(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Handbuch zum Exchange Server-Datenbankdienstprogramm

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2006-08-30

Wenn eine Datenbank fehlerhaft oder beschädigt ist, können die Daten aus einer Sicherung wiederhergestellt oder mit "Eseutil" repariert werden. "Eseutil" ist ein Befehlszeilen-Dienstprogramm, das in einer gegebenen Speichergruppen mit dem Informationsspeicher verknüpfte Dateien wie ESE-Dateien (Extensible Storage Engine), Datenbankdateien (*.edb), Streamingdateien (*.stm) und Protokolldateien (*.log) verarbeitet. "Eseutil" finden Sie im Ordner C:\Program Files\Exchsrvr\Bin in Exchange Server 2000 und in Exchange Server 2003. Das Tool kann von der Befehlszeile aus für jeweils eine Datenbank ausgeführt werden. Hiermit kann eine Vielzahl von Datenbankaufgaben wie Reparatur, Onlinedefragmentierung und Integritätsprüfungen unter Exchange Server 5.5, Exchange Server 2000 und Exchange Server 2003 ausgeführt werden. Die am häufigsten verwendeten Schalter von "Eseutil" sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

noteAnmerkung:
Laden Sie das Handbuch zum Microsoft Exchange Server-Datenbankdienstprogramm herunter, um dieses Dokument zu drucken oder offline zu lesen.

Der Reparaturmodus von "Eseutil" kann zum Reparieren einer fehlerhaften oder beschädigten Datenbank verwendet werden, die Modi für Protokollwiederherstellung und Datenbankwiederherstellung werden zum erneuten Einspielen von Transaktionsprotokolldateien in eine Datenbank verwendet. Der Modus für das Erstellen einer Speicherabbilddatei kann verwendet werden, um Datenbank und Transaktionsprotokolldateien in Beziehung zu setzen und um weitere Informationen hierüber abzurufen. Mit dem Prüfsummenmodus wird die Dateiintegrität einer Datenbank geprüft. Der Modus für das Erstellen einer Dateikopie dient zum schnellen Kopieren großer Dateien. Im Defragmentierungsmodus kann eine Datenbank offline komprimiert werden, wobei die Größe der Datenbankdateien durch das Entfernen von Leerraum reduziert wird.

Mit den Themen in diesem Handbuch sollen die Grundlagen des Reparaturtools "Eseutil" vermittelt werden. Darüber hinaus werden die Szenarien beschrieben, in denen dieses Tool verwendet wird, es werden die unterschiedlichen Modi erläutert und Anweisungen zum Ausführen von "Eseutil" in diesen Modi gegeben, und es werden Problembehandlungsmethoden für häufig auftretende Fehler in "Eseutil" geboten. Weitere Informationen über häufig auftretende Fehler in "Eseutil" finden Sie unter Referenz: Häufig auftretende Fehler in "Eseutil".

 

Modi von "Eseutil" Schalter Beschreibung

Defragmentierung

/D

"Eseutil" defragmentiert die Datenbankdateien. Mit diesem Modus wird die Bruttogröße von Datenbankdateien (*.edb) und Streamingdateien (*.stm) auf der Festplatte verringert, indem die meisten leeren Seiten und Ad-hoc-Indizes verworfen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Reparatur

/P

"Eseutil" repariert fehlerhafte Datenbankseiten in einer Offlinedatenbank, verwirft jedoch alle, die nicht repariert werden können. Im Reparaturmodus repariert "Eseutil" einzelne Tabellen, passt jedoch die Beziehungen zwischen Tabellen nicht an. Zum Prüfen der logischen Beziehungen zwischen Tabellen sollte das Tool "ISInteg" verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Datenbankwiederherstellung

/C

"Eseutil" zeigt die Datei Restore.env an und steuert nach der Wiederherstellung aus einer Onlinesicherung den Hard Recovery-Vorgang.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Protokollwiederherstellung

/R

"Eseutil" spielt Transaktionsprotokolldateien wieder ein oder führt ein Rollforward durch, um die interne Konsistenz einer Datenbank wiederherzustellen oder um eine ältere Kopie der Datenbank auf den neuesten Stand zu bringen.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Integrität

/G

"Eseutil" prüft die logische Integrität der Seitenebene und der ESE-Ebene (Extensible Storage Engine) der Datenbank, prüft jedoch nicht die Datenbankintegrität auf Informationsspeicherebene.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Erstellen einer Speicherabbilddatei

/M

"Eseutil" zeigt die Header von Datenbankdateien, Transaktionsprotokolldateien und Prüfpunktdateien an. In diesem Modus werden zudem auch Speicherzuordnung der Datenbank sowie Metadaten angezeigt.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Prüfsumme

/K

"Eseutil" prüft die Prüfsummen aller Seiten in der Datenbank und von Streamingdateien.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Datei kopieren

/Y

"Eseutil" führt eine schnelle Kopie von sehr großen Dateien durch.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

Das Dienstprogramm "ISInteg" wird häufig nach einem Reparaturvorgang mit "Eseutil" ausgeführt. Es kann zudem eingesetzt werden, wenn dies aufgrund eines Ereignisses oder Fehlers geboten erscheint. In mehreren Microsoft Knowledge Base-Artikel wird die Verwendung von "ISInteg" für die Behebung spezifischer Probleme empfohlen.

Mit "ISInteg" können Datenbankprobleme auf der Anwendungsebene der Datenbank behoben werden. "Eseutil" korrigiert hingegen nur Datenbankprobleme auf der ESE-Ebene. "ISInteg" versteht die Datenbank als eine Sammlung von Postfächern und hierin befindlichen Objekten und kann Informationen und Beziehungen zwischen Postfächern, Ordnern, Objekten und Anhängen in Korrelation bringen und reparieren.

"ISInteg" war als Dienstprogramm ursprünglich für die interne Nutzung seitens der Tester in der Exchange-Entwicklungsgruppe gedacht und wurde aufgrund seines großen Einsatzspektrums der Allgemeinheit zugänglich gemacht. Hiermit können mehrere unabhängige und zueinander in Beziehung stehende Tests der Datenbank durchgeführt und gefundene Diskrepanzen korrigiert werden. "ISInteg" kann nicht alle Probleme umfassend beheben, die in der Datenbank möglicherweise auftreten, sein Einsatz ist aber dennoch häufig sehr erfolgreich. Im Laufe der Zeit wurde "ISInteg" schrittweise verbessert, um es noch stabiler und nützlicher zu machen.

Weitere Informationen über Datenbankwiederherstellungsstrategien finden Sie unter Strategien für die Datenbankwiederherstellung.

Weitere Informationen über häufig auftretende Fehler in "Eseutil" finden Sie unter Referenz: Häufig auftretende Fehler in "Eseutil".

Weitere Informationen über das Dienstprogramm "ISInteg" finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 182081, "Beschreibung des Dienstprogramms 'Isinteg'" (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=182081).

Weitere Informationen über das Reparieren von Exchange-Datenbanken und über Verfahren für das Wiederherstellen nach Datenverlusten finden Sie im englischsprachigen "Exchange Server 2003-Handbuch zur Wiederherstellung nach Datenverlust" (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=47570).

Weitere Informationen über ESE-Dateitypen (Extensible Storage Engine) finden Sie unter "Extensible Storage Engine Files" (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=68167).

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.