(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Informationen zu den Windows-Firewall-Einstellungen „Aktiv (empfohlen)“ und „Keine Ausnahmen zulassen“

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-04-28

Windows XP SP2 enthält einen Update zu Windows Firewall. Zusätzlich zu den in anderen Themen erwähnten Funktionen besitzt Windows Firewall den Betriebsmodus „Ein ohne Ausnahmen“, in dem alle ausgenommenen Anschlüsse gesperrt sind. Bei einem ausgenommenen Anschluss handelt es sich um einen statischen Anschluss, der im normalen Betrieb anonyme Verbindungen im Netzwerk akzeptieren darf. In diesem Modus sind die ausgenommenen Anschlüsse zusätzlich zu den generell geschlossenen Anschlüssen in Windows Firewall geschlossen. Wenn ein Virus in die Organisation eindringt und einer der ausgenommenen Anschlüsse kommunizieren muss, wird die Wirksamkeit des Virus bei Ausführung von Windows Firewall im Modus „Ein ohne Ausnahmen“ beeinträchtigt. Wie die anderen Funktionen von Windows Firewall in Windows XP SP2 kann auch der Modus „Ein ohne Ausnahmen“ über die Gruppenrichtlinie umgeschaltet werden.

Empfehlungen

  • Lesen Sie in der Dokumentation im Abschnitt „Ressource“, wie der Modus „Ein ohne Ausnahmen“ der Windows Firewall über die Gruppenrichtlinie angegeben und bereitgestellt wird.
  • Stellen Sie Produkte von Drittanbietern mit ähnlichen Sperrfunktionen bereit, wenn Sie nicht die Windows Firewall verwenden.

Ressource

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft