(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Transportregelaktionen

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online Protection, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-09-25

Mit Transportregelaktionen können Sie Nachrichtenrichtlinien auf E-Mails anwenden, die ihre Organisation durchlaufen und den in Transportregelbedingungen (Prädikate) definierten Bedingungen und Ausnahmen entsprechen. Sie können beispielsweise eine Transportregelaktion definieren, um eine E-Mail an den genehmigenden Manager weiterzuleiten, oder einen Haftungsausschluss oder eine personalisierte Signatur hinzufügen.

Angaben zu:

Inhalt

Aktionen und Eigenschaften von Transportregeln

Eigenschaftswerte

Jede Transportregelaktion enthält die Aktion und für die Aktion benötigte Informationen. Wenn Sie beispielsweise die Aktion Die Nachricht umleiten an verwenden, müssen Sie die E-Mail-Adresse der Person angeben, an die Sie die Nachricht umleiten. In einigen Fällen sind zweierlei Informationen erforderlich. Wenn Sie zum Beispiel einen Haftungsausschluss hinzufügen, benötigen Sie den Text des Haftungsausschlusses sowie Informationen dazu, wie zu verfahren ist, wenn der Haftungsausschluss nicht gesendet werden kann.

Es folgt eine Liste der Informationen, die für jede Aktion in Exchange 2013 benötigt werden. Wenn Sie diese Aktionen mit dem Exchange Admin Center hinzufügen, werden Sie nach den erforderlichen Informationen gefragt. Wenn Sie sie mithilfe der Shell hinzufügen, müssen Sie sie an der Befehlszeile angeben. Gültige Werte für die Eigenschaften werden in Eigenschaftswerte beschrieben.

 

Aktionsname im Exchange Admin Center Name der Aktion in der Shell Eigenschaften Beschreibung

Weiterleiten der Nachricht zur Bestätigung an

ModerateMessageByUser

Addresses

Leitet die Nachricht als Anlage, die in eine Genehmigungsanforderung eingeschlossen ist, an die angegebenen Moderatoren weiter. Weitere Informationen finden Sie unter Gängige Szenarien der Nachrichtengenehmigung. Eine Verteilerliste kann nicht als Moderator verwendet werden.

Zur Genehmigung an den Vorgesetzten des Absenders weiterleiten

ModerateMessageByManager

Nicht zutreffend

Leitet die Nachricht zur Genehmigung an den Vorgesetzten des Absenders weiter, wenn das Attribut "Manager" in Active Directory einen Wert aufweist.

WichtigWichtig:
Wenn das Attribut "Manager" des Absenders in Active Directory keinen Wert aufweist, wird die Nachricht unmoderiert an die Empfänger gesendet.

Die Nachricht an … umleiten

RedirectMessageTo

Addresses

Leitet die E-Mail-Nachricht an einen oder mehrere angegebene Empfänger um. Die Nachricht wird nicht an die Originalempfänger übermittelt, und der Absender und die Originalempfänger werden nicht benachrichtigt.

Nachricht mit Erklärung ablehnen

RejectReason

RejectReason

Löscht die E-Mail und sendet einen Unzustellbarkeitsbericht an den Absender, der den festgelegten Text als Ablehnungsgrund angibt. Der Empfänger empfängt weder die Nachricht noch eine Benachrichtigung.

Nachricht ablehnen mit erweitertem Statuscode

RejectMessageEnhancedStatusCode

EnhancedStatusCode

Löscht die E-Mail und sendet einen Unzustellbarkeitsbericht an den Absender, der den festgelegten Statuscode angibt. Der Empfänger empfängt weder die Nachricht noch eine Benachrichtigung.

Löschen der Nachricht ohne Benachrichtigung

DeleteMessage

Nicht zutreffend

Löscht die E-Mail-Nachricht, ohne eine Benachrichtigung an Empfänger oder Absender zu senden.

Bcc der Nachricht an

BlindCopyTo

Addresses

Fügt einen oder mehrere Empfänger zum Feld "Bcc" (Blind Carbon Copy, nicht sichtbare Kopie) hinzu. Die Originalempfänger werden nicht benachrichtigt und können die Adressen unter "Bcc" nicht sehen.

Diese Empfänger dem Feld "An" hinzufügen

AddToRecipient

Addresses

Fügt einen oder mehrere Empfänger zum Feld "An" der Nachricht hinzu. Die Originalempfänger können die zusätzliche Adresse sehen.

Cc der Nachricht

CopyTo

Addresses

Fügt dem Feld "Cc" (Carbon Copy, Kopie) der Nachricht einen oder mehrere Empfänger hinzu. Die Originalempfänger können die Adresse unter "Cc" sehen.

Vorgesetzten des Absenders als Empfänger hinzufügen

AddManagerAsRecipientType

AddedRecipientType

Fügt den Vorgesetzten des Absenders, sofern im Attribut "Manager" in Active Directory definiert, als angegebenen Empfängertyp hinzu.

Haftungsausschluss anfügen

ApplyHtmlDisclaimerText

ApplyHtmlDisclaimerTextLocation

ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction

Erste Eigenschaft: DisclaimerText

Zweite Eigenschaft: FallbackAction

Wendet einen HTML-Haftungsausschluss auf die Nachricht an. Es gibt drei Parameter in der Shell, die dieser Aktion entsprechen. Wenn Sie den Haftungsausschluss anfügen, wird die Eigenschaft ApplyHtmlDisclaimerTextLocation auf Append festgelegt.

Dem Haftungsausschluss voranstellen

ApplyHtmlDisclaimerText

ApplyHtmlDisclaimerTextLocation

ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction

Erste Eigenschaft: DisclaimerText

Zweite Eigenschaft: FallbackAction

Wendet einen HTML-Haftungsausschluss auf die Nachricht an. Es gibt drei Parameter in der Shell, die dieser Aktion entsprechen. Wenn Sie den Haftungsausschluss voranstellen, wird die Eigenschaft ApplyHtmlDisclaimerTextLocation auf Prepend festgelegt.

Diese Kopfzeile entfernen

RemoveHeader

MessageHeader

Entfernt die angegebene Nachrichtenkopfzeile aus einer Nachricht.

Nachrichtenkopf auf diesen Wert festlegen

SetHeaderName

SetHeaderValue

Erste Eigenschaft: MessageHeader

Zweite Eigenschaft: HeaderValue

Erstellt einen neuen Nachrichtenkopf oder ändert einen vorhandenen Nachrichtenkopf und legt den Wert des Nachrichtenkopfs auf den angegebenen Wert fest. Es gibt zwei Parameter in der Shell, die dieser Aktion entsprechen.

Nachrichtenklassifikation anwenden

ApplyClassification

Classification

Wendet eine Nachrichtenklassifizierung auf die Nachricht an.

SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) festlegen

SetScl

SclValue

Legt die SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) für eine E-Mail-Nachricht fest.

Dem Betreff der Nachricht Folgendes voranstellen

PrependSubject

Prefix

Fügt vor dem Betreff der Nachricht den angegebenen Text ein.

Rechteschutz auf Nachricht anwenden mit

ApplyRightsProtectionTemplate

RMSTemplateIdentity

Wendet die angegebene RMS-Vorlage (Rights Management Services, Rechteverwaltungsdienst) auf die Nachricht an.

TLS-Verschlüsselung erforderlich

RouteMessageOutboundRequireTls

Einer der folgenden Werte:

Not applicable

Applicable

Erzwingt eine Weiterleitung der ausgehenden Nachrichten über TLS-verschlüsselte Verbindungen.

Absender mit Richtlinientipp benachrichtigen

NotifySender

NotifySenderType

Benachrichtigt den Absender, wenn die Nachricht gegen eine in der Organisation konfigurierte DLP-Richtlinie verstößt.

  • Wenn Sie diese Aktion verwenden, müssen Sie Bedingung MessageContainsDataClassification (Die Nachricht enthält vertrauliche Informationen) verwenden.

  • Sie können auch die folgenden Bedingungen verwenden:

    • SentTo (Der Empfänger ist)

    • SentToScope (Der Empfänger befindet sich in)

    • From (Der Absender ist)

    • FromMemberOf (Der Absender ist Mitglied von)

    • FromScope (Der Absender befindet sich in)

  • Einige Aktionen können nicht mit NotifySender kombiniert werden:

    1. RejectMessageReasonText (Nachricht ablehnen und Erklärung einschließen)

    2. RejectMessageEnhancedStatusCode (Nachricht ablehnen mit erweitertem Statuscode)

    3. DeletedMessage (Löschen der Nachricht ohne Benachrichtigung)

Schadensbericht generieren und senden an

GenerateIncidentReport

Erste Eigenschaft: Addresses

Zweite Eigenschaft: IncidentReportContent

Generiert einen Schadensbericht und sendet ihn an die angegebenen Empfänger.

Verarbeiten weiterer Regeln beenden

StopRuleProcessing

Nicht zutreffend

Gibt an, ob die Verarbeitung nachfolgender Regeln für diese Nachricht beendet werden soll.

Jede Eigenschaft, die Sie verwenden, um eine Transportregelaktion zu definieren, erfordert einen Wert. Hier finden Sie eine Liste der Werte für jede Aktionseigenschaft in Exchange 2013.

 

Eigenschaft Gültige Werte Beschreibung

AddedRecipientType

Einer der folgenden Werte:

  • To

  • Cc

  • Bcc

  • Redirect

AddedRecipientType akzeptiert einen einzelnen Wert:

  • Die Werte To, Cc und Bcc sind selbsterklärend und entsprechen den Adressfeldern von E-Mails.

  • Redirect übermittelt die Nachricht nur an den angegebenen Empfänger. Die Nachricht wird nicht an einen der Originalempfänger übermittelt.

Addresses

Entweder ein einzelner Empfänger oder ein Array aus gültigen Empfängern.

Addresses akzeptiert Arrays aus Postfachobjekten, E-Mail-aktivierte Kontaktobjekte, E-Mail-aktivierte Benutzerobjekte oder Verteilergruppenobjekte.

Classification

Einzelnes Nachrichtenklassifikationsobjekt

Classification akzeptiert ein einzelnes Nachrichtenklassifikationsobjekt. Verwenden Sie das Cmdlet Get-MessageClassification, um anzuzeigen, welche Objekte für die Nachrichtenklassifikation verfügbar sind.

DisclaimerText

HTML-Zeichenfolge

DisclaimerText kann beliebigen Text festlegen, den Sie als Haftungsausschluss in die Nachricht einfügen möchten. HTML-Tags und CSS-Tags (Cascade Style Sheet).

EnhancedStatusCode

Ein einzelner DSN-Code mit dem Wert 5.7.1 oder ein beliebiger Wert von 5.7.10 bis 5.7.999

EnhancedStatusCode gibt den DSN-Code sowie die zugehörige DSN-Meldung an, die den Absendern von Nachrichten angezeigt werden sollen, die von der Transportregelaktion zurückgewiesen wurden. Die DSN-Meldung, die dem angegebenen DSN-Statuscode zugeordnet ist, wird im Benutzerinformationsabschnitt des Unzustellbarkeitsberichts angezeigt, der an den Absender gesendet wird. Der angegebene DSN-Code muss ein vorhandener DSN-Standardcode oder ein benutzerdefinierter DSN-Statuscode sein, den Sie mithilfe des Cmdlets New-SystemMessage erstellen können.

FallbackAction

Einer der folgenden Werte:

  • Wrap

  • Ignore

  • Reject

FallbackAction gibt an, welche Aktion die Transportregel ausführen soll, wenn der Nachricht kein Haftungsausschluss hinzugefügt werden kann. Es kann Fälle geben, in denen die Inhalte einer Nachricht nicht verändert werden können, z. B. wenn eine Nachricht verschlüsselt ist. Die standardmäßige Ausweichaktion ist Wrap. Die folgende Liste beschreibt jede Ausweichaktion:

  • Wrap   Wenn der Haftungsausschluss nicht in die Originalnachricht eingefügt werden kann, wird die Originalnachricht von Exchange in einen neuen Nachrichtenumschlag eingeschlossen. Anschließend wird der Haftungsausschluss in die neue Nachricht eingefügt.

    WichtigWichtig:
    Wenn eine Originalnachricht in einen neuen Nachrichtenumschlag eingebettet wird, werden darauf folgende Transportregeln auf den neuen Nachrichtenumschlag und nicht auf die Originalnachricht angewendet. Daher müssen Transportregeln mit Haftungsausschlussaktionen, die Originalnachrichten in einen neuen Nachrichtentext einbetten, mit einer niedrigeren Priorität als andere Transportregeln konfiguriert werden.
    HinweisHinweis:
    Wenn die Originalnachricht nicht in einen neuen Nachrichtenumschlag eingeschlossen werden kann, wird die Originalnachricht nicht übermittelt. Der Absender der Nachricht empfängt einen Unzustellbarkeitsbericht, in dem erläutert wird, warum die Nachricht nicht zugestellt wurde.
  • Ignorieren   Wenn der Haftungsausschluss nicht in die Originalnachricht eingefügt werden kann, lässt Exchange die Originalnachricht unverändert fortfahren. Es wird kein Haftungsausschluss hinzugefügt.

  • Ablehnen   Wenn der Haftungsausschluss nicht in die Originalnachricht eingefügt werden kann, stellt Exchange die Nachricht nicht zu. Der Absender der Nachricht empfängt einen Unzustellbarkeitsbericht, in dem erläutert wird, warum die Nachricht nicht zugestellt wurde.

HeaderValue

Einzelne Zeichenfolge

HeaderValue akzeptiert eine einzelne Zeichenfolge, die auf den angegebenen Nachrichtenkopf angewendet wird.

IncidentReportContent

Einer der folgenden Werte:

  • Sender

  • Empfänger

  • Subject

  • CC

  • BCC

  • Severity

  • Override

  • RuleDetections

  • FalsePositive

  • DataClassifications

  • IdMatch

  • AttachOriginalMail

IncidentReportContent gibt die Liste der Eigenschaften der ursprünglichen Nachricht an, die in den Schadensbericht eingeschlossen werden sollen. Sie können eine beliebige Kombination dieser Eigenschaften wählen. Zusätzlich zu den von Ihnen angegebenen Eigenschaften ist die Nachrichten-ID immer im Schadensbericht enthalten. In der folgenden Liste werden diese Eigenschaften beschrieben:

  • Sender, Subject und AttachOriginalMail   Diese Werte sind selbsterklärend. Die ersten beiden entsprechen den gleichnamigen Eigenschaften der Nachricht. Mit der dritten Eigenschaft wird angegeben, dass die gesamte Nachricht, die die Regel ausgelöst hat, an den Schadensbericht angefügt wird.

  • Recipients, CC und BCC   Bezeichnen die Empfänger, an die die Nachricht gesendet wurde, bzw. entsprechen den Feldern "An", Cc" und "Bcc". Für jede dieser Eigenschaften werden nur die ersten 10 Empfänger in den Schadensbericht aufgenommen. Wenn die Nachricht an mehr als 10 Empfänger adressiert ist, wird auch die Anzahl der zusätzlichen Empfänger in den Bericht einbezogen. Wenn beispielsweise 22 Personen im Feld "An:" der Nachricht aufgeführt sind, werden die ersten 10 dieser Empfänger im Schadensbericht aufgeführt. Zusätzlich wird angegeben, dass es 12 weitere Empfänger gibt.

  • Severity   Gibt den Überwachungsschweregrad der ausgelösten Regel an. Wenn die Nachricht von mehreren Regeln verarbeitet wurde, wird der höchste Schweregrad in den Schadensbericht aufgenommen.

  • Override   Gibt die Außerkraftsetzung an, wenn der Absender einen Richtlinientipp außer Kraft gesetzt hat. Wenn der Absender eine Begründung angegeben hat, werden auch die ersten 100 Zeichen der Begründung hinzugefügt.

  • RuleDetections   Gibt die Liste der Regeln an, die von der Nachricht ausgelöst wurden.

  • FalsePositive   Gibt das falsch positive Ergebnis an, wenn der Absender die Nachricht im Hinblick auf einen Richtlinientipp als falsch positiv gekennzeichnet hat.

  • DataClassifications   Gibt die Liste der Typen vertraulicher Informationen an, die in der Nachricht ermittelt wurden.

  • IdMatch   Gibt den ermittelten Typ vertraulicher Informationen an, den exakten übereinstimmenden Inhalt aus der Nachricht sowie die 150 Zeichen vor und nach den übereinstimmenden vertraulichen Informationen.

MessageHeader

Einzelne Zeichenfolge

MessageHeader akzeptiert eine Zeichenfolge, die zum Ändern eines angegebenen SMTP-Nachrichtenkopfs verwendet werden kann.

NotifySenderType

Einer der folgenden Werte:

  • NotifyOnly

  • RejectMessage

  • RejectUnlessFalsePositiveOverride

  • RejectUnlessSilentOverride

  • RejectUnlessExplicitOverride

NotifySenderType gibt die Art von Richtlinientipp an, die der Absender empfängt, wenn eine gesendete Nachricht gegen eine in der Organisation konfigurierte DLP-Richtlinie verstößt. In der folgenden Liste werden die einzelnen Benachrichtigungstypen beschrieben:

  • NotifyOnly Absender wird benachrichtigt, aber die Nachricht normal übermittelt.

  • RejectMessage Absender wird benachrichtigt und die Nachricht abgelehnt.

  • RejectUnlessFalsePositiveOverride Die Nachricht wird zurückgewiesen, sofern sie vom Absender nicht als falsch positiv gekennzeichnet wurde.

  • RejectUnlessSilentOverride   Die Nachricht wird zurückgewiesen, sofern der Absender nicht die Richtlinieneinschränkung außer Kraft gesetzt hat.

  • RejectUnlessExplicitOverride   Ähnelt dem Typ RejectUnlessSilentOverride, der Absender erhält jedoch auch eine Begründung für die Außerkraftsetzung der Richtlinieneinschränkung.

Prefix

Einzelne Zeichenfolge

Prefix akzeptiert eine Zeichenfolge, die vor dem Betreff der E-Mail eingefügt wird.

TippTipp:
Sie können verhindern, dass die mit der Transportregelaktion Prefix angegebene Zeichenfolge jedes Mal zum Betreff hinzugefügt wird, wenn die Transportregel auf eine Antwort auf die Nachricht angewendet wird, indem Sie der Transportregel die Ausnahme SubjectContains hinzufügen.
Die Ausnahme SubjectContains sollte die Zeichenfolge enthalten, die Sie mit der Prefix-Transportregelaktion angegeben haben. Wenn Sie der Transportregel die Ausnahme SubjectContains hinzufügen, fügt die Transportregel dem Betreff keine weitere Instanz der Prefix-Zeichenfolge hinzu, falls die Prefix-Zeichenfolge bereits im Betreff vorhanden ist.

RejectReason

Einzelne Zeichenfolge

RejectReason akzeptiert eine Zeichenfolge, die zum Auffüllen des Abschnitts mit den Administratorinformationen des Unzustellbarkeitsberichts verwendet wird, der an den Absender der E-Mail zurückgesendet wird, wenn eine E-Mail zurückgewiesen wurde.

RMSTemplateIdentity

RMS-Vorlagenidentität

RMSTemplateIdentity akzeptiert eine RMS-Vorlagenidentität. Mithilfe des Cmdlets Get-RMSTemplate können Sie eine Liste der RMS-Vorlagen abrufen, die auf einem Active Directory-RMS-Server in der Active Directory-Gesamtstruktur verfügbar sind.

SclValue

Einzelne ganze Zahl

SclValue akzeptiert eine einzelne ganze Zahl von -1 bis 9, die zum Konfigurieren der SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) der E-Mail verwendet wird.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft