(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Disable-MailUser

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-06-22

Verwenden Sie das Cmdlet Disable-MailUser, um die E-Mail-Funktionen eines vorhandenen Benutzers im Active Directory-Verzeichnisdienst durch Entfernen der von Microsoft Exchange Server 2007 verwendeten Attribute zu deaktivieren.


Disable-MailUser -Identity <MailUserIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-IgnoreDefaultScope <SwitchParameter>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Das Cmdlet deaktiviert die E-Mail-Funktionen eines vorhandenen Benutzers durch Entfernen der Active Directory Exchange Server-Attribute des Benutzers. Der Benutzer wird nicht aus Active Directory gelöscht.

Damit Sie das Cmdlet Disable-MailUser ausführen können, muss Folgendes an das verwendete Konto delegiert worden sein:

  • die Rolle Exchange-Empfängeradministrator

Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange Server 2007 erforderlich sind, finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailUserIdParameter

Dieser Parameter nimmt einen der folgenden Werte an:

  • ADObjectID

  • GUID

  • Distinguished Name

  • Domäne\SamAccountName

  • Benutzerprinzipalname (User Principal Name, UPN)

  • LegacyExchangeDN

  • E-Mail-Adresse

  • Benutzeralias

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und zwingt Sie, die Aktion des Befehls zu bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für den Parameter Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Um den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers anzugeben, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt, fügen Sie dem Befehl den Parameter DomainController hinzu.

IgnoreDefaultScope

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Mit dem Parameter IgnoreDefaultScope wird der Befehl angewiesen, die Standardeinstellung für den Empfängerbereich für die Exchange-Verwaltungsshell zu ignorieren und die ganze Gesamtstruktur als Bereich zu verwenden. Dadurch kann der Befehl auf Active Directory-Objekte zugreifen, die sich aktuell nicht im Standardbereich befinden. Die Verwendung des Parameters IgnoreDefaultScope bringt die folgenden Einschränkungen mit sich:

  • Der Parameter DomainController kann nicht verwendet werden. Der Befehl verwendet automatisch einen geeigneten globalen Katalogserver.

  • Für den Parameter Identity kann nur der DN verwendet werden. Andere Formen der Identifikation, wie etwa Aliasnamen oder GUIDs, werden nicht akzeptiert.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen lediglich zu simulieren. Durch Verwendung des Parameters WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für den Parameter WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

 

Fehler Beschreibung

 

 

Ausnahmen Beschreibung

 

In diesem Beispiel wird der Befehl Disable-MailUser verwendet, um die E-Mail-Funktionen eines vorhandenen Benutzers zu deaktivieren.

Disable-MailUser ted@contoso.com
 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft