Skip to main content

Exchange ActiveSync: Häufig gestellte Fragen

Mit Microsoft Exchange ActiveSync können mithilfe von Geräten Ihr Posteingang, Kalender und andere Elemente mit Microsoft Exchange Server-Postfächern synchronisiert werden. In diesen FAQ finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen und vielfach auch Links zu weiteren hilfreichen Informationen oder ausführlicheren Erläuterungen. Außerdem werden in diesen FAQ Fragen zu Drittanbieter-Geräten (z. B. Android- und iOS-Geräte) beantwortet, die über Exchange ActiveSync mit Exchange synchronisiert werden.


Welche Probleme treten derzeit bei Microsoft Exchange ActiveSync und Geräten von Drittanbietern auf?

Microsoft Support führt eine Liste mit aktuellen Problemen, die Ihnen bei der Verwendung von Exchange Server 2007 und Exchange Server 2010 mit Drittanbietergeräten möglicherweise begegnen. Sie finden diese im KB-Artikel 2563324 zu   aktuellen Problemen mit Microsoft Exchange ActiveSync und Drittanbietergeräten im Abschnitt mit zusätzlichen Informationen.

Häufige Ursachen für Geräteprobleme

Nicht alle Geräte unterstützen dieselben Konfigurationsoptionen und einige Geräte unterstützen möglicherweise nicht alle Features oder Versionen des Exchange ActiveSync-Protokolls. In den folgenden Tabellen sind die einzelnen Gerätefunktionen ersichtlich.

Außerdem gibt es für einige Geräte möglicherweise keine einheitliche Updatestrategie und das Erstellen von Updates ist von Mobilfunkbetreibern abhängig. Wenn Mobilfunkbetreiber dann diese Updates verteilen, kommen sie für bestimmte Geräteprobleme unter Umständen zu spät. In solchen Situationen verweist Microsoft seine Kunden möglicherweise an ihre Mobilfunkbetreiber.

Hinweis:  Exchange ActiveSync-Lizenznehmer stellen die Exchange ActiveSync-Software zur Verfügung, die auf Drittanbietergeräten verwendet wird. Microsoft schreibt nicht den Exchange ActiveSync-Code für die Geräte oder Dienste des Lizenznehmers. Microsoft lizenziert Patente, bei denen es sich um geistiges Eigentum von Microsoft handelt, an Exchange ActiveSync-Lizenznehmer. Microsoft gewährt außerdem öffentlichen Zugriff auf die Exchange ActiveSync-Protokolldokumentation .


Wie kann ich Probleme mit Exchange ActiveSync beheben?

Suchen Sie zunächst in den folgenden Ressourcen. Wenn Sie darin keine Lösung zu Ihrem Problem finden, durchsuchen Sie Microsoft Support.

Knowledge Base-Artikel

Videos

Siehe auch


Bei welchen Mobilgeräten kann Exchange ActiveSync verwendet werden?

Geräte, die auf der Seite Exchange ActiveSync-Logo-Programm gelistet sind, erfüllen die Anforderungen des Exchange ActiveSync (EAS)-Logo-Programms. Diese Geräte sind mit wichtigen EAS-Features für Endbenutzer ausgestattet und zeichnen sich durch herausragende Sicherheit und Verwaltung aus.

Es gibt noch weitere EAS-aktivierte Geräte. Diese unterstützen jedoch entweder andere Konfigurationsoptionen oder sie unterstützen einen Teil der Features oder Versionen des Exchange ActiveSync-Protokolls nicht.

In den folgenden Tabellen sind die Funktionen der häufigsten EAS-Implementierungen ersichtlich.

Siehe auch



Weshalb funktionieren die Windows Phone 7-Geräte in meiner Organisation mit ActiveSync nicht wie erwartet?

An der neuen Windows Phone 7-Anwendungsplattform wurden Änderungen durchgeführt, um die Anwendungen auf dem Telefon und die Standardisierung der zugrunde liegenden Hardwareplattform besser kontrollieren zu können. Einige Exchange ActiveSync-Features und -Richtlinien gelten deshalb für Windows Phone 7 nur eingeschränkt oder auf andere Weise.

Probleme bei Exchange Server 2010

Wenn Sie in Ihrer Organisation Windows Phone 7-Mobiltelefone verwenden, treten bei diesen Telefonen Synchronisierungsprobleme auf, wenn bei Exchange Server 2010 bestimmte Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinieneigenschaften konfiguriert werden. Damit Windows Phone 7-Mobiltelefonen mit einem Exchange Server 2010-Postfach synchronisiert werden, legen Sie entweder für die Eigenschaft AllowNonProvisionableDevices TRUE fest oder konfigurieren Sie nur die folgenden Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinieneigenschaften:

  • AllowSimplePassword
  • BlockInternetSharing
  • BlockRemoteDesktop
  • DeviceWipeThreshold
  • DisableDesktopSync
  • DisableIrDA
  • DisableRemovableStorage
  • IdleTimeoutFrequencyValue
  • MinPasswordLength
  • PasswordExpiration
  • PasswordHistory
  • PasswordRequired

 

Probleme bei Exchange Server 2003

Derzeit können Windows Phone 7-Geräte auf einem Exchange Server 2003-Server keine Adressen in einer globalen Adressliste (GAL) auflösen. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 2463128 zu Verbindung zu Exchange Server 2003 verhindert Durchsuchen der globalen Adressliste mit Windows Phone 7 .

Siehe auch


Welche Exchange ActiveSync-Richtlinien unterstützt Windows Phone 7?

Windows Phone 7 unterstützt die folgenden Exchange ActiveSync (EAS)-Richtlinien für die folgenden Exchange Server-Versionen.

EAS-RichtlinieExchange Server 2003Exchange Server 2007Exchange Server 2010
AllowSimplePasswordUnterstütztUnterstütztUnterstützt
DeviceWipeThreshold UnterstütztUnterstützt
IdleTimeoutFrequencyType UnterstütztUnterstützt
MinPasswordLength UnterstütztUnterstützt
PasswordExpiration UnterstütztUnterstützt
PasswordHistory UnterstütztUnterstützt
PasswordRequired UnterstütztUnterstützt

Die folgenden EAS-Richtlinieneinstellungen geben für Windows Phone 7-Geräte stets TRUE zurück.

  • AuthenticationReset
  • BlockInternetSharing
  • BlockRemoteDesktop
  • DisableDesktopSync
  • DisableIrDA
  • DisableRemovableStorage*

Alle anderen EAS-Richtlinieneinstellungen geben für Windows Phone 7-Geräte stets FALSE zurück. Im Artikel zu Windows Phone 7 und Exchange Server auf der Downloadsite mit Windows Phone 7-Handbüchern für IT-Experten wird erläutert, weshalb die Richtlinien auf der vorigen Liste stets TRUE und andere Richtlinien stets FALSE zurückgeben.

*Wenn Sie weitere Details zur Speicherunterstützung in Windows 7 wünschen, laden Sie den Artikel zu Windows Phone 7-Sicherheit und -Verwaltung von der Downloadsite mit Windows Phone 7-Handbüchern für IT-Experten herunter.

Siehe auch


Welche Funktionen bietet Exchange ActiveSync für den Windows Phone 7-Kontakte-Hub und Outlook Mobile?

Kontakte-Hub

Der Windows Phone 7-Kontakte-Hub umfasst Kontaktinformationen von Exchange ActiveSync (EAS). Da Benutzer mit EAS auf einem Windows Phone 7-Gerät mehrere EAS-Konten konfigurieren können, befinden sich auch im Kontakte-Hub die Kontaktinformationen mehrerer EAS-Konten.

Outlook Mobile

Outlook Mobile auf Windows Phone 7 verwendet EAS für Folgendes:

  • Intelligentes Filtern (zum Filtern von Nachrichten, die eine hohe Priorität haben, ungelesen oder gekennzeichnet sind)
  • Intelligente Suche (bei der Eingabe weniger Zeichen werden unmittelbar Ergebnisse angezeigt)
  • Verarbeitung von Aktionen für mehrere Nachrichten (mehrere Nachrichten können gekennzeichnet, gelöscht, als ungelesen markiert oder verschoben werden)
  • Enge Integration von Kalender und E-Mail (zum Beispiel kann in der Kalenderansicht mit nur einem Klick eine Musterantwort auf eine Besprechungseinladung gesendet werden)

Was ist Direct Push?

Direct Push ist ein Feature, mit der die Verbindung zwischen dem mobilen Gerät und dem Server geöffnet bleibt. Bei Aktivierung von Direct Push werden neue E-Mail-Elemente automatisch vom Exchange-Server zum mobilen Gerät geleitet, ohne dass SMS-Benachrichtigungen erforderlich sind. Direct Push ist seit Exchange Server 2003 Service Pack 2 in Exchange Server integriert.

Geräte, die Direct Push unterstützen, geben dem Server, auf dem Microsoft Exchange ausgeführt wird, eine langlebige HTTPS-Anforderung aus. Der Exchange Server überwacht die Aktivitäten des Benutzerpostfachs und sendet dem Gerät eine Antwort, falls Änderungen durchgeführt wurden, z. B. bei neuen oder geänderten E-Mail-Nachrichten, Kalender- und Kontaktelementen. Bei Änderungen innerhalb der Lebensdauer der HTTPS-Anforderung sendet der Exchange-Server dem Gerät, auf dem die Änderungen gemeldet wurden, eine Antwort, und bei dem Gerät sollte die Synchronisierung mit dem Exchange-Server eingeleitet werden. Das Gerät gibt dann diese Anforderung dem Server aus. Nach Abschluss der Synchronisierung wird eine neue langlebige HTTPS-Anforderung generiert, und der Prozess startet erneut. So wird garantiert, dass E-Mail-, Kalender-, Kontakt- und Aufgabenelemente schnell dem Mobiltelefon übermittelt werden und das Gerät stets mit dem Exchange-Server synchronisiert ist.

Siehe auch

Understanding Direct Push


Kann Exchange ActiveSync in einer Umgebung mit einem einzelnen Server verwendet werden, in der die formularbasierte Authentifizierung aktiviert ist?

Ja. Wenn Sie jedoch Exchange ActiveSync für den Zugriff auf einen Exchange Server 2003-Computer verwenden, bei dem die formularbasierte Authentifizierung aktiviert ist, wird Ihnen möglicherweise ein Serversynchronisierungsfehler angezeigt. Weitere Informationen zum Exchange ActiveSync-Fehler bei formularbasierter Authentifizierung finden Sie im Artikel zu Exchange ActiveSync- und Outlook Mobile Access-Fehler bei erforderlicher SSL- oder formularbasierten Authentifizierung für Exchange Server 2003.


Welche Arten von Daten können mithilfe von Exchange ActiveSync synchronisiert werden?

Mit Exchange ActiveSync können Sie Ihre E-Mail-Nachrichten, Kalender und Kontaktlisten in Ihrem Exchange Server 2003-Postfach mit einem Microsoft Windows Mobile-Gerät synchronisieren.


Kann ich mithilfe von Exchange ActiveSync meine E-Mail-Nachrichten, Kalender und Kontaktinformationen mit meinem Desktop synchronisieren?

Bei Exchange ActiveSync handelt es sich um eine serverseitige Technologie, mit der Postfachelemente über Exchange ActiveSync-aktivierte Geräte und eine Drahtlosverbindung ohne Desktopcomputer, Basisstation und Desktopsynchronisierungssoftware synchronisiert werden können.

Sie können Ihr mobiles Gerät auch mit dem Exchange-Server und der Pass-Through-Option für Desktops synchronisieren, die in allen Geräten mit Windows Mobile vorhanden ist. Mit der Pass-Through-Option für Desktops kann Ihr Gerät, wenn es sich in der Basisstation befindet, für die Verbindung mit Exchange ActiveSync die Internetverbindung des Desktopcomputers verwenden. Sie können dann verschiedene Aufgaben ausführen, z. B. im Internet browsen oder IMAP4- oder POP3-E-Mails herunterladen.

Nachdem Exchange ActiveSync eine Verbindung und eine Synchronisierungspartnerschaft zwischen Gerät und Desktopcomputer hergestellt hat, ist die Pass-Through-Option für Desktops standardmäßig aktiviert, auch wenn der Desktop mit einem Kennwort gesperrt bzw. geschützt wurde.


Kann ich neben den Posteingang auch andere Ordner synchronisieren?

Wenn Sie Ihren Posteingang zum ersten Mal synchronisiert haben, können Sie in Ihrem Postfach weitere Ordner zum Synchronisieren auswählen. Außerdem können Sie die Synchronisierung Ihres Posteingangs und anderer Ordner mithilfe von Exchange ActiveSync auf Ihrem Desktop oder mobilen Gerät konfigurieren.


Kann ich die Synchronisierung planen?

Die Synchronisierung kann geplant werden. Windows Mobile-Geräte verfügen über zahlreiche Planungsoptionen. Unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem Computer verbunden sind oder nicht, können Sie dabei verschiedene Synchronisierungszeitpläne konfigurieren. So ist es mit Exchange ActiveSync möglich, die Synchronisierung Ihres Geräts nach zwei verschiedenen Zeitplänen zu planen: Haupt- oder Nebenzeiten. Mit diesen benutzerdefinierten geplanten Synchronisierungen können Sie steuern, zu welchem Zeitpunkt und wie häufig Sie Ihre Daten aktualisieren (Abbildung 1). Verwenden Sie die Hauptzeit, um die Synchronisierung während der Arbeitszeit oder zu anderen Zeiten, in denen das E-Mail-Aufkommen hoch ist, zu planen, und die Nebenzeit, wenn das E-Mail-Volumen niedrig ist.


Abbildung 1   Beispiele für die benutzerdefinierte geplante Synchronisierung

Pocket PC Phone Edition-Geräte oder -Smartphones mit Windows Mobile 2003, Windows Mobile 2003 Second Edition und Windows Mobile 5 können Aktualisierungsbenachrichtigungen empfangen. Von Exchange Server 2003 generierte Aktualisierungsbenachrichtigungen initiieren die Exchange ActiveSync-Synchronisierung zwischen einem Benutzergerät und dem zugehörigen Exchange-Postfach.


Wenn ich in ActiveSync das Kontrollkästchen für einen Ordner deaktiviere, der mit dem Mobile-basierten Gerät synchronisiert wurde, werden die Elemente dann vom Exchange-Server gelöscht?

Nein. Wenn Sie die Synchronisierung für einen Ordner auf Ihrem mobilen Gerät deaktivieren, werden nur die auf diesem Gerät gespeicherten Daten gelöscht. Auf dem Exchange Server-Computer gespeicherte Daten bleiben erhalten.

Wenn Sie die Synchronisierung eines Ordners auf Ihrem mobilen Gerät deaktivieren, erhalten Sie von ActiveSync die folgende Nachricht:

Damit der Vorgang fortgesetzt werden kann, müssen alle E-Mails, die mithilfe von ActiveSync mit Ihrem Gerät synchronisiert wurden, entfernt werden. Klicken Sie auf OK, um den Vorgang fortzusetzen.

Sie können dann bestätigen, dass Sie die Synchronisierung des Ordners deaktivieren möchten.


Wenn ich meine E-Mails synchronisiere, kann ich dann auch nur die E-Mail-Kopfzeileninformationen synchronisieren?

Wenn Sie auf Ihrem Gerät Speicherplatz sparen möchten, können Sie nur die E-Mail-Kopfzeileninformationen synchronisieren. Mit Exchange ActiveSync können Sie verschiedene Synchronisierungseinstellungen Ihres Posteingangs ändern. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Synchronisierungseinstellungen Ihres Posteingangs finden Sie in der Exchange ActiveSync-Hilfe.


Wenn ich die Kopfzeileninformationen nur bei der ersten Synchronisierung synchronisieren möchte, kann ich diese Option später ändern, sodass dann bei vorhandenen und neuen Nachrichten auch der Nachrichtentext synchronisiert wird?

Ja. Wenn Sie die Kopfzeileninformationen beim ersten Mal synchronisiert haben, können Sie die Posteingangsoption deaktivieren, Ihr Gerät synchronisieren und dann die Option für den Posteingang erneut aktivieren. Dadurch werden vorhandene Nachrichten auf Ihrem Gerät gelöscht. Wenn Sie erneut eine Synchronisierung durchführen, enthalten die Nachrichten auch den Nachrichtentext. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Synchronisierungseinstellungen finden Sie in der Exchange ActiveSync-Hilfe.


Wie kann ich steuern, welche Benutzer über Zugriff auf Exchange ActiveSync verfügen?

Standardmäßig sind alle Benutzer für Exchange ActiveSync aktiviert. Exchange Server-Administratoren können jedoch in Exchange System Manager unter Globale Einstellungen über die Option Mobileinstellungen Exchange ActiveSync für alle Benutzer global deaktivieren. Einzelne Benutzer können auch über Active Directory-Benutzer und -Computer aktiviert bzw. deaktiviert werden.


Ist für Exchange ActiveSync die SSL-Authentifizierung erforderlich?

Das hängt vom Gerät ab. Geräte mit Windows Mobile 2002 werden über SSL (Secure Sockets Layer) verbunden. Für Geräte mit Windows Mobile 2003 wird hingegen kein SSL benötigt. Die Verwendung von SSL wird jedoch zum Schutz Ihrer Daten und Anmeldeinformationen dringend empfohlen. Zum Aktivieren der SSL-Authentifizierung auf Windows Mobile 2003-Geräten aktivieren Sie in den ActiveSync Server-Synchronisierungseinstellungen die Option Dieser Server verwendet eine SSL-Verbindung.


Wie füge ich einem Smartphone oder Pocket PC ein Stammzertifikat hinzu?

Bei Smartphones mit Windows Mobile wird zum sicheren Speichern der Stammzertifikate der CryptoAPI-Zertifikatsspeicher verwendet. Weitere Informationen zum Hinzufügen eines Stammzertifikats finden Sie im Artikel zum Hinzufügen von Stammzertifikaten zu Windows Mobile 2003- und Windows Mobile 2002-Smartphones . Weitere Informationen zum Herunterladen von Musteranwendungen finden Sie auf der Microsoft Download Center-Website im Artikel zum Hinzufügen von Stammzertifikaten zu Windows Mobile 2003- und Windows Mobile 2002-Smartphones .


Wie kann ich Exchange ActiveSync konfigurieren, dass mehrere SMTP-Domänen unterstützt werden?

Exchange ActiveSync sucht Benutzerpostfächer über die primäre SMTP-Adresse (Simple Mail Transfer Protocol). Wenn jedoch in den E-Mail-Adressen der Benutzer eine andere SMTP-Domäne vorhanden ist, können die Benutzer ihre mobilen Geräte nicht mit Exchange Server 2003 synchronisieren. Zum Beheben dieses Problems muss ein Registrierungsschlüssel hinzugefügt werden. Dann wird erzwungen, dass Exchange ActiveSync das Benutzerpostfach über eine sekundäre SMTP-Adresse sucht. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Exchange ActiveSync für die Suche der sekundären E-Mail-Adresse von Benutzern finden Sie im Artikel über den Empfang der HTTP_500-Fehlermeldung beim Synchronisieren Ihres mobilen Geräts mit Microsoft Exchange Server 2003.

Vorsicht: Eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung kann zu schwerwiegenden Problemen führen, die eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen kann. Durch fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung verursachte Probleme können unter Umständen nicht mehr behoben werden. Sichern Sie alle wichtigen Daten, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.


Weshalb werden Anhänge nicht mit dem Gerät synchronisiert, auch wenn ich das Gerät für das Synchronisieren von Anhängen konfiguriert habe?

Exchange ActiveSync verwendet zum Abrufen von Anhängen vom Exchange-Server das X-MS-ENUMATTS-Verb. Wenn UrlScan auf dem Exchange-Server konfiguriert ist, stellen Sie sicher, dass das X-MS-ENUMATTS-Verb auf dem Exchange Server zugelassen wird. Weitere Informationen zu Problemen in Zusammenhang mit dem UrlScan-Sicherheitstool finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 823175 zu Feinabstimmung und bekannte Probleme bei der Verwendung des Urlscan-Hilfsprogramms in einer Exchange 2003-Umgebung.


Weshalb werden meine Postfachelemente nicht auf das Gerät heruntergeladen?

Exchange ActiveSync verwendet beim Abrufen der Postfachelement vom Exchange-Server die If-Kopfzeile. Wenn UrlScan auf dem Exchange-Server konfiguriert ist, stellen Sie sicher, dass UrlScan nicht unter [DenyHeaders] enthalten ist. Weitere Informationen zu Problemen in Zusammenhang mit dem UrlScan-Sicherheitstool finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 823175 zu Feinabstimmung und bekannte Probleme bei der Verwendung des Urlscan-Hilfsprogramms in einer Exchange 2003-Umgebung.


Weitere Informationen

 

Folgen Sie uns:
Facebook 
Twitter
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?