(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Verschieben von mit FOPE geschützten Postfächern vom lokalen Server in die Cloud

 

Gilt für: Office 365 for enterprises, Live@edu, Forefront Online Protection for Exchange

Letzte Änderung des Themas: 2012-03-15

Möglicherweise nutzen Sie gegenwärtig Microsoft Exchange als lokale E-Mail-Messaginglösung und Forefront Online Protection für Exchange (FOPE) für den Messagingschutz. In diesem Fall können Sie einige Postfächer mit Microsoft Exchange Online in die Cloud verschieben und FOPE so konfigurieren, dass sowohl lokale Postfächer als auch Postfächer in der Cloud geschützt werden.

In diesem Thema wird erläutert, wie Sie den FOPE-Schutz für lokale Postfächer und Postfächer in der Cloud aufrecht erhalten können, wenn Sie Postfächer in die Cloud verschieben. Speziell wird ein Szenario beschrieben, in dem Sie FOPE-Domänen so konfigurieren können, dass das Verschieben eines Teils der lokalen Postfächer in die Cloud unterstützt wird.

Sie verwenden möglicherweise FOPE als E-Mail-Schutzlösung für die lokalen E-Mails. Wenn Sie jedoch stufenweise zu einer gehosteten E-Mail-Umgebung übergehen möchten, können Sie den Prozess beginnen, indem Sie sich für Office 365 registrieren.

Damit Sie Ihr erstes Cloudpostfach verwenden können, müssen Sie sich für den Office 365-Dienst registrieren und eine Domäne für Ihr Konto für gehostete Dienste erstellen. Sie können dazu die Office 365-Website verwenden. Sie haben z. B. eine lokale Domäne mit dem Namen lucernepublishing.com. Beim Registrieren für Office 365 müssen Sie eine Domäne für gehostetes Messaging erstellen, z. B. lucernepublishing.onmicrosoft.com. Nachdem Sie die Domäne für gehostetes Messaging erstellt und den Registrierungsprozess abgeschlossen haben, wird ein Link bereitgestellt, über den Sie mit dem webbasierten E-Mail-Client von Office 365 das Postfach und die E-Mails anzeigen können.

tipTipp:
  • Denken Sie daran, dass an diesem Punkt im Prozess das Office 365-Cloudpostfach nicht mit dem lokalen E-Mail-Konto verknüpft ist.
  • Sie müssen zur Registrierung bei Office 365 denselben Benutzer verwenden, der über Administratorrechte für Ihr FOPE-Konto verfügt. In diesem Thema handelt es sich bei diesem Benutzer um joe@lucernepublishing.com. Wenn Sie zur Registrierung bei Office 365 einen anderen Benutzer verwenden, können Sie die nachfolgenden Schritte in diesem Thema nicht ausführen, z. B. das Anzeigen der Registerkarte Erweitert in der FOPE-Verwaltungskonsole oder das Zusammenführen von Unternehmen.

Nachdem Sie sich bei Office 365 registriert haben, sieht die FOPE-Verwaltungskonsole bei der Anmeldung etwas anders aus. Die Registerkarte Erweitert wird angezeigt. Auf der Registerkarte Erweitert werden zwei Unternehmen in einer Liste angezeigt:

  • __EXCHANGE__24244_lucernepublishing.onmicrosoft.com (stellt das Unternehmen dar, das Sie bei der Office 365-Registrierung erstellt haben)
  • Lucerne Publishing (das in diesem Beispiel vorhandene Unternehmen)
Erweiterte Firmen im FOPE-Administration Center

Wenn Sie __EXCHANGE__24244_lucernepublishing.onmicrosoft.com auswählen, werden Informationen für das Unternehmen angezeigt, das die Domäne lucernepublishing.onmicrosoft.com besitzt. Wenn Sie Lucerne Publishing auswählen, werden Informationen für das Unternehmen mit der Domäne lucernepublishing.com angezeigt.

Weitere Informationen zur Registerkarte Erweitert finden Sie unter Grundlegendes zur Registerkarte "Erweitert".

Es ist möglich, ein lokales Postfach in die Cloud zu verschieben und die ursprüngliche Domäne beizubehalten. Dadurch können Absender weiterhin E-Mails an Ihre ursprüngliche E-Mail-Adresse senden. Sie können z. B. das Postfach für joe@lucernepublishing.com in die Cloud verschieben und weiterhin E-Mails unter dieser Adresse empfangen. Sie können Exchange Online so konfigurieren, dass E-Mails als lucernepublishing.com gesendet und empfangen werden, auch wenn Sie weiterhin die meisten Postfächer lokal hosten.

Zum Vereinfachen der Koexistenz können Sie vor dem Hinzufügen der Domäne lucernepublishing.com zu Exchange Online die Zusammenführung der beiden Unternehmen (das Unternehmen, mit dem Sie lokale E-Mails schützen, und das neue, gehostete Unternehmen) in FOPE beantragen. Stellen Sie hierzu beim technischen Support von FOPE einen entsprechenden Antrag, um die Unternehmen zusammenzuführen. Dies ermöglicht es Ihnen, die Koexistenz zu konfigurieren und einen Teil der Postfächer in der Cloud zu hosten. Außerdem können Sie so die Verwaltung und Berichterstellung für die lokalen und die Onlinedomänen kombinieren. Die Kontaktnummern für das Supportteam finden Sie auf der Unterregisterkarte Ressourcen im Bereich Willkommen der Registerkarte Informationen.

importantWichtig:
Die Unternehmenszusammenführung kann nur abgeschlossen werden, wenn Sie Verwaltungsfunktionen für beide Unternehmen haben. Wenn das lokale FOPE-Unternehmen von einem Partner oder einem Wiederverkäufer verwaltet wird, wird der Zusammenführung möglicherweise nicht zugestimmt, und jedes Unternehmen muss in FOPE getrennt verwaltet werden.

Nach der Unternehmenszusammenführung wird in der FOPE-Verwaltungskonsole ein einzelnes Unternehmen aufgeführt (in diesem Beispiel das Unternehmen __EXCHANGE__24244_lucernepublishing.onmicrosoft.com). Die Registerkarte Erweitert wird nicht mehr angezeigt. Im Abschnitt Domänen der Registerkarte Verwaltung sind zwei Domänen aufgeführt:

  • lucernepublishing.com (die lokale Domäne)
  • lucernepublishing.onmicrosoft.com

Nachdem die Unternehmen zusammengeführt wurden, fügen Sie lucernepublishing.com zu Exchange Online hinzu. Führen Sie hierzu die Schritte aus, die im Thema Hinzufügen Ihrer Domäne zu Office 365 auf der Office 365-Website aufgeführt sind. Wenn Sie sich das nächste Mal bei der FOPE-Verwaltungskonsole anmelden, sehen Sie, dass die Domänen auf der Registerkarte Verwaltung aufgeführt sind und dass die Exchange Online-Domäne (z. B. duplicatedomain-17c14fcf-2dba-43bc-bd0e-17c4135bb2b9.lucernepublishing.com) der Domänenliste auf der Registerkarte Domänen hinzugefügt wurde. Die folgenden Domänen sind aufgeführt:

  • duplicatedomain-17c14fcf-2dba-43bc-bd0e-17c4135bb2b9.lucernepublishing.com (ausgehende Clouddomäne)
  • lucernepublishing.com (lokale Domäne)
  • lucernepublishing.onmicrosoft.com (eingehende Clouddomäne)
Doppelte Domänen

Nachdem die Domäne mit der Office 365-Verwaltungskonsole hinzugefügt wurde, können Sie die Domäne lucernepublishing.com einem gehosteten Postfach zuordnen. Das gehostete Postfach joe@lucernepublishing.onmicrosoft.com kann z. B. E-Mails empfangen, die an joe@lucernepublishing.com adressiert sind. Führen Sie hierzu die im Szenario für gemeinsamen Adressraum mit lokalem Relay (MX verweist auf FOPE) beschriebenen Schritte zum Konfigurieren der Koexistenz aus, nachdem Sie die Domäne hinzugefügt haben.

tipTipp:
Wenn Sie die Koexistenz konfigurieren, stellen Sie sicher, dass Sie einen FOPE-Connector für die richtige ausgehende Domäne (in diesem Beispiel duplicatedomain-17c14fcf-2dba-43bc-bd0e-17c4135bb2b9.lucernepublishing.com) und einen eingehenden FOPE-Connector für die eingehende Domäne (in diesem Beispiel lucernepublishing.onmicrosoft.com) eingerichtet haben.

Nachdem Sie die Koexistenz konfiguriert haben, wird in der Von-Adresse die lokale Domäne angegeben, z. B. joe@lucernepublishing.com, wenn eine E-Mail von einem gehosteten Postfach an einen Empfänger gesendet wird. Wenn Empfänger auf E-Mail-Nachrichten antworten, werden diese eingehenden Nachrichten von FOPE auf Spam und Viren überprüft. Dann werden sie an den lokalen Server weitergeleitet, auf dem ggf. eine zusätzliche benutzerdefinierte Filterung erfolgt. Anschließend wird die Empfängeradresse vom lokalen E-Mail-Server in lucernepublishing.onmicrosoft.com aktualisiert, und die Nachricht wird an FOPE zurückgegeben und von dort aus schließlich an das Cloudpostfach weitergeleitet.

importantWichtig:
Unternehmensweite ausgehende Richtlinienregeln werden auf Nachrichten aus allen Domänen angewendet. Wenn Sie domänenspezifische ausgehende Richtlinienregeln für lucernepublishing.com konfiguriert haben, werden diese nicht mehr auf E-Mails angewendet, die über das Exchange Online-Konto gesendet werden. Wenn Sie domänenspezifische ausgehende Richtlinienregeln für die Domäne lucernepublishing.onmicrosoft.com einrichten möchten, müssen Sie sich bei der FOPE-Verwaltungskonsole anmelden und auf der Unterregisterkarte Richtlinienregeln der Registerkarte Verwaltung Regeln konfigurieren. Wenn Sie Richtlinienregeln für die Domäne lucernepublishing.onmicrosoft.com konfigurieren möchten, müssen diese erstellt und mit den gleichen Einstellungen wie die ursprüngliche Richtlinienregel für lucernepublishing.com auf die Domäne duplicatedomain-17c14fcf-2dba-43bc-bd0e-17c4135bb2b9.lucernepublishing.com angewendet werden.
 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft