(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Verwandte Hilfethemen
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Verwandte Blog-Artikel
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Erweitern Minimieren

Grundlegendes zum Genehmigungsframework

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-11-18

Microsoft Exchange verwendet das Genehmigungsframework für eine einfache Entscheidungsfindung bei E-Mail-Nachrichten. Für jeden Workflow werden die ursprüngliche Nachricht und der Entscheidungsstatus während des Genehmigungsprozesses vom Genehmigungsframework in einem besonderen Postfach, dem Vermittlungspostfach, gespeichert.

Der folgende Workflow wird von jeder Anwendung befolgt, die das Genehmigungsframework verwendet:

  1. Der Benutzer startet mithilfe der Workflowanwendung einen neuen Workflowprozess.

  2. Die Workflowanwendung sendet eine Auslösungsnachricht an das Vermittlungspostfach.

  3. Exchange speichert die Nachricht im Vermittlungspostfach und sendet Genehmigungsanforderungen an die angegebenen Entscheidungsträger.

  4. Die angegebenen Entscheidungsträger genehmigen die Genehmigungsanforderung oder lehnen sie ab.

  5. Exchange vermerkt die Entscheidung in der ursprünglichen Nachricht, die im Vermittlungspostfach gespeichert ist.

  6. Die Workflowanwendung überwacht das Vermittlungspostfach und befolgt die Entscheidungen, die in der ursprünglichen Nachricht vermerkt sind.

In Exchange Server 2010 wird das Genehmigungsframework zu folgenden Zwecken eingesetzt:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft