Skip to main content
Power View (SSRS)
Wichtiger HinweisWichtig

Lesen Sie die aktuelle Power View-Dokumentation auf office.microsoft.com. Power View ist jetzt eine Funktion von Microsoft Excel 2013 und Bestandteil des Microsoft SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für die Enterprise Edition von Microsoft SharePoint Server 2010 und 2013.

Power View ist eine Funktion des SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für Microsoft SharePoint Server 2010 Enterprise Edition und eignet sich für das interaktive Durchsuchen, Visualisieren und Darstellen von Daten. Es ermöglicht eine intuitive Ad-hoc-Berichterstellung für Fachanwender wie Datenanalysten, Entscheidungsträger und Information Worker. Sie können bequem Sichten von Daten aus Datenmodellen, die auf in einem PowerPivot-Katalog erstellten PowerPivot-Arbeitsmappen basieren, oder aus in SQL Server 2012 Analysis Services (SSAS)-Instanzen bereitgestellten Tabellenmodellen erstellen und mit diesen Sichten interagieren. Power View ist eine browserbasierte Silverlight-Anwendung, die in SharePoint Server 2010 gestartet wird, mit der Benutzer durch interaktive Präsentationen Einblicke geben und für andere Benutzern in ihrer Organisation freigeben können.

Power View-Bericht mit mehreren Sichten, die über Kacheln, Slicer, einen Diagrammfilter und eine Reihe von Visualisierungen verfügen, einschließlich Karten, kleiner Vielfache und eines Blasendiagramms.

Bericht im Entwurfsmodus

Mehr Power View-Ressourcen finden Sie auf der Seite Power View-Übersicht im Microsoft TechNet Wiki.

In diesem Artikel

Präsentationsbereit

Basiert auf Datenmodellen

Visuelle Entwurfserfahrung

Erstellen von Datenvisualisierungen

Filterung und Hervorhebung von Daten

Sortieren

Berichte mit mehreren Sichten

Leistung

Vergleichen von Power View, Berichts-Generator und Berichts-Designer

In diesem Abschnitt

Präsentationsbereit

Ein Power View-Bericht ist immer präsentabel – Sie können die Daten durchsuchen und sie jederzeit präsentieren, da Sie mit wirklichen Daten arbeiten. Sie müssen den Bericht nicht in der Vorschau anzeigen, um zu sehen, wie er aussieht.

Power View bietet Lese- und Vollbildpräsentationsmodus, in denen das Menüband und andere Entwurfstools ausgeblendet werden, um mehr Raum für die Visualisierungen bereitzustellen. Der Bericht ist immer noch vollständig interaktiv, mit Möglichkeiten zum Filtern und Hervorheben.

Sie können eine interaktive Version des Power View-Berichts nach PowerPoint exportieren. Jede Sicht in Power View wird eine separate PowerPoint-Folie. Das Interagieren mit nach PowerPoint exportierten Power View-Berichten entspricht in etwa dem Interagieren mit Power View-Sichten im Lese- und Vollbildmodus von Power View: Sie können mit den vom Berichtersteller zu den einzelnen Sichten hinzugefügten Visualisierungen und Filtern interagieren, Sie können jedoch keine Visualisierungen oder Filter erstellen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Exportieren nach PowerPoint von Erstellen, Speichern, Exportieren und Drucken von Power View-Berichten.

Sie können die Berichte auch in SharePoint Server 2010 veröffentlichen, damit andere Personen sie anzeigen und mit ihnen interagieren können.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Basiert auf Datenmodellen

Power View ist ein dünner Webclient, der direkt im Browser von einem Datenmodell in SharePoint Server 2010 startet. Das Modell kann eine PowerPivot-Modellarbeitsmappe oder ein tabellarisches Modell sein, das auf einem SQL Server 2012 Analysis Services (SSAS)-Server ausgeführt wird. Wenn Sie in Power View arbeiten, müssen Sie weder die Namen der Server kennen noch Wissen über Sicherheit haben oder die Berechtigungen kennen. Sie laden nichts auf den Computer herunter. Es wird automatisch mit dem Datenmodell verbunden, von dem Sie Power View gestartet haben.

Das Datenmodell fungiert als Brücke zwischen den Komplexitäten von Back-End-Datenquellen und der Perspektive der Daten. Die umfangreiche semantische Ebene des Datenmodells bedeutet, dass alles im Bericht einfach nur zusammenarbeitet.

Weitere Informationen zu Verbindungsdateien finden Sie unter Erstellen einer freigegebenen Datenquelle für ein Datenmodell (SSRS).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Visuelle Entwurfserfahrung

Power View verfügt über Sichten, in denen Sie mit den Daten in einer Umgebung spielen können, die ähnlich ist wie Microsoft Office mit dem vertrauten Menüband. Sie können die Daten problemlos zwischen verschiedenen Visualisierungen bewegen, von einer Tabelle in ein Balkendiagramm in ein Blasendiagramm, um das Diagramm zu finden, mit dem Ihr Anliegen am besten dargestellt wird. Sie sehen immer die Ist-Daten. Es gibt keinen Unterschied zwischen Entwurfszeit und Laufzeit.

Weitere Informationen finden Sie unter Power View-Entwurfserfahrung.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Erstellen von Datenvisualisierungen

In Power View können Sie eine Vielzahl von Visualisierungen erstellen, von Tabellen und Matrizen bis hin zu Blasendiagrammen und Sätzen mehrerer kleiner Diagramme. Beginnen Sie für jede zu erstellende Visualisierung mit einer Tabelle, die Sie dann einfach in andere Visualisierungen konvertieren können, um zu bestimmen, welche für die Darstellung Ihrer Daten am besten geeignet ist. Um eine Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf eine Tabelle oder ein Feld in der Feldliste, oder ziehen Sie ein Feld aus der Feldliste in die Sicht. Power View zeichnet die Tabelle in der Sicht, zeigt die tatsächlichen Daten an und fügt Spaltenüberschriften automatisch hinzu.

Um eine Tabelle in andere Visualisierungen zu konvertieren, klicken Sie auf einen Visualisierungstyp im Katalog "Visualisierungen" auf der Registerkarte "Entwurf" von Tabellentools. Abhängig von den Daten in der Tabelle aktiviert und deaktiviert Power View andere Visualisierungstypen, um Ihnen die beste Visualisierung für diese Daten zu bieten.

Weitere Informationen finden Sie unter Datenvisualisierungen in Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Filterung und Hervorhebung von Daten

Power View bietet mehrere Möglichkeiten zum Filtern von Daten. Power View erkennt anhand der Metadaten im zugrunde liegenden Datenmodell die Beziehungen zwischen den verschiedenen Tabellen und Feldern in einem Bericht. Wegen dieser Beziehungen können Sie eine Visualisierung verwenden, um alle Visualisierungen im Bericht zu filtern und hervorzuheben. Oder Sie können den Filterbereich anzeigen und Filter definieren, die auf eine einzelne Visualisierung oder alle Visualisierungen in einer Sicht angewendet werden. Sie können den Filterbereich sichtbar lassen oder ausblenden, bevor Sie in den Lese- oder Vollbildmodus wechseln.

Weitere Informationen finden Sie unter Filterung, Hervorhebung und Slicer in Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Sortieren

Sie können Tabellen, Matrizen, Balken- und Säulendiagramme und Sätze kleiner Vielfache in Power View sortieren. Sie sortieren die Spalten in Tabellen und Matrizen, die Kategorien oder die Measures in Diagrammen, und das Feld für das Vielfache oder die Measures in kleinen Vielfachen. In jedem Fall können Sie entweder nach Attributen, z. B. Produktname, oder nach Measures, z. B. Gesamtumsatz, aufsteigend oder absteigend sortieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Sortieren in Power View und Measure-Feld und Non-Measure-Feld in Power View.

Berichte mit mehreren Sichten

Ein einzelner Bericht kann mehrere Sichten enthalten. Alle Sichten basieren auf dem gleichen Datenmodell. Jede Sicht hat eigene Visualisierungen, und die Filter in jeder Sicht sind nur für diese Sicht bestimmt.

Weitere Informationen finden Sie unter Berichtet mit mehreren Ansichten in Power View.

Leistung

Um die Leistung zu verbessern, ruft Power View nur die Daten ab, die es zu einem beliebigen Zeitpunkt für eine Datenvisualisierung benötigt. Auch wenn eine Tabelle in der Sicht auf einer zugrunde liegenden Tabelle basiert, die Millionen von Zeilen enthält, ruft Power View nur Daten für die Zeilen ab, die jeweils in der Sicht sichtbar sind.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Vergleichen von Power View, Berichts-Generator und Berichts-Designer

Power View ersetzt die vorhandenen Reporting Services-Berichtsprodukte nicht.

Berichts-Designer ist eine ausgereifte Entwurfsumgebung, die Entwickler und IT-Profis in ihren Anwendungen zur eingebetteten Berichterstellung verwenden können. In Berichts-Designer können sie Betriebsberichte, freigegebene Datenquellen und freigegebene Datasets erstellen und Berichts-Viewer-Steuerelemente veröffentlichen.

Im Berichts-Generator können IT-Profis und Poweruser leistungsstarke Betriebsberichte und wiederverwendbare Berichtsteile und freigegebene Datasets erstellen.

Mit Berichts-Generator und Berichts-Designer werden RDL-Berichte erstellt; in Power View RDLX-Berichte. Power View kann keine RDL-Berichte öffnen und umgekehrt.

Sowohl Berichts-Designer als auch Berichts-Generator werden in SQL Server 2012 Reporting Services zusammen mit Power View geliefert. Weitere Informationen finden Sie unter Tools (SSRS).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?