(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Terminologieänderungen

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-07-21

Microsoft Exchange Server 2007 und Exchange Server 2007 Service Pack 1 (SP1) enthalten zahlreiche neue Features. Darüber hinaus wurden viele Features verbessert oder umbenannt oder sind nicht mehr vorhanden. Darüber hinaus führt Windows Server 2008 neue Features und Funktionen ein, die für Administratoren von Exchange interessant sind. Dieses Thema bietet Administratoren einen Wegweiser zum Verständnis der zahlreichen Terminologieänderungen in Exchange 2007 und Windows Server 2008.

Die folgende Tabelle enthält eine Liste der Terminologieänderungen in den verschiedenen Versionen von Microsoft Exchange. Diese Tabelle enthält zwar nicht jedes Feature, sie kann jedoch als Startpunkt für die Suche nach weiteren Features dienen.

Terminologieänderungen in Exchange 2007

Exchange Server 5.5 Exchange 2000 Server Exchange Server 2003 Exchange Server 2007

Postfach-Manager

Postfach-Manager

Postfach-Manager

Verwaltung von Nachrichtendatensätzen

Internet Mail Connector

SMTP-Connector

SMTP-Connector

Connectors

Standorte

Routinggruppen

Routinggruppen

Active Directory-Standorte

Standortconnector

Routinggruppenconnector

Routinggruppenconnector

Active Directory-IP-Standortlinks

Verzeichnisdienst

Linkstatusrouting

Linkstatusrouting

Abwicklung durch den Active Directory-Verzeichnisdienst

Exchange-Administrator

Exchange-System-Manager

Exchange-System-Manager

Exchange-Verwaltungskonsole

Benutzerdefinierter Empfänger

E-Mail-aktivierter Kontakt

E-Mail-aktivierter Kontakt

E-Mail-aktivierter Kontakt

Message Transfer Agent (MTA)

SMTP-Routingmodul

SMTP-Routingmodul

Hub- oder Edge-Transport-Dienst

Nicht verfügbar

RTC-Dienste

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

M-Laufwerk

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Internet Mail-Dienst

Virtuelle SMTP-Server

Virtuelle SMTP-Server

SMTP-Empfangsconnectors

Standortadressierung

Empfängerrichtlinien

Empfängerrichtlinien

E-Mail-Adressenrichtlinien und akzeptierte Domänen.

Windows NT 4.0-Cluster (freigegebener Speicher)

Aktiv/Aktiv- oder Aktiv/Passiv-Cluster (freigegebener Speicher)

Aktiv/Aktiv- oder Aktiv/Passiv-Cluster (freigegebener Speicher)

Einzelkopiecluster (SCC, Single Copy Cluster)

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Fortlaufende Clusterreplikation (CCR, Cluster Continuous Replication)

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Fortlaufende lokale Replikation (LCR, Local Continuous Replication)

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Fortlaufende Standbyreplikation (SCR, Standby Continuous Replication)

Manuelle Synchronisierung

Manuelle Synchronisierung

Always-Up-To-Date (AUTD)

Direct Push

Abwicklung durch den Empfängererstellungsvorgang

Empfängeraktualisierungsdienst

Empfängeraktualisierungsdienst

Adresslistendienst

Öffentlicher Frei/Gebucht-Ordner

Öffentlicher Frei/Gebucht-Ordner

Öffentlicher Frei/Gebucht-Ordner

Verfügbarkeitsdienst

Die folgende Tabelle enthält eine Liste der Terminologieänderungen zwischen Windows Server 2003 und Windows Server 2008.

Terminologieänderungen in Windows Server 2008

Windows Server 2003 Windows Server 2008

Active Directory

Active Directory-Domänendienste (AD DS, Active Directory Domain Services)

Active Directory Application Mode (ADAM)

Active Directory-Lightweight-Verzeichnisdienste (AD LDS, Active Directory Lightweight Directory Services)

Zertifikatsdienste

Active Directory-Zertifikatdienste (AD CS, Active Directory Certificate Services)

Identity Integration-Featurepack (IIFP)

Active Directory-Metaverzeichnisdienste (AD MS, Active Directory Metadirectory Services)

Rechteverwaltungsdienste (RMS)

Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (AD RMS, Active Directory Rights Management Services)

Hauptknotensatzquorum (Majority Node Set, MNS)

Knotenmehrheitsquorum

Dateifreigabenzeuge (FSW, File Share Witness)

Dateifreigabemehrheit (File Share Majority)

Servercluster

Failovercluster

Cluster-Administrator

Failoverclusterverwaltung

Weitere Informationen zu den Änderungen der Funktionalität in Windows Server 2008 gegenüber Windows Server 2003 finden Sie unter Unterschiede der Funktionalität zwischen Windows Server 2003 mit SP1 und Windows Server 2008.

Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft