(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Set-OrganizationConfig

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-24

Dieses Cmdlet ist lokal Exchange Server 2013 und im Cloud-basierten Dienst verfügbar. Einige Parameter und Einstellungen gelten exklusiv für die eine oder andere Umgebung.

Verwenden Sie das Cmdlet Set-OrganizationConfig, um die verschiedenen Einstellungen einer Exchange-Organisation zu konfigurieren.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

Set-OrganizationConfig [-Identity <OrganizationIdParameter>] <COMMON PARAMETERS>
Set-OrganizationConfig [-AdfsAuthenticationConfiguration <String>] <COMMON PARAMETERS>
Set-OrganizationConfig [-AdfsAudienceUris <MultiValuedProperty>] [-AdfsEncryptCertificateThumbprint <String>] [-AdfsIssuer <Uri>] [-AdfsSignCertificateThumbprint <String>] <COMMON PARAMETERS>
COMMON PARAMETERS: [-AccountPartition <AccountPartitionIdParameter>] [-ActivityBasedAuthenticationTimeoutEnabled <$true | $false>] [-ActivityBasedAuthenticationTimeoutInterval <EnhancedTimeSpan>] [-ActivityBasedAuthenticationTimeoutWithSingleSignOnEnabled <$true | $false>] [-AppsForOfficeEnabled <$true | $false>] [-AVAuthenticationService <ProtocolConnectionSettings>] [-ByteEncoderTypeFor7BitCharsets <Int32>] [-CalendarVersionStoreEnabled <$true | $false>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-CustomerFeedbackEnabled <$true | $false>] [-DefaultPublicFolderAgeLimit <EnhancedTimeSpan>] [-DefaultPublicFolderDeletedItemRetention <EnhancedTimeSpan>] [-DefaultPublicFolderIssueWarningQuota <Unlimited>] [-DefaultPublicFolderMaxItemSize <Unlimited>] [-DefaultPublicFolderMovedItemRetention <EnhancedTimeSpan>] [-DefaultPublicFolderProhibitPostQuota <Unlimited>] [-DistributionGroupDefaultOU <OrganizationalUnitIdParameter>] [-DistributionGroupNameBlockedWordsList <MultiValuedProperty>] [-DistributionGroupNamingPolicy <DistributionGroupNamingPolicy>] [-DomainController <Fqdn>] [-EwsAllowEntourage <$true | $false>] [-EwsAllowList <MultiValuedProperty>] [-EwsAllowMacOutlook <$true | $false>] [-EwsAllowOutlook <$true | $false>] [-EwsApplicationAccessPolicy <EnforceAllowList | EnforceBlockList>] [-EwsBlockList <MultiValuedProperty>] [-EwsEnabled <$true | $false>] [-ExchangeNotificationEnabled <$true | $false>] [-ExchangeNotificationRecipients <MultiValuedProperty>] [-ForwardSyncLiveIdBusinessInstance <$true | $false>] [-HierarchicalAddressBookRoot <UserContactGroupIdParameter>] [-Industry <NotSpecified | Agriculture | Finance | BusinessServicesConsulting | Communications | ComputerRelatedProductsServices | Construction | Education | EngineeringArchitecture | Government | Healthcare | Hospitality | Legal | Manufacturing | MediaMarketingAdvertising | Mining | NonProfit | PersonalServices | PrintingPublishing | RealEstate | Retail | Transportation | Utilities | Wholesale | Other>] [-IsExcludedFromOffboardMigration <$true | $false>] [-IsExcludedFromOnboardMigration <$true | $false>] [-IsFfoMigrationInProgress <$true | $false>] [-IsGuidPrefixedLegacyDnDisabled <$true | $false>] [-IsMailboxForcedReplicationDisabled <$true | $false>] [-IsProcessEhaMigratedMessagesEnabled <$true | $false>] [-IsSyncPropertySetUpgradeAllowed <$true | $false>] [-MailTipsAllTipsEnabled <$true | $false>] [-MailTipsExternalRecipientsTipsEnabled <$true | $false>] [-MailTipsGroupMetricsEnabled <$true | $false>] [-MailTipsLargeAudienceThreshold <UInt32>] [-MailTipsMailboxSourcedTipsEnabled <$true | $false>] [-ManagedFolderHomepage <String>] [-MapiHttpEnabled <$true | $false>] [-MaxConcurrentMigrations <Unlimited>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses <ProxyAddressCollection>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled <$true | $false>] [-MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress <SmtpAddress>] [-MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient <RecipientIdParameter>] [-OrganizationSummary <MultiValuedProperty>] [-PreferredInternetCodePageForShiftJis <Int32>] [-PublicComputersDetectionEnabled <$true | $false>] [-PublicFolderMigrationComplete <$true | $false>] [-PublicFoldersEnabled <None | Local | Remote>] [-PublicFoldersLockedForMigration <$true | $false>] [-ReadTrackingEnabled <$true | $false>] [-RemotePublicFolderMailboxes <MultiValuedProperty>] [-RequiredCharsetCoverage <Int32>] [-RmsoSubscriptionStatus <Unknown | Enabled | Suspended | LockedOut | AdhocEnabled | Deleted>] [-SCLJunkThreshold <Int32>] [-SharePointUrl <Uri>] [-SIPAccessService <ProtocolConnectionSettings>] [-SIPSessionBorderController <ProtocolConnectionSettings>] [-SiteMailboxCreationURL <Uri>] [-TenantRelocationsAllowed <$true | $false>] [-UMAvailableLanguages <MultiValuedProperty>] [-WACDiscoveryEndpoint <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel wird mit der folgenden Syntax eine Namensrichtlinie für eine Verteilergruppe erstellt:

  • Verteilergruppen werden im Container "Users\Groups" erstellt.

  • Die Wörter "curse", "bad" und "offensive" werden von der Verwendung in Verteilergruppennamen ausgeschlossen.

  • Alle Verteilergruppen erhalten das Präfix "DL_", als Suffix werden ein Unterstrich (_) sowie die Benutzerabteilung und die Landeskennzahl verwendet.

Set-OrganizationConfig -DistributionGroupDefaultOU Users\Groups -DistributionGroupNameBlockedWordsList curse,bad,offensive -DistributionGroupNamingPolicy "DL_<GroupName>_<Department><CountryCode>"

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Exchange Server-Konfigurationseinstellungen" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

AccountPartition

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.AccountPartitionIdParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ActivityBasedAuthenticationTimeoutEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter ActivityBasedAuthenticationTimeoutEnabled gibt an, ob die zeitgesteuerte Abmeldung aktiviert ist. Der Standardwert lautet $true.

ActivityBasedAuthenticationTimeoutInterval

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter ActivityBasedAuthenticationTimeoutInterval gibt die Zeitspanne für die Abmeldung an. Der Parameterwert wird in Minuten angegeben. Der Mindestwert beträgt 5 Minuten, der Höchstwert 1440 Minuten (24 Stunden).

ActivityBasedAuthenticationTimeoutWithSingleSignOnEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter ActivityBasedAuthenticationTimeoutWithSingleSignOnEnabled gibt an, ob die einmalige Anmeldung aktiviert bleiben soll. Der Standardwert lautet $true.

AdfsAudienceUris

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AdfsAuthenticationConfiguration

Optional

System.String

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AdfsEncryptCertificateThumbprint

Optional

System.String

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AdfsIssuer

Optional

System.Uri

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AdfsSignCertificateThumbprint

Optional

System.String

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AppsForOfficeEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter AppsForOfficeEnabled gibt an, ob Apps für Microsoft Outlook-Funktionen aktiviert werden. Standardmäßig ist der Parameter auf $true festgelegt. Wenn das Kennzeichen auf $false gesetzt ist, können für keinen Benutzer in der Organisation neue Apps aktiviert werden.

AVAuthenticationService

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProtocolConnectionSettings

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ByteEncoderTypeFor7BitCharsets

Optional

System.Int32

Der Parameter ByteEncoderTypeFor7BitCharsets gibt die 7-Bit-Übertragungscodierung für das MIME-Format für Nachrichten an, die an diese Remotedomäne gesendet werden. Gültige Werte für diesen Parameter:

  • 0   Für HTML und Nur-Text wird stets die 7-Bit-Übertragungscodierung verwendet.

  • 1   Für HTML und Nur-Text wird stets die QP-Codierung (Quoted-Printable) verwendet.

  • 2   Für HTML und Nur-Text wird stets die Base64-Codierung verwendet.

  • 5   Für HTML und Nur-Text wird die QP-Codierung verwendet, es sei denn, der Zeilenumbruch ist für Nur-Text aktiviert. Verwenden Sie in diesem Fall die 7-Bit-Codierung für Nur-Text.

  • 6   Für HTML und Nur-Text wird die Base64-Codierung verwendet, es sei denn, der Zeilenumbruch ist für Nur-Text aktiviert. Wenn der Zeilenumbruch für Nur-Text aktiviert ist, verwenden Sie die Base64-Codierung für HTML und die 7-Bit-Codierung für Nur-Text.

  • 13   Für HTML wird stets die QP-Codierung verwendet. Die 7-Bit-Codierung wird stets für Nur-Text verwendet.

  • 14   Für HTML wird stets die Base64-Codierung verwendet. Die 7-Bit-Codierung wird stets für Nur-Text verwendet.

Ist kein Wert angegeben, verwendet Exchange für HTML und Nur-Text stets die QP-Codierung.

CalendarVersionStoreEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

CustomerFeedbackEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter CustomerFeedbackEnabled gibt an, ob der Server mit Microsoft Exchange für das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Microsoft registriert ist.

DefaultPublicFolderAgeLimit

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter DefaultPublicFolderAgeLimit gibt den Standardwert für die Altersgrenze für öffentliche Ordner in der gesamten Organisation an. Bei Überschreiten dieser Altersgrenze werden öffentliche Ordner automatisch gelöscht. Dieses Attribut gilt für alle öffentlichen Ordner in der Organisation, für die keine eigene AgeLimit-Einstellung festgelegt wurde.

DefaultPublicFolderDeletedItemRetention

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter DefaultPublicFolderDeletedItemRetention gibt für die gesamte Organisation den Standardwert für die Zeitdauer an, über die gelöschte Elemente öffentlicher Ordner aufbewahrt werden. Dieses Attribut gilt für alle öffentlichen Ordner in der Organisation, für die kein eigenes RetainDeletedItemsFor-Attribut festgelegt wurde.

DefaultPublicFolderIssueWarningQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter DefaultPublicFolderIssueWarningQuota gibt für die gesamte Organisation den Standardwert für die Größe öffentlicher Ordner an, bei der die Besitzer der Ordner eine Warnmeldung erhalten, dass der öffentliche Ordner fast voll ist. Dieses Attribut gilt für alle öffentlichen Ordner in der Organisation, für die kein eigenes Warnmeldungsattribut festgelegt wurde. Der Standardwert für dieses Attribut ist unlimited.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 0 und 2199023254529 Byte (2 TB). Bei Eingabe eines Werts vom Typ unlimited wird für den Öffentlichen Ordner keine Größenbeschränkung festgelegt.

DefaultPublicFolderMaxItemSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter DefaultPublicFolderMaxItemSize legt für die gesamte Organisation die standardmäßige Maximalgröße für in öffentlichen Ordnern bereitgestellte Elemente fest. Elemente, die größer sind als der Wert des Parameters DefaultPublicFolderMaxItemSize, werden abgelehnt. Dieses Attribut gilt für alle öffentlichen Ordner in der Organisation, für die kein eigenes MaxItemSize-Attribut festgelegt wurde. Der Standardwert für dieses Attribut ist unlimited.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 0 und 2199023254529 Byte (2 TB). Bei Eingabe eines Werts vom Typ unlimited wird für den Öffentlichen Ordner keine Größenbeschränkung festgelegt.

DefaultPublicFolderMovedItemRetention

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter DefaultPublicFolderMovedItemRetention gibt an, wie lange Elemente, die zwischen Postfächern verschoben wurden, zu Wiederherstellungszwecken im Quellpostfach aufbewahrt werden, bevor sie vom Assistenten für öffentliche Ordner entfernt werden.

Wenn Ordnerinhalte zwischen Postfächern verschoben werden, wird eine Kopie der ursprünglichen Daten im Quellpostfach aufbewahrt. Auf diese Kopie können Benutzer nicht zugreifen, Systemadministratoren können sie jedoch für eine Wiederherstellung aufrufen. Falls beim Verschieben ein Fehler auftritt und der Verschiebevorgang zurückgesetzt werden soll, verwenden Sie den Befehl Set-PublicFolder -OverrideContentMailbox, um Daten wiederherzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Set-PublicFolder.

DefaultPublicFolderProhibitPostQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter DefaultPublicFolderProhibitPostQuota gibt die Größe eines Öffentlichen Ordners an, bei der die Benutzer benachrichtigt werden, dass der Öffentliche Ordner voll ist. Benutzer können keine Daten in einen Ordner übermitteln, der größer als der für DefaultPublicFolderProhibitPostQuota angegebene Parameterwert ist. Der Standardwert für dieses Attribut ist unlimited.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 0 und 2199023254529 Byte (2 TB). Bei Eingabe eines Werts vom Typ unlimited wird für den Öffentlichen Ordner keine Größenbeschränkung festgelegt.

DistributionGroupDefaultOU

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OrganizationalUnitIdParameter

Der Parameter DistributionGroupDefaultOU gibt den Container an, in dem Verteilergruppen standardmäßig erstellt werden.

DistributionGroupNameBlockedWordsList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter DistributionGroupNameBlockedWordsList gibt Wörter an, die nicht in Namen von Verteilergruppen enthalten sein dürfen. Trennen Sie die einzelnen Werte durch Kommata.

DistributionGroupNamingPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.DistributionGroupNamingPolicy

Der Parameter DistributionGroupNamingPolicy gibt die Vorlage an, die auf den Namen von Verteilergruppen angewendet wird, die in der Organisation erstellt werden. Sie können erzwingen, dass ein Präfix oder Suffix auf alle Verteilergruppen angewendet wird. Bei den Präfixen und Suffixen kann es sich entweder um eine Zeichenfolge oder um ein Attribut handeln, und Sie können Zeichenfolgen und Attribute miteinander kombinieren. Verwenden Sie die folgende Syntax, wenn Sie eine Namensrichtlinie erstellen:

"Präfix<Gruppenname>Suffix"

HinweisAnmerkung:
Legen Sie den Wert für <Gruppenname> nicht fest. Der Name wird von den Benutzern beim Erstellen der Verteilergruppe angegeben. Sie können mehrere Präfixe und Suffixe verwenden.

Sie können die folgenden Attribute verwenden, die vom Benutzer erfasst werden, der die Verteilergruppen-Postfacheinstellungen erstellt:

  • Department

  • Company

  • Office

  • StateOrProvince

  • CountryorRegion

  • CountryCode

  • Title

  • "CustomAttribute1" bis "CustomAttribute15"

Verwenden Sie die folgende Syntax, um eine Namensrichtlinie unter Verwendung eines Attributs zu erstellen: "<PrefixAttribute><GroupName><SuffixAttribute>".

Um beispielsweise eine Namensrichtlinie zu erstellen, die "Department" als Präfix und "CustomAttribute1" als Suffix verwendet, verwenden Sie diese Syntax:

"<Department><GroupName><CustomAttribute1>".

Um eine Namensrichtlinie zu erstellen, die Zeichenfolgen verwendet, verwenden Sie diese Syntax: "string<GroupName>string". Zum Erstellen einer Namensrichtlinie, welche die Zeichenfolge "DL_" als Präfix verwendet, verwenden Sie diese Syntax: "DL_<GroupName>".

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

EwsAllowEntourage

Optional

System.Boolean

Der Parameter EwsAllowEntourage gibt an, ob der Zugriff von Entourage 2008 auf die Exchange-Webdienste für die gesamte Organisation aktiviert oder deaktiviert wird. Der Standardwert lautet $true.

EwsAllowList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter EwsAllowList gibt die Anwendungen (Benutzer-Agent-Zeichenfolgen) an, die auf die Exchange-Webdienste zugreifen können, wenn der Parameter EwsApplicationAccessPolicy auf EnforceAllowList festgelegt ist.

EwsAllowMacOutlook

Optional

System.Boolean

Der Parameter EwsAllowMacOutlook gibt an, ob der Zugriff von Microsoft Outlook für Mac 2011 auf die Exchange-Webdienste für die gesamte Organisation aktiviert oder deaktiviert wird.

EwsAllowOutlook

Optional

System.Boolean

Der Parameter EwsAllowOutlook aktiviert oder deaktiviert für die gesamte Organisation den Zugriff von Microsoft Office Outlook 2007 auf die Exchange-Webdienste. Outlook 2007 verwendet die Exchange-Webdienste für Frei/Gebucht-Informationen, Abwesenheitseinstellungen und die Kalenderfreigabe.

EwsApplicationAccessPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.EwsApplicationAccessPolicy

Der Parameter EwsApplicationAccessPolicy definiert, welche Anwendungen außer Entourage, Outlook für Mac 2011 und Outlook auf die Exchange-Webdienste zugreifen können. Ist dieser Parameter auf EnforceAllowList festgelegt, können nur die im Parameter EwsAllowList aufgeführten Anwendungen auf die Exchange-Webdienste zugreifen. Bei Festlegung des Parameters auf EnforceBlockList kann jede Anwendung mit Ausnahme der im Parameter EwsBlockList aufgeführten Anwendungen auf die Exchange-Webdienste zugreifen.

EwsBlockList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter EwsBlockList gibt die Anwendungen an, die nicht auf die Exchange-Webdienste zugreifen können, wenn der Parameter EwsApplicationAccessPolicy auf EnforceBlockList festgelegt ist.

EwsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter EwsEnabled gibt an, ob der Zugriff auf die Exchange-Webdienste global für die gesamte Organisation aktiviert oder deaktiviert werden soll, unabhängig von der Anwendung, welche die Anforderung stellt.

Wenn der Parameter EwsEnabled auf $false festgelegt ist, wird der Zugriff auf die Exchange-Webdienste unabhängig von den Werten der Parameter EwsAllowEntourage, EwsAllowMacOutlook und EwsAllowOutlook deaktiviert. Um die Parameter EwsAllowEntourage, EwsAllowMacOutlook, EwsAllowOutlook zu verwenden, muss der Parameter EwsEnabled auf $true festgelegt werden.

ExchangeNotificationEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter gilt für Objekte im Cloud-basierten Dienst. Für lokale Bereitstellungen ist er nicht verfügbar.

Der Parameter ExchangeNotificationEnabled aktiviert oder deaktiviert organisationsbezogene Exchange-Benachrichtigungen, die an Administratoren gesendet werden. Gültige Eingaben für diesen Parameter sind $true oder $false.

ExchangeNotificationRecipients

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter gilt für Objekte im Cloud-basierten Dienst. Für lokale Bereitstellungen ist er nicht verfügbar.

Der Parameter ExchangeNotificationRecipients gibt die Empfänger für organisationsbezogene Exchange-Benachrichtigungen an, die an Administratoren gesendet werden. Wenn der Parameter ExchangeNotificationEnabled auf $false festgelegt wird, werden keine Benachrichtigungen gesendet. Werte, die Leerzeichen enthalten, müssen in Anführungszeichen (") gesetzt, mehrere Werte müssen durch Kommata getrennt werden. Wenn dieser Parameter nicht festgelegt ist, werden Exchange-Benachrichtigungen an alle Administratoren gesendet.

ForwardSyncLiveIdBusinessInstance

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

HierarchicalAddressBookRoot

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.UserContactGroupIdParameter

Der Parameter HierarchicalAddressBookRoot gibt den Benutzer, Kontakt oder die Gruppe an, der bzw. die als Stammorganisation für ein hierarchisches Adressbuch in der Exchange-Organisation verwendet wird. Durch das Festlegen eines Werts für diesen Parameter kann das hierarchische Adressbuch automatisch in Outlook für die Organisation angezeigt werden. Der Standardwert lautet $null.

Dieser Parameter akzeptiert die folgenden Werte:

  • Distinguished Name (DN)

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • LegacyExchangeDN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Identity

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OrganizationIdParameter

Der Parameter Identity gibt die Identität der Mandantenorganisation an.

Industry

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.IndustryType

Der Parameter Industry gibt die Branche an, die Ihre Organisation am besten verkörpert.

IsExcludedFromOffboardMigration

Optional

System.Boolean

Der Parameter IsExcludedFromOffboardMigration gibt an, dass keine neuen Verschiebungen aus der Cloud in Ihre lokale Organisation zulässig sind. Wenn dieses Flag gesetzt ist, sind keine Offboardingverschiebungsanforderungen zulässig.

IsExcludedFromOnboardMigration

Optional

System.Boolean

Der Parameter IsExcludedFromOnboardMigration gibt an, dass keine neuen Verschiebungen aus Ihrer lokalen Organisation in die Cloud zulässig sind. Wenn dieses Flag gesetzt ist, sind keine Onboardingverschiebungsanforderungen zulässig.

IsFfoMigrationInProgress

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

IsGuidPrefixedLegacyDnDisabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

IsMailboxForcedReplicationDisabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

IsProcessEhaMigratedMessagesEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

IsSyncPropertySetUpgradeAllowed

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailTipsAllTipsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailTipsAllTipsEnabled gibt an, ob MailTips aktiviert sind. Der Standardwert ist $true.

MailTipsExternalRecipientsTipsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailTipsExternalRecipientsTipsEnabled gibt an, ob MailTips für externe Empfänger aktiviert sind. Der Standardwert ist $false.

MailTipsGroupMetricsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailTipsGroupMetricsEnabled gibt an, ob MailTips, die GroupMetrics-Daten verwenden, aktiviert sind. Der Standardwert ist $true.

MailTipsLargeAudienceThreshold

Optional

System.UInt32

Der Parameter MailTipsLargeAudienceThreshold gibt eine Definition für große Benutzergruppen an. Der Standardwert ist 25.

MailTipsMailboxSourcedTipsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MailTipsMailboxSourcedTipsEnabled gibt an, ob MailTips, die Postfachdaten (Abwesenheit oder volles Postfach) verwenden, aktiviert sind.

ManagedFolderHomepage

Optional

System.String

Der Parameter ManagedFolderHomepage gibt die URL der Webseite an, die angezeigt wird, wenn der Benutzer in Microsoft Outlook auf den Ordner Verwaltete Ordner klickt. Wenn keine URL angegeben ist, wird in Outlook keine Homepage für verwaltete Ordner angezeigt.

MapiHttpEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MapiHttpEnabled aktiviert oder deaktiviert Microsoft Outlook-Verbindungen mit Postfächern mit dem MAPIHTTP-Protokoll. Gültige Eingaben für diesen Parameter sind $true oder $false. Der Standardwert lautet $false.

MaxConcurrentMigrations

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MaxConcurrentMigrations gibt die maximale Anzahl von gleichzeitigen Migrationen an, die in Ihrer Organisation zu einem bestimmten Zeitpunkt konfiguriert werden können.

MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProxyAddressCollection

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses gibt mindestens eine E-Mail-Adresse für den Empfänger an. Alle gültigen Microsoft Exchange-E-Mail-Adresstypen können verwendet werden. Sie können mehrere Werte für diesen Parameter angeben, wenn Sie eine durch Kommata getrennte Liste verwenden. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled auf $true festgelegt ist, werden die E-Mail-Adressen automatisch durch die E-Mail-Standardadressrichtlinie generiert. Das bedeutet, dass Sie den Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses nicht verwenden können.

Bereits konfigurierte E-Mail-Adressen werden durch E-Mail-Adressen ersetzt, die Sie mithilfe des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses angeben.

MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled gibt an, ob die E-Mail-Standardadressrichtlinie automatisch auf den Exchange-Empfänger angewendet wird. Der Standardwert ist $true. Wenn dieser Parameter auf $true festgelegt ist, erhält der Exchange-Empfänger in Exchange automatisch neue E-Mail-Adressen, sobald E-Mail-Adressrichtlinien in der Exchange-Organisation hinzugefügt oder geändert werden. Ist der Parameter auf $false gesetzt, müssen Sie dem Exchange-Empfänger manuell neue E-Mail-Adressen zuweisen, wenn E-Mail-Adressrichtlinien hinzugefügt oder geändert werden.

Wenn Sie den Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled von $false in $true ändern, bleiben alle E-Mail-Adressen, die Sie mithilfe des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses definiert haben, erhalten. Der Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress wird jedoch auf "MicrosoftExchange329e71ec88ae4615bbc36ab6ce41109e@<E-Mail-Adressrichtlinie_der_akzeptierten_Domäne_mit_höchster_Priorität>" zurückgesetzt.

MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress gibt die primäre SMTP-E-Mail-Absenderadresse des Exchange-Empfängers an. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled auf $true festgelegt ist, können Sie den Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress nicht verwenden.

Wenn Sie den Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress ändern, wird der Wert automatisch der Liste der E-Mail-Adressen hinzugefügt, die im Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses definiert sind.

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress ist nur von Bedeutung, wenn der Exchange-Empfänger über mehrere definierte SMTP-E-Mail-Adressen verfügt. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses nur eine definierte SMTP-E-Mail-Adresse aufweist, sind die Werte des Parameters MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress und des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses identisch.

MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient gibt den Empfänger für den Empfang von Nachrichten an, die an den Exchange-Empfänger gesendet werden. Normalerweise konfigurieren Sie ein Postfach für den Empfang von Nachrichten, die an den Exchange-Empfänger gesendet werden. Für den angegebenen Empfänger kann jeder der folgenden Werte verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • Alias

  • Exchange-DN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Wenn Sie keinen Empfänger für den Exchange-Empfänger konfigurieren, werden Nachrichten, die an den Exchange-Empfänger gesendet werden, verworfen.

OrganizationSummary

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter OrganizationSummary gibt eine zusammenfassende Beschreibung an, die Ihre Organisation am besten verkörpert.

PreferredInternetCodePageForShiftJis

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

PublicComputersDetectionEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter PublicComputersDetectionEnabled gibt an, ob Exchange Online erkennt, ob sich ein Benutzer von einem privaten oder öffentlichen Computer oder Netzwerk bei Outlook Web App anmeldet und dann die Einstellungen für die Anlagenverarbeitung in öffentlichen Netzwerken erzwingt. Der Standardwert lautet $false. Wenn Sie jedoch diesen Parameter auf $true einstellen, bestimmt Exchange Online, ob sich der Benutzer von einem öffentlichen Computer aus bei Outlook Web App anmeldet, und wendet dann alle öffentlichen Anlagenverarbeitungsregeln an.

PublicFolderMigrationComplete

Optional

System.Boolean

Der Parameter PublicFolderMigrationComplete wird bei der Migration öffentlicher Ordner verwendet. Wenn Sie den Parameter PublicFolderMigrationComplete auf $true festlegen, wird der Transport der in der Warteschlange befindlichen Nachrichten zu einem neuen Ziel umgeleitet. Der Standardwert lautet $false.

PublicFoldersEnabled

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.PublicFoldersDeployment

Der Parameter PublicFoldersEnabled gibt an, wie öffentliche Ordner in Ihrer Organisation bereitgestellt werden. Dieser Parameter nimmt einen der folgenden Werte an.

  • Local   Die öffentlichen Ordner werden lokal in der Organisation bereitgestellt.

  • Remote   Die öffentlichen Ordner werden in der Remotegesamtstruktur bereitgestellt.

  • None   Für diese Organisation werden keine öffentlichen Ordner bereitgestellt.

PublicFoldersLockedForMigration

Optional

System.Boolean

Der Parameter PublicFoldersLockedForMigration gibt an, ob der Zugriff auf Server für öffentliche Ordner auf niedrigerer Ebene für Benutzer gesperrt wird. Wenn Sie den Parameter PublicFoldersLockedForMigration auf $true festlegen, wird der Zugriff auf Server für öffentliche Ordner auf niedrigerer Ebene für Benutzer gesperrt. Dieser Parameter wird in der Endphase der Migration öffentlicher Ordner verwendet. Der Standardwert lautet $false. Dies bedeutet, dass der Benutzer auf Server für öffentliche Ordner zugreifen kann.

ReadTrackingEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter ReadTrackingEnabled gibt an, ob die Verfolgung des Status "Gelesen" für Nachrichten in einer Organisation aktiviert ist. Der Standardwert ist $false.

RemotePublicFolderMailboxes

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter RemotePublicFolderMailboxes gibt die Identitäten der Objekte öffentlicher Ordner (diese werden lokal als E-Mail-Benutzerobjekte dargestellt) in Übereinstimmung mit den Postfächern öffentlicher Ordner an, die in der Remotegesamtstruktur erstellt wurden. Die hier festgelegten Werte öffentlicher Ordner werden nur verwendet, wenn es sich bei der Bereitstellung öffentlicher Ordner um eine Remotebereitstellung handelt.

RequiredCharsetCoverage

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

RmsoSubscriptionStatus

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.RmsoSubscriptionStatusFlags

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

SCLJunkThreshold

Optional

System.Int32

Der Parameter SCLJunkThreshold gibt den Schwellenwert der SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) an. Nachrichten mit einer SCL-Bewertung, die höher als der für den Parameter SCLJunkThreshold angegebene Wert ist, werden in den Ordner "Junk-E-Mail" verschoben. Gültige Werte sind ganze Zahlen von 0 bis 9 (einschließlich).

SharePointUrl

Optional

System.Uri

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

SIPAccessService

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProtocolConnectionSettings

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

SIPSessionBorderController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProtocolConnectionSettings

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

SiteMailboxCreationURL

Optional

System.Uri

Der Parameter SiteMailboxCreationURL gibt an, ob aus einem Microsoft Exchange Server 2013-Postfach eine Website erstellt wird.

HinweisAnmerkung:
Das Postfach muss unter Microsoft Outlook 2013 ausgeführt werden.

TenantRelocationsAllowed

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

UMAvailableLanguages

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter UMAvailableLanguages wird in zukünftigen Versionen des Produkts entfernt.

WACDiscoveryEndpoint

Optional

System.String

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.