport -Identity <MessageTrackingReportId> [-BypassDelegateChecking <SwitchParameter>] [-DetailLevel <Basic | Verbose>] [-DomainController <Fqdn>] [-DoNotResolve <SwitchParameter>] [-RecipientPathFilter <SmtpAddress>] [-Recipients <String[]>] [-ReportTemplate <Summary | RecipientPath>] [-ResultSize <Unlimited>] [-Status <Unsuccessful | Pending | Delivered | Transferred | Read>] [-TraceLevel <Low | Medium | High>]

In diesem Beispiel wird der Nachrichtenverfolgungsbericht für Nachrichten abgerufen, die von einem Benutzer zum anderen gesendet wurden. In diesem Beispiel wird die Zusammenfassung des Nachrichtenverfolgungsberichts für eine Nachricht zurückgegeben, die von "David Jones" an "Wendy Richardson" gesendet wurde.

$Temp = Search-MessageTrackingReport -Identity "David Jones" -Recipients "wendy@contoso.com"
Get-MessageTrackingReport -Identity $Temp.MessageTrackingReportID -ReportTemplate Summary 

In diesem Beispiel wird der Nachrichtenverfolgungsbericht für folgendes Szenario abgerufen: Die Benutzerin Cigdem Akin erwartete eine E-Mail von "joe@contoso.com", die niemals eintraf. Sie wandte sich an den Help Desk, der im Namen von Cigdem einen Nachrichtenverfolgungsbericht generieren, die Anzeigenamen jedoch nicht anzeigen muss.

In diesem Beispiel werden nach den Daten zur Nachrichtenverfolgung für die bestimmten Nachrichtenverfolgungsberichte gesucht und die detaillierten Informationen zur Problembehandlung für den bestimmten Empfängerpfad zurückgegeben.

Search-MessageTrackingReport -Identity "Cigdem Akin" -Sender "joe@contoso.com" -ByPassDelegateChecking -DoNotResolve | ForEach-Object { Get-MessageTrackingReport -Identity $_.MessageTrackingReportID -DetailLevel Verbose -BypassDelegateChecking -DoNotResolve -RecipientPathFilter "cigdem@fabrikam.com" -ReportTemplate RecipientPath }

Für das Cmdlet Get-MessageTrackingReport ist es erforderlich, dass Sie die ID für den Nachrichtenverfolgungsbericht angeben, den Sie anzeigen möchten. Daher müssen Sie zunächst mit dem Cmdlet Search-MessageTrackingReport die ID des Nachrichtenverfolgungsberichts für eine bestimmte Nachrichten suchen. Dann übergeben Sie die ID des Nachrichtenverfolgungsberichts von der Ausgabe des Cmdlets Search-MessageTrackingReport an das Cmdlet Get-MessageTrackingReport. Weitere Informationen finden Sie unter Search-MessageTrackingReport.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Nachrichtenverfolgung" im Thema Nachrichtenflussberechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Management.Tracking.MessageTrackingReportId

Der Parameter Identity gibt die ID des Nachrichtenverfolgungsberichts an, der abgerufen werden soll.

Sie sollten das Cmdlet Search-MessageTrackingReport ausführen, um die ID des Nachrichtenverfolgungsberichts für die bestimmte Nachricht zu finden, die Sie nachverfolgen. Übergeben Sie anschließend den Wert des Felds MessageTrackingReportID an diesen Parameter.

BypassDelegateChecking

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option BypassDelegateChecking ermöglicht dem Help Desk-Personal und den Administratoren, Nachrichtenverfolgungsberichte für jeden Benutzer abzurufen. Für diese Option muss kein Wert angegeben werden.

Jeder Benutzer sieht standardmäßig nur die Nachrichtenverfolgungsberichte zu Nachrichten, die vom Benutzer gesendet oder empfangen wurden. Bei Verwendung dieser Option können Sie mit Exchange die Nachrichtenverfolgungsberichte für den Nachrichtenaustausch zwischen anderen Benutzern anzeigen.

DetailLevel

Optional

Microsoft.Exchange.InfoWorker.Common.MessageTracking.MessageTrackingDetailLevel

Der Parameter DetailLevel gibt den Detailumfang an, der für den Nachrichtenverfolgungsbericht anzeigt werden soll. Einer der folgenden Werte kann verwendet werden:

  • Basic

  • Verbose

Wenn Sie Basic festlegen, werden einfache Informationen zum Zustellungsbericht angezeigt. Dies ist für Information-Worker besser geeignet. Wenn Sie Verbose festlegen, werden vollständige Berichtsinformationen angezeigt, einschließlich Servernamen und Informationen zur physischen Topologie.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der Daten aus Active Directory abruft.

DoNotResolve

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option DoNotResolve verhindert die Auflösung von E-Mail-Adressen in Anzeigenamen. Dadurch wird die Leistung verbessert, aber möglicherweise ist das Endergebnis nicht so einfach zu interpretieren, da die Anzeigenamen fehlen. Für diese Option muss kein Wert angegeben werden.

RecipientPathFilter

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter RecipientPathFilter gibt den Empfänger an, für den mit dem Befehl der detaillierte Nachverfolgungsbericht zurückgegeben wird.

Verwenden Sie diesen Parameter, wenn Sie die Berichtsvorlage RecipientPath verwenden.

Recipients

Optional

System.String[]

Der Parameter Recipients gibt die Empfänger an, für die Sie die Nachrichtenverfolgungsdaten abrufen möchten.

Sie können diesen Parameter verwenden, um die Empfänger in den Berichtdetails anzugeben, wenn Sie die Berichtsvorlage Summary verwenden.

ReportTemplate

Optional

Microsoft.Exchange.InfoWorker.Common.MessageTracking.ReportTemplate

Der Parameter ReportTemplate gibt das vordefinierte Format für die Ausgabe an. Sie können entweder eine Zusammenfassung für alle Empfänger oder einen detaillierten Nachverfolgungsbericht für einen Empfänger zurückgeben. Sie können einen der folgenden Werte angeben:

  • RecipientPath

  • Summary

ResultSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter ResultSize gibt die maximale Anzahl zurückzugebender Ergebnisse an. Wenn Sie alle Anforderungen zurückgeben möchten, die der Abfrage entsprechen, verwenden Sie unlimited als Wert für diesen Parameter. Der Standardwert ist 1000.

Status

Optional

Microsoft.Exchange.Management.Tracking._DeliveryStatus

Der Parameter Status gibt die Codes für den Zustellungsstatus an, an dem Sie interessiert sind. Sie können einen der folgenden Werte angeben:

  • Delivered

  • Read

  • Pending

  • Transferred

  • Unsuccessful

TraceLevel

Optional

Microsoft.Exchange.Management.Tracking.TraceLevel

Der Parameter TraceLevel gibt an, ob der Nachrichtenverfolgungsbericht über zusätzliche Verfolgungsdetails verfügt. Dieser Parameter ist für die Behandlung von Problemen bei der Nachrichtenverfolgung vorgesehen.

Folgende Werte sind für den Parameter TraceLevel zulässig:

  • Low   Ein Minimum an zusätzlichen Daten wird zurückgegeben. Diese Daten umfassen Server, auf die zugegriffen wurde, Informationen zum zeitlichen Ablauf, die Anzahl von Suchergebnissen bei der Nachrichtenverfolgung sowie Fehlerinformationen.

  • Medium   Zusätzlich zu den für die Einstellung Low zurückgegebenen Daten werden auch die eigentlichen Suchergebnisse der Nachrichtenverfolgung zurückgegeben.

  • High   Die vollständigen Diagnosedaten werden zurückgegeben.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.