(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren von Exchange 2010 für das Akzeptieren von E-Mails für mehr als eine autorisierende Domäne

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Sie können die Exchange-Verwaltungskonsole oder die Shell verwenden, um Microsoft Exchange Server 2010 so zu konfigurieren, dass E-Mails für mehr als eine autorisierende SMTP-Domäne akzeptiert werden.

Die folgenden Beispiele beschreiben Szenarien, in denen Ihre Exchange-Organisation möglicherweise E-Mail für mehr als eine autorisierende SMTP-Domäne empfangen und verarbeiten muss:

  • Sie ändern den Namen Ihrer SMTP-Domäne, müssen jedoch für eine Zeitlang weiterhin E-Mail für den alten Domänennamen akzeptieren, da Kunden möglicherweise E-Mail-Nachrichten an die früheren E-Mail-Adressen senden. Sie können die neue E-Mail-Adresse als primäre Adresse (Antwortadresse) festlegen. Dies bedeutet, dass die neue Adresse als Standard-E-Mail-Adresse verwendet wird, die auf allen vom Empfänger gesendeten E-Mail-Nachrichten angezeigt wird. Sie können die alte E-Mail-Adresse als sekundäre Adresse festlegen. Dadurch kann der Empfänger weiterhin E-Mail empfangen, die an die alte E-Mail-Adresse gesendet wird.

  • Sie möchten verschiedene E-Mail-Adressen für Unternehmenseinheiten innerhalb Ihrer Organisation bereitstellen. Wenn z. B. die Gesamtstruktur "Contoso.com" Unterdomänen für die Tochterunternehmen „Tailspin Toys“ und „Fourth Coffee“ enthält, kann es sinnvoll sein, den Empfängern in diesen jeweiligen Unternehmenseinheiten die SMTP-Domänennamen "Contoso.com", "TailspinToys.com" und "FourthCoffee.com" zuzuweisen.

  • Sie bieten E-Mail-Hostdienste an und müssen E-Mail für mehr als einen SMTP-Domänennamen akzeptieren.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit akzeptierten Domänen und Remotedomänen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von akzeptierten und Remotedomänen.

HinweisAnmerkung:
Wenn Sie in Ihrer Organisation einen Edge-Transport-Server bereitgestellt und ein Edge-Abonnement für diesen Server erstellt haben, führen Sie diese Verfahren nur auf dem Hub-Transport-Server aus. Wenn der Edge-Transport-Server nicht abonniert ist, müssen Sie akzeptierte Domänen sowohl auf dem Edge-Transport-Server als auch auf dem Hub-Transport-Server erstellen.
VorsichtVorsicht:
Beim Erstellen einer akzeptierten Domäne können Platzhalterzeichen (*) im Adressraum verwendet werden, um anzugeben, dass alle Unterdomänen des SMTP-Adressraums ebenfalls von der Exchange-Organisation akzeptiert werden. Wenn Sie z. B. "Contoso.com" und sämtliche Unterdomänen als akzeptierte Domänen konfigurieren möchten, geben Sie *.Contoso.com als SMTP-Adressraum an. Wenn die Namen der Unterdomänen jedoch in einer Richtlinie für E-Mail-Adressen verwendet werden, muss jede Unterdomäne explizit als akzeptierte Domäne eingetragen sein.

  • Ein öffentlicher DNS-MX-Ressourcendatensatz (Domain Name System) ist für jede SMTP-Domäne erforderlich, für die Sie E-Mail aus dem Internet akzeptieren möchten. Jeder MX-Datensatz muss sich in den für das Internet verwendeten Server auflösen, der E-Mail für Ihre Organisation empfängt.

  • Sendeconnectors und Empfangsconnectors müssen so konfiguriert werden, dass die Exchange-Organisation E-Mail an das Internet senden und aus dem Internet empfangen kann. Die Konfiguration der Internetsendeconnectors und -empfangsconnectors wird durch Ihre Exchange-Topologie bestimmt. Weitere Informationen zum Konfigurieren der E-Mail-Nachrichtenübermittlung im Internet finden Sie unter Verwalten von Nachrichtenrouting.

UNRESOLVED_TOKEN_VAL(<rte:RBAC_ProcedureFragment>) "Akzeptierte Domänen" im Thema Transportberechtigungen und "E-Mail-Adressrichtlinien" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Konfigurieren Sie den Eintrag für die akzeptierte Domäne, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

    1. Erweitern Sie den Knoten Organisationskonfiguration, und klicken Sie dann auf Hub-Transport. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf die Registerkarte Akzeptierte Domänen.

    2. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue akzeptierte Domäne. Der Assistent für neue akzeptierte Domänen wird angezeigt.

    3. Geben Sie auf der Seite Neue akzeptierte Domäne einen Namen ein, um den Eintrag für die akzeptierte Domäne zu identifizieren. Geben Sie im Feld Akzeptierte Domäne den SMTP-Domänennamen ein. Wählen Sie Autorisierende Domäne. E-Mail wird an einen Empfänger in dieser Exchange-Organisation zugestellt aus.

    4. Klicken Sie auf Neu.

    5. Klicken Sie auf der Seite Fertigstellung auf Fertig stellen.

  2. Konfigurieren Sie eine E-Mail-Adressrichtlinie für die autorisierende Domäne, indem Sie die Schritte in diesem Abschnitt ausführen, die den Zielen Ihres Szenarios entsprechen.

    Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die den Empfängern zugeordnete primäre (als Antwortadresse verwendete) E-Mail-Adresse zu ändern und die vorhandene E-Mail-Adresse als sekundäre E-Mail-Adresse beizubehalten:

    1. Erweitern Sie den Knoten Organisationskonfiguration, und klicken Sie dann auf Hub-Transport. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf die Registerkarte E-Mail-Adressrichtlinien. Wählen Sie die zu ändernde E-Mail-Adressrichtlinie aus, und klicken Sie dann im Aktionsbereich auf Bearbeiten.

    2. Klicken Sie auf der Seite Einführung auf Weiter.

    3. Klicken Sie auf der Seite Bedingungen auf Weiter.

    4. Klicken Sie auf der Seite E-Mail-Adressen auf Hinzufügen. Wählen Sie im Dialogfeld SMTP-E-Mail-Adressen die Option unter Lokaler Teil der E-Mail-Adresse aus, die bestimmt, wie der Alias der E-Mail-Adresse des Empfängers generiert wird.

    5. Klicken Sie auf die Option Akzeptierte Domäne für E-Mail-Adresse auswählen und dann auf Durchsuchen. Wählen Sie im Dialogfeld Akzeptierte Domäne auswählen eine akzeptierte Domäne aus, und klicken Sie dann auf OK. Klicken Sie erneut auf OK, um das Dialogfeld SMTP-E-Mail-Adresse zu schließen.

    6. Wählen Sie auf der Seite E-Mail-Adressen den neuen Adresseintrag aus, und klicken Sie dann auf Als Antwortadresse verwenden. Der E-Mail-Adresseintrag wird fett formatiert dargestellt und zeigt so an, dass dies nun die primäre Adresse (oder Antwortadresse) für die Empfänger ist, für die diese E-Mail-Adressrichtlinie gilt. Klicken Sie auf Weiter.

    7. Wählen Sie auf der Seite Zeitplan eine Option aus, um anzugeben, wann die E-Mail-Adressrichtlinie angewendet werden soll und für welchen Zeitraum der Task höchstens ausgeführt werden darf. Klicken Sie auf Weiter.

    8. Klicken Sie auf der Seite E-Mail-Adressrichtlinie bearbeiten auf Bearbeiten, um die Änderungen an der Richtlinie zu speichern und auf die betroffenen Empfänger anzuwenden.

    9. Klicken Sie auf der Seite Fertigstellung auf Fertig stellen.

  3. Führen Sie diese Schritte aus, um weitere E-Mail-Adressen zu erstellen, die als primäre E-Mail-Adresse für eine gefilterte Menge von Empfängern verwendet werden sollen:

    1. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue E-Mail-Adressrichtlinie. Der Assistent für neue E-Mail-Adressrichtlinien wird angezeigt.

    2. Geben Sie auf der Seite Einführung einen Namen für die E-Mail-Adressrichtlinie ein. Wenn sich alle Benutzer, denen diese neue E-Mail-Adressrichtlinie zugewiesen werden soll, in derselben Organisationseinheit (Organizational Unit, OU) befinden, klicken Sie auf Durchsuchen, und schränken Sie diese E-Mail-Adressrichtlinie auf die betreffende OU ein. Wählen Sie unter Diese Empfängertypen einschließen eine Option aus, um zu bestimmen, auf welche Empfängertypen die betreffende E-Mail-Adressrichtlinie angewendet werden soll. Klicken Sie auf Weiter.

    3. Wählen Sie auf der Seite Bedingungen im Feld Schritt 1 die Bedingung aus, die zum Filtern der Empfänger verwendet wird, auf die die Richtlinie angewendet werden soll. Beispielsweise können Sie Der Empfänger befindet sich in einer Firma auswählen, um die Richtlinie nur auf Empfänger anzuwenden, deren Eigenschaften die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Firma angeben. Klicken Sie im Feld Schritt 2 auf den unterstrichenen Wert, um den Wert anzugeben, dem der Filter entsprechen muss. Wenn Sie z. B. Der Empfänger befindet sich in einer Firma ausgewählt haben, klicken Sie auf das Wort angegeben. Das Dialogfeld Firma angeben wird angezeigt. Geben Sie einen Firmennamen ein, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um den Firmennamen zur Liste der Namen hinzuzufügen, mit denen das Firmenattribut des Empfängers übereinstimmen muss, damit die betreffende Richtlinie auf ihn angewendet wird. Wenn Sie mehrere Einträge hinzufügen, muss das Empfängerattribut nur einem Eintrag entsprechen, um die Filterbedingungen zu erfüllen. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen, und klicken Sie dann auf Weiter.

    4. Klicken Sie auf der Seite E-Mail-Adressen auf Hinzufügen. Wählen Sie im Dialogfeld SMTP-E-Mail-Adressen die Option unter Lokaler Teil der E-Mail-Adresse aus, die bestimmt, wie der Alias der E-Mail-Adresse des Empfängers generiert wird.

    5. Klicken Sie auf die Option Akzeptierte Domäne für E-Mail-Adresse auswählen und dann auf Durchsuchen. Wählen Sie im Dialogfeld Akzeptierte Domäne auswählen eine akzeptierte Domäne aus, und klicken Sie dann auf OK. Klicken Sie erneut auf OK, um das Dialogfeld SMTP-E-Mail-Adresse zu schließen. Der E-Mail-Adresseintrag wird fett formatiert dargestellt und zeigt so an, dass dies nun die primäre Adresse (oder Antwortadresse) für die Empfänger ist, für die diese E-Mail-Adressrichtlinie gilt.

    6. Klicken Sie auf Weiter.

    7. Wählen Sie auf der Seite Zeitplan eine Option aus, um anzugeben, wann die E-Mail-Adressrichtlinie angewendet werden soll und für welchen Zeitraum der Task höchstens ausgeführt werden darf.

    8. Klicken Sie auf Weiter.

    9. Klicken Sie auf der Seite Neue E-Mail-Adressrichtlinie auf Neu, um die Richtlinie zu speichern und auf die betroffenen Empfänger anzuwenden.

    10. Klicken Sie auf der Seite Fertigstellung auf Fertig stellen.

    HinweisAnmerkung:
    Wenn ein Empfänger mit den Filterbedingungen für mehr als eine E-Mail-Adressrichtlinie übereinstimmt, wird die E-Mail-Adressrichtlinie mit der kleinsten Nummer als primäre Adresse festgelegt. Die E-Mail-Adressrichtlinie mit der kleinsten Nummer weist die höchste Priorität in der Liste auf. Alle anderen E-Mail-Adressrichtlinien, die ebenfalls gelten, werden als sekundäre Adressen festgelegt.

UNRESOLVED_TOKEN_VAL(<rte:RBAC_ProcedureFragment>) "Akzeptierte Domänen" im Thema Transportberechtigungen und "E-Mail-Adressrichtlinien" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Verwenden Sie das Cmdlet New-AcceptedDomain, um einen Eintrag für eine autorisierende akzeptierte Domäne für jede SMTP-Domäne zu erstellen, für die Ihre Exchange-Organisation Empfängerpostfächer hosten soll. In diesem Beispiel wird die autorisierende Domäne "FourthCoffee.com" erstellt.

    New-AcceptedDomain -Name "Fourth Coffee subsidiary" -DomainName FourthCoffee.com -DomainType Authoritative
    
  2. Verwenden Sie das Cmdlet Set-EmailAddressPolicy zum Ändern einer vorhandenen E-Mail-Adressrichtlinie, um die den Empfängern zugeordnete primäre E-Mail-Adresse zu ändern und die vorhandene E-Mail-Adresse als sekundäre Adresse beizubehalten. Wenn Ihre E-Mail-Standardadressrichtlinie die Empfänger-E-Mail-Adressen auf "useralias@contoso.com" festlegt, wird in diesem Beispiel die primäre Adresse (Antwortadresse) in "useralias@fourthcoffee.com" geändert und "useralias@contoso.com" weiterhin als sekundäre Adresse verwendet.

    Set-EmailAddressPolicy -Identity "Default Policy" -EnabledEmailAddressTemplates SMTP:@fourthcoffee.com,smtp:@contoso.com
    
    HinweisAnmerkung:
    Wenn Sie SMTP ganz in Großbuchstaben eingeben, zeigt dies die primäre Adresse (Antwortadresse) an. Wenn Sie smtp in Kleinbuchstaben eingeben, zeigt dies die sekundäre Adresse an.
  3. Verwenden Sie das Cmdlet Update-EmailAddressPolicy, um eine neue E-Mail-Adressrichtlinie auf Empfänger anzuwenden. In diesem Beispiel wird die neue E-Mail-Adressrichtlinie auf Empfänger angewendet.

    Update-EmailAddressPolicy -Identity "Default Policy"
    
  4. Um weitere E-Mail-Adressen zu erstellen, die als primäre E-Mail-Adressen für eine gefilterte Menge von Empfängern verwendet werden sollen, verwenden Sie das Cmdlet New-EmailAddressPolicy und erstellen Sie eine E-Mail-Adressrichtlinie für jede akzeptierte Domäne, die als Teil der E-Mail-Adresse eines Empfängers verwendet wird. In diesem Beispiel wird eine E-Mail-Adressrichtlinie für "FourthCoffee.com" erstellt und den Empfängern in der Abteilung "Fourth Coffee" zugewiesen. Außerdem wird für diese E-Mail-Adressrichtlinie die höchste Priorität festgelegt.

    New-EmailAddressPolicy -Name "Fourth Coffee Recipients" -IncludedRecipients UserMailbox -ConditionalDepartment "Fourth Coffee" -Priority 1 -EnabledEmailAddressTemplates "SMTP:@fourthcoffee.com"
    
  5. Verwenden Sie das Cmdlet Update-EmailAddressPolicy, um eine neue E-Mail-Adressrichtlinie auf Empfänger anzuwenden. In diesem Beispiel wird die neue E-Mail-Adressrichtlinie auf die Empfänger bei Fourth Coffee angewendet.

    Update-EmailAddressPolicy -Identity "Fourth Coffee Recipients"
    

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter den folgenden Themen:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft