(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Mehrere Server für eine dreistufige Farm (SharePoint Server 2010)

 

Gilt für: SharePoint Server 2010, SharePoint Foundation 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-05-16

Dieser Artikel beschreibt, wie Microsoft SharePoint Server 2010 auf mehreren Servern installiert wird, um eine über drei Stufen bereitgestellte Microsoft SharePoint Server-Farm zu erstellen. Die Farm besteht aus zwei Front-End-Webservern, einem Anwendungsserver und einem Datenbankserver. Die Bereitstellungsabfolge sowie die Konfigurationen, die in diesem Artikel beschrieben werden, basieren auf empfohlenen bewährten Methoden. Die sich daraus ergebende Farmkonfiguration ist nicht komplex, sondern bietet eine Basisinfrastruktur für die Implementierung einer SharePoint Server-Lösung in vergleichbaren oder komplexeren Farmen.

Die Farm wird mit einer Suchdienstanwendung bereitgestellt. Die Suche wird so konfiguriert, dass der Inhalt, der im Rahmen dieser Bereitstellung erstellt wird, durchforstet wird.

Inhalt dieses Artikels:

Im Rahmen dieser Bereitstellung sind die folgenden grundlegenden Schritte erforderlich:

  • Sicherstellen, dass Sie mit dem Konzept einer dreistufigen Topologie vertraut sind.

  • Sicherstellen, dass alle Planungs- und Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen sind, z. B. die Überprüfung von Hardware- und Softwareanforderungen.

  • Installieren der erforderlichen Softwareupdates auf allen Servern, die Teil der Farm werden.

  • Installieren der erforderlichen SharePoint Server-Komponenten auf Servern der Anwendungs- und Webebene.

  • Installieren von SharePoint Server auf dem Anwendungsserver und den Webservern.

  • Erstellen und Konfigurieren der SharePoint-Farm.

  • Bereistellen von Diensten.

  • Ausführen erforderlicher Aufgaben nach der Bereitstellung.

Diese Topologie wird normalerweise für die in Bereitstellung (Übersicht) (SharePoint Server 2010) beschriebenen mittleren und großen Serverfarmen verwendet. Hinsichtlich Leistung, Kapazität und Skalierbarkeit ist eine dreistufige Topologie einer zweistufigen Topologie vorzuziehen. Eine dreistufige Topologie bietet den effizientesten physischen und logischen Aufbau, um Scale-Out- oder Scale-Up-Strategien zu unterstützen, und unterstützt die bessere Verteilung von Diensten auf die Mitgliedsserver der Farm. Die folgende Abbildung zeigt die dreistufige Bereitstellung, die in diesem Artikel beschrieben wird.

SharePoint Server 2010: Dreischichtige Topologie

In Bezug auf die vorangegangene Abbildung sollten Sie Folgendes beachten:

  • Sie können Webserver zur Webebene hinzufügen. Diese Server können als herkömmliche Webserver für die Bearbeitung von Benutzeranforderungen konfiguriert werden. Sie können jedoch auch so konfiguriert werden, dass sie dedizierte Abfrage- oder andere Dienstkomponenten hosten.

  • Sie können Farmserver zur Anwendungsebene hinzufügen und sie als dedizierte Server konfigurieren, die die Website für die Zentraladministration oder andere Dienste für die Farm hosten, für die von der Webebene getrennte Ressourcen benötigt werden, z. B. Durchforstungskomponenten, Abfragekomponenten und Profilseiten.

  • Sie können Datenbankserver zur Datenbankebene hinzufügen, um eine eigenständige Instanz, die Datenbankspiegelung oder einen Failovercluster zu implementieren. Wenn Sie die Farm für hohe Verfügbarkeit konfigurieren, ist die Datenbankspiegelung oder ein Failovercluster auf der Datenbankebene erforderlich.

Bevor Sie mit der Bereitstellung beginnen, ist Folgendes erforderlich:

Das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte überprüft, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, und installiert und konfiguriert alle erforderlichen Programme. Für das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte wird eine Internetverbindung benötigt, um erforderliche SharePoint Server-Komponenten herunterzuladen und zu konfigurieren. Wenn Sie nicht über eine Internetverbindung für die Farmserver verfügen, benötigen Sie installierbare Abbilder der erforderlichen Software. Informationen zu Installationspfade finden Sie unter Softwareanforderungen im Artikel "Bestimmen von Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010)".

Wenn Sie sich dafür entscheiden, installierbare Abbilder zu verwenden, empfiehlt es sich, einen Installationspfad zu erstellen, den Sie zum Speichern der Abbilder verwenden können. Sie können diesen Installationspfad für die Installation zukünftiger Softwareupdates verwenden.

Stellen Sie sicher, dass SQL Server 2005 oder SQL Server 2008 auf die erforderliche Ebene aktualisiert wurde und wie folgt konfiguriert ist:

  • SQL Server 2005: Lokale und Remoteverbindungen sind aktiviert und für die Verwendung von TCP/IP konfiguriert.

  • SQL Server 2008: TCP/IP ist für die Netzwerkkonfiguration aktiviert.

In Organisationen, deren Datenbankadministratoren unabhängig von SharePoint-Administratoren arbeiten, müssen Sie sicherstellen, dass die richtige Version von SQL Server verfügbar ist und auf die erforderliche Ebene aktualisiert wurde. Darüber hinaus müssen Sie eine vom DBA erstellte Datenbank anfordern, die für Ihre Farm konfiguriert ist.

HinweisNote
Bei den Verfahren in diesem Artikel wird keine vom DBA erstellte Datenbank verwendet. Deshalb weichen diese Verfahren in einer Umgebung mit einer vom DBA erstellten Datenbank entsprechend ab. Weiter Informationen finden Sie unter Bereitstellen mit vom Datenbankadministrator erstellten Datenbanken (SharePoint Server 2010).

Stellen Sie sicher, dass öffentliche Updates und die erforderlichen Hotfix-Pakete für das Betriebssystem, SQL Server und SharePoint Server installiert sind. Es empfiehlt sich, dass alle Server auf die gleiche Softwareversion aktualisiert werden, bevor Sie die öffentlichen Updates anwenden. In dieser Version von SharePoint Server müssen die folgenden Hotfixes angewendet werden:

Vor der Installation von SharePoint Server müssen Sie das Vorhandensein der erforderlichen Komponenten auf dem Anwendungsserver und den Webserver mit dem Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte überprüfen und die Komponenten ggf. installieren.

TippTip
Wenn Sie sich für eine manuelle Installation der erforderlichen Komponenten entscheiden, können Sie das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte dennoch ausführen, um zu überprüfen, welche Komponenten auf den einzelnen Servern erforderlich sind.

Verwenden Sie das folgende Verfahren, um erforderliche Komponenten auf allen Farmservern zu installieren.

So führen Sie das Vorbereitungstool aus
  1. Laden Sie SharePoint Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=168780&clcid=0x407) vom Produktinstallationsordner herunter, und doppelklicken Sie auf die entsprechende ausführbare Datei.

  2. Wenn Sie die Installation mit einem startbaren Abbild durchführen, klicken Sie auf dem Begrüßungsbildschirm auf Softwarevoraussetzungen installieren.

  3. Erfolgt die Installation mithilfe einer Dateisammlung, doppelklicken Sie auf PrerequisiteInstaller.exe.

  4. Klicken Sie auf der Seite Willkommen beim Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte auf Weiter.

    HinweisNote
    Möglicherweise muss der lokale Server durch das Vorbereitungstool neu gestartet werden, um die Installation einiger Komponenten abzuschließen. Das Installationsprogramm fährt nach dem Neustart des Servers fort. Ein manuelles Eingreifen ist nicht erforderlich. Sie müssen sich jedoch erneut am Server anmelden.
  5. Klicken Sie auf der Seite Installation abgeschlossen auf Fertig stellen.

    HinweisNote
    Nachdem Sie das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte ausgeführt haben, müssen Sie den Hotfix unter KB 949516 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=148917&clcid=0x407) und KB 971831 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=165750&clcid=0x407) installieren. Nach der Installation dieses Hotfixes kann ein Neustart des Servers erforderlich ein.
    HinweisNote
    Falls die Fehlermeldung Das Laden dieser Assembly würde andere Berechtigungen aus anderen Instanzen erzeugen. (Ausnahme von HRESULT: 0x80131401) angezeigt wird, wenn Sie den IIS-Arbeitsprozess (w3wp.exe), einen anderen Dienst oder eine verwaltete Anwendung auf einem Server starten, auf dem auch SharePoint Server 2010 ausgeführt wird, müssen Sie den Hotfix unter KB963676 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=151358&clcid=0x407) installieren. Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix angewendet haben.

Verwenden Sie nach der Installation der erforderlichen Komponenten das folgende Verfahren, um SharePoint Server auf jedem Farmserver zu installieren.

So führen Sie Setup aus
  1. Klicken Sie auf der Startseite auf Microsoft SharePoint Server 2010 installieren und dann auf Microsoft SharePoint Foundation 2010 installieren.

  2. Lesen Sie die Bestimmungen auf der Seite Microsoft-Software-Lizenzbedingungen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich stimme den Bedingungen dieser Vereinbarung zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

  3. Klicken Sie auf der Seite Gewünschte Installation auswählen auf Serverfarm.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Servertyp auf Vollständig.

  5. Übernehmen Sie auf der Registerkarte Pfad den Standardspeicherort, oder ändern Sie den Installationspfad, und klicken Sie dann auf Jetzt installieren.

    HinweisNote
    Es empfiehlt sich, SharePoint Server auf einem Laufwerk zu installieren, das kein Systemlaufwerk ist.
  6. Nach dem Abschluss von Setup werden Sie in einem Dialogfeld aufgefordert, den Server zu konfigurieren. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Führen Sie den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien jetzt aus.

    HinweisNote
    Aus Gründen der Konsistenz empfiehlt es sich, den Konfigurations-Assistenten erst auszuführen, wenn SharePoint Server auf allen Anwendungs- und Front-End-Webservern installiert wurde, die Teil der Serverfarm werden.
  7. Klicken Sie auf Schließen, um Setup abzuschließen.

Der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkteunterstützt Sie beim Erstellen und Konfigurieren der Farm. Dieser Assistent automatisiert mehrere Konfigurationsaufgaben, u. a. das Erstellen der Konfigurationsdatenbank, das Installieren von Diensten und das Erstellen der Website für die Zentraladministration. Es empfiehlt sich, dass der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf dem Server, der die Website für die Zentraladministration hostet, ausgeführt wird, bevor Sie den Assistenten auf den anderen Servern in der Farm ausführen.

So führen Sie den Konfigurations-Assistenten aus und konfigurieren die Farm
  1. Klicken Sie auf dem Server, der die Zentraladministration hosten wird (der Anwendungsserver) auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Microsoft SharePoint 2010 Products.

  2. Klicken Sie in der Liste der verfügbaren Optionen auf Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte und -Technologien.

  3. Klicken Sie auf der Seite Willkommen bei den SharePoint-Produkten und -Technologien auf Weiter.

  4. Klicken Sie in dem Dialogfeld, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass während der Konfiguration möglicherweise bestimmte Dienste neu gestartet werden müssen, auf Ja.

  5. Klicken Sie auf der Seite Verbindung mit einer Serverfarm herstellen auf Eine neue Serverfarm erstellen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Führen Sie auf der Seite Einstellungen für die Konfigurationsdatenbank angeben folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie im Feld Datenbankserver den Namen des Computers ein, auf dem SQL Server ausgeführt wird.

    2. Geben Sie im Feld Datenbankname einen Namen für die Konfigurationsdatenbank ein, oder verwenden Sie den Standarddatenbanknamen. Der Standardname lautet SharePoint_Config.

    3. Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen des Serverfarmkontos im Format Domäne\Benutzername ein.

      WichtigImportant
      Das Serverfarmkonto wird für die Erstellung und den Zugriff auf Ihre Konfigurationsdatenbank verwendet. Zudem fungiert es als Anwendungspool-Identitätskonto für den Anwendungspool der SharePoint-Zentraladministration, und es ist das Konto, unter dem der Windows SharePoint Services-Timerdienst ausgeführt wird. Der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte fügt dieses Konto den SQL Server-Anmeldekonten, der dbcreator-Serverrolle von SQL Server und der securityadmin-Serverrolle von SQL Server hinzu. Bei dem Benutzerkonto, das Sie als Dienstkonto angeben, muss es sich um ein Domänenbenutzerkonto handeln; es muss jedoch nicht Mitglied einer bestimmten Sicherheitsgruppe auf den Webservern oder den Datenbankservern sein. Es empfiehlt sich, das Prinzip der geringsten Rechte zu verfolgen und ein Benutzerkonto anzugeben, das nicht Mitglied der Gruppe Administratoren auf den Webservern oder den Datenbankservern ist.
    4. Geben Sie im Feld Kennwort das Benutzerkennwort ein.

  7. Klicken Sie auf Weiter.

  8. Geben Sie auf der Seite Farmsicherheitseinstellungen angeben eine Passphrase ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Stellen Sie sicher, dass die Passphrase die folgenden Kriterien erfüllt:

    • Sie enthält mindestens acht Zeichen.

    • Sie enthält mindestens drei der folgenden vier Zeichengruppen:

      • Großbuchstaben (A bis Z)

      • Kleinbuchstaben (a bis z)

      • Ziffern (von 0 bis 9)

      • Nicht alphabetische Zeichen (z. B. !, $, # oder %)

      HinweisNote
      Eine Passphrase ist einem Kennwort zwar vergleichbar, ist in der Regel jedoch länger, um die Sicherheit zu erhöhen. Sie wird zum Verschlüsseln der Konten verwendet, die in SharePoint Server 2010 registriert sind, z. B. für das SharePoint Server 2010-Systemkonto, das Sie angeben, wenn der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte ausgeführt wird. Stellen Sie sicher, dass Sie sich die Passphrase merken können, denn Sie müssen sie jedes Mal verwenden, wenn Sie einen Server zur Farm hinzufügen.
  9. Gehen Sie auf der Seite Webanwendung für die SharePoint-Zentraladministration konfigurieren folgendermaßen vor:

    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Portnummer angeben, und geben Sie eine Portnummer ein, wenn die Webanwendung für die SharePoint-Zentraladministration eine bestimmte Portnummer verwenden soll, oder lassen Sie das Kontrollkästchen Portnummer angeben deaktiviert, wenn Sie die Standardportnummer verwenden möchten.

      HinweisNote
      Wenn Sie von einem Remotecomputer auf die Website für die SharePoint-Zentraladministration zugreifen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass der Zugriff auf die in diesem Schritt konfigurierte Portnummer zugelassen ist. Konfigurieren Sie hierfür in der Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit die eingehende Regel für SharePoint-Zentraladministration v4.
    2. Klicken Sie entweder auf NTLM oder auf Aushandeln (Kerberos).

  10. Klicken Sie auf Weiter.

  11. Klicken Sie auf der Seite Die Konfiguration war erfolgreich auf Fertig stellen.

    HinweisNote
    Wenn der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte einen Fehler meldet, überprüfen Sie die Protokolldateien, die auf dem Laufwerk, auf dem SharePoint Server 2010 installiert ist, im Ordner %COMMONPROGRAMFILES%\Microsoft Shared\Web Server Extensions\14\LOGS gespeichert sind.
  12. Die Website der Zentraladministration wird in einem neuen Browserfenster geöffnet.

    Klicken Sie auf der Seite Helfen Sie uns bei der Verbesserung von SharePoint auf eine der folgenden Optionen, und klicken Sie dann auf OK.

    1. Ja, ich möchte teilnehmen (empfohlen).

    2. Nein, ich möchte nicht teilnehmen.

  13. Auf der Seite SharePoint-Farm konfigurieren haben Sie die Möglichkeit, Dienste mithilfe eines Assistenten oder manuell zu konfigurieren. Im Rahmen dieses Artikels wird die Option für die manuelle Konfiguration verwendet. Klicken Sie auf Abbrechen.

    Welche Option Sie hier auswählen, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Der Assistent für die Farmkonfiguration konfiguriert einige Dienste automatisch, wenn Sie den Assistenten ausführen. Die manuelle Konfiguration von Diensten bietet Ihnen jedoch mehr Flexibilität beim Entwerfen der logischen Architektur.

    Informationen zur Verwendung des Assistenten zum Konfigurieren von Diensten finden Sie unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (Office SharePoint Server).

    WichtigImportant
    Wenn Sie eine vom DBA erstellte Datenbank verwenden, können Sie den Assistenten für die Farmkonfiguration nicht verwenden. Sie müssen stattdessen den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte verwenden.

Nachdem Sie die Farm auf dem Anwendungsserver erstellt haben, können Sie die Server für die Webebene hinzufügen, indem Sie den weiter vorne in diesem Thema beschriebenen Prozess für die Installation von SharePoint Server auf dem Server mit der Zentraladministration ausführen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie während des Setups aufgefordert werden, einer vorhandenen Farm beizutreten. Führen Sie die Schritte im Assistenten aus, um der Farm beizutreten.

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Servern zu einer Farm finden Sie unter Hinzufügen eines Web- oder Anwendungsservers zur Farm (SharePoint Server 2010). Dieser Artikel enthält auch ausführliche Informationen zu den Schritten in dem folgenden Verfahren.

Nachdem Sie die Front-End-Webserver hinzugefügt haben, konfigurieren Sie für die Farm die Ausgangseinstellungen für die Diagnoseprotokollierung und Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung.

Die Diagnoseprotokollierung kann dabei helfen, Probleme in der Serverfarm zu identifizieren und zu isolieren, sobald sie auftreten. Übernehmen Sie die Standardeinstellungen, wenn Sie die Diagnoseprotokollierung für neue Installationen konfigurieren. Sollten später Probleme in der Serverfarm auftreten, können Sie diese Einstellungen überprüfen und die Ebenen entsprechend anpassen. Hierdurch wird es möglich, Ursachen zu identifizieren und Probleme zu isolieren. Mithilfe von Verwendungs- und Integritätsberichten können Sie deutlich machen, wo Einstellungen für die Diagnoseprotokollierung von den Standardwerten abweichen.

Weitere Informationen zum Konfigurieren der Diagnoseprotokollierung und Integritätsdatenerfassung finden Sie unter:

Verwenden Sie die folgenden Verfahren, um die Ausgangskonfiguration für die Diagnoseprotokollierung und die Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung abzuschließen.

HinweisNote
Da es sich um eine Basisbereitstellung einer Farm ohne jegliche Benchmarkdaten handelt, werden die Standardeinstellungen übernommen, sofern nichts anderes angegeben ist.
So konfigurieren Sie die Diagnoseprotokollierung
  1. Klicken Sie auf der Homepage der Zentraladministration auf Überwachung.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Berichte auf Diagnoseprotokollierung konfigurieren.

  3. Vergewissern Sie sich auf der Seite Diagnoseprotokollierung, dass Ereignisprotokoll-Flutschutz aktivieren aktiviert ist. Wenn dies nicht der Fall ist, klicken Sie auf das entsprechende Kontrollkästchen, um dieses Feature zu aktivieren.

  4. Das Ablaufverfolgungsprotokoll wird standardmäßig auf dem Laufwerk gespeichert, auf dem Sie SharePoint Server installiert haben. Es empfiehlt sich, das Ablaufverfolgungsprotokoll auf einem Laufwerk zu speichern, das kein Systemlaufwerk ist.

    WichtigImportant
    Wenn Sie den Pfad des Ablaufverfolgungsprotokolls ändern und ein Laufwerk festlegen möchten, das kein Systemlaufwerk ist, muss dieser Speicherort auf allen Servern in der Farm vorhanden sein. Vorhandene oder neue Server können Daten nicht an einem nicht vorhandenen Speicherort protokollieren. Darüber hinaus ist es nur dann möglich, neue Server hinzuzufügen, wenn der angegebene Pfad auf dem neuen Server vorhanden ist. Die Verwendung einer Netzwerkfreigabe zu Protokollierungszwecken ist nicht möglich.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Nachdem Sie die Konfiguration der Diagnoseprotokollierung abgeschlossen haben, können Sie die Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung konfigurieren.

So konfigurieren Sie die Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung
  • Klicken Sie auf der Seite Überwachung der Zentraladministration auf Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung konfigurieren.

  • Klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Verwendungsdatenerfassung zu aktivieren.

  • Klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Integritätsdatenerfassung zu aktivieren.

  • Klicken Sie auf OK.

Es empfiehlt sich, Suchkomponenten auf den Web- und Anwendungsebenen zu installieren, um die Leistung zu optimieren, indem die Last auf den Servern in der Farm verteilt wird. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Suchkomponenten auf die Ebenen der Farm zu verteilen:

  • Erstellen einer neuen Suchdienstanwendung

  • Verschieben der Abfragekomponenten auf die Webebene

Weitere Informationen zu Dienstanwendungen finden Sie unter:

So erstellen Sie eine Suchdienstanwendung
  1. Öffnen Sie die Zentraladministration auf dem Server, der die Website für die Zentraladministration hostet.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  3. Klicken Sie auf dem Menüband auf Neu und dann auf Suchdienstanwendung.

  4. Übernehmen Sie auf der Seite Neue Suchdienstanwendung erstellen den Standardwert für Name, oder geben Sie einen neuen Namen für die Suchdienstanwendung ein.

  5. Übernehmen Sie für Suchdienstkonto den Standardwert für die Farm, oder erstellen Sie ein neues Konto für den Suchdienst. Weitere Informationen zu Farmkonten finden Sie unter Administrator- und Dienstkonten (SharePoint Server 2010).

    SicherheitshinweisSecurity Note
    Es wird empfohlen, ein neues Konto für den Suchdienst zu erstellen. Wenn Sie das Standardkonto übernehmen, wird für den Suchdienst das mit umfangreichen Rechten ausgestattete Farmadministratorkonto verwendet. Dies ist nicht ratsam, da das Konto für den Inhaltszugriff, das standardmäßig dem Suchdienstkonto entspricht, alle gesammelten Entwürfe und Hilfedateien durchforsten und somit alle Inhalte in den Suchergebnissen verfügbar machen würde.
  6. Übernehmen Sie für Anwendungspool für den Suchverwaltungs-Webdienstdie Standardeinstellung (Neuen Anwendungspool erstellen), und geben Sie einen Namen für den Anwendungspool ein.

  7. Verwenden Sie für Anwendungspool für die Suchabfrage und den Webdienst für Websiteeinstellungen denselben Anwendungspool, den Sie für den Suchverwaltungs-Webdienst erstellt haben. Klicken Sie auf Vorhandenen Anwendungspool verwenden, und wählen Sie dann den Poolnamen aus der Dropdownliste aus.

  8. Klicken Sie auf OK.

Nachdem Sie eine Suchdienstanwendung erstellt haben, verfügen Sie über eine Topologie, in der die Suchverwaltungs- und Durchforstungskomponenten auf dem Server konfiguriert sind, der die Website für die Zentraladministration hostet. Der nächste Schritt besteht darin, die Abfragekomponenten auf die Server der Webebene zu verschieben; die Durchforstungs- und Eigenschaftsspeicher-Datenbanken (Abfragedatenbanken) werden auf der SQL Server-Instanz bereitgestellt, die für die SharePoint Server-Farm angegeben wurde.

WichtigImportant
Die Suchverwaltungskomponente kann nicht auf einen anderen Server verschoben werden. Sie befindet sich auf dem Server, auf dem die Suchdienstanwendung erstellt wurde. Pro Farm kann es nur eine Suchverwaltungskomponente geben.
So verschieben Sie die Abfragekomponente auf einen Webserver
  1. Klicken Sie auf der Homepage der Zentraladministration auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie auf der Seite Dienstanwendungen auf Suchdienstanwendung.

  3. Klicken Sie auf der Seite Suchverwaltung im Abschnitt Suchanwendungstopologie auf Ändern.

  4. Klicken Sie auf der Seite Topologie für die Suchdienstanwendung: Suchdienstanwendung im Abschnitt Indexpartition auf Abfragekomponente 0, und klicken Sie dann auf Eigenschaften bearbeiten.

  5. Wählen Sie auf der Seite Abfragekomponente bearbeiten einen Front-End-Webserver in der Dropdownliste Server aus, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Klicken Sie auf der Seite Topologie für die Suchdienstanwendung: Suchdienstanwendung im Abschnitt Indexpartition auf Abfragekomponente 0, und klicken Sie dann auf Spiegelung hinzufügen.

    HinweisNote
    Die Spiegelung einer Abfragekomponente ist ein Replikat der Indexpartition auf einem anderen Server, in diesem Fall auf den Front-End-Webservern.
  7. Wählen Sie auf der Seite Spiegelabfragekomponente hinzufügen in der Dropdownliste Server den Front-End-Webserver aus, den Sie auf der Seite Abfragekomponente bearbeiten angegeben haben, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Wiederholen Sie die zuvor beschriebenen Schritte, und konfigurieren Sie den zweiten Front-End-Webserver als Host für eine Abfragekomponente und ihre Spiegelung.

Um in dieser Phase der Bereitstellung eine Website zu erstellen, müssen Sie eine Webanwendung und eine Websitesammlung erstellen. Verwenden Sie die folgenden Verfahren, um mithilfe der Zentraladministration eine Webanwendung zu erstellen, und erstellen Sie dann eine Website auf höchster Ebene, die mit der Webanwendung verknüpft ist.

So erstellen Sie eine Webanwendung
  1. Klicken Sie auf der Homepage der Zentraladministration im Abschnitt Anwendungsverwaltung auf Webanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie im Menüband auf Neu.

  3. Klicken Sie auf der Seite Neue Webanwendung erstellen im Abschnitt Authentifizierung auf das Kontrollkästchen Klassischer Authentifizierungsmodus.

  4. Klicken Sie im Abschnitt IIS-Website auf Neue IIS-Website erstellen.

  5. Übernehmen Sie den Standardwert für Port, oder geben Sie eine neue Portnummer ein.

  6. Ändern Sie den Standardwert im Feld Pfad nicht.

  7. Klicken Sie im Abschnitt Sicherheitskonfiguration für den Authentifizierungsanbieter auf NTLM.

  8. Klicken Sie im Abschnitt Anwendungspool auf Neuen Anwendungspool erstellen.

  9. Klicken Sie auf Konfigurierbar.

  10. Wählen Sie ein verwaltetes Konto aus der Dropdownliste aus, oder klicken Sie auf Neues verwaltetes Konto registrieren.

  11. Klicken Sie für Datenbankname und Authentifizierung auf Windows-Authentifizierung (empfohlen).

  12. Zeigen Sie für Dienstanwendungsverbindung die Dropdownliste für Folgende Gruppen von Verbindungen bearbeiten an, klicken Sie auf [benutzerdefiniert], und klicken Sie dann auf Suchdienstanwendung.

  13. Klicken Sie für Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit auf Ja.

  14. Klicken Sie auf OK.

So erstellen Sie eine Websitesammlung
  1. Klicken Sie auf der Homepage der Zentraladministration im Abschnitt Anwendungsverwaltung auf Websitesammlungen erstellen.

  2. Stellen Sie im Abschnitt Webanwendung sicher, dass der Name, der angezeigt wird, dem Namen der Webanwendung entspricht, die Sie im vorherigen Verfahren erstellt haben. Wenn dies nicht der Fall ist, klicken Sie auf den Pfeil neben der Dropdownliste, und klicken Sie in dem nun angezeigten Menü auf Webanwendung ändern.

  3. Klicken Sie auf der Seite Webanwendung auswählen auf den Namen der Webanwendung, die Sie erstellt haben, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Geben Sie im Abschnitt Titel und Beschreibung einen Titel und eine Beschreibung für die Websitesammlung ein:

  5. Geben Sie im Abschnitt Websiteadresse einen Schrägstrich (/) in die Dropdownliste URL ein, und wählen Sie dann /sites/ aus.

  6. Klicken Sie im Abschnitt Vorlagenauswahl auf die Registerkarte Zusammenarbeit, und klicken Sie dann auf Teamwebsite.

  7. Geben Sie im Abschnitt Primärer Websitesammlungsadministrator die Benutzeranmeldung im Format Domäne\Benutzername ein.

  8. Geben Sie im Abschnitt Sekundärer Websitesammlungsadministrator die Benutzeranmeldung im Format Domäne\Benutzername ein.

  9. Übernehmen Sie die Standardeinstellung im Abschnitt Kontingentvorlage.

  10. Klicken Sie auf OK.

Nach dem Erstellen der Websitesammlung wird die Seite Website auf oberster Ebene erfolgreich erstellt angezeigt. Klicken Sie auf den Link zu der neuen Website. Wenn ein Authentifizierungsdialogfeld angezeigt wird, geben Sie den Anmeldenamen des Websiteadministrators im Format Domäne\Benutzername ein.

HinweisNote
Diese neue Website wird automatisch auf den Servern der Webebene bereitgestellt.

Der letzte Schritt besteht darin, eine Inhaltsquelle für die Durchforstung anzugeben und danach den Zeitplan für die Anfangs- und die inkrementelle Durchforstung zu konfigurieren.

Verwenden Sie das folgende Verfahren, um eine Inhaltsquelle hinzufügen und den Zeitplan für die Durchforstung zu konfigurieren. In diesem Verfahren wird die Standardinhaltsquelle zum Konfigurieren der Durchforstung verwendet; Sie können für Ihre Umgebung jedoch auch eine andere Inhaltsquelle auswählen.

So fügen Sie eine Inhaltsquelle hinzu und konfigurieren einen Zeitplan für die Durchforstung
  1. Klicken Sie auf der Homepage der Zentraladministration im Abschnitt Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Dienstanwendungen auf Suchdienstanwendung.

  3. Klicken Sie auf der Seite Suchverwaltung im Abschnitt Durchforstung auf Inhaltsquellen.

  4. Auf der Seite Inhaltsquellen verwalten werden lokale SharePoint-Websites als verfügbare Inhaltsquelle angezeigt. Sie können Durchforstungen für die vorhandene Quelle konfigurieren oder auf Neue Inhaltsquelle klicken, um eine Inhaltsquelle hinzuzufügen.

    HinweisNote
    Im Rahmen dieses Artikels wird die Standardquelle zum Konfigurieren der Durchforstung verwendet.
  5. Klicken Sie auf Lokale SharePoint-Websites.

  6. Klicken Sie auf der Seite Inhaltsquelle bearbeiten im Abschnitt Vollständige Durchforstung auf Zeitplan erstellen.

    Konfigurieren Sie auf der Seite Zeitpläne verwalten den Zeitplantyp und die Zeitplaneinstellungen, den bzw. die Sie verwenden möchten.

  7. Klicken Sie auf der Seite Inhaltsquelle bearbeiten im Abschnitt Inkrementelle Durchforstung auf Zeitplan erstellen.

    Konfigurieren Sie auf der Seite Zeitpläne verwalten den Zeitplantyp und die Zeitplaneinstellungen, den bzw. die Sie verwenden möchten.

  8. Klicken Sie auf Vollständige Durchforstung der Inhaltsquelle starten.

  9. Klicken Sie auf OK.

Nach der Installation und Konfiguration von SharePoint Server 2010 wird ein Browserfenster mit der Website für die Zentraladministration der neuen SharePoint-Website geöffnet. Sie können der Website nun Inhalte hinzufügen oder die Website anpassen. Es wird jedoch empfohlen, zunächst die folgenden administrativen Aufgaben mithilfe der Website für die SharePoint-Zentraladministration auszuführen.

  • Konfigurieren ausgehender E-Mails Sie können ausgehende E-Mails so konfigurieren, dass E-Mail-Benachrichtigungen vom SMTP-Server (Simple Mail Transfer Protocol) an Websitebenutzer sowie Benachrichtigungen an Websiteadministratoren gesendet werden. Sie können die E-Mail-Adresse im Feld Von und die Antwort-E-Mail-Adresse konfigurieren, die in ausgehenden Benachrichtigungen angezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren ausgehender E-Mail (SharePoint Server 2010).

    HinweisNote
    Sie können eingehende E-Mails so konfigurieren, dass SharePoint-Websites eingehende E-Mails akzeptieren und archivieren. Es wird jedoch empfohlen, diese Aufgabe durchzuführen, nachdem Sie die Anfangsbereitstellung und -konfiguration der Farm abgeschlossen haben. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von eingehender E-Mail (SharePoint Server 2010).
  • Konfigurieren eines mobilen Kontos Sie können ein mobiles Konto konfigurieren, damit Benachrichtigungen in Form von Textnachrichten (SMS) von SharePoint an Ihr Mobiltelefon oder an das Mobiltelefon von Websitebenutzern gesendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines mobilen Kontos (SharePoint Server 2010).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft