(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Unternehmenswert

Office 365
 

Gilt für: Office 365

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-11-07

Microsoft Office-Anwendungen sind in vielen Microsoft Office 365-Abonnementplänen verfügbar, und es gibt Versionen für Windows- und Mac-Betriebssysteme. Office 365-Kunden können Dateien über das Office 365-Portal herunterladen und verwalten. Die folgenden Office-Funktionen unterstützen IT-Profis, die für die Bereitstellung und Verwaltung von Office in einer Unternehmensumgebung verantwortlich sind.

Um schnell herauszufinden, welche Unternehmenswertfunktionen im Rahmen von Abonnement- und Volumenlizenz-Lösungen verfügbar sind, siehe Verfügbarkeit von Enterprise-Funktionen in Lösungen.

Dank des Office-Lizenzierungsdiensts (Office Licensing Service, OLS) kann ein Benutzer Office-Anwendungen auf bis zu fünf Computern (PC oder Mac) gleichzeitig installieren. Wenn der Benutzer versucht, Office-Anwendungen auf einem sechsten Computer zu installieren, wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Der Benutzer kann die Installation von Office-Anwendungen auf einem der ersten fünf Computer mithilfe von OLS deaktivieren. Damit wird die Lizenz freigegeben, und der Benutzer kann die Installation auf dem sechsten Computer aktivieren. Erfahren Sie mehr über die Lizenzierung und Aktivierung in Office 365 ProPlus.

In Office 365 haben Sie mehrere Möglichkeiten, dem Dienst Benutzer hinzuzufügen und Benutzerkonten zu verwalten. Erfahren Sie mehr über Office 365 ProPlus.

Benutzer können die Bearbeitungs-, Anzeige-, QuickInfo- und Hilfesprachen ihrer Microsoft Office-Programme ändern, um die bevorzugte Sprache zu verwenden. Die verfügbaren Sprachen sind von den auf den Computern der Benutzer installierten Sprachversionen von Microsoft Office abhängig. Weitere Sprachversionen von Office-Anwendungen können über das Office 365-Portal installiert werden.

In verwalteten Unternehmensumgebungen können Administratoren, die sich für Office 365 registriert haben, das Office-Bereitstellungstool verwenden, um Klick-und-Los-Installationen anzupassen, damit Benutzer Office-Anwendungen von einem lokalen Speicherort aus installieren können, anstatt sie über das Office 365-Portal zu installieren. Dies ist nützlich, wenn Administratoren die Auslastung des Netzwerkes minimieren oder aufgrund von Unternehmenssicherheitsanforderungen verhindern möchten, dass Benutzer Produkte aus dem Internet installieren. Erfahren Sie mehr über das Bereitstellen von Produkten vom Typ "Klick-und-Los für Office 365" mithilfe des Office-Bereitstellungstools.

Wenn Ihre Organisation den Exchange Server 2013 lokal bereitgestellt hat und auf Ihrem Computer Office 2013 installiert ist, können Sie Office-Anlagen in Microsoft Outlook 2013 öffnen, die Sie direkt per E-Mail erhalten. Hier finden Sie weitere Informationen zu Neuerungen in Outlook 2013 und zum Anzeigen und Öffnen von Anlagen in Outlook 2013.

Wenn Ihre Organisation den SharePoint Server 2013 lokal bereitgestellt hat und auf Ihrem Computer Office 365 ProPlus oder Office 2013 installiert ist, können Sie Office-Dateien in einer SharePoint-Dokumentbibliothek anzeigen und bearbeiten. Erfahren Sie mehr über das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten in SharePoint 2013.

Standardmäßig werden Klick-und-Los-Installationen für Office 365 automatisch aktualisiert, und der Updateprozess erkennt automatisch die neuen Daten und lädt sie im Hintergrund herunter. Unternehmensadministratoren haben die Möglichkeit, den Benutzern Updates automatisch zur Verfügung zu stellen oder Klick-und-Los-Updates von einem lokalen Speicherort aus mithilfe des Office-Bereitstellungstools bereitzustellen. Erfahren Sie mehr über das Bereitstellen von Produkten vom Typ "Klick-und-Los für Office 365" mithilfe des Office-Bereitstellungstools. Erstellen Sie für Office für Mac 2011 Ihr eigenes Office 2011-Image mit den Updates, und implementieren Sie es dann auf Clientcomputern. Hier finden Sie weitere Informationen zum Bereitstellen von Office für Mac 2011 auf Clientcomputern.

Wie bei Excel Spreadsheet Compare für Access-Datenbanken können Sie zwei Access-Datenbanken auswählen und einen Bericht über die Unterschiede zwischen Tabellen, Abfragen, Modulen und vielem mehr abrufen. Diese Funktion ist als separates Programm in Office Professional Plus 2013 verfügbar, nicht jedoch in Excel 2013. Weitere Informationen finden Sie unter Vergleichen von zwei Versionen einer Datenbank.

Kunden können Remotedesktopdienste verwenden, eine Rolle in Windows Server, mit der ein zentralisierter Server bereitgestellt wird, auf dem Office installiert werden kann. Benutzer melden sich remote bei diesem zentralisierten Server an, um Office auszuführen. Organisationen können auch Remotedesktopdienste mit Hyper-V verwenden, um virtuelle Desktops für Benutzer bereitzustellen. Zum Bereitstellen von Office 365 ProPlus mit RDS müssen Sie die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Office 365 ProPlus.

Vergleichen Sie mehrere Versionen einer Arbeitsmappe nebeneinander. So erhalten Sie einen raschen Einblick in wichtige Änderungen bis hinab zur Zellen-Ebene, beispielsweise Änderungen an der Struktur der Arbeitsmappe, an ihren Formeln, den Zellwerten, dem VBA-Code, dem Zellformat und vielem mehr. Bei einer Überwachung können Sie ganz beruhigt sein, weil alle Änderungen an Ihren Arbeitsmappen protokolliert sind. Hier finden Sie weitere Informationen zum Vergleichen von zwei Versionen einer Arbeitsmappe mit Spreadsheet Compare.

Führt eine Diagnose Ihrer Arbeitsmappen auf Fehler, Inkonsistenzen, verborgene Daten, Datenabhängigkeiten und weitere wichtige Aspekte durch. Excel Spreadsheet Inquire umfasst wertvolle Tools, beispielsweise Arbeitsmappenanalysen, Beziehungsdiagramme und Spreadsheet Compare. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Verwendungsmöglichkeiten für Spreadsheet Inquire.

Office-Anwendungen unterstützen Exchange Online- und SharePoint Online-Compliance-Archive, mit denen Ihr Unternehmen die Vorschriften hinsichtlich Nachrichtenaufbewahrung und eDiscovery erfüllt.

Office 2013 umfasst administrative Vorlagedateien für Gruppenrichtlinien (ADMX, ADML) mit neuen Richtlinieneinstellungen, die für Windows Installer-basierte (MSI) sowie Klick-und-Los-Office 2013-Installationen gelten. Diese neuen Vorlagen enthalten Einstellungen hinsichtlich der Sicherheit, der Leistung, des Telemetriedashboards, Outlook, der OneNote-Synchronisierung, Office-Vorlagen und der Add-In-Verwaltung. Erfahren Sie mehr über administrative Vorlagendateien für Office 2013 (ADMX, ADML) und das Office-Anpassungstool.

Einige Office 365-Optionen enthalten Azure-Rechteverwaltung (RMS), womit Benutzer auf Dokumente IRM-Schutz (Information Rights Management, Verwaltung von Informationsrechten) anwenden können. Hier finden Sie weitere Informationen zum Planen der Verwaltung von Informationsrechten in Office 365.

Office 2013 umfasst einen neuen Informationsrechteverwaltungs-Client (Information Rights Management, IRM) mit einer neuen Benutzeroberfläche, um die Identitätsauswahl zu vereinfachen. Es unterstützt zudem die automatische Diensterkennung von lokalen AD RMS-Servern (Active Directory Rights Management Service, Active Directory-Rechteverwaltungsdienst). Darüber hinaus bietet Office 2013 schreibgeschützte IRM-Unterstützung für Office Online. Office Online können IRM-geschützte Dokumente in einer SharePoint-Bibliothek oder IRM-geschützte Dokumente, die in Outlook Web App an Nachrichten angehängt sind, anzeigen. Hier finden Sie weitere Informationen zum Verwaltung von Informationsrechten in Office 2013 sowie das Handbuch zur Bereitstellung der Informationsrechteverwaltung in Office für Mac 2011.

Office 365 ProPlus unterstützt bestehende Office-Lösungen, darunter Add-Ins, ActiveX-Steuerelemente und Browserhilfsobjekte (BHOs). Weitere Informationen zum Erstellen von Office-Lösungen für das .NET Framework finden Sie unter Übersicht über die Entwicklung von Office-Lösungen. Weitere Informationen zum Erstellen von Office-Lösungen für eine Webintegration finden Sie unter Erstellen von Apps für Office mit Visual Studio.

Office-Telemetrie ist ein neues Framework für die Überwachung der Kompatibilität, das für Office 2013, Office 2010, Office 2007, und Office 2003 geeignet ist. Dieses Framework kann die Office-Bereitstellung beschleunigen, da Sie leichter unternehmenskritische Office-Dokumente und -Lösungen in Ihrer Organisation finden. Weitere Informationen zur Office-Telemetrie finden Sie im Leitfaden zur Office 2013-Kompatibilität und unter Bereitstellen des Office-Telemetriedashboards.

Office Online wird von einem Webbrowser aus gestartet und benötigt eine Internetverbindung. Um Office-Dateien ohne Internetverbindung anzuzeigen und zu bearbeiten, müssen auf Ihrem Gerät Office-Desktop-Apps installiert sein.

Klick-und-Los-Unterstützung von parallelen Office-Installationen bedeutet, dass Sie frühere Office-Versionen nicht deinstallieren müssen, um Office 2013 zu verwenden. Benutzer können die neue Office-Version testen, ohne die aktuelle Version zu deinstallieren. Nach Abschluss der Tests können Benutzer die frühere Version von Office deinstallieren. Erfahren Sie mehr über Klick-und-Los.

Für die 3D-Visualisierung. Mit Power Map können Sie geografische und zeitliche Daten zuordnen und durchsuchen und mit diesen Daten arbeiten. Auf Bing Maps können die Kunden bis zu einer Million Datenzeilen in 3D visuell darstellen, die Daten in einem geografischen Raum betrachten und Ergebnisse in Form von Screenshot-Szenen und filmisch aufbereiteten Videoführungen teilen. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Power Map.

Für die Analyse und Modellierung von Daten. Power Pivot hilft dabei, flexible Modelle in Excel zu erstellen, die umfangreiche Datensets rasch mithilfe der im Arbeitsspeicher abgelegten Datenbank aus Microsoft SQL Server verarbeiten. Sie können dieses Modell komplett in Excel anpassen; eine separate Programmierung ist nicht nötig. Weitere Informationen finden Sie unter Power Pivot: Leistungsstarke Datenanalyse und Datenmodellierung in Excel

Für die Suche und Ermittlung von Daten. Mit dem Datensuchmodul Power Query können die Kunden Datenabfragen für Daten in ihrem Unternehmen und in externen Datenquellen im Web durchführen, und das komplett in Excel. Die Partner stellen eine private Version dieses Suchmoduls bereit, sodass die Unternehmen das Modul individuell anpassen und die häufig genutzten Datenquellen indizieren können. Power Query übernimmt außerdem das Bereinigen und Zusammenführen von Datensets aus mehreren Quellen. Die IT- und BI-Benutzer müssen sich daher nicht mehr mit der Datenverwaltung befassen, sondern sie können sich voll und ganz auf die Erkenntnisse aus diesen Daten konzentrieren. Hier finden Sie weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung zu internen und externen Datenquellen.

Für die Visualisierung und Durchsuchung. Mit Power View können Sie Daten manipulieren und zu Grafiken, Diagrammen und anderen visuellen Darstellungen zusammenfassen. Ideal für Präsentationen und Berichte, die mithilfe von äußerst interaktiven, vertrauten Datendurchsuchungs-, Visualisierungs- und Darstellungsfunktionen neue Einblicke in Gedankenschnelle liefern. Weitere Informationen finden Sie unter Power View: Durchsuchen, Visualisieren und Präsentieren von Daten.

Bei den Roaming-Einstellungen handelt es sich um eine Gruppe von Einstellungen, die tolerant gegenüber der Beschaffenheit von remote synchronisierten Daten sind. Es wird eine Verbindung zu benutzerspezifischen Daten hergestellt, die das Office-Erlebnis beeinflussen und die über mehrere Anmeldungen hinweg gleich bleiben, sei es auf einem Desktop, einem Laptop oder einem Mobilgerät. Erfahren Sie mehr über die Benutzer- und Roaming-Einstellungen von Office 2013.

Die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer ermöglicht Ihnen die Bereitstellen von Office 365 ProPlus auf Computern in Ihrer Organisation, die von mehreren Benutzern gemeinsam verwendet werden. Wenn Sie beispielsweise Remotedesktopdienste (Remote Desktop Services, RDS) verwenden, um freigegebene Desktops bereitzustellen, mit denen sich Benutzer remote verbinden können, müssen Sie die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer verwenden.

Zum Verwenden der Aktivierung gemeinsam genutzter Computer müssen Sie Office 365 ProPlus mit dem Office-Bereitstellungstool bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Office 365 ProPlus.

Standardmäßig bietet Office 2013 Benutzern Zugriff auf Office-Dateien im Internet. Es gibt jedoch eine neue Registrierungseinstellung, die, wenn sie aktiviert ist, verhindert, dass ein Benutzer auf diese Ressourcen zugreifen kann. Suchen Sie in der Registrierung nach "UseOnlineContent". Es gibt auch eine neue SignOnOptions-Registrierungseinstellung, mit der bestimmt werden kann, welche ID-Typen einem Benutzer bei der Anmeldung zur Auswahl angeboten werden sollen – die Microsoft-Konto-ID oder die Organisations-ID, die von Microsoft zugewiesen wird. Sie können diese Einstellungen auch deaktivieren und Benutzer einschränken, sodass ihnen nur lokale Inhalte und lokaler Zugriff zur Verfügung stehen. Erfahren Sie mehr über die Authentifizierung in Office 2013.

Office 365 ist ein abonnementbasierter Dienst, über den die aktuellen Versionen der Office-Software bereitgestellt werden. Wenn eine neue Office-Version herausgegeben wird, haben Office 365-Kunden Zugriff auf die neue Version.

Kunden, die kein Abonnement für Office 365 haben, können nur auf eine neue Version von Office, wie z. B. Office Professional Plus 2013, zugreifen, wenn sie über Software Assurance verfügen. Erfahren Sie mehr über Office 365 ProPlus.

Bei der Aktivierung wird eine Beziehung zwischen dem Softwareproduktschlüssel und einer bestimmten Installation der Software auf einem Gerät hergestellt. Bei Volumenlizenz-Ausgaben von Office 2013 stellt Microsoft Produktaktivierungstechnologien bereit und fordert, dass diese Produkte aktiviert sind. Für Office 2013 stehen drei Volumenaktivierungsmethoden zur Verfügung: Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS), Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key, MAK) und Aktivierung über Active Directory. Erfahren Sie mehr über die Volumenaktivierungsmethoden in Office 2013.

Verwenden Sie die folgende Tabelle, um die Funktionsverfügbarkeit in Abonnement- und Volumenlizenz-Lösungen von Office 2013 zu vergleichen.

 

Funktion

Office Professional Plus 2013

Office 365 ProPlus

Office 365 Business

Office 365 Business Essentials

Office 365 Business Premium

Office 365 Enterprise E1

Office 365 Education E1

Office 365 Government E1

Office 365 Enterprise E3

Office 365 Education E3

Office 365 Government E3

Office 365 Enterprise E4

Office 365 Education E4

Office 365 Government E4

Office 365 Enterprise K1

Office 365 Government K1

Fünf Installationen pro Benutzer auf PC oder Mac

Nein

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Automatisiertes Bereitstellen von Benutzerkonten

Nicht zutreffend

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Mehrsprachige Benutzeroberfläche

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Client-Push-Bereitstellung

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Client-Unterstützung für lokales Exchange

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Client-Unterstützung für lokales SharePoint

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Steuern von Softwareupdates

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Database Compare

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Desktop-Virtualisierung

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Excel Spreadsheet Compare

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Excel Spreadsheet Inquire

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Archivierung und Vorschrifteneinhaltung mit Exchange Online und SharePoint Online

Ja1

Ja1

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Unterstützung der Gruppenrichtlinie

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Verwaltung von Informationsrechten mit Azure RMS

Nein2

Nein2

Nein2

Nein2

Nein2

Nein2

Ja

Ja

Nein2

Verwaltung von Informationsrechten mit Windows Server AD RMS

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Ja3

Unterstützung für Office-Add-In, ActiveX und BHO

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Office-Telemetrie

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Offline-Unterstützung für Client-Anwendungen

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Optimierte parallele Client-Installation

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Power Map

Nein4

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Power Pivot

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Power Query

Ja

Ja

Ja5

Nein

Ja5

Nein

Ja

Ja

Nein

Power View

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Roaming-Einstellungen

Nein

Ja

Ja

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Aktivierung gemeinsam genutzter Computer

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Unterstützung für das Blockieren von Cloud-basierten Dateispeichern

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Versionsupgrades

Nein

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Nein

Volumenaktivierung

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

HinweisHinweis:
1   Diese Office-Version unterstützt Archivierungs- und Kompatibilitätsfunktionen, umfasst jedoch weder Exchange Online- noch SharePoint Online-Pläne. Diese müssen separat erworben werden, oder es sind unterstützte, gleichwertige lokale Server zu verwenden.
2   Azure RMS ist nicht mit inbegriffen, kann aber als separates Add-On erworben werden, um die unterstützten IRM-Features zu aktivieren.
3   Windows Azure AD RMS ist ein lokaler Server, der separat erworben und verwaltet werden muss, um die unterstützten IRM-Features zu aktivieren.
4   Wenn Sie über Office Professional Plus 2013 oder eine eigenständige Version von Excel 2013 verfügen, können Sie Power Map Preview for Excel 2013 als ein nicht unterstütztes Add-In herunterladen und verwenden.
5   Power Query steht nur für öffentliche Datenquellen zur Verfügung.

Wenn Sie zu diesem Thema Anmerkungen oder Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. Senden Sie Ihr Feedback an Feedback zur Office 365-Dienstbeschreibung. Ihre Kommentare helfen uns, möglichst präzise Inhalte zur Verfügung zu stellen.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft