(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren der Wiederholungsintervalle von Ausfällen in Exchange Server 2003

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2005-05-10

Wenn Exchange Server 2003 versucht, eine Nachricht an ein stark belastetes externes SMTP-System wie ein Virenschutzsystem weiterzuleiten, kann ein Fehler durch einen ausgelasteten Server ausgegeben werden. In solchen Situationen wird die Übertragung durch Exchange in einen Status versetzt, der als „Wiederholung bei Ausfällen“ bezeichnet wird. In diesem Status wartet Exchange Server 2003 vor dem erneuten Senden der Nachricht 60 Sekunden und wiederholt diesen Vorgang dreimal, bevor zu anderen Aktionen übergegangen wird. Wenn externe SMTP-Server häufig ausgelastet sind, verringern Sie die Wartezeit für Wiederholungen bei Ausfällen, um die übermäßige Ansammlung von Nachrichten in der Warteschlange zu vermeiden.

Beachten Sie bevor Sie das in diesem Thema beschriebene Verfahren anwenden, dass dieses Verfahren Informationen zum Bearbeiten der Registrierung beinhaltet.

CautionVorsicht:
Die falsche Verwendung des Registrierungs-Editors kann zu ernsthaften Problemen führen, die möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Dadurch entstandene Probleme können unter Umständen nicht mehr behoben werden. Sichern Sie vor dem Ändern der Registrierung alle wichtigen Daten.

  1. Öffnen Sie einen Registrierungseditor, z. B. Regedit.exe oder Regedt32.exe.

  2. Navigieren Sie zu folgendem Schlüssel: HKLM\System\CurrentControlSet\Services\SMTPSvc.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SMTPSvc, und wählen Sie Neu | Schlüssel aus.

  4. Benennen Sie den Schlüssel Queuing.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Queuing, und wählen Sie Neu | DWORD-Wert aus.

  6. Benennen Sie den DWORD-Wert GlitchRetrySeconds.

  7. Doppelklicken Sie auf GlitchRetrySeconds, um den Wert zu bearbeiten.

  8. Ändern Sie Base in Decimal.

  9. Geben Sie im Feld Datenwerte die Anzahl der Sekunden ein, die Exchange Server 2003 vor dem erneuten Senden einer Nachricht warten soll.

  10. Klicken Sie auf OK, um die Änderung zu speichern, und schließen Sie den Registrierungseditor dann.

  11. Starten Sie den SMTP-Dienst (Simple Mail Transfer Protocol) erneut, damit die Änderung wirksam wird.

Weitere Informationen zum Bearbeiten der Registrierung finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 256986, „Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=256986).

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft