(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Beschreibung von Updaterollup 5 für Exchange Server 2007 Service Pack 3

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-11-16

Microsoft hat das Updaterollup 5 für Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 3 (SP3) veröffentlicht. Das Updaterollup wurde am 21.09.11 veröffentlicht. In diesem Artikel sind die folgenden Informationen zum Updaterollup enthalten:

  • Die vom Updaterollup behobenen Probleme
    Bezugsmöglichkeiten für das Updaterollup
    Voraussetzungen zum Installieren des Updaterollups

Das Updaterollup 5 für Exchange 2007 SP3 behebt die Probleme, die in den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln beschrieben werden:

 

981820

In einer Exchange Server 2007 SP2-Umgebung werden neue X-Kopfzeilen eines Nachrichtenelements nicht angezeigt, wenn das Nachrichtenelement von IMAP4 oder POP3 abgerufen wird

2292150

Ein gelöschter Hyperlink verbleibt in der HTML-Quelle einer E-Mail-Nachricht, wenn Sie die E-Mail-Nachricht mit OWA in einer Exchange Server 2007 SP2-Umgebung erstellen

2411423

Auf einem Server, auf dem Exchange Server 2007 ausgeführt wird, verbraucht der Msftefd.exe-Prozess ständig 100 Prozent der CPU-Ressourcen, wenn Ihre Postfachsprache auf Deutsch festgelegt ist

2450078

Die Sendezeit eines E-Mail-Nachrichtentexts ist falsch, wenn Sie in einer Exchange Server 2007-Umgebung mit einer EWS-Anwendung auf die E-Mail-Nachricht antworten oder diese weiterleiten

2451415

Fehlermeldung „Problem beim Anmelden am Mailserver“, wenn Sie über einen POP3-Client auf ein Postfach in einer Exchange Server 2007 SP3-Umgebung zugreifen

2536652

Auf einem Hub-Transport-Server mit Exchange Server 2007 reagiert EdgeTransport.exe nicht mehr, nachdem Sie Öffentliche Ordner-Replikation konfiguriert haben

2536695

Fehlermeldung, dass einige Elemente nicht gelöscht werden können, wenn Sie versuchen, eine E-Mail-Nachricht in einem öffentlichen Ordner in einer Exchange Server 2007-Umgebung zu löschen oder zu ändern

2536697

DBCS-Zeichen in einem Regelnamen werden in Fragezeichen umgewandelt, nachdem Sie ein Postfach von Exchange Server 2003 zu Exchange Server 2007 verschoben haben

2537783

Der EdgeTransport.exe-Prozess stürzt gelegentlich ab, nachdem Sie Updaterollup 2 für Exchange Server 2007 SP3 installiert haben

2538958

In der Exchange-Verwaltungskonsole und der Exchange-Verwaltungsshell wird nach Installation des RU2 für Exchange 2007 SP3 eine erweitere Schutzwarnung angezeigt

2554575

In einer Exchange Server 2007-Umgebung sammeln sich Elemente im MRM-Übertragungsordner an, wenn der Assistent für verwaltete Ordner Elemente im Journal erfasst

2556751

Auf einem Exchange Server 2007-Hub-Transport-Server stürzt der EdgeTransport.exe-Prozess bei Verarbeitung bestimmter E-Mail-Nachrichten ab

2557304

Der Store.exe-Prozess verbraucht möglicherweise zeitweise übermäßig viele CPU- und Speicherressourcen, wenn ein Benutzer einen Kalendereintrag mit OWA in einer Exchange 2007 SP3-Umgebung öffnet

Wenn Sie Microsoft Forefront Security für Exchange Server verwenden, müssen Sie Forefront Security für Exchange Server deaktivieren, bevor Sie das Updaterollup 5 für Exchange 2007 SP3 installieren. Nach der Installation des Updaterolluppakets müssen Sie Forefront Security für Exchange Server erneut aktivieren. Führen Sie zu diesem Zweck die folgenden Schritte aus:

  1. Um Forefront Security für Exchange zu deaktivieren, führen Sie den Befehl fscutility /disable aus.
  2. Um Forefront Security für Exchange zu aktivieren, führen Sie den Befehl fscutility /enable aus.
noteHinweis:
Wenn Sie Forefront Security für Exchange Server nicht vor der Installation des Updaterollups deaktivieren, werden der Informationsspeicherdienst und der Transportdienst nicht gestartet.

Wenn Sie öffentliche Ordner in Ihrer Exchange 2007-Organisation verwenden und Sie den Aufbewahrungszeitraum in der Datenbank für öffentliche Ordner auf einen Wert von mehr als 123 Tagen festgelegt haben, müssen Sie vor der Installation des Updaterollups 5 für Exchange 2007 SP3 die folgenden Schritte ausführen.

Wenn Sie öffentliche Ordner verwenden und den Aufbewahrungszeitraum in der Datenbank für öffentliche Ordner auf einen Wert von weniger oder gleich 123 Tagen festgelegt haben, wird eine Warnmeldung angezeigt. Die Funktionsweise von Exchange 2007 wird dadurch jedoch nicht eingeschränkt. In diesem Fall können Sie dieselben Schritte durchführen, um das Problem zu beheben.

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie adsiedit.msc in das Feld Suche starten ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie im ADSIEdit-Snap-In auf Aktion und anschließend auf Verbinden mit.
  3. Klicken Sie in der Liste Bekannter Namenskontext auf Konfiguration.
  4. Erweitern Sie die folgenden Listenelemente und Unterelemente in dieser Reihenfolge:
    • CN=Configuration,DC=Contoso,DC=com
    • CN=Services
    • CN=Microsoft Exchange
    • CN=<Organisationsname>
    • CN=Administrative Groups
    • CN=Servers
    • CN=<ServerName>
    • CN=Information Store
    • CN=Second Storage Group
noteHinweis:
In dieser Liste stehen <Organisationsname> und <Servername> für die tatsächlichen Namen der Organisation und des Servers.
  1. Doppelklicken Sie auf CN=Public Folder Database.
  2. Doppelklicken Sie auf msExchOverallAgeLimit.
  3. Ändern Sie den vorhandenen Wert von Sekunden in Tage, indem Sie den vorhandenen Wert durch 86.400 teilen.
noteHinweis:
Sie müssen diese Schritte in allen Datenbanken für öffentliche Ordner in der Exchange 2007-Umgebung wiederholen.
importantWichtig:
Diese Änderungen treten in Kraft, nachdem alle Exchange 2007-Server in der Organisation, die Datenbanken für öffentliche Ordner hosten, auf das Updaterollup 5 für Exchange 2007 SP3 aktualisiert wurden.

Wenn Sie Updaterollup 5 für Exchange 2007 SP3 installieren, ohne diese Schritte ausgeführt zu haben, und wenn Sie auf die Einstellungen für öffentliche Ordner über die Exchange-Verwaltungskonsole zugreifen, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

 

TimeSpan ist übergelaufen, da die Zeitdauer zu lang ist

Auch wenn Sie auf Exchange über Outlook Web Access zugreifen, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

 

Ausnahme
Ausnahmetyp: Microsoft.Exchange.Clients.Owa.Core.OwaInvalidConfigurationException
Ausnahmemeldung: TimeSpan ist übergelaufen, da die Zeitdauer zu lang ist.

Update Rollup 5 für Exchange Server 2007 SP3 wurde am 21.09.11 veröffentlicht. Weitere Informationen zum Herunterladen dieses Updaterollups im Microsoft Download Center finden Sie unter Updaterollup 5 für Exchange Server 2007 Service Pack 3 (KB2602324).

importantWichtig:
Bevor Sie ein Updaterollup oder Service Pack installieren, lesen Sie Installieren des aktuellsten Service Packs bzw. Updaterollups für Exchange 2007, um sich über die Voraussetzungen, Installationsanweisungen und bekannte Probleme zu informieren. Bevor Sie ein Updaterollup auf Postfachclusterserver anwenden, lesen Sie Anwenden von Exchange 2007-Updaterollups auf Postfachclusterserver.

Weitere Informationen zum Exchange 2007-Unterstützungsmodell finden Sie unter Unterstützung für Exchange 2007.

Eine Liste von Updaterollups, die für Exchange Server 2007 SP3 gültig sind, finden Sie unter Beziehen des neusten Service Packs bzw. Updaterollups für Exchange 2007 im Abschnitt „Updaterollups für Exchange Server 2007 Service Pack 3“.

Dieses Updaterollup gilt nicht für die RTM-Version (Release to Manufacturing) von Exchange Server 2007, für Exchange 2007 Service Pack 1 (SP1) oder für Exchange 2007 Service Pack 2 (SP2). Die Updaterolluppakete für Exchange Server 2007 SP3 sind unabhängig von den entsprechenden Updaterollups für Exchange Server 2007 RTM, für Exchange 2007 SP1 und für Exchange 2007 SP2.

Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft