(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
1 von 1 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

FAQ: Öffentliche Ordner

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-02-24

In diesem Thema finden Sie eine Liste häufig gestellter Fragen zu öffentlichen Ordnern in Exchange Server 2013. Weitere Informationen zu Öffentlichen Ordnern finden Sie unter Öffentliche Ordner.

Haben Sie Fragen zu öffentlichen Ordnern, die in diesem Thema nicht beantwortet werden? Senden Sie uns eine E-Mail an Ex2013HelpFeedback@microsoft.com.

Nein. Öffentliche Ordner eignen sich hervorragend für die Outlook-Integration, für einfache Freigabeszenarios und für den Zugriff einer großen Zielgruppe auf dieselben Daten.

Benutzer von Outlook 2007, Outlook 2010 und Outlook 2013 sowie Outlook 2011 für Mac können auf öffentliche Ordner zugreifen.

Outlook Web App wird unterstützt, aber mit Einschränkungen. Sie können öffentliche Ordner als Favoriten hinzufügen und entfernen und Vorgänge auf Elementebene durchführen, z. B. Beiträge erstellen, bearbeiten, löschen und beantworten. Sie können öffentliche Ordner jedoch nicht über Outlook Web App erstellen oder löschen. Zudem werden Drag & Drop-Vorgänge in Outlook Web App nicht unterstützt.

In einer Hybridbereitstellung werden Outlook 2011 für Mac und Outlook Web App für standortübergreifende öffentliche Ordner nicht unterstützt. Benutzer müssen sich am selben Standort wie die öffentlichen Ordner befinden, um sie über Outlook 2011 für Mac oder Outlook Web App aufzurufen.

Hierarchiedatensätze weisen typischerweise eine Größe von wenigen KB auf. Etwa eine Million Datensätze benötigen eine Speichergröße von 1 GB. Das Speichern einer Hierarchie mit einer großen Anzahl von Datensätzen in einem Postfach für öffentliche Ordner sollte also kein Problem darstellen.

Führen Sie den folgenden Befehl aus:

Get-OrganizationConfig | Format-List RootPublicFolderMailbox

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Get-OrganizationConfig.

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das erste Haupthierarchiepostfach für öffentliche Ordner und die sekundären Hierarchiepostfächer zu erstellen.

New-Mailbox -PublicFolder -Name <name of public folder>

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Öffentlichen Ordners.

In Exchange 2013 gibt es keine Einstellung auf Datenbankebene. In Exchange 2013 besteht auf Postfachebene die Möglichkeit, das Postfach für öffentliche Ordner anzugeben. Standardmäßig ermittelt Exchange jedoch automatisch das Hierarchiepostfach pro Benutzer.

In Exchange 2013 können Metrikdaten für öffentliche Ordner mit den Cmdlets Get-PublicFolderStatistics und Get-PublicFolderItemStatistics abgerufen werden. Dies entspricht der Implementierung aus Exchange 2010, sodass bei dieser Funktion keine Änderungen vorgenommen wurden. Öffentliche Ordner benötigen keine zusätzlichen Add-Ons für die Berichterstattung.

In Exchange 2013 werden Berechtigungen für öffentliche Ordner über die rollenbasierte Zugriffssteuerung (Role Based Access Control, RBAC) verwaltet. Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) werden in Exchange 2013 nicht verwendet. Sie können mit den Cmdlets Get-PublicFolderStatistics und Get-PublicFolderItemStatistics die Konten nachverfolgen, die Verwaltungsaufgaben durchführen, und dann den Zugriff entsprechend überwachen. Weitere Informationen zur rollenbasierten Zugriffssteuerung finden Sie unter Grundlegendes zur rollenbasierten Zugriffssteuerung.

Nein. Diese Funktion kann gegenwärtig nicht verwendet werden.

Öffentliche Ordner funktionieren ähnlich wie Postfachkontingente. Sie können große Kontingente angeben, aber ähnlich wie Postfächer sind öffentliche Ordner irgendwann vollständig gefüllt. Die Größenbeschränkung für Postfächer beträgt in Exchange 2013 100 GB. Die Kombination aller öffentlichen Ordner im Postfach kann diese Postfachgröße nicht überschreiten. Zur Kontrolle der Postfachgröße empfiehlt sich das Aufteilen der öffentlichen Ordner auf mehrere Postfächer für öffentliche Ordner.

In vorherigen Versionen von Exchange konnten Sie öffentliche Ordner zwischen Datenbanken für öffentliche Ordner aufteilen. Sie können entscheiden, ob Sie den Inhalt eines Postfachs für öffentliche Ordner auf ein Postfach in derselben Postfachdatenbank oder in einer anderen Datenbank aufteilen. Normalerweise empfiehlt es sich, die Teilung in einer separaten Datenbank durchzuführen, weil dadurch Speicherplatz und E/A ausgeglichen werden sollen.

Wie in früheren Versionen von Exchange können Sie Aufbewahrungslimits für Elemente festlegen. Details finden Sie in Schritt 1 unter Einrichten öffentlicher Ordner in einer neuen Organisation.

In Exchange 2007 und Exchange 2010 konnten Sie angeben, welche Benutzer Zugriff auf bestimmte öffentliche Ordner hatten. In Exchange 2013 kann das standardmäßige Postfach für öffentliche Ordner auf Benutzerbasis angegeben werden. Führen Sie dazu das Cmdlet Set-Mailbox mit dem Parameter DefaultPublicFolderMailbox aus.

Set-Mailbox -Identity kweku@contoso.com -DefaultPublicFolderMailbox "PF_Administration"

Beim Ausfall des Haupthierarchiepostfachs für öffentliche Ordner können die Benutzer die öffentlichen Ordner anzeigen, aber nicht in sie schreiben. Ihre öffentlichen Ordner sollten Teil einer Database Availability Group (DAG) sein, um den Ausfall der Hierarchie zu verhindern. Weitere Informationen zu DAGs finden Sie unter Database Availability Groups (DAGs).

Nein. Wenn Sie versuchen, das Haupthierarchiepostfach zu ändern, wird ein Fehler ausgegeben.

Ja, die Volltextsuche steht für öffentliche Ordner in Exchange 2013 zur Verfügung. Allerdings können Sie nicht in mehreren öffentlichen Ordnern suchen.

Dieser Abschnitt enthält häufig gestellte Fragen zur Migration öffentlicher Ordner. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren von öffentlichen Ordnern von Vorgängerversionen zu Exchange 2013.

In der Abschlussphase der Migration wird der Quellserver gesperrt, sodass kein Benutzerzugriff möglich ist. Diese Sperrung bleibt erhalten, um nach Abschluss der Migration zu verhindern, dass Benutzer auf die öffentlichen Quellordner zugreifen. Sie können diese Sperrung zwar aufheben, dies wird jedoch nicht empfohlen, da die Änderungen nicht mit Exchange 2013 synchronisiert werden können.

Regeln für öffentliche Ordner werden zusammen mit den Daten migriert und bleiben als Regeln für öffentliche Ordner erhalten. Sie werden nicht in Postfachregeln konvertiert.

Anhand der CSV-Datei wird die Zuordnung zwischen der Quellhierarchie und dem Zielpostfach ermittelt. Diese Datei enthält lediglich drei Ordner auf oberster Ebene. Die untergeordneten Ordner werden automatisch migriert. Wenn also ein neuer untergeordneter Ordner hinzugefügt wird, wird dieser bei der Migration verschoben. Und wenn ein neuer Ordner auf oberster Ebene erstellt wird, wird dieser im Postfach mit der beschreibbaren Kopie der Hierarchie erstellt.

Sie können vor dem Abschluss der Migration (vor dem Sperren der Quelle) eine Deltasynchronisierung erzwingen, indem Sie den folgenden Befehl in der Shell ausführen:

Resume-PublicFolderMigrationRequest \PublicFolderMigration

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Resume-PublicFolderMigrationRequest.

Als Teil der Migration wird eine CSV-Datei generiert (mit dem Skript publicfoldertomailboxmapgenerator.ps1). Diese Datei enthält die Zuordnung von Ordnern zu Postfächern für die neue Hierarchie. Sie können diese CSV-Datei verwenden, um Postfächer für öffentliche Ordner am geeigneten geografischen Standort zu erstellen, und die Datei so ändern, dass die erforderlichen Ordner im richtigen Postfach in der Nähe der Zielbenutzer bereitgestellt werden.

Die CSV-Eingabedatei kann mithilfe des Skripts AggregatePFData.ps1 generiert werden, das sich im Verzeichnis "<Exchange-Installationsverzeichnis>\V15\Scripts" befindet. Führen Sie das Skript wie folgt aus:

.\AggregatePFData.ps1 | Select-Object -property @{Name="FolderName"; Expression = {$_.Identity}}, @{Name="FolderSize"; Expression = {$_.TotalItemSize.Value.ToBytes()}} | Export-CSV -Path <Path followed by the name of the CSV>

Ja, Berechtigungen werden automatisch auf Ordnerebene mit den Daten migriert. Dieser Schritt muss nicht separat ausgeführt werden.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.