(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Set-MailboxTransportService

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-07-17

Dieses Cmdlet ist nur lokal Exchange Server 2013 verfügbar.

Verwenden Sie das Cmdlet Set-MailboxTransportService, um die Informationen zur Transportkonfiguration für den Postfachtransportdienst auf Postfachservern anzuzeigen.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

Set-MailboxTransportService -Identity <MailboxTransportServerIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-ConnectivityLogEnabled <$true | $false>] [-ConnectivityLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-ConnectivityLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-ConnectivityLogMaxFileSize <Unlimited>] [-ConnectivityLogPath <LocalLongFullPath>] [-ContentConversionTracingEnabled <$true | $false>] [-DomainController <Fqdn>] [-MailboxDeliveryAgentLogEnabled <$true | $false>] [-MailboxDeliveryAgentLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-MailboxDeliveryAgentLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-MailboxDeliveryAgentLogMaxFileSize <Unlimited>] [-MailboxDeliveryAgentLogPath <LocalLongFullPath>] [-MailboxDeliveryConnectorProtocolLoggingLevel <None | Verbose>] [-MailboxDeliveryConnectorSmtpUtf8Enabled <$true | $false>] [-MailboxDeliveryThrottlingLogEnabled <$true | $false>] [-MailboxDeliveryThrottlingLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-MailboxDeliveryThrottlingLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-MailboxDeliveryThrottlingLogMaxFileSize <Unlimited>] [-MailboxDeliveryThrottlingLogPath <LocalLongFullPath>] [-MailboxSubmissionAgentLogEnabled <$true | $false>] [-MailboxSubmissionAgentLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-MailboxSubmissionAgentLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-MailboxSubmissionAgentLogMaxFileSize <Unlimited>] [-MailboxSubmissionAgentLogPath <LocalLongFullPath>] [-MaxConcurrentMailboxDeliveries <Int32>] [-MaxConcurrentMailboxSubmissions <Int32>] [-PipelineTracingEnabled <$true | $false>] [-PipelineTracingPath <LocalLongFullPath>] [-PipelineTracingSenderAddress <SmtpAddress>] [-ReceiveProtocolLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-ReceiveProtocolLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-ReceiveProtocolLogMaxFileSize <Unlimited>] [-ReceiveProtocolLogPath <LocalLongFullPath>] [-SendProtocolLogMaxAge <EnhancedTimeSpan>] [-SendProtocolLogMaxDirectorySize <Unlimited>] [-SendProtocolLogMaxFileSize <Unlimited>] [-SendProtocolLogPath <LocalLongFullPath>] [-SmtpEnableAllTlsVersions <$true | $false>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel wird der Parameter ReceiveProtocolLogPath für den Postfachtransportdienst auf dem Server "Mailbox01" auf "C:\SMTP Protocol Logs\Receive.log" festgelegt.

Set-MailboxTransportService Mailbox01 -ReceiveProtocolLogPath "C:\SMTP Protocol Logs\Receive.log"

Der Postfachtransportdienst wird auf allen Postfachservern ausgeführt und ist dafür zuständig, mithilfe eines Remoteprozeduraufrufs Nachrichten an lokale Postfachdatenbanken zu senden und von diesen zu empfangen. Der Postfachtransportdienst verwendet auch SMTP zum Senden und Empfangen von Nachrichten an den bzw. von dem Transportdienst, der zur Weiterleitung von Nachrichten an ihr endgültiges Ziel auf allen Postfachservern installiert ist.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachtransportdienst" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxTransportServerIdParameter

Der ParameterIdentity gibt den zu ändernden Server an.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

ConnectivityLogEnabled

Optional

System.Boolean

Der ParameterConnectivityLogEnabled gibt an, ob das Konnektivitätsprotokoll aktiviert ist. Der Standardwert lautet $true.

ConnectivityLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der ParameterConnectivityLogMaxAge gibt das maximale Alter der Konnektivitätsprotokolldatei an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Die Standardeinstellung beträgt 30 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Verwenden Sie beispielsweise 25.00:00:00, um für diesen Parameter 25 Tage festzulegen. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 00:00:00 und 24855.03:14:07. Wenn Sie den Wert des Parameters ConnectivityLogMaxAge auf 00:00:00 festlegen, werden Konnektivitätsprotokolldateien nicht automatisch aufgrund ihres Alters entfernt.

ConnectivityLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter ConnectivityLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe aller Konnektivitätsprotokolle im Konnektivitätsprotokollverzeichnis an. Wenn die maximale Größe eines Verzeichnisses erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Standardwert beträgt 1.000 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters ConnectivityLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters ConnectivityLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das Konnektivitätsprotokollverzeichnis keine Größenbeschränkung festgelegt.

ConnectivityLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter ConnectivityLogMaxFileSize gibt die maximale Größe jeder einzelnen Konnektivitätsprotokolldatei an. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert beträgt 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters ConnectivityLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters ConnectivityLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die Konnektivitätsprotokolldateien keine Größenbeschränkung festgelegt.

ConnectivityLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der ParameterConnectivityLogPath gibt den Standardspeicherort des Konnektivitätsprotokollverzeichnisses an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Mailbox\Connectivity. Durch das Festlegen dieses Parameters auf den Wert $null wird die Konnektivitätsprotokollierung deaktiviert. Wird für diesen Parameter jedoch der Wert $null festgelegt, wenn das Attribut ConnectivityLogEnabled den Wert $true hat, werden Ereignisprotokollfehler generiert.

ContentConversionTracingEnabled

Optional

System.Boolean

Der ParameterContentConversionTracingEnabled gibt an, ob die Ablaufverfolgung der Inhaltskonvertierung aktiviert oder deaktiviert ist. Bei der Ablaufverfolgung der Inhaltskonvertierung werden Fehler bei der Inhaltskonvertierung erfasst, die im Transportdienst oder im Postfachtransportdienst auf dem Postfachserver auftreten. Der Standardwert lautet $false. Die Ablaufverfolgung für die Inhaltskonvertierung erfasst Inhaltskonvertierungsfehler in einem Umfang von maximal 128 MB. Wenn der Grenzwert von 128 MB erreicht wird, werden keine weiteren Inhaltskonvertierungsfehler mehr erfasst. Die Ablaufverfolgung der Inhaltskonvertierung erfasst den vollständigen Inhalt von E-Mail-Nachrichten in dem Verzeichnis, das über den Parameter PipelineTracingPath angegeben ist. Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf dieses Verzeichnis eingeschränkt ist. Die Berechtigungen für das durch den Parameter PipelineTracingPath angegebene Verzeichnis lauten wie folgt:

  • Administratoren: Vollzugriff

  • Netzwerkdienst: Vollzugriff

  • System: Vollzugriff

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

MailboxDeliveryAgentLogEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailboxDeliveryAgentLogEnabled gibt an, ob das Agent-Protokoll für den Postfachtransport-Zustellungsdienst aktiviert ist. Der Standardwert lautet $true.

MailboxDeliveryAgentLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter MailboxDeliveryAgentLogMaxAge gibt das maximale Alter für das Agent-Protokoll des Postfachtransport-Zustellungsdiensts an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Der Standardwert ist 7.00:00:00 oder 7 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Wenn Sie den Wert des Parameters MailboxDeliveryAgentLogMaxAge auf 00:00:00 setzen, wird verhindert, dass Agent-Protokolldateien aufgrund ihres Alters automatisch gelöscht werden.

MailboxDeliveryAgentLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxDeliveryAgentLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe aller Agent-Protokolle des Postfachtransport-Zustellungsdiensts im Agent-Protokollverzeichnis an. Wenn die maximale Größe eines Verzeichnisses erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Standardwert beträgt 250 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxDeliveryAgentLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxDeliveryAgentLogMaxDirectorySize sein. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das Agent-Protokollverzeichnis keine Größenbeschränkung festgelegt.

MailboxDeliveryAgentLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxDeliveryAgentLogMaxFileSize gibt die maximale Größe jeder Agent-Protokolldatei für den Postfachtransport-Zustellungsdienst an. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert beträgt 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxDeliveryAgentLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxDeliveryAgentLogMaxDirectorySize sein. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die Agent-Protokolldateien keine Größenbeschränkung festgelegt.

MailboxDeliveryAgentLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der Parameter MailboxDeliveryAgentLogPath gibt den Standardspeicherort für das Agent-Protokollverzeichnis für den Postfachtransport-Zustellungsdienst an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Mailbox\AgentLog\Delivery. Durch das Festlegen dieses Parameters auf den Wert $null wird die Agent-Protokollierung deaktiviert. Wird für diesen Parameter jedoch der Wert $null festgelegt, wenn das Attribut MailboxDeliveryAgentLogEnabled den Wert $true hat, werden Ereignisprotokollfehler generiert.

MailboxDeliveryConnectorProtocolLoggingLevel

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProtocolLoggingLevel

Der Parameter MailboxDeliveryConnectorProtocolLoggingLevel legt die Protokollierungsebene für Nachrichten fest, die vom Transportdienst an den Postfachtransport-Zustellungsdienst auf Postfachservern über SMTP übertragen werden. Gültige Werte für diesen Parameter sind None und Verbose. Der Standardwert lautet None.

MailboxDeliveryConnectorSmtpUtf8Enabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailboxDeliveryThrottlingLogEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailboxDeliveryThrottlingLogEnabled gibt an, ob das Protokoll über die Einschränkung der Postfachübermittlung aktiviert ist. Der Standardwert ist $true.

MailboxDeliveryThrottlingLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter MailboxDeliveryThrottlingLogMaxAge gibt das maximale Alter der Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Der Standardwert ist 7.00:00:00 oder 7 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Durch Festlegen des Parameters MailboxDeliveryThrottlingLogMaxAge auf den Wert 00:00:00 wird verhindert, dass die Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung aufgrund ihres Alters gelöscht werden.

MailboxDeliveryThrottlingLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxDeliveryThrottlingLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe der Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung im Verzeichnis für das Protokoll über die Einschränkung der Postfachübermittlung an. Wenn die maximale Größe eines Verzeichnisses erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Standardwert beträgt 200 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxDeliveryThrottlingLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxDeliveryThrottlingLogMaxDirectorySize sein. Durch Angabe des Werts unlimited wird keine Größenbeschränkung für das Verzeichnis für die Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung festgelegt.

MailboxDeliveryThrottlingLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxDeliveryThrottlingLogMaxFileSize gibt die maximale Größe der einzelnen Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung an. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert ist 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxDeliveryThrottlingLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxDeliveryThrottlingLogMaxDirectorySize sein. Durch Angabe des Werts unlimited wird keine Größenbeschränkung für die Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung festgelegt.

MailboxDeliveryThrottlingLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der Parameter MailboxDeliveryThrottlingLogPath gibt den Standardspeicherort für die Protokolldateien über die Einschränkung der Postfachübermittlung an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Throttling\Delivery. Wenn dieser Parameter auf den Wert $null festgelegt wird, wird die Protokollierung der Einschränkung der Postfachübermittlung deaktiviert. Wird für diesen Parameter jedoch der Wert $null festgelegt, wenn das Attribut MailboxDeliveryThrottlingLogEnabled den Wert $true hat, werden Ereignisprotokollfehler generiert.

MailboxSubmissionAgentLogEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailboxSubmissionAgentLogEnabled gibt an, ob das Agent-Protokoll für den Postfachtransport-Übermittlungsdienst aktiviert ist. Der Standardwert lautet $true.

MailboxSubmissionAgentLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter MailboxSubmissionAgentLogMaxAge gibt das maximale Alter für das Agent-Protokoll des Postfachtransport-Übermittlungsdiensts an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Der Standardwert ist 7.00:00:00 oder 7 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Wenn Sie den Wert des Parameters MailboxSubmissionAgentLogMaxAge auf 00:00:00 setzen, wird verhindert, dass Agent-Protokolldateien aufgrund ihres Alters automatisch gelöscht werden.

MailboxSubmissionAgentLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxSubmissionAgentLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe aller Agent-Protokolle des Postfachtransport-Übermittlungsdiensts im Agent-Protokollverzeichnis an. Wenn die maximale Größe eines Verzeichnisses erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Standardwert beträgt 250 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxSubmissionAgentLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxSubmissionAgentLogMaxDirectorySize sein. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das Agent-Protokollverzeichnis keine Größenbeschränkung festgelegt.

MailboxSubmissionAgentLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MailboxSubmissionAgentLogMaxFileSize gibt die maximale Größe jeder Agent-Protokolldatei für den Postfachtransport-Übermittlungsdienst an. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert beträgt 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters MailboxSubmissionAgentLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters MailboxSubmissionAgentLogMaxDirectorySize sein. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die Agent-Protokolldateien keine Größenbeschränkung festgelegt.

MailboxSubmissionAgentLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der Parameter MailboxSubmissionAgentLogPath gibt den Standardspeicherort für das Agent-Protokollverzeichnis für den Postfachtransport-Übermittlungsdienst an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Mailbox\AgentLog\Submission. Durch das Festlegen dieses Parameters auf den Wert $null wird die Agent-Protokollierung deaktiviert. Wird für diesen Parameter jedoch der Wert $null festgelegt, wenn das Attribut MailboxSubmissionAgentLogEnabled den Wert $true hat, werden Ereignisprotokollfehler generiert.

MaxConcurrentMailboxDeliveries

Optional

System.Int32

Der Parameter MaxConcurrentMailboxDeliveries gibt die maximale Anzahl von Zustellungsthreads an, die beim Senden von Nachrichten an Postfächer gleichzeitig im Transportdienst geöffnet sein dürfen. Der Standardwert ist 20. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 1 und 256. Es wird empfohlen, den Standardwert nur zu ändern, wenn Sie vom Kundendienst und Support von Microsoft dazu aufgefordert werden.

MaxConcurrentMailboxSubmissions

Optional

System.Int32

Der Parameter MaxConcurrentMailboxSubmissions gibt die maximale Anzahl von Übergabethreads an, die zum Senden von Nachrichten aus Postfächern gleichzeitig im Transportdienst geöffnet sein dürfen. Der Standardwert ist 20. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 1 und 256.

PipelineTracingEnabled

Optional

System.Boolean

Der ParameterPipelineTracingEnabled gibt an, ob die Pipelineablaufverfolgung aktiviert wird. Bei der Pipelineablaufverfolgung werden Nachrichten-Momentaufnahmendateien zum Aufzeichnen der Änderungen an Nachrichten erfasst, die von den einzelnen Transport-Agents vorgenommen werden, die im Transportdienst auf dem Server konfiguriert sind. Mithilfe der Pipelineablaufverfolgung werden ausführliche Protokolldateien erstellt, die schnell größer werden können. Die Pipelineablaufverfolgung sollte nur für einen kurzen Zeitraum aktiviert werden, um ausführliche Informationen zur Problembehebung zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich zur Problembehandlung können Sie mithilfe der Pipelineablaufverfolgung Änderungen überprüfen, die Sie an der Konfiguration des Transportdiensts vornehmen, für den die Pipelineablaufverfolgung aktiviert wird. Der Standardwert lautet $false.

PipelineTracingPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der ParameterPipelineTracingPath gibt den Speicherort für die Pipelineablaufverfolgungs-Protokolle an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Mailbox\Hub\PipelineTracing. Bei diesem Pfad muss es sich um einen lokalen Pfad des Computers mit Exchange handeln. Durch das Festlegen dieses Parameters auf den Wert $null wird die Pipelineablaufverfolgung deaktiviert. Wird für diesen Parameter jedoch der Wert $null festgelegt, wenn das Attribut PipelineTracingEnabled den Wert $true hat, werden Ereignisprotokollfehler generiert. Die bevorzugte Methode für das Deaktivieren der Pipelineablaufverfolgung ist die Verwendung des Parameters PipelineTracingEnabled. Die Pipelineablaufverfolgung erfasst den vollständigen Inhalt von E-Mail-Nachrichten in dem Verzeichnis, das über den Parameter PipelineTracingPath angegeben ist. Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf dieses Verzeichnis eingeschränkt ist. Die Berechtigungen für das durch den Parameter PipelineTracingPath angegebene Verzeichnis lauten wie folgt:

  • Administratoren: Vollzugriff

  • Netzwerkdienst: Vollzugriff

  • System: Vollzugriff

PipelineTracingSenderAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter PipelineTracingSenderAddress gibt die Absender-E-Mail-Adresse an, die die Pipelineablaufverfolgung aktiviert. Nur Nachrichten von dieser Adresse generieren Ausgaben bei der Pipelineablaufverfolgung. Die Adresse kann sich innerhalb oder außerhalb der Exchange-Organisation befinden. In Abhängigkeit von Ihren Anforderungen müssen Sie diesen Parameter möglicherweise auf unterschiedliche Absenderadressen festlegen und neue Nachrichten senden, um die Transport-Agents oder Routen zu starten, die getestet werden sollen. Der Standardwert für diesen Parameter ist $null.

ReceiveProtocolLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der ParameterReceiveProtocolLogMaxAge gibt das maximale Alter der Protokolldatei des Empfangsconnectorprotokolls an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Die Standardeinstellung beträgt 30 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Verwenden Sie beispielsweise 20.00:00:00, um für diesen Parameter 20 Tage festzulegen. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 00:00:00 und 24855.03:14:07. Wenn Sie den Wert des Parameters ReceiveProtocolLogMaxAge auf 00:00:00 festlegen, werden Protokolldateien des Empfangsconnectorprotokolls nicht automatisch aufgrund ihres Alters entfernt.

ReceiveProtocolLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der ParameterReceiveProtocolLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe des Protokolldateiverzeichnisses des Empfangsconnectorprotokolls an, das für alle auf dem Server vorhandenen Empfangsconnectors freigegeben ist. Wenn die maximale Verzeichnisgröße erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Standardwert beträgt 250 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters ReceiveProtocolLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters ReceiveProtocolLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das Protokolldateiverzeichnis des Empfangsconnectors keine Größenbeschränkung festgelegt.

ReceiveProtocolLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der ParameterReceiveProtocolLogMaxFileSize gibt die maximale Größe der Protokolldateien des Empfangsconnectorprotokolls an, die für alle auf dem Server vorhandenen Empfangsconnectors freigegeben sind. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert beträgt 10 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters ReceiveProtocolLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters ReceiveProtocolLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die Protokolldateien des Empfangsconnectors keine Größenbeschränkung festgelegt.

ReceiveProtocolLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der ParameterReceiveProtocolLogPath gibt den Pfad des Protokollverzeichnisses für alle auf dem Server vorhandenen Empfangsconnectors an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Mailbox\ProtocolLog\SmtpReceive. Wenn Sie den Wert dieses Parameters auf $null setzen, wird die Protokollprotokollierung für alle Empfangsconnectors auf dem Server deaktiviert. Wenn Sie jedoch diesen Parameter auf $null festlegen, während der Wert des Attributs ProtocolLoggingLevel für einen beliebigen Empfangsconnector auf dem Server Verbose ist, werden im Ereignisprotokoll Fehler generiert. Die bevorzugte Methode zum Deaktivieren der Protokollaufzeichnung ist die Verwendung des Cmdlets Set-ReceiveConnector, um für ProtocolLoggingLevel den Wert None auf jedem Empfangsconnector festzulegen.

SendProtocolLogMaxAge

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der ParameterSendProtocolLogMaxAge gibt das maximale Alter der Protokolldatei des Sendeconnectorprotokolls an. Protokolldateien, die älter sind als der angegebene Wert, werden gelöscht. Die Standardeinstellung beträgt 30 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Verwenden Sie beispielsweise 25.00:00:00, um für diesen Parameter 25 Tage festzulegen. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 00:00:00 und 24855.03:14:07. Wenn Sie den Wert des Parameters SendProtocolLogMaxAge auf 00:00:00 festlegen, werden Protokolldateien des Sendeconnectorprotokolls nicht automatisch aufgrund ihres Alters entfernt.

SendProtocolLogMaxDirectorySize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der ParameterSendProtocolLogMaxDirectorySize gibt die maximale Größe des Verzeichnisses für die Sendeconnectorprotokolle an. Wenn die maximale Verzeichnisgröße erreicht ist, löscht der Server zuerst die ältesten Protokolldateien. Der Mindestwert lautet 1 MB. Der Standardwert beträgt 250 MB.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters SendProtocolLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters SendProtocolLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für das Protokolldateiverzeichnis des Sendeconnectors keine Größenbeschränkung festgelegt.

SendProtocolLogMaxFileSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der ParameterSendProtocolLogMaxFileSize gibt die maximale Größe der Protokolldateien des Sendeconnectorprotokolls an, die für alle auf dem Server vorhandenen Sendeconnectors freigegeben sind. Wenn die maximale Größe der Protokolldatei erreicht ist, wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Standardwert beträgt 10 MB. Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Wert des Parameters SendProtocolLogMaxFileSize muss kleiner oder gleich dem Wert des Parameters SendProtocolLogMaxDirectorySize sein. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes. Bei Eingabe des Werts unlimited wird für die Protokolldateien des Sendeconnectors keine Größenbeschränkung festgelegt.

SendProtocolLogPath

Optional

Microsoft.Exchange.Data.LocalLongFullPath

Der ParameterSendProtocolLogPath gibt den Speicherort für die Speicherung der Protokolle des Sendeconnectors an. Der Standardspeicherort ist %ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\Mailbox\ProtocolLog\SmtpSend. Wenn Sie den Wert dieses Parameters auf $null setzen, wird die Protokollprotokollierung für alle Sendeconnectors auf dem Server deaktiviert. Wenn Sie jedoch diesen Parameter auf $null setzen während der Wert des Attributs ProtocolLoggingLevel oder IntraOrgConnectorProtocolLoggingLevel für einen beliebigen Sendeconnector auf dem Server Verbose ist, werden Fehler im Ereignisprotokoll generiert. Die bevorzugte Methode zum Deaktivieren der Protokollaufzeichnung ist die Verwendung des Cmdlets Set-SendConnector, um den Parameter ProtocolLoggingLevel auf allen Sendeconnectors auf None und den Parameter IntraOrgConnectorProtocolLoggingLevel auf None zu setzen.

SmtpEnableAllTlsVersions

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft