(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neuerungen bei Outlook Web App in Exchange 2013

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-09-04

Für Microsoft Exchange Server 2013 wurde Microsoft Outlook Web App um verschiedene Funktionen erweitert. Auch das Design wurde aktualisiert.

HinweisHinweis:
Weitere Informationen zum Verwenden von Outlook Web App in Ihrer Exchange Server 2013-Organisation finden Sie unter Outlook Web App.

Für Outlook wurden mehrere Apps hinzugefügt: Bing Maps, vorgeschlagene Termine und Aktionselemente. Diese Apps sind in Outlook und Outlook Web App integriert und erweitern den Informationsgehalt und die Funktionsweise von Nachrichten und Kalenderelementen.

Apps in Outlook versuchen anhand des Inhalts einer E-Mail Ihre Anforderungen vorherzusehen und schlagen automatisch Aktionen vor, die Sie möglicherweise ausführen möchten. Wenn eine E-Mail z. B. eine Anschrift enthält, bietet die Bing Maps-App eine Bing-Registerkarte mit einem Direktlink zu einer Karte und Routenplänen. Wenn ein Satz in einer E-Mail als mögliches Aktionselement erkannt wird, schlägt die Aktionselemente-App eine Aufgabe vor, die Sie überprüfen können. Mit der App für vorgeschlagene Termine wird eine Besprechungsanfrage in einer E-Mail als Termin vorgeschlagen, der Ihrem Kalender hinzugefügt werden kann.

Apps für Outlook sind nicht von der Exchange Server-Version abhängig, die Sie verwenden. Wenn Sie Ihre Exchange-Server aktualisieren oder zu einer neuen Exchange-Version migrieren, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Apps für Outlook verloren gehen oder nicht mehr funktionieren.

Administratoren können die Apps, die Benutzern in der Organisation zur Verfügung stehen, über die Exchange-Verwaltungskonsole verwalten. Benutzer können ihre Apps selbst verwalten. Administratoren können Benutzern auch gestatten, Apps von Office.com herunterzuladen. Weitere Informationen zur Exchange-Verwaltungskonsole finden Sie unter Exchange-Verwaltungskonsole in Exchange 2013.

Darüber hinaus können Drittanbieter zusätzliche Apps für Outlook entwickeln und auf Office.com anbieten. Grundlegende Informationen finden Sie unter Erstellen von Apps für Office, weiterführende Informationen zum Erstellen von Apps für Outlook finden Sie unter Mail-Apps für Outlook.

  • Benutzer können jetzt mehrere Einträge für die gleiche Person verknüpfen und die Informationen in einer einzigen Kontaktkarte anzeigen. Wenn ein Benutzer z. B. über zwei Einträge für Holly Holt im Ordner "Kontakte" verfügt – einen Eintrag, der aus der Adressliste der Organisation kopiert wurde, und einen Eintrag, den der Benutzer manuell eingefügt hat –, kann er diese beiden Einträge im Ordner "Kontakte" miteinander verknüpfen und alle Informationen an einer Stelle anzeigen. Die Verknüpfung von Kontakten erfolgt automatisch, Benutzer können Kontakte jedoch auch manuell verknüpfen bzw. eine Verknüpfung aufheben.

  • Verbundene Konten wurden erweitert und bieten nun die Möglichkeit, eine Verbindung mit dem LinkedIn-Konto eines Benutzers herzustellen. Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, fügt Outlook Web App die LinkedIn-Kontakte des Benutzers automatisch in den Ordner "Kontakte" ein.

  • Benutzer können nun mehrere Kalender in einer zusammengeführten Ansicht anzeigen. Die Einträge aus den verschiedenen Kalendern weisen unterschiedliche Farben auf, sodass Benutzer problemlos erkennen können, zu welchem Kalender ein Eintrag gehört. In der Tagesansicht können Benutzer mehrere Kalender in einer zusammengeführten Ansicht oder in getrennten Spalten anzeigen.

  • Die Monatsansicht umfasst jetzt eine Agenda für den ausgewählten Tag und bietet Benutzern so hilfreiche Informationen zu den Aktivitäten des Tages.

  • Benutzer können in allen Kalenderansichten auf ein Element klicken, um ein Popup mit Details zu diesem Element anzuzeigen. Zusätzlich zur Detailansicht sind jetzt auch Steuerelemente verfügbar, um Elemente anzunehmen oder abzulehnen (bei Besprechungen), zu bearbeiten oder zu löschen (bei Terminen), oder (bei einem Besprechungselement) an einer Besprechung teilzunehmen, wenn ein Link zur Onlinebesprechung vorhanden ist.

Outlook Web App bietet eine optimierte Benutzeroberfläche, die auch die Verwendung von Touchscreens unterstützt, und erweitert so die Nutzung von Exchange mit mobilen Geräten.

Nutzen Sie eine der Kombinationen aus Betriebssystem und Browser, die in den unten stehenden Tabellen als "Optimal" gekennzeichnet sind, um von allen Outlook Web App-Funktionen zu profitieren. Outlook Web App wird von vielen Kombinationen aus Betriebssystem und Browser unterstützt, es stehen jedoch nicht alle Outlook Web App-Funktionen in allen Kombinationen zur Verfügung. Einige Browser unterstützen nur die Light-Version von Outlook Web App.

In der unten stehenden Tabelle gelten folgende Definitionen:

  • Optimal:   Alle Outlook Web App-Funktionen werden unterstützt.

  • Gut:   Die meisten Outlook Web App-Funktionen werden unterstützt.

  • Light:   Der Browser zeigt die Light-Version von Outlook Web App an

Windows-Betriebssystem- und Browser-Kombination

Webbrowser

Windows XP und Windows Server 2003

Windows Vista und Windows Server 2008

Windows 7

Windows 8

Internet Explorer 7

Niedrig

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Internet Explorer 8

Niedrig

Niedrig

Niedrig

Nicht verfügbar

Internet Explorer 9

Nicht verfügbar

Optimal

Optimal

Nicht verfügbar

Internet Explorer 10

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Optimal - plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

Internet Explorer 11

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Optimal – plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

Firefox 17 oder höher

Gut

Gut

Optimal

Optimal

Safari 5 oder höher

Niedrig

Niedrig

Niedrig

Niedrig

Chrome 24 oder höher

Gut – plus Offlinezugriff

Gut – plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

HinweisHinweis:
In früheren Versionen verfügte Outlook Web App über eine integrierte Rechtschreibprüfung. In Exchange Server 2013 erfolgt die Rechtschreibprüfung in Outlook Web App über den Webbrowser, eine Funktion, die in Internet Explorer-Versionen vor Version 10 nicht verfügbar ist.
HinweisHinweis:
Office 365-Benutzer werden auf die Light-Version von Outlook Web App beschränkt, wenn sie Internet Explorer 8 verwenden. Benutzern mit Postfächern auf einem lokal verwalteten Exchange-Server wird weiterhin die Standardversion von Outlook Web App angezeigt, wenn sie Internet Explorer 8 verwenden, doch die Leistung ist möglicherweise langsam oder nicht ausreichend.

Andere Windows-Betriebssystem- und Browser-Kombination

Webbrowser

Mac OS X 10.7 oder höher

Linux

Firefox 23 oder höhere Versionen

Optimal – plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

Safari 6 oder höher

Optimal – plus Offlinezugriff

Nicht verfügbar

Chrome 24 oder höher

Optimal – plus Offlinezugriff

Optimal – plus Offlinezugriff

HinweisHinweis:
Nicht aufgeführte Kombinationen aus Betriebssystem und Browser zeigen die Light-Version von Outlook Web App an.

Sie können sich auch über den Webbrowser auf einem Tablet oder Smartphone bei Outlook Web App anmelden. Die verfügbaren Outlook Web App-Funktionen richten sich nach der verwendeten Kombination aus Betriebssystem und Browser, wie im Folgenden gezeigt:

  • Optimal:   Alle Outlook Web App-Funktionen für Smartphones und Tablets werden unterstützt.

  • Light:   Der Browser zeigt die Light-Version von Outlook Web App an.

Outlook Web App-Funktionen für Tablet-PCs und Smartphones

Gerät

Anwendung

Unterstützung

Windows 8-Tablet

Webbrowser

Optimal

iOS 6 oder höher für iPhone 4s oder höher

Webbrowser

Optimal

iOS 6 oder höher für iPad 2 oder höher

Webbrowser

Optimal

Alle anderen Smartphones und Tablets

Webbrowser

Niedrig

Mit der App für OWA für Geräte können Benutzer in einer lokalen Bereitstellung von Exchange 2013 mit einem Office 365-Postfach oder in einer Nur-Office-365-Organisation über ihr iPhone oder iPad auf ihr Postfach zugreifen. Die Apps OWA für iPhone und OWA für iPad vereinfachen das Anmelden bei ihrem Postfach und ermöglichen ihnen den Zugriff, selbst wenn sie nicht mit dem Internet verbunden sind. Die Apps OWA für iPhone oder OWA für iPad werden statt der Verwendung des iPhone- oder iPad-Browsers empfohlen. Für lokale Exchange-Bereitstellungen müssen Sie Pushbenachrichtigungen aktivieren, damit OWA für Geräte funktionsfähig ist. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Proxyfunktionen für Pushbenachrichtigungen in OWA for Devices.

Sie können die Apps OWA für iPhone und OWA für iPad aus dem Apple App Store herunterladen, indem Sie nach OWA for iPhone oder OWA for iPad suchen. Oder Sie laden sie unter OWA for iPhone im Apple Store oder OWA for iPad im Apple Store herunter. In der Tabelle unten sind die unterstützten iPad- und iPhone-Versionen aufgelistet.

 

Gerät

Erforderliche Betriebssystemversion

iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5c oder iPhone 5s. Diese App ist für iPhone 5 optimiert.

iOS 6 oder höher

iPad Wi-Fi (3. Generation), iPad Wi-Fi + Cellular (3. Generation), iPad Wi-Fi (4. Generation), iPad Wi-Fi + Cellular (4. Generation), iPad mini Wi-Fi, iPad mini Wi-Fi + Cellular, iPad Air, iPad Air Wi-Fi + Cellular, iPad mini mit Retina Display, iPad mini mit Retina Display Wi-Fi + Cellular

iOS 6 oder höher

Die folgenden Outlook Web App-Funktionen sind derzeit in Exchange 2013 nicht verfügbar: Einige dieser Funktionen werden ggf. in einer künftigen Version enthalten sein.

  • Verteilerlistenmoderation   Die Möglichkeit zur Moderation von Verteilerlisten aus Microsoft Outlook Web App wird derzeit nicht von Exchange 2013 geboten.

  • Benutzerdefiniertes Datum für Nachrichtenkennzeichen   Die Möglichkeit, ein benutzerdefiniertes Datum für ein Nachrichtenkennzeichen festzulegen, ist in Outlook Web App 2013 nicht verfügbar. Sie können Outlook verwenden, um benutzerdefinierte Datumsangaben festzulegen.

  • Lesebereich im unteren Teil des Fensters   Die Möglichkeit zum Anzeigen des Lesebereichs im unteren Teil des Outlook Web App-Fenster wird derzeit nicht von Exchange 2013 geboten.

  • Auf eingebettete E-Mail-Nachrichten antworten   Exchange 2013 unterstützt derzeit nicht, dass Benutzer auf E-Mail-Nachrichten antworten, die als Anlagen gesendet wurden.

  • Suchordner   Benutzer können Suchordner derzeit nicht in Exchange 2013 verwenden.

  • Zugriff auf ältere Öffentliche Ordner   Benutzer können derzeit in Exchange 2013 nicht auf öffentliche Ordner zugreifen, die sich auf Servern befinden, die ältere Versionen von Exchange ausführen.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft