(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Verwandte Hilfethemen
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Verwandte Blog-Artikel
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Erweitern Minimieren

Installieren von Exchange 2010 im unbeaufsichtigten Modus

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Sie können Setup in einem Eingabeaufforderungsfenster verwenden, um Microsoft Exchange Server 2010 im unbeaufsichtigten Modus zu installieren. Zur Durchführung einer unbeaufsichtigten Installation müssen Sie Exchange 2010 über eine Eingabeaufforderung installieren.

noteAnmerkung:
Nachdem Sie Serverrollen auf einem Computer mit Exchange 2010 installiert haben, können Sie nicht den Exchange 2010-Installationsassistenten verwenden, um dem gleichen Computer weitere Serverrollen hinzuzufügen. Wenn Sie einem Computer weitere Serverrollen hinzufügen möchten, müssen Sie entweder Software in der Systemsteuerung verwenden oder Setup.com in einem Eingabeaufforderungsfenster ausführen.

Weitere Informationen zu Aufgaben, die nach der Installation auszuführen sind, finden Sie unter Aufgaben nach der Installation von Exchange 2010.

  • Sie müssen an jedem Active Directory-Standort die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrolle installieren, damit ein ordnungsgemäßer Nachrichtenfluss gewährleistet ist.

  • Sie müssen an jedem Active Directory-Standort, an dem sich ein Postfachserver befindet, einen Clientzugriffsserver installieren, damit eine ordnungsgemäße Funktion des Clientzugriffs gewährleistet ist.

  • Die Postfach-, Hub-Transport-, Clientzugriffs- und Unified Messaging-Serverrollen können auf demselben Computer oder auf getrennten Computern installiert werden. Sie müssen die Edge-Transport-Serverrolle auf einem separaten Computer im Umkreisnetzwerk Ihrer Organisation installieren.

  • Stellen Sie sicher, dass sämtliche Serverrollen die erforderlichen Voraussetzungen und Systemanforderungen erfüllen, bevor Sie mit der Installation beginnen:

  • Sie müssen sicherstellen, dass die Mitgliedschaft in der Gruppe Schema-Admins dem verwendeten Konto zugewiesen wurde, wenn Sie das Active Directory-Schema nicht zuvor vorbereitet haben. Wenn Sie den ersten Exchange 2010-Server in der Organisation installieren, muss das verwendete Konto Mitglied der Gruppe Organisations-Admins sein. Wenn Sie das Schema bereits vorbereitet haben und nicht den ersten Server mit Exchange 2010 in der Organisation installieren, muss das verwendete Konto Mitglied der Exchange 2010-Rollengruppe "Organisationsverwaltung" sein.

    Administratoren, die Mitglied der Rollengruppe "Delegiertes Setup" sind, können Exchange 2010-Server bereitstellen, die zuvor durch ein Mitglied der Rollengruppe "Organisationsverwaltung" bereitgestellt wurden. Weitere Informationen zum delegierten Setup finden Sie unter Bereitstellen von Exchange Server 2010 und Delegieren der Installation. Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange 2010 erforderlich sind, finden Sie unter Grundlegendes zu Berechtigungen.

noteAnmerkung:
Wenn Sie Active Directory während der Exchange 2010-Installation vorbereiten, werden in der Stammdomäne Systempostfächer erstellt, an die sich Benutzer und Administratoren nicht anmelden können. Diese Systempostfächer werden für Exchange 2010-Funktionen, wie Nachrichtengenehmigung und E-Discovery, erstellt.
warningAchtung:
Nach der Installation von Exchange 2010 auf einem Server muss der Servername nicht geändert werden. Das Umbenennen eines Servers nach der Installation einer Exchange 2010-Serverrolle wird nicht unterstützt.

  1. Melden Sie sich an dem Server an, auf dem Exchange 2010 installiert werden soll.

  2. Legen Sie die Exchange 2010-DVD in das DVD-Laufwerk ein, und navigieren Sie dann an der Eingabeaufforderung zum DVD-Laufwerk, oder navigieren Sie zum Netzwerkpfad der Exchange 2010-Installationsdateien.

  3. Führen Sie an der Eingabeaufforderung den entsprechenden Befehl für Ihre Organisation aus.

    Setup.com [/mode:<setup mode>] [/role:<server roles to install>] [/InstallWindowsComponents] [/OrganizationName:<name for the new Exchange organization>] [/TargetDir:<target directory>] [/SourceDir:<source directory>][/UpdatesDir:<directory from which to install updates>] [/DomainController:<FQDN of domain controller>] [/AnswerFile:<filename>] [/DoNotStartTransport] [/EnableLegacyOutlook] [/LegacyRoutingServer] [/EnableErrorReporting] [/NoSelfSignedCertificates] [/AdamLdapPort:<port>] [/AdamSslPort:<port>] [/LanguagePack:<language pack bundle>] [/AddUmLanguagePack:<UM language pack name>] [/RemoveUmLanguagePack:<UM language pack name>] [/NewProvisionedServer:<server>] [/RemoveProvisionedServer:<server>] [/ExternalCASServerDomain:<domain>] [/MdbName:<mailbox database name>] [/DbFilePath:<Edb file path>] [/LogFolderPath:<log folder path>] [/Upgrade] [/Hosting]
    
    • [/mode: <Installationsmodus> oder /m:<Installationsmodus>]

      Sie müssen den Parameter /mode verwenden, um den Installationsmodus anzugeben. Wenn Sie keinen Modus angeben, wird der Standardinstallationsmodus verwendet. Wählen Sie einen der folgenden Modi aus:

      Install   Verwenden Sie diesen Modus, wenn Sie eine neue Rolle installieren oder eine Rolle zu einer vorhandenen Installation hinzufügen (Wartungsmodus). Sie können diesen Modus sowohl im Setup-Assistenten von Exchange als auch bei der unbeaufsichtigten Installation verwenden.

      Uninstall   Verwenden Sie diesen Modus, wenn Sie die Exchange-Installation oder eine einzelne Serverrolle aus einer vorhandenen Installation entfernen (Wartung). Sie können diesen Modus sowohl im Setup-Assistenten von Exchange als auch bei der unbeaufsichtigten Installation verwenden.

      Upgrade   Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie über eine vorhandene Installation von Exchange verfügen und eine neue Version installieren. Dieser Modus wird bei der Service Pack-Installation verwendet. Sie können diesen Modus sowohl im Setup-Assistenten von Exchange als auch bei der unbeaufsichtigten Installation verwenden.

      RecoverServer   Verwenden Sie diesen Modus, wenn bei einem Server ein schwerwiegender Fehler aufgetreten ist und Sie die Daten wiederherstellen müssen. Sie müssen einen Server unter Verwendung desselben vollqualifizierten Domänennamens (FQDN) wie für den fehlerhaften Server installieren und dann Setup mit der Option /m:RecoverServer ausführen. Geben Sie die wiederherzustellenden Serverrollen nicht an. Setup erkennt das Exchange-Serverobjekt in Active Directory und installiert die entsprechenden Dateien und die Konfiguration automatisch. Nachdem Sie den Server wiederhergestellt haben, können Sie Datenbanken wiederherstellen und ggf. zusätzliche Einstellungen erneut konfigurieren.

      Damit die Ausführung im Modus "RecoverServer" erfolgen kann, darf Exchange nicht auf dem Server installiert sein. Das Exchange-Serverobjekt muss in Active Directory vorhanden sein. Sie können diesen Modus nur im Rahmen einer unbeaufsichtigten Installation verwenden.

    • [/roles: <Serverrollen>,/role:<Serverrollen> oder /r:<Serverrollen>]

      Mithilfe des Parameters /roles müssen die zu installierenden oder zu deinstallierenden Serverrollen angegeben werden. Wählen Sie mindestens eine der folgenden Rollen aus, und geben Sie sie in einer durch Trennzeichen getrennten Liste an:

      ClientAccess (oder CA oder C)

      EdgeTransport (oder ET oder E)

      noteAnmerkung:
      Die Edge-Transport-Serverrolle darf nicht auf demselben Computer wie eine der anderen Serverrollen installiert sein. Die Edge-Transport-Serverrolle muss im Umkreisnetzwerk und außerhalb der Active Directory-Gesamtstruktur bereitgestellt werden.

      HubTransport (oder HT oder H)

      Mailbox (oder MB oder M)

      UnifiedMessaging (oder UM oder U)

      ManagementTools (oder MT oder T)

      noteAnmerkung:
      Wenn Sie "ManagementTools" auswählen, installieren Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und die Exchange-Cmdlets für die Exchange-Verwaltungsshell. Die Verwaltungstools werden bei der Installation jeder anderen Serverrolle automatisch installiert.

      Geben Sie z. B. Folgendes an, wenn Sie die Clientzugriffs- und Postfachserverrollen festlegen möchten: Setup.com /roles:ClientAccess,Mailbox oder alternativ: Setup.com /r:C,M.

    • [/InstallWindowsComponents]

      Während einer Exchange 2010 SP1-Installation können Sie die erforderlichen Windows-Rollen und -Funktionen für jede ausgewählte Exchange 2010 SP1-Serverrolle installieren. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird Setup dort fortgesetzt, wo die Installation beendet wurde. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um "/InstallWindowsComponents" anzugeben: Setup.com /roles:ClientAccess,Mailbox /InstallWindowsComponents

    • [/OrganizationName:<Organisationsname> oder /on:<Organisationsname>]

      Verwenden Sie den Parameter /OrganizationName, um den Namen der neuen Exchange-Organisation anzugeben. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn Sie den ersten Server in einer Organisation installieren und nicht Setup /PrepareAD ausgeführt haben. Wenn Sie einen Server in einer vorhandenen Exchange-Organisation installieren oder Setup /PrepareAD bereits ausgeführt haben, dürfen Sie diesen Parameter nicht verwenden.

      noteAnmerkung:
      Im Exchange 2010-Installationsassistenten lautet der Standardwert Erste Organisation. In der Befehlszeilenversion von Setup gibt es keinen Standardwert.

      Der Name der Exchange-Organisation darf nur die folgenden Zeichen enthalten:

      A bis Z

      a bis z

      0 bis 9

      Leerzeichen (weder führend noch nachfolgend)

      Bindestrich/Gedankenstrich

      Der Name der Organisation darf maximal 64 Zeichen umfassen, und er darf nicht leer sein. Wenn der Name der Organisation Leerzeichen enthält, muss er außerdem in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

    • [/TargetDir:<Zielordner> oder /t:<Zielordner>]

      Verwenden Sie den Parameter /TargetDir, um den Ordner anzugeben, in den die Exchange 2010-Dateien installiert werden sollen. Das Standardinstallationsverzeichnis lautet "Programme\Microsoft\Exchange Server". Sie können Exchange 2010 nicht in einem Stammverzeichnis wie "C:\" installieren. Sie können Exchange 2010 nicht auf einem ROM-Laufwerk, einem RAM-Datenträger, einem Netzlaufwerk, einem Wechseldatenträger oder einem unbekannten Laufwerktyp installieren. Sie können das Installationsverzeichnis nicht ändern, wenn Exchange bereits auf dem Server installiert ist (beispielsweise, wenn Sie eine Serverrolle hinzufügen). Wenn der Zielordner Leerzeichen enthält, muss er außerdem in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

    • [/SourceDir:<Quellordner> oder /s:<Quellordner>]

      Verwenden Sie den Parameter /SourceDir, um den Speicherort anzugeben, aus dem die Exchange 2010-Dateien installiert werden sollen, wenn Sie einem vorhandenen Exchange 2010-Server eine Serverrolle hinzufügen und der Quellordner nicht der Ordner ist, aus dem Sie Setup ausführen. Der Standardwert ist das aktuelle Verzeichnis, aus dem Sie Setup ausführen. Wenn der Quellordner Leerzeichen enthält, muss er außerdem in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

    • [/UpdatesDir:<Updateordner> oder /u:<Updateordner>]

      Verwenden Sie den Parameter /UpdatesDir, um das Verzeichnis anzugeben, aus dem Updates installiert werden sollen. Wenn der Updateordner Leerzeichen enthält, muss er außerdem in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden. Bei den Dateien im Updateverzeichnis muss es sich entweder um die Datei Updates.exe oder mindestens eine MSP-Datei handeln. Setup installiert die Updates, bevor die angegebenen Exchange-Serverrollen installiert werden.

      Setup verwendet standardmäßig den Updateordner, der sich im Stammordner der Installationsmedien befindet. Wenn Sie wünschen, dass Setup einen anderen Ordner als den Updatestandardordner nach Updates durchsucht, verwenden Sie diesen Parameter. Sie können nur einen Ordner für Updates angeben.

    • [/DomainController:<FQDN des Domänencontrollers> oder /dc:<FQDN des Domänencontrollers>]

      Verwenden Sie den Parameter /DomainController, um den Domänencontroller anzugeben, der für das Lesen aus und Schreiben in Active Directory während der Installation verwendet werden soll. Sie können das NetBIOS- oder FQDN-Format verwenden. Der von Ihnen angegebene Domänencontroller muss sich am gleichen Active Directory-Standort wie der Server befinden, auf dem Sie das Setup ausführen, und er muss die folgenden Anforderungen erfüllen: Windows Server 2003 Standard Edition mit SP1 oder höher (32 Bit oder 64 Bit), oder Windows Server 2003 Enterprise Edition mit SP1 oder höher (32 Bit oder 64 Bit), oder Windows Server 2008 Standard oder Enterprise (32 Bit oder 64 Bit), oder Windows Server 2008 R2 Standard oder Enterprise, oder Windows Server 2008 Datacenter oder R2 Datacenter. Wenn Sie diesen Parameter nicht verwenden, wählt Setup einen zu verwendenden Domänencontroller aus.

      Für das Ausführen von Setup /PrepareSchema oder Setup /PrepareAD oder das Installieren des ersten Exchange 2010-Servers in einer Organisation, muss, falls Sie Setup /PrepareAD nicht ausgeführt haben, Setup den Schemamaster-Domänencontroller verwenden, um aus Active Directory zu lesen und in den Verzeichnisdienst zu schreiben. Wenn Sie einen Domänencontroller angeben, der nicht der Schemamaster ist, wird Setup beendet und gibt eine Fehlermeldung zurück.

    • [/AnswerFile:<Dateiname> oder /a:<Dateiname>]

      Verwenden Sie den Parameter /AnswerFile, um den Speicherort einer Datei anzugeben, die Parameter für die Installation enthält. Sie können anhand dieser Datei Exchange 2010 auf mehreren Computern mit den gleichen Parametern installieren. In der Antwortdatei können Sie die folgenden Parameter verwenden: EnableLegacyOutlook, LegacyRoutingServer, OrganizationName, DoNotStartTransport, UpdatesDir, EnableErrorReporting, NoSelfSignedCertificates, AdamLdapPort und AdamSslPort.

      noteAnmerkung:
      Verwenden Sie in der Antwortdatei nicht den Schrägstrich (/) zusammen mit den Parametern.

      Im folgenden Beispiel wird der Inhalt der Antwortdatei "AnswerFile01.txt" gezeigt:

      EnableErrorReporting
      UpdatesDir=C:\Exchange2010_Updates
      

      Im folgenden Beispiel wird die Verwendung des Befehls "Setup" in dieser Antwortdatei gezeigt:

      Setup.com /Mode:Install /Roles:Mailbox /AnswerFile:C:\AnswerFile01.txt
      
    • [/DoNotStartTransport]

      Verwenden Sie den Parameter /DoNotStartTransport, um anzugeben, dass der Microsoft Exchange-Transportdienst nach Abschluss der Installation nicht gestartet wird. Setup startet den Microsoft Exchange-Transportdienst standardmäßig nach der Installation der Hub-Transport-oder der Edge-Transport-Serverrolle. Wenn eine zusätzliche Konfiguration erforderlich ist, bevor der Edge-Transport- oder der Hub-Transport-Server E-Mail-Nachrichten annehmen, z. B. das Konfigurieren von Antispam-Agents, dann sollten Sie diesen Parameter verwenden. Es wird empfohlen, diesen Parameter zu verwenden, wenn Sie den Parameter /RecoverServer zum Wiederherstellen eines Hub-Transport- oder Edge-Transport-Servers verwenden, damit Sie die Warteschlangendatenbank vom fehlerhaften Server an den korrekten Speicherort auf dem neuen Server verschieben können, bevor Sie den Microsoft Exchange-Transportdienst starten.

      noteAnmerkung:
      Der Microsoft Exchange-Transportdienst wird nur für die Hub-Transport- und die Edge-Transport-Serverrolle ausgeführt.
    • [/EnableLegacyOutlook]

      Verwenden Sie den Parameter /EnableLegacyOutlook, um anzugeben, dass Clientcomputer mit Microsoft Outlook 2003 oder früheren Versionen vorhanden sind. Exchange 2010 erstellt eine Öffentliche Ordner-Datenbank auf dem Postfachserver. Wenn auf allen Ihrer Clientcomputer Office Outlook 2007 ausgeführt wird, sind Öffentliche Ordner in Exchange 2010 optional. Wenn Sie diesen Parameter nicht verwenden, erstellt Exchange 2010 keine Öffentliche Ordner-Datenbank auf dem Postfachserver. Eine Öffentliche Ordner-Datenbank kann später hinzugefügt werden.

      Sie können diesen Parameter nur verwenden, wenn Sie den ersten Postfachserver in einer Organisation installieren.

      Wenn Sie den ersten Postfachserver in einer vorhandenen Exchange Server 2003-Organisation installieren, erstellt Setup die Öffentliche Ordner-Datenbank standardmäßig auf dem Exchange 2010-Server. Sie müssen diesen Parameter nicht angeben. Setup erstellt keine Öffentliche Ordner-Datenbank in nachfolgenden Postfachserverinstallationen in dieser Organisation.

    • [/LegacyRoutingServer]

      Verwenden Sie den Parameter /LegacyRoutingServer, um einen Exchange 2003-Bridgeheadserver aus der Routinggruppe anzugeben, in der Sie den ersten Routinggruppenconnector erstellen möchten. Ein Routinggruppenconnector ist für die Nachrichtenübermittlung zwischen Exchange 2010 und Exchange 2003 erforderlich, wenn diese Exchange-Serverversionen in der gleichen Organisation gleichzeitig verwendet werden.

      Sie können diesen Parameter nur verwenden, wenn Sie den ersten Hub-Transport-Server in der Organisation installieren und Exchange 2003-Server in der vorhandenen Organisation verwendet werden. In diesem Szenario ist dieser Parameter für die Nachrichtenübermittlung zwischen Exchange 2010 und Exchange 2003 erforderlich.

    • [/EnableErrorReporting]

      Verwenden Sie den Parameter /EnableErrorReporting, um Fehlerberichte während der Installation zu aktivieren. Wenn Sie sich entscheiden, Fehlerberichte zu aktivieren, erfasst der Microsoft-Fehlerberichterstattungsdienst Informationen darüber, wie Sie Exchange 2010 verwenden und welche Probleme gegebenenfalls auftreten. Diese Informationen werden verwendet, um Microsoft bei der Diagnose von Problemen und dem Bereitstellen von Lösungen zu unterstützen.

      Dieser Parameter kann nur verwendet werden, wenn Sie Setup im Installationsmodus ausführen.

      Wenn Sie Fehlerberichte aktivieren, legt Setup den folgenden Registrierungsschlüssel auf 0 fest:

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ExchangeServer\E14\DisableErrorReporting

      Standardmäßig besitzt dieser Registrierungsschlüssel den Wert 1, und Fehlerberichte sind deaktiviert.

    • [/NoSelfSignedCertificates]

      Verwenden Sie den Parameter /NoSelfSignedCertificates, falls Setup keine selbstsignierten Zertifikate erstellen soll, wenn kein anderes gültiges Zertifikat für SSL- (Secure Sockets Layer) oder TLS-Sitzungen (Transport Layer Security) gefunden wird. Wenn Sie kein Zertifikat besitzen, erfolgt die Kommunikation zwischen Clients und dem Clientzugriffs- oder Unified Messaging-Server unverschlüsselt.

      Sie können diesen Parameter nur verwenden, wenn Sie die Clientzugriffs- oder Unified Messaging-Serverrolle installieren.

    • [/AdamLdapPort:<Port>]

      Verwenden Sie den Parameter /AdamLdapPort, um den LDAP-Port (Lightweight Directory Access Protocol, Lightweight Directory Access-Protokoll) anzugeben, den die AD LDS-Instanz (Active Directory Lightweight Directory Services) der Edge-Transport-Serverrolle verwenden soll. Der Standardwert ist 50389. Exchange speichert den ADAM LDAP-Port im folgenden Registrierungsschlüssel:

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ExchangeServer\v14\EdgeTransportRole\AdamSettings\MSExchangeAdam\LdapPort

      Sie können diesen Parameter nur verwenden, wenn Sie die Edge-Transport-Serverrolle installieren.

    • [/AdamSslPort:<Port>]

      Verwenden Sie den Parameter /AdamSslPort, um den SSL-Port anzugeben, der für die AD L‎DS-Instanz der Edge-Transport-Serverrolle verwendet werden soll. Sie können eine beliebige, nicht verwendete Portnummer angeben. Der Standardwert ist 50636. Exchange speichert den SSL-Port für AD LDS im folgenden Registrierungsschlüssel:

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ExchangeServer\v14\EdgeTransportRole\AdamSettings\MsExchangeAdam\SslPort

      Sie können diesen Parameter nur verwenden, wenn Sie die Edge-Transport-Serverrolle installieren.

    • [/LanguagePack:<Pfad zum Sprachpaketbündel> or /lp:<path to language pack bundle>]

      Verwenden Sie den Parameter /LanguagePack, um ein Exchange-Sprachpaket anzugeben, das hinzugefügt werden soll. Weitere Informationen finden Sie unter Exchange 2010-Sprachunterstützung.

    • [/AddUmLanguagePack:<UM-Sprachpaketname>]

      Verwenden Sie den Parameter /AddUmLanguagePack, um ein UM-Sprachpaket anzugeben, das Sie hinzufügen möchten. Wenn Sie ein UM-Sprachpaket hinzufügen, können Anrufer und Benutzer von Outlook Voice Access mit dem UM-System in einer anderen Sprache interagieren. Eine Liste der Unified Messaging-Sprachen finden Sie unter Sprachunterstützung für Unified Messaging-Clients.

      Damit ein UM-Sprachpaket installiert werden kann, muss die Unified Messaging-Serverrolle bereits installiert sein.

      Wenn Sie ein Sprachpaket hinzufügen, erwartet Setup standardmäßig, dass sich die MSI-Datei des Sprachpakets im Verzeichnis "ServerRoles\UnifiedMessaging" des Installationsverzeichnisses befindet. Wenn Sie einen anderen Speicherort angeben möchten, verwenden Sie den Parameter /SourceDir.

      noteAnmerkung:
      Der Sprachpaketname darf weder "umlang-" noch die Erweiterung ".msi" enthalten. Das deutsche Sprachpaket heißt beispielsweise umlang-de-DE.msi. Um dieses Sprachpaket zu installieren, führen Sie den folgenden Befehl aus: Setup.com /AddUmLanguagePack:de-DE
      noteAnmerkung:
      Sie können Sprachpakete nicht installieren, indem Sie die MSI-Datei des Sprachpakets ausführen. Zum Installieren des Sprachpakets müssen Sie Setup.com verwenden.
    • [/RemoveUmLanguagePack:<UM language pack name>]

      Verwenden Sie den Parameter /RemoveUmLanguagePack, um ein UM-Sprachpaket (Unified Messaging) anzugeben, das Sie entfernen möchten.

      noteAnmerkung:
      Der Sprachpaketname darf weder "umlang-" noch die Erweiterung ".msi" enthalten. Das deutsche Sprachpaket heißt beispielsweise umlang-de-DE.msi. Um dieses Sprachpaket zu entfernen, führen Sie den folgenden Befehl aus: Setup.com /RemoveUmLanguagePack:de-DE
      noteAnmerkung:
      Sie können Sprachpakete nicht entfernen, indem Sie die MSI-Datei des Sprachpakets ausführen. Zum Deinstallieren des Sprachpakets müssen Sie Setup.com verwenden.
    • [/NewProvisionedServer:<Servername> oder /nprs:<Servername>]

      Verwenden Sie den Parameter /NewProvisionedServer, um ein Platzhalterserverobjekt in Active Directory zu erstellen, damit Sie das Setup eines Servers delegieren können. Wenn Sie einem Benutzer, der die Berechtigungen für die Administratorrolle von Exchange Server besitzt, Berechtigungen für dieses Serverobjekt erteilen, kann dieser Benutzer Exchange 2010 auf einem Server installieren. Während des Setups werden zusätzliche Attribute dieses Serverobjekts hinzugefügt. Wenn Sie keinen Servernamen angeben, erstellt Setup.com ein Platzhalterserverobjekt in Active Directory für den lokalen Server.

      Damit Sie "Setup.com" mit dem Parameter /NewProvisionedServer ausführen können, müssen Sie Mitglied der Exchange 2010-Rollengruppe "Organisationsverwaltung" sein, es muss bereits eine Exchange-Organisation in Active Directory vorhanden sein, und in der Organisation muss mindestens ein Exchange 2010-Server installiert sein. Der angegebene Server muss über ein Computerkonto in Active Directory verfügen.

      Nachdem Sie einen Server mithilfe des Parameters /NewProvisionedServer bereitgestellt haben, können Sie den Server in der Exchange-Verwaltungskonsole oder in den Ergebnissen des Cmdlets Get-ExchangeServer anzeigen.

    • [/RemoveProvisionedServer:<Servername> oder /rprs:<Servername>]

      Verwenden Sie den Parameter /RemoveProvisionedServer, um ein Platzhalterserverobjekt zu entfernen, das mithilfe des Parameters NewProvisionedServer erstellt wurde. Sie können das Serverobjekt zu jedem beliebigen Zeitpunkt entfernen, bevor Sie Exchange 2010 auf dem betreffenden Server installieren. Nachdem Sie Exchange 2010 installiert haben, können Sie diesen Parameter nicht mehr zum Entfernen des Serverobjekts verwenden. Sie können diesen Parameter nur zum Entfernen eines bereitgestellten Serverobjekts verwenden. Wenn Sie Setup.com mit dem Parameter /RemoveProvisionedServer auf einem Server ausführen, auf dem Exchange 2010 installiert ist, wird Setup.com erfolgreich ausgeführt, das Serverobjekt jedoch nicht entfernt.

      Wenn Sie keinen Servernamen angeben, entfernt Setup.com das Platzhalterserverobjekt in Active Directory, das den gleichen Namen wie der lokale Server trägt.

      Damit Setup.com mit dem Parameter /RemoveProvisionedServer ausgeführt werden kann, müssen Sie Mitglied der Exchange-Rollengruppe "Organisationsverwaltung" sein.

    • [/ExternalCASServerDomain:<domain>]

      Verwenden Sie diesen Parameter zum Angeben der externen Domäne für den Clientzugriffsserver, um die externe URL für das virtuelle Verzeichnis "OWA/ActiveSync/Web Services/OAB" zu konfigurieren. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um "ExternalCASServerDomain" anzugeben: Setup.com /roles:ClientAccess,Mailbox /ExternalCASServerDomain:Mail.Contoso.com. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Namespaces für den externen Clientzugriff.

    • [/MdbName:<mailbox database name>]

      Verwenden Sie diesen Parameter, um den Standarddatenbanknamen einzugeben, der beim Installieren der Postfachserverrolle erstellt wird. Dieser Name muss innerhalb der Organisation eindeutig sein. Wenn Sie diesen Parameter nicht während der Installation der Postfachserverrolle verwenden, können Sie eine neue Datenbank erstellen, die Ihren Benennungskonventionen entspricht, und dann die Postfächer bei Bedarf verschieben und die erstellte Standarddatenbank löschen. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um "MdbName" anzugeben: Setup.com /roles: Mailbox /MdbName: MailboxDatabase01.

    • [/DbFilePath:<Edb file path>]

      Verwenden Sie diesen Parameter, um den vollständigen Pfad zur EDB-Datei für die Installation der Postfachserverrolle einzugeben. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um "Dbfilepath" anzugeben: Setup.com /roles: Mailbox /Dbfilepath:D:\DatabaseFiles\MailboxDatabase01.edb.

    • [/LogFolderPath:<log folder path>]

      Verwenden Sie diesen Parameter, um den Ordnerpfad zu dem Verzeichnis einzugeben, in dem die Datenbankprotokolle beim Installieren der Postfachserverrolle gespeichert werden sollen. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um den Protokollordnerpfad anzugeben: Setup.com /roles: Mailbox /Logfolderpath:D:\DatabaseFiles\LogFolder.

    • [Upgrade]

      Verwenden Sie diesen Parameter, wenn Sie über eine vorhandene Installation von Exchange verfügen und eine neue Version installieren. Dieser Modus wird bei Service Pack-Installationen verwendet.

    • [/Hosting]

      Verwenden Sie diesen Parameter zum Installieren und Aktivieren der Hostingfunktionen. Geben Sie z. B. Folgendes ein, um den Modus für das Hosting anzugeben: Setup.com /roles: Mailbox /Hosting.

      Dieser Parameter ist für mehrinstanzenfähige Bereitstellungen verfügbar. Für lokale Bereitstellungen ist es nicht verfügbar. Weitere Informationen zu mehrinstanzenfähigen Bereitstellungen finden Sie unter Unterstützung der Mehrinstanzenfähigkeit.

    • [/?]

      Verwenden Sie den Parameter /?, um die Hilfe für den Befehl Setup.com anzuzeigen.

  4. Die Installationsdateien werden lokal auf den Computer kopiert, auf dem Exchange 2010 installiert wird.

  5. Setup überprüft die Voraussetzungen einschließlich aller Voraussetzungen, die für die Serverrollen spezifisch sind, die Sie installieren. Wenn nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, tritt bei der Installation ein Fehler auf, und eine Fehlermeldung wird zurückgegeben, in der die Ursache des Fehlers erläutert wird. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird Exchange 2010 installiert.

  6. Überprüfen Sie, ob der Installationsvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen einer Exchange 2010-Installation.

Die folgenden Beispiele zeigen die Verwendung von Setup.com:

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /TargetDir:"C:\Exchange 2010"

    Dieser Befehl installiert die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools in das Verzeichnis C:\Exchange 2010.

  • Setup.com /r:M,C,U

    Dieser Befehl installiert die Postfach-, Clientzugriffs- und Unified Messaging-Serverrollen sowie die Verwaltungstools.

  • Setup.com /mode:Uninstall /role:HT

    Dieser Befehl entfernt die Hub-Transport-Serverrolle vom Server.

  • Setup.com /mode:Uninstall

    Dieser Befehl entfernt Exchange 2010 vollständig vom Server und entfernt die Exchange-Konfiguration dieses Servers aus Active Directory.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /OrganizationName:MyOrg

    Dieser Befehl erstellt die Exchange-Organisation MyOrg in Active Directory und installiert außerdem die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools.

  • Setup.com /mode:Upgrade

    Dieser Befehl führt ein Upgrade für eine vorhandene Version von Exchange aus. Der Parameter "Upgrade" wird bei Service Pack-Installationen verwendet.

  • Setup.com /PrepareAD /on:"My Org"

    Dieser Befehl erstellt die Exchange-Organisation My Org und bereitet Active Directory auf Exchange 2010 vor.

  • C:\Exchange2010\bin\Setup.com /m:Install /r:C /SourceDir:d:\amd64

    Dieser Befehl fügt einem vorhandenen Exchange 2010-Server die Clientzugriffs-Serverrolle unter Verwendung von D:\amd64 als Quellverzeichnis hinzu.

  • Setup.com /role:Mailbox,HubTransport /UpdatesDir:"C:\Exchange2010\New Patches"

    Dieser Befehl aktualisiert ExchangeServer.msi mit Patches aus dem angegebenen Verzeichnis und installiert dann die Postfach- und Hub-Transport-Serverrollen sowie die Verwaltungstools.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /DomainController:DC01

    Dieser Befehl verwendet den Domänencontroller DC01 zum Abfragen von und Vornehmen von Änderungen an Active Directory, während die Postfach- und Hub-Transport-Serverrollen sowie die Verwaltungstools installiert werden.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox /AnswerFile:c:\ExchangeConfig.txt

    Dieser Befehl installiert die Postfachserverrolle mithilfe der Einstellungen in der Datei ExchangeConfig.txt.

  • Setup.com /mode:Install /role:EdgeTranport /DoNotStartTransport

    Dieser Befehl installiert die Edge-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools. Nach der Installation startet Exchange den Microsoft Exchange-Transportdienst nicht.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /TargetDir:"C:\Exchange2010" /EnableLegacyOutlook

    Dieser Befehl installiert die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools in das Verzeichnis C:\Exchange2010. Dieser Befehl erstellt außerdem eine Öffentliche Ordner-Datenbank auf dem Postfachserver.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /TargetDir:"C:\Exchange2010" /LegacyRoutingServer:Ex2003.contoso.com

    Dieser Befehl installiert die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools in das Verzeichnis C:\Exchange2010. Dieser Befehl erstellt außerdem einen Routinggruppenconnector vom Hub-Transport-Server zum angegebenen Legacyserver mit Exchange, und er erstellt einen Routinggruppenconnector vom Legacyserver mit Exchange zum Hub-Transport-Server.

  • Setup.com /mode:Install /role:Mailbox,HubTransport /EnableErrorReporting

    Dieser Befehl installiert die Postfach- und Hub-Transport-Serverrollen sowie die Verwaltungstools. Dieser Befehl ermöglicht außerdem Fehlerberichte.

  • Setup.com /mode:Install /role:ClientAccess /NoSelfSignedCertificates

    Dieser Befehl installiert die Clientzugriffs-Serverrolle sowie die Verwaltungstools und erstellt kein selbstsigniertes Zertifikat.

  • Setup.com /r:ET /AdamLdapPort:50390 /AdamSslPort:50640

    Dieser Befehl installiert die Edge-Transport-Serverrolle sowie die Verwaltungstools und konfiguriert die AD LDS-Instanz für die Verwendung von Port 50390 für LDAP und von Port 50640 für SSL.

  • Setup.com /rprs:Exchange03

    Dieser Befehl entfernt das Objekt Exchange03 aus Active Directory.

  • Setup.com /mode:Install /languagepack:<"C:ExchangeLanguagePack"> /role:Mailbox,HubTransport

    Dieser Befehl installiert das Sprachpaketbündel sowie die Postfach- und die Hub-Transport-Serverrollen.

  • Setup.com /AddUmLanguagePack:ko-KR

    Dieser Befehl installiert das koreanische Unified Messaging-Sprachpaket aus dem Verzeichnis "%ExchangeSourceDir%\ServerRoles\UnifiedMessaging".

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft