(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Festlegen von Verbindungslimits für POP3

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-11-28

Sie können die Exchange-Verwaltungskonsole oder die Shell zum Verwalten von POP3-Verbindungslimits für Ihre Organisation verwenden.

Beim Angeben von Verbindungslimits für POP3 können Sie Verbindungslimits für den Server, für eine IP-Adresse oder für einen bestimmten Benutzer auswählen.

Weitere Informationen zu POP3 finden Sie unter POP3 und IMAP4.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection.

  1. Navigieren Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole zu Server > Server.

  2. Wählen Sie in der Liste der Server den Clientzugriffsserver aus, und klicken Sie auf Bearbeiten Bearbeiten (Symbol).

  3. Klicken Sie auf der Seite mit den Servereigenschaften auf POP3.

  4. Führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, und klicken Sie auf Weitere Optionen.

  5. Legen Sie unter Verbindungslimits die folgenden Einstellungen fest:

    • Maximale Anzahl von Verbindungen   Gibt die Gesamtanzahl von Verbindungen an, die der angegebene Server akzeptiert. Dies umfasst authentifizierte und nicht authentifizierte Verbindungen. Der Standardwert ist 2.147.483.647. Der Bereich möglicher Werte ist 1 bis 2.147.483.647.

    • Maximale Anzahl Verbindungen von einer einzelnen IP-Adresse   Gibt die Anzahl von Verbindungen an, die der Server von einer einzelnen IP-Adresse akzeptiert. Der Standardwert ist 2.147.483.647. Der Bereich möglicher Werte ist 1 bis 2.147.483.647.

    • Maximale Anzahl Verbindungen von einem einzelnen Benutzer   Gibt die maximale Anzahl von Verbindungen an, die der Server von einem bestimmten Benutzer akzeptiert. Der Standardwert ist 16. Der Bereich möglicher Werte ist 1 bis 2.147.483.647.

    • Max. Befehlsgröße (Bytes)   Gibt die maximale Größe eines einzelnen Befehls an. Die Standardgröße ist 512. Der Bereich möglicher Werte ist 40 bis 1.024.

  6. Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Nachdem Sie Verbindungslimits festgelegt haben, müssen Sie die POP3-Dienste neu starten. Informationen zum Neustarten der POP3-Dienste finden Sie unter Starten und Beenden des POP3-Diensts.

In diesem Beispiel wird das Verbindungslimit für einen Server festgelegt.

Set-PopSettings -Identity CAS01 -MaxConnections Value

In diesem Beispiel wird das Verbindungslimit für eine IP-Adresse festgelegt.

Set-PopSettings -Identity CAS01 -MaxConnectionsFromSingleIP Value

In diesem Beispiel wird das Verbindungslimit für einen Benutzer festgelegt.

Set-PopSettings -MaxConnectionsPerUser Value 

In diesem Beispiel wird die maximale Größe eines Befehls festgelegt.

Set-PopSettings -MaxCommandSize Value

Nachdem Sie Verbindungslimits festgelegt haben, müssen Sie die POP3-Dienste neu starten. Informationen zum Neustarten der POP3-Dienste finden Sie unter Starten und Beenden des POP3-Diensts.

Weitere Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-PopSettings.

Gehen Sie wie folgt vor, um sicherzustellen, dass die Verbindungslimits richtig festgelegt sind:

  1. Navigieren Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole zu Server > Server.

  2. Wählen Sie in der Liste der Server den Clientzugriffsserver aus, und klicken Sie auf Bearbeiten Bearbeiten (Symbol).

  3. Klicken Sie auf der Seite mit den Servereigenschaften auf POP3.

  4. Führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, und klicken Sie auf Weitere Optionen.

  5. Überprüfen Sie unter Verbindungslimits, ob die Verbindungseinstellungen korrekt sind.

– oder –

  1. Führen Sie folgenden Befehl in der Shell aus.

    Get-PopSettings | format-list
    
  2. Stellen Sie sicher, dass die Verbindungseinstellungen korrekt sind.

Nachdem Sie die POP3-Verbindungslimits für einen Server, eine IP-Adresse oder einen Benutzer festgelegt haben, können Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

Aktivieren von POP3 in Exchange 2013

Festlegen von Grenzwerten für Verbindungstimeouts für POP3

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft