(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Voicemailvorschau-Ratgeber für Exchange 2010

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-30

Die Unified Messaging-Serverrolle stellt in Microsoft Exchange Server 2010 die Voicemailvorschau-Funktion zur Verfügung, die mithilfe der automatischen Spracherkennung eine Textversion der Voicemailaudiodatei zu Voicemailnachrichten hinzufügt. Die automatische Spracherkennung ist nicht immer exakt, insbesondere wenn sie für die Aufzeichnung von Ton mit unbekannten Stimmen und Geräuschen über ein Telefon verwendet wird. Einige Organisationen benötigen konstant fehlerfreie (oder fast fehlerfreie) Transkriptionen von Voicemailnachrichten für einige – wenn nicht alle – Benutzer. Das Voicemailvorschau-Partnerprogramm unterstützt diese Organisationen bei der Erfüllung dieser Anforderungen.

Voicemailvorschau verwendet Sprachtechnologie von Microsoft (möglicherweise in englischer Sprache) zum Bereitstellen einer Textversion von Audioaufzeichnungen. Der Voicemailtext wird in E-Mail-Nachrichten innerhalb von Microsoft Office Outlook Web App, Outlook 2010 und anderen E-Mail-Programmen angezeigt.

Die folgenden Beispiele beschreiben, wie die Voicemailvorschau in Outlook Web App und Outlook 2010 angezeigt wird:

Outlook Web App

VoiceMailFormOWA

Outlook 2010

OutlookVoiceMailForm

Standardmäßig sendet der Server bei installierter Exchange 2010 Unified Messaging-Serverrolle eine Voicemailvorschau an UM-aktivierte Benutzer, wenn ein unterstütztes UM-Sprachpaket installiert ist.

Voicemailvorschau-Partner in Exchange 2010 Unified Messaging bieten erweiterte Transkriptionsunterstützung für die Voicemailvorschau-Funktion. Diese Partner setzen Mitarbeiter für die Korrektur von Voicemailtranskriptionen, die mithilfe der automatischen Spracherkennung erstellt wurden, ein. Jeder Voicemailvorschau-Partner muss eine Reihe Anforderungen erfüllen, um für die Interoperabilität mit Exchange 2010 Unified Messaging zertifiziert zu werden.

Wenn Sie feststellen, dass die an Ihre Benutzer gesendete Voicemailvorschau nicht präzise genug ist, können Sie sich an einen der zertifizierten Voicemailvorschau-Partner wenden, die auf der Seite Microsoft PinPoint aufgeführt sind, und sich gegen zusätzliche Kosten bei diesen anmelden.

Wenn ein Exchange 2010 Unified Messaging-Server den Ton einer Voicemailnachricht aufzeichnet, wird die automatische Spracherkennung verwendet, um eine Vorschau des Texts in der Audiodatei zu erstellen und die gesamte Sprachnachricht an einen Hub-Transport-Server zur Zustellung an die Benutzer zu übermitteln. Für jede erstellte Sprachnachricht legt ein Unified Messaging-Server eine Zuverlässigkeitsstufe für die Voicemailvorschau in jeder Nachricht fest. Das Voicemailsystem misst, inwieweit der Ton in der Aufzeichnung den Wörtern, Zahlen und Ausdrücke entspricht. Wenn das System problemlos Übereinstimmungen findet, ist die Zuverlässigkeitsstufe hoch. Einer höheren Zuverlässigkeitsstufe ist im Allgemeinen eine höhere Genauigkeit zugeordnet.

Die Genauigkeit des Voicemailvorschau-Texts wird von vielen Faktoren bestimmt, und manchmal können diese Faktoren nicht gesteuert werden. Der Text ist jedoch wahrscheinlich genauer, wenn:

  • eine einfache Sprachnachricht vorliegt und der Benutzer keine Umgangssprache, keinen Fachjargon und keine unüblichen Worte oder Ausdrücke verwendet.

  • der Benutzer eine einfach zu erkennende und vom Voicemailsystem zu konvertierende Sprache verwendet. Im Allgemeinen enthalten die Sprachnachrichten von Benutzern, die nicht zu schnell oder weich sprechen und keinen starken Akzent haben, genauere Sätze und Ausdrücke.

  • die Sprachnachricht keine Hintergrundgeräusche, Echos oder Tonaussetzer enthält.

Viele Kunden, die Exchange 2010 Unified Messaging bereitstellen, bestätigen, dass die Voicemailvorschau ausreichend exakt für ihre Benutzer ist. Wenn die automatische Spracherkennung jedoch auf Aufzeichnungen von unbekannten Stimmen oder Hintergrundgeräuschen am Telefon verwendet wird, ist der Voicemailvorschau-Text nicht vollständig exakt. Wenn die Zuverlässigkeitsstufe konstant niedrig ist oder die empfangene Voicemailvorschau nicht exakt ist, können Sie die Genauigkeit der vom Benutzer empfangenen Voicemailvorschauen wie folgt erhöhen:

  • Melden Sie sich für einen Sprachtranskriptionsdienst eines Voicemailvorschau-Partners an. Weitere Informationen zum Finden eines Voicemailvorschau-Partners finden Sie im Abschnitt "Für Exchange 2010 Unified Messaging zertifizierte Voicemailvorschau-Partner" weiter unten in diesem Thema.

  • Nach der Anmeldung bei einem Voicemailvorschau-Partner können Sie die vom Partner bereitgestellten Informationen für die Interoperabilität mit Unified Messaging verwenden. Weitere Informationen zum Konfigurieren von UM für einen Voicemailvorschau-Partner finden Sie unter Konfigurieren eines Voicemailvorschau-Partners für eine UM-Postfachrichtlinie.

Wenn Sie sich bei einem Voicemailvorschau-Partner anmelden, leitet der UM-Server Voicemailnachrichten mit angehängter Audiodatei an einen Voicemailvorschau-Partner weiter, anstatt einen Voicemailvorschau-Text für die Sprachnachricht zu erstellen und die Sprachnachrichten an einen Hub-Transport-Server weiterzuleiten. Die E-Mail-Nachricht mit dem Voicemailvorschau-Text, die vom Voicemailvorschau-Partner erstellt wurde, wird dann an den Hub-Transport-Server zur Zustellung an das Postfach des Empfängers übermittelt.

importantWichtig:
Alle Kunden, die eine Bereitstellung von Unified Messaging planen, sollten einen Unified Messaging-Spezialisten zu Rate ziehen. Ein Unified Messaging-Spezialist unterstützt Sie beim Sicherstellen, dass der Übergang von einem Legacy-Voicemailsystem zum Exchange 2010 Unified Messaging reibungslos verläuft. Für die Durchführung einer neuen Bereitstellung oder für das Upgrade eines Legacy-Voicemailsystems sind umfassende Kenntnisse zu PBX-Anlagen und Exchange 2010 Unified Messaging erforderlich. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit einem Unified Messaging-Spezialisten finden Sie auf der Microsoft Exchange Server 2007 Unified Messaging (UM) Specialists-Website (möglicherweise in englischer Sprache).

Um zertifizierter Voicemailpartner für die Interoperabilität mit Exchange 2010 UM zu werden, muss der Partner die in der Interoperabilitätsspezifikation für Voicemailpartner (Voice Mail Preview Interoperability Specification) enthaltenen Anforderungen implementieren, und die Voicemaillösung muss von einem unabhängigen Zertifikatanbieter zertifiziert werden. Wenn Sie Interesse an einer Zertifizierung Ihres Transkriptionsdiensts für die Interoperabilität mit Exchange 2010 Unified Messaging haben, können Sie eine Anfrage an Voicemailvorschau-Partner für Exchange 2010 Unified Messaging richten.

Wenn Sie Exchange 2010 Unified Messaging bereits in Ihrer Organisation bereitgestellt haben und einen zertifizierten Voicemailvorschau-Partner für Transkriptionsdienste suchen, finden Sie weitere Informationen unter Unabhängige Softwarehersteller (möglicherweise in englischer Sprache). Diese Softwareanbieter wurden für die Interoperabilität mit Exchange Server 2010 zertifiziert.

Der Exchange 2010 UM-Server leitet Voicemailnachrichten mit Ton an dedizierte Voicemailvorschau-Partnerlösungen weiter, die dann aus der Audiodatei den Voicemailvorschau-Text erstellen. Um jedoch zuzulassen, dass UM-aktivierte Benutzer die Voicemailvorschau mit ihren Voicemailnachrichten im Postfach erhalten, müssen Sie eine UM-Postfachrichtlinie konfigurieren, Benutzer der UM-Postfachrichtlinie zuordnen und den UM-aktivierten Benutzer bestätigen lassen, dass er Voicemailvorschauen in ihren Voicemailnachrichten in Outlook 2010 oder Outlook Web App empfangen kann. Weitere Informationen zur Voicemailvorschau mit Outlook 2010 und Outlook Web App finden Sie unter Outlook 2010-Funktionen in Unified Messaging. Weitere Informationen zum Konfigurieren von UM für einen Voicemailvorschau-Partner finden Sie unter Konfigurieren eines Voicemailvorschau-Partners für eine UM-Postfachrichtlinie.

Das Konfigurieren von IP-Gateways und der IP-PBX-Anlagen für die Organisation ist eine schwierige Bereitstellungsaufgabe, die ordnungsgemäß durchgeführt werden muss, damit Exchange 2010 Unified Messaging für einen Voicemailvorschau-Partner erfolgreich bereitgestellt wird. Weitere Informationen zur Konfiguration von IP-Gateways und IP-PBX-Anlagen finden Sie unter Telefonieratgeber für Exchange 2010.

Das Testen der Interoperabilität von Exchange 2010 Unified Messaging mit IP-Gateways wurde in das Office Unified Communications Open Interoperability Program integriert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Microsoft Unified Communications Open Interoperability Program (möglicherweise in englischer Sprache).

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.