(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Hybridverwaltung in Exchange 2013-Hybridbereitstellungen

Exchange 2013
 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-02-22

Bei der Installation eines Microsoft Exchange Server 2013-Servers werden automatisch die Exchange 2013-Verwaltungstools auf dem Server installiert. Mit den folgenden Tools konfigurieren und verwalten Sie sowohl die lokale Exchange als auch die Exchange Online-Organisation:

  • Exchange-Verwaltungskonsole (Exchange Administration Center, EAC)   Die EAC ist eine webbasierte Verwaltungskonsole, die sich durch einfache Bedienung auszeichnet und für lokale, Online- oder Hybridbereitstellungen von Exchange optimiert ist. Die EAC ersetzt die bisherige Exchange-Verwaltungskonsole (Exchange Management Console, EMC) und Exchange-Systemsteuerung (Exchange Control Panel, ECP), die zur Verwaltung von Exchange Server 2010 verwendet wurden.

  • Exchange-Verwaltungsshell (Exchange Management Shell, EMS)   Die Shell ist eine Befehlszeilenschnittstelle auf Basis von Windows PowerShell.

Mithilfe der EAC können Sie vielfältige Bereitstellungstasks und die häufigsten alltäglichen Verwaltungstasks sowohl an den lokalen Exchange-Servern als auch in der Exchange Online-Organisation ausführen. Sie wird standardmäßig auf jedem Exchange 2013 Server installiert. Da es sich um eine webbasierte Verwaltungskonsole handelt, können Sie darauf auch mit Webbrowsern auf anderen Computern in Ihrem Netzwerk oder über das Internet unter Verwendung der URL des virtuellen Verzeichnisses der ECP zugreifen.

Für den Zugriff auf die Exchange Online-Organisation in der EAC wählen Sie die Office 365-Registerkarte für standortübergreifende Navigation aus. Mithilfe der standortübergreifenden Navigation können Sie schnell zwischen Ihrer Exchange Online-Organisation und Ihrer lokalen Exchange-Organisation wechseln. Falls Sie eine Hybridbereitstellung konfiguriert haben, können Sie auf der Office 365-Registerkarte die Exchange Online-Organisation sowie Empfängerobjekte verwalten. Wenn Sie keine Exchange Online-Organisation haben, gelangen Sie durch Klicken auf den Office 365-Link auf die Anmeldeseite für Office 365.

Weitere Informationen zur EAC finden Sie unter Exchange-Verwaltungskonsole in Exchange 2013.

Mithilfe der Shell können Sie alle Tasks der EAC sowie einige zusätzliche Tasks ausführen, die ausschließlich in der Shell möglich sind. Die Shell ist eine Sammlung von Windows PowerShell-Skripts und -Cmdlets, die zusammen mit den Exchange 2013-Verwaltungstools auf dem Computer installiert werden. Diese Skripts und Cmdlets werden nur dann geladen, wenn Sie die Shell über das Symbol "Exchange-Verwaltungsshell" öffnen. Wenn Sie Windows PowerShell direkt öffnen, werden die Exchange-Skripts und -Cmdlets nicht geladen, und Sie können die lokale Organisation nicht verwalten.

HinweisAnmerkung:
Sie können eine manuelle Windows PowerShell-Verbindung mit Ihrer lokalen Organisation auf ähnliche Weise erstellen wie eine manuelle Verbindung mit der Exchange Online-Organisation. Es empfiehlt sich jedoch, die Exchange-Verwaltungsshell zum Verwalten Ihrer lokalen Exchange-Server über das entsprechende Symbol zu öffnen.

Wenn Sie die Shell über das Symbol "Exchange-Verwaltungsshell" auf einem Computer öffnen, auf dem die Verwaltungstools installiert sind, können Sie die lokale Organisation verwalten. Allerdings können Sie die Exchange Online-Organisation nicht verwalten, wenn Sie die Shell über dieses Symbol öffnen. Der Grund hierfür ist, dass beim Öffnen der Exchange-Verwaltungsshell über das entsprechende Symbol automatisch eine Verbindung mit einem lokalen Exchange-Server hergestellt wird.

Wenn Sie die Exchange Online-Organisation über die Windows PowerShell verwalten möchten, müssen Sie die Windows PowerShell direkt und nicht über das Symbol "Exchange-Verwaltungsshell" öffnen. Beim Öffnen der Windows PowerShell können Sie anschließend manuell angeben, welche Verbindung Sie herstellen möchten. Beim Erstellen einer manuellen Verbindung geben Sie ein Administratorkonto in der Office 365-Mandantenorganisation an und führen anschließend einen Befehl zum Erstellen einer Verbindung aus. Sobald die Verbindung hergestellt ist, stehen Ihnen die Exchange-Cmdlets zur Verfügung, für deren Ausführung Sie eine Berechtigung besitzen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Windows PowerShell.

Grundlegende Informationen zur Funktionsweise, Befehlssyntax und anderen Aspekten der Shell finden Sie unter dem Thema Exchange-Verwaltungsshell.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft