(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

PING des Remotehosts nicht erfolgreich

[Dieses Thema beschäftigt sich mit einem besonderen Problem, das von Exchange Server Analyzer angezeigt wird. Die Problembehandlung sollte nur auf Systeme angewendet werden, auf denen Exchange Server Analyzer ausgeführt wird und dieses spezielle Problem auftritt. Exchange Server Analyzer (als kostenloser Download verfügbar) trägt remote Konfigurationsdaten von allen Servern in der Topologie zusammen und analysiert diese Daten automatisch. Der sich ergebende Bericht enthält ausführliche Informationen zu wichtigen Konfigurationskonflikten, möglichen Problemen und Produkteinstellungen, die nicht den Standardeinstellungen entsprechen. Indem Sie diese Empfehlungen beachten, können Sie bessere Leistung, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Betriebszeit erzielen. Weitere Informationen zum Tool sowie zum Download der aktuellsten Version finden Sie unter "Microsoft Exchange Analyzers" unter der Adresse http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=34707.]  

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2006-05-03

Microsoft® Exchange Server Analyzer fragt die Microsoft WMI-Klasse (Windows®-Verwaltungsinstrumentation – Windows® Management Instrumentation) Win32_PingStatus mithilfe verschiedener Einstellungen für BufferSize und NoFragmentation ab, um die Größe der maximalen Übertragungseinheit (MTU – Maximum Transmission Unit) für das Netzwerk und mögliche Black-Hole-Router zu bestimmen. Exchange Server Analyzer untersucht dazu den Schlüsselwert StatusCode, der von einem Remotehost für jede Einstellungskombination zurückgegeben wird.

 

"BufferSize"-Einstellung "NoFragmentation"-Einstellung

548

Wahr

1472

Wahr

1472

Falsch

4096

Wahr

4096

Falsch

Win32_PingStatus gibt ein Objekt mit 24 Eigenschaften zurück, die umfangreiche Informationen zu der von dieser Klasse gesendeten Ping-Pakete liefern.

Wenn Exchange Server Analyzer feststellt, dass der Wert dieses Schlüssels mit einem der Werte in der folgenden Tabelle übereinstimmt, wird ein Fehler angezeigt.

Exchange Server Analyzer zeigt den Namen des Remotehosts, den Namen des Servers mit Exchange und den entsprechenden Wert von StatusCode an, der bei diesem Fehler zurückgegeben wird.

 

Wert StatusCode Bedeutung Beschreibung

11001

Puffer ist zu klein

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11002

Zielnetz ist nicht erreichbar

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil das Netzwerk mit dem Zielcomputer nicht erreichbar ist. Zum Zielcomputer gibt es keine gültige Route.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487 "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11003

Zielhost ist nicht erreichbar

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil der Zielcomputer nicht erreichbar ist.

Weitere Informationen finden Sie unter Active Directory-Server ist inaktiv oder nicht erreichbar..

Alternativ kann dieser Fehler folgende Ursachen haben:

  • Eine Firewall zwischen dem Computer, auf dem Microsoft Exchange Server Analyzer ausgeführt wird, und dem Zieldomänencontroller.
  • Ein DNS-Fehler.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487 "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11004

Zielprotokoll ist nicht erreichbar

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil der Zielcomputer nicht auf das Protokoll des Pakets antwortet.

Dieser Fehler wird u. U. durch eine Firewall zwischen dem Computer, auf dem Microsoft Exchange Server Analyzer ausgeführt wird, und dem Zieldomänencontroller verursacht.

11005

Zielanschluss ist nicht erreichbar

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil der Port auf dem Zielcomputer nicht verfügbar ist.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487 "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11006

Keine Ressourcen

Die Anforderung ist aufgrund unzureichender Netzwerkressourcen fehlgeschlagen.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487, "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11007

Ungültige Option

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil sie eine ungültige Option enthält.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11008

Hardwarefehler

Die Anforderung ist aufgrund eines Hardwarefehlers fehlgeschlagen.

Stellen Sie sicher, dass sich der Domänencontroller in einem geeigneten Betriebszustand befindet, indem Sie das Tool des Computerherstellers zur Hardwarefunktionsüberprüfung ausführen.

11009

Paket ist zu groß

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil das Paket mit der Anforderung größer ist als die maximale Übertragungseinheit (MTU – Maximum Transmission Unit) eines zwischen Quelle und Ziel befindlichen Knotens (Router oder Gateway). Die MTU definiert die maximale Größe eines zu übertragenden Pakets.

Die von Microsoft Exchange Server Analyzer gesendete Anforderung hat eine maximale Größe von 10 KB. Stellen Sie sicher, dass die Router und Gateways der Organisation ordnungsgemäß konfiguriert sind.

Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Base-Artikel 159211, "Diagnose und Behandlung von Black-Hole-Routern" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=159211).

11010

Anfragetimeout

In der vorgegebenen Zeit ist keine Antwort erfolgt. Die Standardantwortzeit beträgt fünf Sekunden.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487, "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11011

Ungültige Anforderung

Die Anforderung ist aufgrund einer falschen Verschlüsselung fehlgeschlagen.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11012

Ungültige Route

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, da keine gültige Route zwischen Quell- und Zielcomputer vorhanden ist.

Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Base-Artikel 325487 „Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11013

TTL-Übertragungsüberschreitung

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil TTL (Time to Live) den Wert Null erreicht hat. Dies führt dazu, dass der Weiterleitungsknoten (Router oder Gateway) das Paket verwirft.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487, "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11014

Gültigkeitsdauer für Reassemblierung abgelaufenen

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil das Paket für die Übertragung fragmentiert wurde und nicht alle Fragmente innerhalb der angegebenen Reassemblierungszeit empfangen wurden. RFC 2460 (http://www.ietf.org/rfc/rfc2460.txt) legt 60 Sekunden als Zeitlimit fest, innerhalb dessen alle Fragmente des Pakets empfangen werden müssen.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487, "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

11015

Parameterfehler

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, da an einem Knoten (Router oder Gateway) Fehler bei der Verarbeitung der Paketkopfzeile aufgetreten sind. Dieser Status kann auftreten, wenn die Kopfzeile ungültige Felddaten oder nicht erkannte Optionen enthält.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11016

Quelldrosselung

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, da das Paket verworfen wurde. Dies ist der Fall, wenn die Ausgabewarteschlage des Quellcomputers nicht genügend Speicherplatz aufweist oder wenn Pakete den Zielcomputer zu schnell erreichen und deshalb nicht verarbeitet werden können.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11017

Wert für Option zu groß

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, weil sie eine ungültige Option enthält.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Fehler zurückgegeben wird, da Exchange Server Analyzer eine Standardanforderung generiert.

11018

Ungültige Zieladresse

Die Anforderung ist aus einem der folgenden Gründe fehlgeschlagen:

  • Die IP-Adresse des Zielcomputers kann keine PING-Anforderungen empfangen.
  • Die IP-Adresse des Zielcomputers darf nicht in einem Zieladressfeld eines IP-Datagramms enthalten sein.

Dies wird möglicherweise durch eine Firewall zwischen dem Computer, auf dem Microsoft Exchange Server Analyzer ausgeführt wird, und dem Zieldomänencontroller verursacht.

11032

IPSEC-Aushandlung

Die Anforderung ist fehlgeschlagen, da keine IPsec-Verbindung ausgehandelt werden konnte.

11050

Allgemeiner Fehler

Die Anforderung ist aufgrund eines unbekannten Fehlers fehlgeschlagen.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 325487, "Behandlung von Problemen mit der Netzwerkverbindung" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=325487).

Weitere Informationen zu diesen Tests finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 314825, "Behebung von Problemen mit Black-Hole-Routern" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=314825).

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.