(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Hardwareanforderungen

Für System Center Data Protection Manager (DPM) 2007 ist ein dedizierter Datenträger für den Speicherpool und ein dedizierter Datenträger für folgende Komponenten erforderlich:

  • Systemdateien
  • DPM-Installationsdateien
  • Für DPM erforderliche Software
  • DPM-Datenbankdateien
Hinweis
Sie können DPM auf demselben Volume wie das Betriebssystem installieren. Die Installation ist jedoch auch auf einem anderen Volume möglich, das nicht das Betriebssystem enthält. Es ist allerdings nicht möglich, DPM auf dem Datenträger zu installieren, der für den Speicherpool vorgesehen ist. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Datenträgern, auf denen der DPM-Server die Replikate und Wiederherstellungspunkte für die geschützten Daten speichert.

Die Datenträger im Speicherpool, die dynamisch sein müssen, gehören DPM und werden von DPM verwaltet. Im DPM-Kontext bezeichnet Datenträger jedes beliebige Gerät, das in der Datenträgerverwaltung als Datenträger definiert wird. Informationen zu den Datenträgertypen, die vom Speicherpool unterstützt werden, und zur Planung der Datenträgerkonfiguration finden Sie unter dem Thema zur Planung des Speicherpools (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=91965) (möglicherweise in englischer Sprache).

Wenn Sie eigenen zusätzlichen Speicherplatz verwalten möchten, können Sie in DPM benutzerdefinierte Volumes an Datenquellen anfügen, die Sie in einer Schutzgruppe schützen. Benutzerdefinierte Volumes können sich auf Basis- oder dynamischen Datenträgern befinden. Jedes Volume, das an den DPM-Server angefügt ist, kann als benutzerdefiniertes Volume ausgewählt werden. Der Speicherplatz auf benutzerdefinierten Volumes kann jedoch nicht von DPM verwaltet werden. Beachten Sie, dass in dieser Version von DPM 2007 keine bestehenden Volumes auf dem an den Speicherpool angefügten Datenträger gelöscht werden, um den gesamten Speicherplatz auf dem Datenträger verfügbar zu machen.

Hinweis
Falls Sie über wichtige Daten verfügen, die gespeichert werden sollen, können Sie eine leistungsfähige logische Gerätenummer (Logical Unit Number, LUN) in einem Storage Area Network anstelle eines von DPM verwalteten Speicherpools verwenden.

In der nachfolgenden Tabelle sind die Mindestanforderungen und die empfohlenen Hardwareanforderungen für den DPM-Server aufgeführt. Informationen zur Planung von DPM-Serverkonfigurationen finden Sie unter dem Thema zur Planung der DPM-Bereitstellung (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=91848) (möglicherweise in englischer Sprache).

Hinweis
Es empfiehlt sich, DPM auf einem 64-Bit-Computer zu installieren.

Komponente Mindestanforderung Empfohlen

Prozessor

  • 1 GHz oder schneller
  • 2,33 GHz Quad

Arbeitsspeicher

  • 2 GB RAM
    Informationen zur Arbeitsspeicherverwaltung in DPM finden Sie unter dem Thema zu DPM und Arbeitsspeicher (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=97938) (möglicherweise in englischer Sprache).
  • 4 GB RAM

Auslagerungsdatei

  • 0,15 % des gesamten DPM-Speicherpools
    Informationen zum Konfigurieren der Größe der DPM-Auslagerungsdatei finden Sie in DPM 2007 Operations Guide im Kapitel über das Verwalten der Leistung unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=91859 (möglicherweise in englischer Sprache).

 N/V  

Speicherplatz für DPM-Installation

  • Laufwerk für Programmdateien: 410 MB
  • Laufwerk für Datenbankdateien: 900 MB
  • Systemlaufwerk: 2650 MB
Hinweis
Die Speicherplatzanforderungen für das Systemlaufwerk gelten, wenn Sie die SQL Server-Instanz aus dem DPM-Downloadpaket installieren möchten. Wenn Sie eine vorhandene SQL Server-Instanz verwenden, sind die Speicherplatzanforderungen sehr viel geringer.

  • 2–3 GB freier Speicherplatz auf dem Programmdateienvolume
Hinweis
DPM benötigt mindestens 300 MB freien Speicherplatz auf jedem geschützten Volume für das Änderungsjournal. Bevor Daten auf Band archiviert werden, wird darüber hinaus der Dateikatalog von DPM in einen temporären DPM-Installationsordner kopiert. Daher empfiehlt sich für das Volume, auf dem DPM installiert ist, freier Speicherplatz im Umfang von 2–3 GB.

Speicherplatz für Speicherpool

Hinweis
Der Speicherpool bietet keine Unterstützung für USB/1394-Datenträger (Universal Serial Bus).

  • Das 1,5fache der Größe der geschützten Daten
    Informationen über das Berechnen der Kapazitätsanforderungen und das Planen der Konfigurationsdatenträger finden Sie im Kapitel zum Planen einer DPM 2007-Bereitstellung im Abschnitt zum Planen des Speicherpools unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=91965 (möglicherweise in englischer Sprache).
  • Das 2–3fache der Größe der geschützten Daten

Logische Gerätenummer (LUN)

 N/V  

  • Maximal 17 TB für dynamische Datenträger (GPT)
  • 2 TB für MBR-Datenträger (Master Boot Record)
Hinweis
Diese Anforderungen basieren auf der Maximalgröße des Datenträgers, wie sie sich für das Windows Server-Betriebssystem darstellt.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft