(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Set-OrganizationConfig

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-05-15

Mithilfe des Cmdlets Set-OrganizationConfig können Sie die verschiedenen Einstellungen einer Exchange-Organisation konfigurieren.


Set-OrganizationConfig [-AlwaysQuoteDisplayName <$true | $false>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-ManagedFolderHomepage <String>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses <ProxyAddressCollection>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled <$true | $false>] [-MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress <SmtpAddress>] [-MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient <RecipientIdParameter>] [-SCLJunkThreshold <Int32>] [-ShowInlineAttachments <$true | $false>] [-UseRusServer <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]


Set-OrganizationConfig [-AlwaysQuoteDisplayName <$true | $false>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-Instance <Organization>] [-ManagedFolderHomepage <String>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses <ProxyAddressCollection>] [-MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled <$true | $false>] [-MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress <SmtpAddress>] [-MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient <RecipientIdParameter>] [-SCLJunkThreshold <Int32>] [-ShowInlineAttachments <$true | $false>] [-UseRusServer <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Damit Sie das Cmdlet Set-OrganizationConfig ausführen können, muss Folgendes an das verwendete Konto delegiert worden sein:

  • die Rolle Exchange-Organisationsadministrator

Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2007 erforderlich sind, finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

AlwaysQuoteDisplayName

Optional

System.Boolean

Der Parameter AlwaysQuoteDisplayName bewirkt, dass RFC822-Anzeigenamen in Anführungszeichen eingeschlossen werden, bevor eine Nachricht für Clients codiert wird, die nicht mit RFC-Standards kompatibel sind.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und zwingt Sie, die Aktion des Befehls zu bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für den Parameter Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Um den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers anzugeben, der diese Konfigurationsinformationen aus dem Active Directory-Verzeichnisdienst abruft, fügen Sie dem Befehl den Parameter DomainController hinzu.

Instance

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.Organization

Der Parameter Instance ermöglicht das Übergeben eines gesamten Objekts an den zu verarbeitenden Befehl. Er wird hauptsächlich in Skripts verwendet, in denen ein gesamtes Objekt an den Befehl übergeben werden muss.

ManagedFolderHomepage

Optional

System.String

Der Parameter ManagedFolderHomepage gibt die URL oder die Webseite an, die angezeigt wird, wenn der Benutzer auf den Ordner Verwaltete Ordner in Microsoft Outlook klickt. Wenn kein URL angegeben ist, zeigt Outlook keine Homepage für verwaltete Ordner an.

MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProxyAddressCollection

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses gibt mindestens eine E-Mail-Adresse für den Microsoft Exchange-Empfänger an. Alle gültigen Exchange 2007-E-Mail-Adresstypen können verwendet werden. Sie können mehrere Werte für diesen Parameter angeben, wenn Sie eine durch Kommas getrennte Liste verwenden. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled auf $True festgelegt wird, werden die E-Mail-Adressen von der E-Mail-Standardadressenrichtlinie automatisch generiert. Dies bedeutet, dass Sie den Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses nicht verwenden können.

E-Mail-Adressen, die Sie mithilfe des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddresses angeben, ersetzen alle ggf. vorhandenen E-Mail-Adressen, die bereits konfiguriert sind.

MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled gibt an, ob die E-Mail-Standardadressenrichtlinie automatisch auf den Microsoft Exchange-Empfänger angewendet wird. Der Standardwert ist $True. Wenn dieser Parameter auf $True festgelegt ist, fügt Exchange 2007 dem Microsoft Exchange-Empfänger automatisch neue E-Mail-Adressen hinzu, wenn E-Mail-Adressenrichtlinien in der Exchange-Organisation hinzugefügt oder geändert werden. Wenn dieser Parameter auf $False festgelegt ist, müssen Sie dem Microsoft Exchange-Empfänger manuell neue E-Mail-Adressen hinzufügen, wenn E-Mail-Adressenrichtlinien hinzugefügt oder geändert werden.

Wenn Sie den Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled von $False in $True ändern, bleiben alle E-Mail-Adressen, die Sie ggf. mithilfe des Parameters MicrosoftExchangeRecipientRecipientEmailAddresses definiert haben, erhalten. Der Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress wird jedoch auf MicrosoftExchange329e71ec88ae4615bbc36ab6ce41109e@<E-Mail-Adressenrichtlinie_der_akzeptierten_Domäne_mit_höchster_Priorität> zurückgesetzt.

MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress gibt die primäre SMTP-E-Mail-Absenderadresse für den Microsoft Exchange-Empfänger an. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientEmailAddressPolicyEnabled auf $True festgelegt ist, können Sie den Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress nicht verwenden.

Wenn Sie den Wert des Parameters MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress ändern, wird der Wert automatisch der Liste der E-Mail-Adressen hinzugefügt, die mithilfe des Parameters MicrosoftExchangeRecipientRecipientEmailAddresses definiert wurden.

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress ist nur von Bedeutung, wenn der Microsoft Exchange-Empfänger über mehrere definierte SMTP-E-Mail-Adressen verfügt. Wenn der Parameter MicrosoftExchangeRecipientRecipientEmailAddresses nur eine definierte SMTP-E-Mail-Adresse aufweist, sind die Werte der Parameter MicrosoftExchangeRecipientPrimarySmtpAddress und MicrosoftExchangeRecipientRecipientEmailAddresses identisch.

MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter

Der Parameter MicrosoftExchangeRecipientReplyRecipient gibt den Empfänger für den Empfang von Nachrichten an, die an den Microsoft Exchange-Empfänger gesendet werden. Normalerweise konfigurieren Sie ein Postfach für den Empfang von Nachrichten, die an den Microsoft Exchange-Empfänger gesendet werden. Dieser Parameter kann jeden der folgenden Werte für den angegebenen Empfänger annehmen:

  • Distinguished Name (DN)
  • Kanonischer Name
  • GUID
  • Name
  • Anzeigename
  • Alias
  • Exchange-DN
  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Wenn Sie keinen Empfänger für den Microsoft Exchange-Empfänger konfigurieren, werden Nachrichten, die an den Microsoft Exchange-Empfänger gesendet werden, verworfen.

SCLJunkThreshold

Optional

System.Int32

Der Parameter SCLJunkThreshold gibt den Schwellenwert der SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) an. Nachrichten mit einer SCL-Bewertung, die höher als der für den Parameter SCLJunkThreshold angegebene Wert ist, werden in den Ordner Junk-E-Mail verschoben. Gültige Werte sind ganze Zahlen von 0 bis 9 (einschließlich).

ShowInlineAttachments

Optional

System.Boolean

Der Parameter ShowInlineAttachments bewirkt die eingehende Konvertierung von Nachrichten, sodass sie Inlineanlagen in der Anlage ordnungsgemäß anzeigen. Diese Konvertierung richtet sich an Clients, die zwar einen Inlinetyp festlegen, jedoch nicht auf den Inhalt verweisen.

UseRusServer

Optional

System.String

noteHinweis:
Dieser Parameter steht nur in Exchange 2007 SP2 zur Verfügung.

Der Parameter UseRusServer weist den Befehl an, den angegebenen Postfachserver, auf dem der Adresslistendienst ausgeführt wird, zum Abrufen und Festlegen von Postfach- und Active Directory-Benutzerattributen zu verwenden.

Der Adresslistendienst ist eine Komponente des Exchange-Systemaufsichtsdiensts. Der Adresslistendienst erstellt und verwaltet Exchange-spezifische Attributwerte in Active Directory. Sie können den Adresslistendienst zum Aktualisieren von Empfängerobjekten in einer Domäne mithilfe bestimmter Informationen verwenden, z. B. anhand von Adresslistenmitgliedschaft und E-Mail-Adressen.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen lediglich zu simulieren. Durch Verwendung des Parameters WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für den Parameter WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

 

Fehler Beschreibung

 

Ausnahmen Beschreibung

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie mithilfe des Befehls Set-OrganizationConfig die URL der Homepage der verwalteten Ordner der Organisation angegeben wird. Die Homepage der verwalteten Ordner wird angezeigt, wenn ein Benutzer auf den Ordner Verwaltete Ordner in Outlook klickt. Sie ermöglicht den Benutzern das Anzeigen, Hinzufügen und Löschen von verwalteten Ordnern in ihren Postfächern.

Set-OrganizationConfig -ManagedFolderHomepage "http://contoso/managedfolderhomepage.htm"
Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft