(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen der Integration von Exchange Unified Messaging in Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-13

Lync Server 2013 unterstützt die Integration in Exchange Unified Messaging (UM), um Voicemessaging und E-Mail-Messaging in einer einzigen Messaginginfrastruktur zu kombinieren. In Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 (SP1) und Microsoft Exchange Server 2010 ist Exchange Unified Messaging (UM) eine von mehreren Exchange-Serverrollen, die Sie installieren und konfigurieren können.

In Microsoft Exchange Server 2013 wird Exchange UM als Dienst auf einem Exchange-Postfachserver ausgeführt. Für Lync Server 2013-Enterprise-VoIP-Bereitstellungen werden durch das Unified Messaging (UM) Sprach- und E-Mail-Nachrichten in einem einzigen Speicher zusammengefasst, der über ein Telefon (Outlook Voice Access) oder von einem Computer aus verfügbar ist. Unified Messaging und Lync Server 2013 stellen zusammen Mailboxansagen, Outlook Voice Access und Dienste einer automatischen Telefonzentrale für die Enterprise-VoIP-Benutzer bereit.

Weitere Informationen zu den Architekturänderungen in Microsoft Exchange Server 2013, finden Sie im Abschnitt "Änderungen bei der VoIP-Architektur" in der Dokumentation zu Microsoft Exchange Server 2013 unter http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=266730 .

Zur Unterstützung dieser Funktionen in einer lokalen Exchange UM-Bereitstellung müssen Sie eine der folgenden Komponenten ausführen:

  • Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 (SP1) oder neuestes Service Pack

  • Microsoft Exchange Server 2010 oder neuestes Service Pack

  • Microsoft Exchange Server 2013

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft