(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren von Quarantäneoptionen für Forefront Online Protection for Exchange

 

Gilt für: Forefront Protection for Exchange

Letzte Änderung des Themas: 2010-11-03

E-Mails, die von Forefront Online Protection für Exchange (FOPE) als Spam identifiziert wurden, können im FOPE-Datencenter unter Quarantäne gestellt oder zur Verarbeitung durch Forefront Protection 2010 für Exchange Server und Outlook an die lokalen Exchange-Server weitergeleitet werden.


So konfigurieren Sie die Quarantäneoptionen
  1. Erweitern Sie in der Strukturansicht Richtlinienverwaltung von Forefront Protection 2010 für Exchange Server Administrator Console die Option Onlineschutz, und klicken Sie anschließend auf Konfigurieren.

  2. Aktivieren Sie im Bereich Onlineschutz - Konfigurieren im Quarantänebereich die Quarantäneoption, die Sie für E-Mails verwenden möchten, die von FOSE als Spam erkannt wurden. Die Optionen umfassen:

    • Quarantäne in Forefront Online Protection for Exchange-Datencenter – Falls diese Option ausgewählt wird, wird Spam-E-Mail im FOSE-Datencenter unter Quarantäne gestellt.

    • Quarantäne am Standort – Falls diese Option ausgewählt wird, wird Spam-E-Mail zur Verarbeitung an die lokalen Exchange-Server gesendet und in der FSE-Quarantäne oder in den Junk-E-Mail-Ordnern in Outlook unter Quarantäne gestellt.

  3. Klicken Sie am Anfang des Bereichs auf Speichern.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft