(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Installieren von erforderlichen Komponenten von einer Netzwerkfreigabe (SharePoint Server 2010)

 

Gilt für: SharePoint Server 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-04-07

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie erforderliche Komponenten für Microsoft SharePoint Server 2010 mithilfe des Tools zum Installieren der erforderlichen Komponenten (PrerequisiteInstaller.exe) von einem freigegebenen Offline-Netzwerkspeicherort installieren.

Das Installieren von erforderlichen Komponenten von einem Offlinespeicherort ist typischerweise dann erforderlich, wenn die Server, auf denen Sie Microsoft SharePoint Server installieren möchten, vom Internet isoliert sind. Doch auch, wenn dies nicht der Fall ist, können Sie durch Installieren von erforderlichen Komponenten von einem zentralen Offlinespeicherort sicherstellen, dass Konsistenz zwischen den Farmservern besteht, weil Sie durch diese Vorgehensweise einen bekannten und kontrollierten Satz von Abbildern installieren.

HinweisNote
Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte ist eine Benutzeroberfläche, die auf PrerequisiteInstaller.exe aufbaut. Das Tool Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte nimmt keine Benutzereingaben an.

Inhalt dieses Artikels

Wenn Sie PrerequisiteInstaller.exe mit Schaltern und Argumenten verwenden, können Sie steuern, welche Versionen der erforderlichen Software von welchem Speicherort installiert werden.

PrequisiteInstaller.exe nimmt einzelne oder mehrere Schalter- und Argumentpaare an. Ein Schalter gibt die erforderliche Komponente an, das Argument gibt die Aktion und den Speicherort der erforderlichen Komponente an.

Ein Schalter-Argument-Paar hat folgendes Format:

/Schalter: <Pfad>

Dabei gilt Folgendes:

  • /Schalter ist ein gültiger Schalter zur Angabe einer erforderlichen Komponente. Beispielsweise ist /NETFX35SP1: der Schalter für die Komponente .NET Framework 3.5 Service Pack 1.

  • <Pfad> ist der Pfad zu einer lokalen Datei oder zu einer Dateifreigabe, z. B. "C:\Ordnername\dotnetfx35.exe" oder "\\<Servername>\<Freigabename>\dotnetfx35.exe".

Schalter und Argument sind jeweils durch einen Doppelpunkt und ein Leerzeichen voneinander getrennt. Das Argument steht zwischen Anführungszeichen.

Die Schalter-Argument-Paare können an der Eingabeaufforderung an PrerequisiteInstaller.exe übergeben oder aus einer Argumenttextdatei eingelesen werden.

Dieser Prozess umfasst mehrere Schritte, die in den folgenden Verfahren beschrieben werden.

So identifizieren Sie die erforderlichen Komponenten
  1. Lesen Sie den Artikel Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010). Dieser Artikel enthält eine Liste aller erforderlichen und optionalen Komponenten für SharePoint Server 2010. Außerdem finden Sie hier die Downloadadresse für jede erforderliche Komponente, die zum Download im Internet verfügbar ist.

  2. Wechseln Sie an der Eingabeaufforderung zum Stamm der SharePoint Server 2010-Installationsmedien oder des Ordnerspeicherorts.

  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung PrerequisiteInstaller.exe /? ein. Dadurch wird eine Liste aller Befehlszeilenoptionen und Schalter und deren zugehöriger Argumente zum Installieren einer erforderlichen Komponenten über die Befehlszeile aufgerufen.

    TippTip
    Zum Kopieren des Inhalts des aktiven Informationsfensters in die Zwischenablage drücken Sie STRG+C.
  4. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine korrekte Liste der erforderlichen Komponenten haben. Vergleichen Sie die Ausgabe des Tools zum Installieren der erforderlichen Komponenten mit der Liste der erforderlichen Komponenten aus Schritt 1.

  5. Laden Sie die erforderlichen Komponenten auf einen Computer herunter, der Internetzugriff hat.

Erstellen Sie nun anhand des folgenden Verfahrens einen zentralen Speicherort, von dem aus Sie die erforderlichen Komponenten für SharePoint Server auf allen Farmservern installieren können.

So konsolidieren Sie die erforderlichen Komponenten
  1. Erstellen Sie einen freigegebenen Ordner auf einem Computer, auf den die Server zugreifen können, auf denen die erforderlichen Komponenten installiert werden sollen.

  2. Kopieren Sie die aus dem Internet heruntergeladenen Dateien in den freigegebenen Ordner.

Nachdem Sie einen Netzwerkspeicherort für die erforderlichen Komponenten erstellt haben, auf den alle Zielserver zugreifen können, installieren Sie anhand des folgenden Verfahrens die erforderlichen Komponenten für SharePoint Server 2010 auf einem Server.

Anhand des folgenden Verfahrens können Sie eine oder alle erforderlichen Komponenten über die Befehlszeile installieren.

So installieren Sie die Komponenten über die Befehlszeile
  1. Klicken Sie im Startmenü auf Als Administrator ausführen, um das Eingabeaufforderungsfenster zu öffnen.

  2. Wechseln Sie zum Quellverzeichnis von SharePoint Server.

  3. Geben Sie den Schalter und das entsprechende Argument für das erforderliche Programm ein, das Sie installieren möchten, und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Beispiel:

    PrerequisiteInstaller.exe /SQLNCli: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\sqlncli.msi"

    HinweisNote
    Wenn Sie mehrere erforderliche Komponenten installieren möchten, geben Sie die einzelnen Schalter-Argument-Paare durch Leerzeichen voneinander getrennt ein. Beispiel:
    PrerequisiteInstaller.exe /SQLNCli: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\sqlncli.msi" /ChartControl: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\MSChart.exe" /W2K8SP2: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.0-KB948465-X64.exe" /NETFX35SP1: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\dotnetfx35setup.exe"

Sie können die erforderlichen Komponenten von der Dateifreigabe mithilfe einer Argumentdatei installieren. Diese besteht aus den Schaltern und zugehörigen Pfadanweisungen zu den Programmen, die installiert werden müssen.

Wenn Sie PrerequisiteInstaller.exe mit einer Argumentdatei ausführen, geschieht Folgendes:

  1. PrerequisiteInstaller.exe liest die Argumentdatei, um sicherzustellen, dass jeder Schalter gültig und das in der Pfadanweisung angegebene Programm vorhanden ist.

    HinweisNote
    Wenn Sie ein Argument angeben, ignoriert PrerequisiteInstaller.exe die Argumentdatei und verarbeitet nur das Befehlszeilenargument.
  2. PrerequisiteInstaller.exe durchsucht das lokale System, um festzustellen, ob bereits erforderliche Komponenten installiert sind.

  3. PrerequisiteInstaller.exe installiert die in der Argumentdatei angegebenen Programme und gibt einen der folgenden Exit-Codes zurück:

    • 0 – Erfolg

    • 1 – Eine andere Instanz dieser Anwendung wird bereits ausgeführt

    • 2 – Ungültiger Befehlszeilenparameter

    • 1001 – Ein ausstehender Neustart verhindert die Installation

    • 3010 – Es ist ein Neustart erforderlich

  4. Wenn für eine erforderliche Komponente ein Neustart notwendig ist, wird der Code 3010 generiert, und Sie werden aufgefordert, auf Fertig stellen zu klicken und das System neu zu starten. Das Verhalten des Installers nach einem Code 3010 ist abhängig davon, welche der folgenden Bedingungen auf dem Computer vorliegen:

    • Wenn Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) bereits auf dem System installiert ist, wird der Code 3010 generiert, und die übrigen erforderlichen Komponenten werden installiert. Nach der Installation der letzten erforderlichen Komponente werden Sie aufgefordert, das System neu zu starten.

    • Wenn Windows Server 2008 SP2 von PrerequisiteInstaller.exe auf dem System installiert wird, generiert der Installer den Code 3010, und die Installation der übrigen erforderlichen Komponenten wird übersprungen. Sie werden aufgefordert, das System neu zu starten.

      Nach dem Neustart des Systems wird PrerequisiteInstaller.exe wieder ausgeführt, weil die Startdatei, die vor dem Neustart erstellt wurde, ein /continue-Flag enthält.

      Nach einem Neustart ignoriert PrerequisiteInstaller.exe die Argumentdatei und versucht, die übrigen erforderlichen Komponenten aus dem Internet herunterzuladen und zu installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Known issues.

Anhand des folgenden Verfahrens können Sie eine Argumentdatei erstellen.

So erstellen Sie eine Argumentdatei
  1. Erstellen Sie mithilfe eines Text-Editors ein neues Textdokument mit dem Namen PrerequisiteInstaller.Arguments.txt. Speichern Sie diese Datei im gleichen Verzeichnis wie PrerequisiteInstaller.exe. Diese Datei enthält die Schalter und Argumente, die beim Ausführen von Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte verwendet werden.

  2. Bearbeiten Sie mithilfe eines Text-Editors die Datei PrerequisiteInstaller.Arguments.txt, indem Sie Dateipfade zu den Installationsquellen für die einzelnen erforderlichen Komponenten angeben. Verwenden Sie dabei folgende Syntax:

    /Schalter: <Pfad>

    Hierbei ist /Schalter ein gültiger Schalter und <Pfad> ein Pfad zu einer Installationsquelle.

    Das folgende Beispiel zeigt eine vollständige Argumentdatei, in der eine Dateifreigabe als gemeinsamer Installationspfad verwendet wird.

    /SQLNCli: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\sqlncli.msi"
    /ChartControl: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\MSChart.exe"
    /W2K8SP2: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.0-KB948465-X64.exe"
    /NETFX35SP1: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\dotnetfx35setup.exe"
    /PowerShell: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.0-KB968930-x64.msu"
    /KB976394: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.0-KB976394-x64.msu"
    /KB976462: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.1-KB976462-v2-x64.msu"
    /IDFX: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Windows6.0-KB974405-x64.msu"
    /Sync: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\Synchronization.msi"
    /FilterPack: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\FilterPackx64.exe"
    /ADOMD: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\SQLSERVER2008_ASADOMD10.msi"
    /ReportingServices: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\rsSharePoint.msi"
    /Speech: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\SpeechPlatformRuntime.msi"
    /SpeechLPK: "\\o14-sf-admin\SP_prereqs\MSSpeech_SR_en-US_TELE.msi"

    WichtigImportant
    Der besseren Lesbarkeit halber werden die Schalter und Pfadanweisungen im obigen Beispiel auf einzelnen Zeilen dargestellt. Wenn Sie tatsächlich eine Datei PrerequisitesInstaller.Arguments.txt erstellen, verwenden Sie keine Zeilenumbrüche, sondern Sie trennen die Schalter-Pfadanweisung-Paare durch Leerzeichen voneinander. Weitere Informationen finden Sie unter Bekannte Probleme.
  3. Nachdem Sie die Datei PrerequisiteInstaller.Arguments.txt entsprechend bearbeitet haben, speichern Sie die Änderungen, und vergewissern Sie sich, dass sich die Datei im gleichen Verzeichnis befindet wie PrerequisiteInstaller.exe.

Anhand des folgenden Verfahrens installieren Sie die erforderlichen Komponenten.

So installieren Sie die erforderlichen Komponenten mithilfe einer Argumentdatei
  1. Führen Sie PrerequisiteInstaller.exe an der Befehlszeile aus, um die erforderlichen Komponenten zu installieren.

    VorsichtCaution
    Wenn Sie aufgefordert werden, auf Fertig stellen zu klicken, um das System neu zu starten, tun Sie dies nicht. Klicken Sie stattdessen auf Abbrechen. Lesen Sie die Informationen unter Bekannte Probleme, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  2. Starten Sie das System manuell neu.

  3. Führen Sie PrerequisiteInstaller.exe an der Befehlszeile aus.

Es gibt zwei bekannte Probleme, die die Verwendung einer Argumentdatei betreffen:

  • In der Argumentdatei wurden Zeilenumbrüche verwendet

    Wenn Sie eine Argumentdatei erstellen und Zeilenumbrüche verwenden, um jedes Schalter-Argument-Paar auf eine einzelne Zeile zu setzen, tritt bei der Ausführung des Installers ein Fehler auf. Dieses Problem umgehen Sie, indem Sie alle Schalter-Argument-Paare in einer einzigen Zeile eingeben.

  • Die Argumentdatei wird nach einem Neustart des Computers nicht verwendet

    Nach einem Neustart führt PrerequisiteInstaller.exe die Startbefehlsdatei aus. Diese enthält ein /continue-Flag. Dieses /continue-Flag erzwingt, dass der Installer die Argumentdatei ignoriert.

    Sie müssen einen Neustart verhindern, indem Sie den Vorgang für das Starten des Computers in dieser Befehlsdatei mit einer der folgenden Optionen löschen:

    Option 1

    1. Führen Sie PrerequisiteInstaller.exe aus, indem Sie darauf doppelklicken. Der erste Bildschirm mit der Liste der erforderlichen Komponenten wird angezeigt.

    2. Klicken Sie auf Abbrechen. PrerequisiteInstaller.exe löscht den Startvorgang.

    Option 2

    1. Klicken Sie im Startmenü auf Ausführen, und geben Sie regedit ein, um die Registrierung zu öffnen.

    2. Öffnen Sie den Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders.

    3. Überprüfen Sie den Wert für "Common Startup". Dieser gibt das Verzeichnis an, in dem die Startvorgänge aufgelistet sind.

    4. Schließen Sie den Registrierungs-Editor, ohne Änderungen vorzunehmen.

    5. Wechseln Sie zum Startverzeichnis, in der Regel <systemdir>\ProgramData\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart.

    6. Löschen Sie den Startvorgang, indem Sie "SharePointServerPreparationToolStartup_0FF1CE14-0000-0000-0000-000000000000.cmd" löschen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft