(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Set-Mailbox

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-07-16

Dieses Cmdlet ist lokal Exchange Server 2013 und im Cloud-basierten Dienst verfügbar. Einige Parameter und Einstellungen gelten exklusiv für die eine oder andere Umgebung.

Mithilfe des Cmdlets Set-Mailbox können Sie die Einstellungen eines vorhandenen Postfachs ändern. Dieses Cmdlet kann nur auf ein Postfach gleichzeitig angewendet werden. Zur Ausführung von Massenverwaltungsvorgängen können Sie die Ausgabe mehrerer Get-Cmdlets umleiten (z. B. die Cmdlets Get-Mailbox und Get-User) und mehrere Postfächer in einer einzigen Befehlszeile konfigurieren. Sie können das Cmdlet Set-Mailbox auch in Skripts verwenden.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

Set-Mailbox -Identity <MailboxIdParameter> <COMMON PARAMETERS>
Set-Mailbox -AddAggregatedAccount <SwitchParameter> -AggregatedMailboxGuid <Guid> -Identity <MailboxIdParameter> <COMMON PARAMETERS>
Set-Mailbox -AggregatedMailboxGuid <Guid> -Identity <MailboxIdParameter> -RemoveAggregatedAccount <SwitchParameter> <COMMON PARAMETERS>
COMMON PARAMETERS: [-AcceptMessagesOnlyFrom <MultiValuedProperty>] [-AcceptMessagesOnlyFromDLMembers <MultiValuedProperty>] [-AcceptMessagesOnlyFromSendersOrMembers <MultiValuedProperty>] [-AddOnSKUCapability <MultiValuedProperty>] [-AddressBookPolicy <AddressBookMailboxPolicyIdParameter>] [-Alias <String>] [-AntispamBypassEnabled <$true | $false>] [-ApplyMandatoryProperties <SwitchParameter>] [-Arbitration <SwitchParameter>] [-ArbitrationMailbox <MailboxIdParameter>] [-ArchiveDatabase <DatabaseIdParameter>] [-ArchiveDomain <SmtpDomain>] [-ArchiveName <MultiValuedProperty>] [-ArchiveQuota <Unlimited>] [-ArchiveStatus <None | Active>] [-ArchiveWarningQuota <Unlimited>] [-AuditAdmin <MultiValuedProperty>] [-AuditDelegate <MultiValuedProperty>] [-AuditEnabled <$true | $false>] [-AuditLogAgeLimit <EnhancedTimeSpan>] [-AuditOwner <MultiValuedProperty>] [-BypassLiveId <SwitchParameter>] [-BypassModerationFromSendersOrMembers <MultiValuedProperty>] [-CalendarLoggingQuota <Unlimited>] [-CalendarRepairDisabled <$true | $false>] [-CalendarVersionStoreDisabled <$true | $false>] [-ClientExtensions <$true | $false>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-CreateDTMFMap <$true | $false>] [-CustomAttribute1 <String>] [-CustomAttribute10 <String>] [-CustomAttribute11 <String>] [-CustomAttribute12 <String>] [-CustomAttribute13 <String>] [-CustomAttribute14 <String>] [-CustomAttribute15 <String>] [-CustomAttribute2 <String>] [-CustomAttribute3 <String>] [-CustomAttribute4 <String>] [-CustomAttribute5 <String>] [-CustomAttribute6 <String>] [-CustomAttribute7 <String>] [-CustomAttribute8 <String>] [-CustomAttribute9 <String>] [-Database <DatabaseIdParameter>] [-DefaultPublicFolderMailbox <RecipientIdParameter>] [-DeliverToMailboxAndForward <$true | $false>] [-DisplayName <String>] [-DomainController <Fqdn>] [-DowngradeHighPriorityMessagesEnabled <$true | $false>] [-DumpsterMessagesPerFolderCountReceiveQuota <Int32>] [-DumpsterMessagesPerFolderCountWarningQuota <Int32>] [-EmailAddresses <ProxyAddressCollection>] [-EmailAddressPolicyEnabled <$true | $false>] [-EnableRoomMailboxAccount <$true | $false>] [-EndDateForRetentionHold <DateTime>] [-EvictLiveId <SwitchParameter>] [-ExtendedPropertiesCountQuota <Int32>] [-ExtensionCustomAttribute1 <MultiValuedProperty>] [-ExtensionCustomAttribute2 <MultiValuedProperty>] [-ExtensionCustomAttribute3 <MultiValuedProperty>] [-ExtensionCustomAttribute4 <MultiValuedProperty>] [-ExtensionCustomAttribute5 <MultiValuedProperty>] [-ExternalOofOptions <InternalOnly | External>] [-FederatedIdentity <String>] [-FolderHierarchyChildrenCountReceiveQuota <Int32>] [-FolderHierarchyChildrenCountWarningQuota <Int32>] [-FolderHierarchyDepthReceiveQuota <Int32>] [-FolderHierarchyDepthWarningQuota <Int32>] [-FoldersCountReceiveQuota <Int32>] [-FoldersCountWarningQuota <Int32>] [-Force <SwitchParameter>] [-ForestWideDomainControllerAffinityByExecutingUser <SwitchParameter>] [-ForwardingAddress <RecipientIdParameter>] [-ForwardingSmtpAddress <ProxyAddress>] [-GMGen <$true | $false>] [-GrantSendOnBehalfTo <MultiValuedProperty>] [-HiddenFromAddressListsEnabled <$true | $false>] [-IgnoreDefaultScope <SwitchParameter>] [-ImListMigrationCompleted <$true | $false>] [-ImmutableId <String>] [-IsExcludedFromServingHierarchy <$true | $false>] [-IsHierarchyReady <$true | $false>] [-IssueWarningQuota <Unlimited>] [-JournalArchiveAddress <SmtpAddress>] [-Languages <MultiValuedProperty>] [-LinkedCredential <PSCredential>] [-LinkedDomainController <String>] [-LinkedMasterAccount <UserIdParameter>] [-LitigationHoldDate <DateTime>] [-LitigationHoldDuration <Unlimited>] [-LitigationHoldEnabled <$true | $false>] [-LitigationHoldOwner <String>] [-MailboxContainerGuid <Guid>] [-MailboxMessagesPerFolderCountReceiveQuota <Int32>] [-MailboxMessagesPerFolderCountWarningQuota <Int32>] [-MailboxPlan <MailboxPlanIdParameter>] [-MailboxProvisioningConstraint <MailboxProvisioningConstraint>] [-MailboxProvisioningPreferences <MultiValuedProperty>] [-MailRouting <$true | $false>] [-MailTip <String>] [-MailTipTranslations <MultiValuedProperty>] [-ManagedFolderMailboxPolicy <MailboxPolicyIdParameter>] [-ManagedFolderMailboxPolicyAllowed <SwitchParameter>] [-Management <$true | $false>] [-MaxBlockedSenders <Int32>] [-MaxReceiveSize <Unlimited>] [-MaxSafeSenders <Int32>] [-MaxSendSize <Unlimited>] [-MessageTracking <$true | $false>] [-MessageTrackingReadStatusEnabled <$true | $false>] [-MicrosoftOnlineServicesID <SmtpAddress>] [-Migration <$true | $false>] [-ModeratedBy <MultiValuedProperty>] [-ModerationEnabled <$true | $false>] [-Name <String>] [-NetID <NetID>] [-NewPassword <SecureString>] [-OABGen <$true | $false>] [-Office <String>] [-OfflineAddressBook <OfflineAddressBookIdParameter>] [-OldPassword <SecureString>] [-OMEncryption <$true | $false>] [-OriginalNetID <NetID>] [-Password <SecureString>] [-PrimarySmtpAddress <SmtpAddress>] [-ProhibitSendQuota <Unlimited>] [-ProhibitSendReceiveQuota <Unlimited>] [-PstProvider <$true | $false>] [-PublicFolder <SwitchParameter>] [-QueryBaseDN <OrganizationalUnitIdParameter>] [-QueryBaseDNRestrictionEnabled <$true | $false>] [-RecipientLimits <Unlimited>] [-RecoverableItemsQuota <Unlimited>] [-RecoverableItemsWarningQuota <Unlimited>] [-RejectMessagesFrom <MultiValuedProperty>] [-RejectMessagesFromDLMembers <MultiValuedProperty>] [-RejectMessagesFromSendersOrMembers <MultiValuedProperty>] [-RemoteAccountPolicy <RemoteAccountPolicyIdParameter>] [-RemoteRecipientType <None | ProvisionMailbox | ProvisionArchive | Migrated | DeprovisionMailbox | DeprovisionArchive | RoomMailbox | EquipmentMailbox | SharedMailbox | TeamMailbox>] [-RemoveManagedFolderAndPolicy <SwitchParameter>] [-RemovePicture <SwitchParameter>] [-RemoveSpokenName <SwitchParameter>] [-RequireSecretQA <$true | $false>] [-RequireSenderAuthenticationEnabled <$true | $false>] [-ResetPasswordOnNextLogon <$true | $false>] [-ResourceCapacity <Int32>] [-ResourceCustom <MultiValuedProperty>] [-RetainDeletedItemsFor <EnhancedTimeSpan>] [-RetainDeletedItemsUntilBackup <$true | $false>] [-RetentionComment <String>] [-RetentionHoldEnabled <$true | $false>] [-RetentionPolicy <MailboxPolicyIdParameter>] [-RetentionUrl <String>] [-RoleAssignmentPolicy <MailboxPolicyIdParameter>] [-RoomMailboxPassword <SecureString>] [-RulesQuota <ByteQuantifiedSize>] [-SamAccountName <String>] [-SCLDeleteEnabled <$true | $false>] [-SCLDeleteThreshold <Int32>] [-SCLJunkEnabled <$true | $false>] [-SCLJunkThreshold <Int32>] [-SCLQuarantineEnabled <$true | $false>] [-SCLQuarantineThreshold <Int32>] [-SCLRejectEnabled <$true | $false>] [-SCLRejectThreshold <Int32>] [-SecondaryAddress <String>] [-SecondaryDialPlan <UMDialPlanIdParameter>] [-SendModerationNotifications <Never | Internal | Always>] [-SharingPolicy <SharingPolicyIdParameter>] [-SimpleDisplayName <String>] [-SingleItemRecoveryEnabled <$true | $false>] [-SkipMailboxProvisioningConstraintValidation <SwitchParameter>] [-SKUAssigned <$true | $false>] [-SKUCapability <None | BPOS_S_Deskless | BPOS_S_Standard | BPOS_S_Enterprise | BPOS_S_Archive | BPOS_L_Standard | BPOS_B_Standard | BPOS_B_CustomDomain | BPOS_S_MidSize | BPOS_S_ArchiveAddOn | BPOS_S_EopStandardAddOn | BPOS_S_EopPremiumAddOn | BPOS_Unmanaged | TOU_Signed | FederatedUser | Partner_Managed | MasteredOnPremise | ResourceMailbox | ExcludedFromBackSync | UMFeatureRestricted | RichCoexistence | OrganizationCapabilityUMGrammar | OrganizationCapabilityUMDataStorage | OrganizationCapabilityOABGen | OrganizationCapabilityGMGen | OrganizationCapabilityClientExtensions | BEVDirLockdown | OrganizationCapabilityUMGrammarReady | OrganizationCapabilityMailRouting | OrganizationCapabilityManagement | OrganizationCapabilityTenantUpgrade | OrganizationCapabilityScaleOut | OrganizationCapabilityMessageTracking | OrganizationCapabilityPstProvider | OrganizationCapabilitySuiteServiceStorage | OrganizationCapabilityOfficeMessageEncryption | OrganizationCapabilityMigration>] [-StartDateForRetentionHold <DateTime>] [-SuiteServiceStorage <$true | $false>] [-TenantUpgrade <$true | $false>] [-ThrottlingPolicy <ThrottlingPolicyIdParameter>] [-Type <Regular | Room | Equipment | Shared>] [-UMDataStorage <$true | $false>] [-UMDtmfMap <MultiValuedProperty>] [-UMGrammar <$true | $false>] [-UnifiedMailbox <CrossTenantObjectId>] [-UsageLocation <CountryInfo>] [-UseDatabaseQuotaDefaults <$true | $false>] [-UseDatabaseRetentionDefaults <$true | $false>] [-UserCertificate <MultiValuedProperty>] [-UserPrincipalName <String>] [-UserSMimeCertificate <MultiValuedProperty>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]] [-WindowsEmailAddress <SmtpAddress>] [-WindowsLiveID <SmtpAddress>]

In diesem Beispiel werden die E-Mail-Nachrichten von John Woods an das Postfach von John übermittelt und zudem an das Postfach von Manuel Oliveira (manuel@contoso.com) weitergeleitet.

Set-Mailbox -Identity John -DeliverToMailboxAndForward $true -ForwardingSMTPAddress manuel@contoso.com 

In diesem Beispiel wird mithilfe des Befehls Cmdlets Get-Mailbox nach allen Postfächern in der Organisationseinheit "Marketing" gesucht. Anschließend werden diese Postfächer mit dem Cmdlet Set-Mailbox konfiguriert. Die Grenzwerte für benutzerdefinierte Warnungen, Sendeverbote sowie Sende- und Empfangsverbote werden entsprechend auf 200 MB, 250 MB und 280 MB festgelegt. Die Standardgrenzwerte der Postfachdatenbank werden ignoriert. Mit diesem Befehl können Sie für eine bestimmte Gruppe von Postfächern höhere oder niedrigere Grenzwerte als für andere Postfächer in der Organisation festlegen.

Get-Mailbox -OrganizationalUnit "Marketing" | Set-Mailbox -IssueWarningQuota 209715200 -ProhibitSendQuota 262144000 -ProhibitSendReceiveQuota 293601280 -UseDatabaseQuotaDefaults $false 

In diesem Beispiel werden mit dem Befehl Get-User alle Benutzer in der Kundendienstabteilung gesucht. Anschließend wird mit dem Befehl Set-Mailbox die maximale Nachrichtengröße für das Senden von Nachrichten auf 2 MB festgelegt.

Get-User -Filter "Department -eq 'Customer Service'" | Set-Mailbox -MaxSendSize 2097152

In diesem Beispiel wird QuickInfo-Übersetzung auf Französisch und Chinesisch eingestellt.

Set-Mailbox John@contoso.com -MailTipTranslations ("FR: C'est la langue française", "CHT: 這是漢語語言")

In diesem Beispiel wird das Kennwort für das Postfach von Florence Flipo zurückgesetzt. Wenn sie sich das nächste Mal bei ihrem Postfach anmeldet, muss sie das neue Kennwort zurücksetzen.

Set-Mailbox florencef -Password (ConvertTo-SecureString -String 'P@$$w0rd1' -AsPlainText -Force) -OldPassword (ConvertTo-SecureString -String 'Pa$$word1' -AsPlainText -Force) -ResetPasswordOnNextLogon $true

In diesem Beispiel wird die Nachrichtenverfolgungsfunktion vom Vermittlungspostfach "SystemMailbox{bb558c35-97f1-4cb9-8ff7-d53741dc928c}" entfernt und dem Vermittlungspostfach "SystemMailbox{1f05a927-b864-48a7-984d-95b1adfbfe2d}" zugewiesen.

Set-Mailbox -Arbitration -Identity "SystemMailbox{bb558c35-97f1-4cb9-8ff7-d53741dc928c}" -MessageTracking $false
Set-Mailbox -Arbitration -Identity "SystemMailbox{1f05a927-b864-48a7-984d-95b1adfbfe2d}" -MessageTracking $true

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für die Empfängerbereitstellung" im Thema Empfängerberechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

AddAggregatedAccount

Erforderlich

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AggregatedMailboxGuid

Erforderlich

System.Guid

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxIdParameter

Der Parameter Identity gibt das Postfach an.

Dieser Parameter akzeptiert die folgenden Werte:

  • Alias

    Beispiel: JPhillips

  • Canonical DN

    Beispiel: Atlanta.Corp.Contoso.Com/Users/JPhillips

  • Display Name

    Beispiel: Jeff Phillips

  • Distinguished Name (DN)

    Beispiel: CN=JPhillips,CN=Users,DC=Atlanta,DC=Corp,DC=contoso,DC=com

  • Domain\Account

    Beispiel: Atlanta\JPhillips

  • GUID

    Beispiel: fb456636-fe7d-4d58-9d15-5af57d0354c2

  • Immutable ID

    Beispiel: fb456636-fe7d-4d58-9d15-5af57d0354c2@contoso.com

  • Legacy Exchange DN

    Beispiel: /o=Contoso/ou=AdministrativeGroup/cn=Recipients/cn=JPhillips

  • SMTP Address

    Beispiel: Jeff.Phillips@contoso.com

  • User Principal Name

    Beispiel: JPhillips@contoso.com

RemoveAggregatedAccount

Erforderlich

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AcceptMessagesOnlyFrom

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter AcceptMessagesOnlyFrom gibt an, welche Postfachbenutzer, E-Mail-Benutzer und E-Mail-Kontakte E-Mail-Nachrichten an dieses Postfach senden können. Sie können für diesen Parameter auch Exchange als gültigen Empfänger angeben. Wenn Sie ein Postfach so konfigurieren, dass es nur Nachrichten vom Exchange-Empfänger akzeptiert, empfängt es nur vom System generierte Nachrichten.

Für die gültigen Absender kann jeder der folgenden Werte verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • Alias

  • Exchange-DN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Dieser Parameter ist standardmäßig leer, sodass das Postfach Nachrichten von allen Absendern annehmen kann.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

AcceptMessagesOnlyFromDLMembers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter AcceptMessagesOnlyFromDLMembers gibt die Verteilergruppen an, deren Mitglieder E-Mails an dieses Postfach senden dürfen. Für die zulässigen Verteilergruppen kann jeder der folgenden Werte verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • LegacyExchangeDN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse.

Dieser Parameter ist standardmäßig leer, sodass das Postfach Nachrichten von allen Absendern annehmen kann.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

AcceptMessagesOnlyFromSendersOrMembers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter AcceptMessagesOnlyFromSendersOrMembers gibt die Empfänger an, die E-Mail-Nachrichten an dieses Postfach senden dürfen. Sie können Benutzer, Kontakte oder Verteilergruppen angeben. Wenn Sie eine Verteilergruppe angeben, werden Nachrichten von allen Empfängern akzeptiert, die Mitglieder dieser Verteilergruppe sind. Sie können für diesen Parameter auch Exchange als gültigen Empfänger angeben. Wenn Sie eine Verteilergruppe so konfigurieren, dass sie Nachrichten nur vom Exchange-Empfänger akzeptiert, empfängt sie nur vom System generierte Nachrichten.

Für die gültigen Absender kann jeder der folgenden Werte verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • Alias

  • Exchange-DN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Standardmäßig ist der Wert dieses Parameters leer, damit die Verteilergruppe Nachrichten von allen Absendern akzeptieren kann.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

AddOnSKUCapability

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AddressBookPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.AddressBookMailboxPolicyIdParameter

Der Parameter AddressBookPolicy gibt die Adressbuchrichtlinie an, die für dieses Postfach gilt. Weitere Informationen zu Adressbuchrichtlinien finden Sie unter Adressbuchrichtlinien.

Alias

Optional

System.String

Der Parameter Alias gibt den Alias (E-Mail-Spitzname, mailNickname) des Benutzers an. Der Alias kann eine Kombination aus Zeichen sein, die durch einen Punkt getrennt sind, wobei keine Leerzeichen vorhanden sein dürfen. Verwenden Sie im Alias keine Sonderzeichen.

AntispamBypassEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter AntispamBypassEnabled gibt an, ob die Antispamverarbeitung für dieses Postfach ausgelassen werden soll. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

ApplyMandatoryProperties

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter ApplyMandatoryProperties gibt an, ob die verbindlichen Eigenschaften eines Postfachs geändert werden. Das Erstellen eines Postfachs mithilfe der Microsoft Exchange-Erweiterungen der Konsole "Active Directory-Benutzer und -Computer" wird nicht unterstützt. Wenn ein Postfach mit diesem Tool erstellt wird, wird es als Postfach einer Vorgängerversion identifiziert, auch wenn es sich auf einem Server unter Microsoft Exchange befindet. Der Parameter ändert die verbindlichen Eigenschaften eines Postfachs in diesem Zustand, um das Problem zu beheben und das Tag "legacyMailbox" von dem Postfach zu entfernen.

Arbitration

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter Arbitration gibt an, dass es sich bei dem Postfach, für das Sie den Befehl ausführen, um ein Vermittlungspostfach handelt. Vermittlungspostfächer werden zum Verwalten des Genehmigungsworkflows verwendet. Ein Vermittlungspostfach wird z. B. für die Verarbeitung moderierter Empfänger und für die Genehmigung von Verteilergruppenmitgliedschaften verwendet.

ArbitrationMailbox

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ArbitrationMailbox gibt das zum Verwalten des Moderationsprozesses verwendete Postfach an.

ArchiveDatabase

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.DatabaseIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ArchiveDatabase gibt die Exchange-Datenbank mit dem Archiv an, das diesem Postfach zugeordnet ist. Folgende Werte können verwendet werden:

  • GUID der Datenbank

  • Datenbankname

ArchiveDomain

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpDomain

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ArchiveDomain gibt die cloudbasierte Dienstdomäne mit dem Archiv an, das diesem Postfach zugeordnet ist. Wenn die SMTP-E-Mail-Adresse des Benutzers z. B. "tony@mail.contoso.com" lautet, könnte die SMTP-Domäne "hosted.contoso.com" lauten.

ArchiveName

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter ArchiveName gibt den Namen des Archivpostfachs an. Dieser Name wird Benutzern in Microsoft Office Outlook Web App und Microsoft Outlook angezeigt. Der Standardname lautet "Onlinearchiv - <Anzeigename des Postfachbenutzers>".

ArchiveQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ArchiveQuota gibt an, ab welcher Größe das Archivpostfach keine weitere Nachrichten akzeptiert.

Der Wert muss größer sein als der Wert des Parameters ArchiveWarningQuota. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

ArchiveStatus

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.Recipient.ArchiveStatusFlags

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ArchiveWarningQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ArchiveWarningQuota gibt die Größe des Archivpostfachs an, bei der eine Warnmeldung an den Benutzer gesendet wird.

Der Wert muss kleiner sein als der Wert des Parameters ArchiveQuota. Der gültige Eingabebereich für beide Parameter liegt zwischen 1 und 9223372036854775807 Bytes.

Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

  • MB (Megabytes)

  • GB (Gigabytes)

  • TB (Terabytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

AuditAdmin

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter AuditAdmin gibt die Vorgänge an, die für Administratoren protokolliert werden. Gültige Werte sind:

  • None

  • Update

  • Copy

  • Move

  • MoveToDeletedItems

  • SoftDelete

  • HardDelete

  • FolderBind

  • SendAs

  • SendOnBehalf

  • MessageBind

Die von Administratoren ausgeführten Aktionen Update, Move, MoveToDeletedItems, SoftDelete, HardDelete, FolderBind, SendAs und SendOnBehalf werden standardmäßig protokolliert.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

HinweisAnmerkung:
Zum Aktivieren der Protokollierung muss der Parameter AuditEnabled auf $true festgelegt werden.

AuditDelegate

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter AuditDelegate gibt die Vorgänge an, die für Stellvertreter protokolliert werden. Gültige Werte sind:

  • None

  • Update

  • Move

  • MoveToDeletedItems

  • SoftDelete

  • HardDelete

  • FolderBind

  • SendAs

  • SendOnBehalf

Die von Stellvertretern ausgeführten Aktionen Update, SoftDelete, HardDelete und SendAs werden standardmäßig protokolliert.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

HinweisAnmerkung:
Zum Aktivieren der Protokollierung muss der Parameter AuditEnabled auf $true festgelegt werden.

AuditEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter AuditEnabled gibt an, ob die Postfachüberwachungsprotokollierung aktiviert oder deaktiviert ist. Bei aktivierter Überwachung werden die in den Parametern AuditAdmin, AuditDelegate und AuditOwner angegebenen Aktionen protokolliert. Gültige Werte sind:

  • $true   Die Postfachüberwachungsprotokollierung ist aktiviert.

  • $false   Die Postfachüberwachungsprotokollierung ist deaktiviert.

Der Standardwert ist $false.

AuditLogAgeLimit

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter AuditLogAgeLimit gibt die Dauer für die Aufbewahrung von Überwachungsprotokollen für ein Postfach an. Protokolle, die älter sind als der angegebene Wert, werden entfernt. Die Standardeinstellung beträgt 90 Tage.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Verwenden Sie beispielsweise den Wert 10:00:00, um für diesen Parameter 10,00 Tage festzulegen. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 00:00:00 und 24855.03:14:07. Wenn Sie den Wert auf 00:00:00 festlegen, werden Serverstatistik-Protokolldateien nicht automatisch entfernt.

AuditOwner

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter AuditOwner gibt die Vorgänge an, die für Postfachbesitzer protokolliert werden. Gültige Werte sind:

  • None

  • Update

  • Move

  • MoveToDeletedItems

  • SoftDelete

  • HardDelete

Der Postfachzugriff durch den Besitzer wird standardmäßig nicht protokolliert.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

HinweisAnmerkung:
Zum Aktivieren der Protokollierung muss der Parameter AuditEnabled auf $true festgelegt werden.

BypassLiveId

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

BypassModerationFromSendersOrMembers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter BypassModerationFromSendersOrMembers gibt die Empfänger an, die beim Senden von Nachrichten an dieses Postfach nicht moderiert werden. Beliebige der folgenden Werte können verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • LegacyExchangeDN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse.

Standardmäßig ist dieser Parameter leer. Dadurch wird sichergestellt, das alle Nachrichten moderiert werden, wenn die Moderation für dieses Postfach konfiguriert ist.

Als Moderatoren für dieses Postfach festgelegte Absender werden nie moderiert.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

CalendarLoggingQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter CalendarLoggingQuota gibt das Kontingent im Ordner "Wiederherstellbare Elemente" an, in dem Protokolle gespeichert werden, die generiert werden, wenn Änderungen an einem Kalenderelement vorgenommen werden. Wenn das Postfach dieses Kontingent überschreitet, wird die Kalenderprotokollierung deaktiviert, bis die Funktion zur Nachrichtendatensatzverwaltung ältere Kalenderprotokolle entfernt, um Speicher freizugeben.

Die Standardkontingentgröße beträgt 6 GB.

CalendarRepairDisabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter CalendarRepairDisabled gibt an, dass die Kalenderelemente dieses Postfachs nicht vom Kalenderreparatur-Assistenten repariert werden. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false. Der Standardwert lautet $false.

CalendarVersionStoreDisabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter CalendarVersionStoreDisabled gibt an, dass Kalenderänderungen im Postfach eines Benutzers nicht protokolliert werden. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false. Der Standardwert ist $false. Standardmäßig werden alle Änderungen an einem Kalenderelement im Postfach eines Benutzers aufgezeichnet, damit ältere Versionen von Besprechungselementen beibehalten werden können.

ClientExtensions

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ClientExtensions gibt an, ob die organisationsweiten Clienterweiterungen (auch als Apps für Outlook bezeichnet) im angegebenen Vermittlungspostfach installiert werden. Es kann nur ein Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) in der Organisation für das Speichern von Clienterweiterungen konfiguriert werden.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

CreateDTMFMap

Optional

System.Boolean

Der Parameter CreateDTMFMap gibt an, dass eine DTMF-Zuordnung (Dual Tone Multi-Frequency) für den Benutzer erstellt werden soll.

CustomAttribute1

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute10

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute11

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute12

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute13

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute14

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute15

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute2

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute3

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute4

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute5

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute6

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute7

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute8

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

CustomAttribute9

Optional

System.String

Mit den Parametern CustomAttribute1 bis CustomAttribute15 werden benutzerdefinierte Attribute angegeben. Sie können mit diesen Attributen zusätzliche Informationen speichern.

Database

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.DatabaseIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter Database gibt die Datenbank an, die das Postfachobjekt enthält. Einer der folgenden Werte kann verwendet werden:

  • GUID

  • Datenbankname

DefaultPublicFolderMailbox

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter

Der Parameter DefaultPublicFolderMailbox weist dem Benutzer ein bestimmtes Postfach für öffentliche Ordner zu. Standardmäßig wird das von einem Benutzer verwendete Postfach für öffentliche Ordner automatisch von einem Algorithmus ausgewählt, der für sämtliche Postfächer öffentlicher Ordner einen Lastausgleich für die Benutzer vornimmt.

DeliverToMailboxAndForward

Optional

System.Boolean

Der Parameter DeliverToMailboxAndForward gibt an, ob an dieses Postfach gesendete Nachrichten an eine andere Adresse weitergeleitet werden.

Wenn der Parameter DeliverToMailboxAndForward auf $true festgelegt ist, werden Nachrichten an das Postfach und die Weiterleitungsadresse zugestellt.

Bei Festlegung auf $false werden Nachrichten nur an die Weiterleitungsadresse zugestellt.

DisplayName

Optional

System.String

Der Parameter DisplayName gibt den Anzeigenamen des Benutzerkontos an, das diesem Postfach zugeordnet ist. Der Anzeigename wird von Microsoft Outlook verwendet.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

DowngradeHighPriorityMessagesEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter DowngradeHighPriorityMessagesEnabled gibt an, ob das Postfach daran gehindert werden soll, Nachrichten mit hoher Priorität an ein X.400-Mailsystem zu senden. Wenn für diesen Parameter der Wert $true festgelegt ist und das Postfach eine Nachricht mit hoher Priorität an ein X.400-Mailsystem sendet, dann wird die Priorität der Nachricht in "Normal" geändert.

DumpsterMessagesPerFolderCountReceiveQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter DumpsterMessagesPerFolderCountReceiveQuota gibt die maximale Anzahl an Nachrichten an, die in jedem Ordner des Ordners "Wiederherstellbare Elemente" enthalten sein darf (in den vorangehenden Versionen von Exchange Dumpster genannt). Wenn ein Ordner diesen Grenzwert überschreitet, können darin keine Nachrichten mehr gespeichert werden. Wenn der Ordner "Löschen" im Ordner "Wiederherstellbare Elemente" die maximale Anzahl an Nachrichten überschritten hat und der Postfachbesitzer versucht, Elemente permanent aus ihrem Postfach zu löschen, wird der Löschvorgang fehlschlagen.

DumpsterMessagesPerFolderCountWarningQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter DumpsterMessagesPerFolderCountWarningQuota gibt die Anzahl der Nachrichten an, die jeder Ordner des Ordners "Wiederherstellbare Elemente" (in vorangehenden Versionen von Exchange Dumpster genannt) enthalten kann, bevor Exchange eine Warnmeldung an den Postfachbesitzer sendet und ein Ereignis in das Anwendungsereignisprotokoll protokolliert. Wenn dieses Kontingent erreicht ist, treten Warnmeldungen und protokollierte Ereignisse einmal am Tag auf.

EmailAddresses

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProxyAddressCollection

Der Parameter EmailAddresses gibt alle Proxyadressen des Postfachs an. Er schließt die primäre SMTP-Adresse als eine der Proxyadressen ein.

Bei Verwendung dieses Parameters kann der Parameter PrimarySmtpAddress nicht verwendet werden.

WichtigWichtig:
Exchange überprüft benutzerdefinierte Adressen nicht auf ordnungsgemäße Formatierung. Sie müssen sicherstellen, dass die von Ihnen angegebene benutzerdefinierte Adresse die Formatanforderungen für den jeweiligen Adresstyp erfüllt. Da X.400-Adressen in Exchange als benutzerdefinierte Adressen betrachtet werden, werden sie ebenfalls nicht überprüft. Achten Sie bei der Angabe einer X.400-Adresse auf die richtige Syntax.

EmailAddressPolicyEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter EmailAddressPolicyEnabled gibt an, ob die E-Mail-Adressrichtlinie für dieses Postfach aktiviert ist. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

EnableRoomMailboxAccount

Optional

System.Boolean

Verwenden Sie den Parameter EnableRoomMailboxAccount, um das einem Raumpostfach zugeordnete Active Directory-Benutzerkonto zu aktivieren oder zu deaktivieren. Verwenden Sie den Wert $true, um das Benutzerkonto zu aktivieren, oder verwenden Sie $false, um ein für die Anmeldung aktiviertes Benutzerkonto zu deaktivieren. Zum Aktivieren eines Benutzerkontos für die Anmeldung müssen Sie außerdem mithilfe des Parameters RoomMailboxPassword ein Kennwort für das Benutzerkonto angeben.

Für die Anmeldung aktivierte Active Directory-Benutzerkonten für Raumpostfächer sind für Lösungen wie das Lync-Raumsystem erforderlich. In Exchange Online wird für ein für die Anmeldung aktiviertes Raumpostfach keine Lizenz benötigt.

WichtigWichtig:
Nachdem Sie ein für die Anmeldung aktiviertes Raumpostfach mithilfe der Parameter EnableRoomMailboxAccount und RoomMailboxPassword in einer lokalen Exchange-Organisation konfiguriert haben, müssen Sie das entsprechende Benutzerkonto in "Active Directory-Benutzer und -Computer" aktivieren oder zu diesem Zweck das Cmdlet Enable-ADAccount in der Windows PowerShell ausführen.

EndDateForRetentionHold

Optional

System.DateTime

Der Parameter EndDateForRetentionHold gibt das Enddatum der Aufbewahrungszeit für die Messaging-Datensatzverwaltung (Messaging Records Management, MRM) an. Damit dieser Parameter verwendet werden kann, muss der Parameter RetentionHoldEnabled auf $true festgelegt sein.

EvictLiveId

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ExtendedPropertiesCountQuota

Optional

System.Int32

PARAMETERWERT: Int32

ExtensionCustomAttribute1

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Die Parameter ExtensionCustomAttribute1-5 geben benutzerdefinierte Attribute an, die zusätzliche Informationen speichern. Sie können mehrere Werte für diese Parameter angeben, wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste verwenden. Jeder Parameter ExtensionCustomAttribute kann bis zu 1.300 Werte enthalten.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Attributen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

Weitere Informationen zur Verwendung mehrwertiger Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExtensionCustomAttribute2

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Die Parameter ExtensionCustomAttribute1-5 geben benutzerdefinierte Attribute an, die zusätzliche Informationen speichern. Sie können mehrere Werte für diese Parameter angeben, wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste verwenden. Jeder Parameter ExtensionCustomAttribute kann bis zu 1.300 Werte enthalten.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Attributen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

Weitere Informationen zur Verwendung mehrwertiger Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExtensionCustomAttribute3

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Die Parameter ExtensionCustomAttribute1-5 geben benutzerdefinierte Attribute an, die zusätzliche Informationen speichern. Sie können mehrere Werte für diese Parameter angeben, wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste verwenden. Jeder Parameter ExtensionCustomAttribute kann bis zu 1.300 Werte enthalten.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Attributen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

Weitere Informationen zur Verwendung mehrwertiger Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExtensionCustomAttribute4

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Die Parameter ExtensionCustomAttribute1-5 geben benutzerdefinierte Attribute an, die zusätzliche Informationen speichern. Sie können mehrere Werte für diese Parameter angeben, wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste verwenden. Jeder Parameter ExtensionCustomAttribute kann bis zu 1.300 Werte enthalten.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Attributen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

Weitere Informationen zur Verwendung mehrwertiger Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExtensionCustomAttribute5

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Die Parameter ExtensionCustomAttribute1-5 geben benutzerdefinierte Attribute an, die zusätzliche Informationen speichern. Sie können mehrere Werte für diese Parameter angeben, wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste verwenden. Jeder Parameter ExtensionCustomAttribute kann bis zu 1.300 Werte enthalten.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Attributen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

Weitere Informationen zur Verwendung mehrwertiger Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

ExternalOofOptions

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.Recipient.ExternalOofOptions

Der Parameter ExternalOofOptions legt die Option für das Senden einer Abwesenheitsnachricht an externe Absender fest. Folgende Werte können verwendet werden:

  • External

  • InternalOnly

FederatedIdentity

Optional

System.String

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter FederatedIdentity ordnet einen lokalen Active Directory-Benutzer einem Microsoft Office-Benutzer zu.

FolderHierarchyChildrenCountReceiveQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter FolderHierarchyChildrenCountReceiveQuota gibt die maximale Anzahl an Unterordnern an, die in einem Postfachordner erstellt werden können. Der Postfachbesitzer wird keinen neuen Unterordner erstellen können, wenn dieser Grenzwert erreicht ist.

FolderHierarchyChildrenCountWarningQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter FolderHierarchyChildrenCountWarningQuota gibt die Anzahl der Unterordner an, die in einem Postfachordner erstellt werden können, bevor Exchange eine Warnmeldung an den Postfachbesitzer sendet und ein Ereignis im Anwendungsereignisprotokoll protokolliert. Wenn dieses Kontingent erreicht ist, treten Warnmeldungen und protokollierte Ereignisse einmal am Tag auf.

FolderHierarchyDepthReceiveQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter FolderHierarchyDepthReceiveQuota gibt die maximale Anzahl an Ebenen in der Ordnerhierarchie eines Postfachordners an. Der Postfachbesitzer wird keine neue Ebene in der Ordnerhierarchie des Postfachordners erstellen können, wenn dieser Grenzwert erreicht ist.

FolderHierarchyDepthWarningQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter FolderHierarchyDepthWarningQuota gibt die Anzahl der Ebenen in der Ordnerhierarchie eines Postfachordners an, die erstellt werden können, bevor Exchange eine Warnmeldung an den Postfachbesitzer sendet und ein Ereignis im Anwendungsereignisprotokoll protokolliert. Wenn dieses Kontingent erreicht ist, treten Warnmeldungen und protokollierte Ereignisse einmal am Tag auf.

FoldersCountReceiveQuota

Optional

System.Int32

PARAMETERWERT: Int32

FoldersCountWarningQuota

Optional

System.Int32

PARAMETERWERT: Int32

Force

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Force gibt an, ob die Warn- oder Bestätigungsmeldungen unterdrückt werden, die während bestimmter Konfigurationsänderungen angezeigt werden.

ForestWideDomainControllerAffinityByExecutingUser

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ForwardingAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter

Der Parameter ForwardingAddress gibt eine Weiterleitungsadresse an.

ForwardingSmtpAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ProxyAddress

Der Parameter ForwardingSmtpAddress gibt eine SMTP-Weiterleitungsadresse an.

GMGen

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter GMGen gibt das Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) für die GroupMetrics-Generierung für die Organisation an. In E-Mail-Infos werden GroupMetrics-Informationen dazu verwendet, um die Anzahl der Empfänger einer Nachricht oder die Information anzugeben, ob sich Empfänger außerhalb Ihrer Organisation befinden. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

GrantSendOnBehalfTo

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter GrantSendOnBehalfTo gibt den DN anderer Postfächer an, die Nachrichten im Namen dieses Postfachs senden können.

HiddenFromAddressListsEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter HiddenFromAddressListsEnabled gibt an, ob dieses Postfach auf anderen Adresslisten ausgeblendet ist. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

IgnoreDefaultScope

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter IgnoreDefaultScope weist den Befehl an, die Standardeinstellung für den Empfängerbereich für die Exchange-Verwaltungsshell-Sitzung zu ignorieren und die vollständige Gesamtstruktur als Bereich zu verwenden. Dadurch kann der Befehl auf Active Directory-Objekte zugreifen, die sich aktuell nicht im Standardbereich befinden. Die Verwendung des Parameters IgnoreDefaultScope bringt die folgenden Einschränkungen mit sich:

  • Sie können den Parameter DomainController nicht verwenden. Der Befehl verwendet automatisch einen geeigneten globalen Katalogserver.

  • Für den Identity-Parameter kann nur der DN verwendet werden. Andere Formen der Identifikation wie Aliasnamen oder GUIDs werden nicht akzeptiert.

ImListMigrationCompleted

Optional

System.Boolean

Der Parameter ImListMigrationCompleted gibt an, ob die Microsoft Lync 2013-Kontakte eines UM-aktivierten Benutzers erfolgreich aus dem Exchange 2013-Postfach auf einen Lync 2013-Server verschoben wurden. Das ist ein Hinweis darauf, dass das Postfach sicher von Exchange 2013 zurück zu Exchange 2010 oder Exchange 2007 migriert werden kann. Der Wert $false gibt an, dass die Lync-Kontakte des Benutzers nicht verschoben wurden. Der Standardwert ist $false.

Lync 2013 unterstützt das Speichern von Lync-Kontakten des Benutzers im Exchange 2013-Postfach. Dieses Feature wird als einheitlicher Kontaktspeicher bezeichnet. Von Exchange 2010 und Exchange 2007 wird der einheitliche Kontaktspeicher nicht unterstützt. Bevor Sie das Exchange 2013-Postfach eines Benutzers zurück zu Exchange 2010 oder Exchange 2007 migrieren können, muss der Lync-Administrator die Lync-Kontakte des Benutzers aus dem einheitlichen Kontaktspeicher wieder auf einen Lync 2013-Server verschieben.

HinweisAnmerkung:
Migrieren Sie keinesfalls ein Postfach zurück zu Exchange 2010 oder Exchange 2007, wenn die Lync-Kontakte des Benutzers (noch) im einheitlichen Kontaktspeicher gespeichert sind. Wenn Sie dies tun, könnte der Benutzer den Zugriff auf seine Lync-Kontakte dauerhaft verlieren. Nachdem Sie sich an den Lync-Administrator gewendet und sichergestellt haben, dass die Lync-Kontakte des Benutzers wieder auf den Lync-Server verschoben wurden, können Sie die Migration abschließen. Wenn Sie das Postfach trotz des potenziellen Datenverlusts migrieren müssen, können Sie den Parameter ImListMigrationComplete auf $false festlegen.

ImmutableId

Optional

System.String

Der Parameter ImmutableId wird von Outlook Live Directory Sync (OLSync) verwendet und gibt eine eindeutige und nicht änderbare ID in Form einer SMTP-Adresse für ein Exchange-Postfach an, das beim Anfordern von SAML-Token (Security Assertion Markup Language) für die Verbunddelegierung verwendet wird. Wenn die Verbundfunktion für dieses Postfach konfiguriert wurde und Sie diesen Parameter beim Erstellen des Postfachs nicht festlegen, erstellt Exchange den Wert der nicht änderbaren ID auf Basis der ExchangeGUID des Postfachs und auf Basis des Namespace des Verbundkontos, z. B. "7a78e7c8-620e-4d85-99d3-c90d90f29699@mail.contoso.com". Sie müssen den Parameter ImmutableId festlegen, wenn die Active Directory-Verbunddienste (Active Directory Federation Services, AD FS) so bereitgestellt wurden, dass eine einmalige Anmeldung (Single Sign-On, SSL) an standortexternen Postfächern zulässig ist und AD FS für die Anforderung von Anmeldetoken ein anderes Attribut als ExchangeGUID verwendet. Sowohl Exchange als auch AD FS müssen dasselbe Token für denselben Benutzer anfordern, um eine ordnungsgemäße Funktionalität für ein standortübergreifendes Exchange-Bereitstellungsszenario zu gewährleisten.

IsExcludedFromServingHierarchy

Optional

System.Boolean

Der Parameter IsExcludedFromServingHierarchy hindert Benutzer am Zugriff auf die Hierarchie öffentlicher Ordner für das angegebene Postfach für öffentliche Ordner. Standardmäßig werden Benutzer zum Lastenausgleich gleichmäßig über Postfächer für öffentliche Ordner verteilt. Ist dieser Parameter für ein Postfach für öffentliche Ordner festgelegt, wird dieses Postfach bei diesem automatischen Lastenausgleich nicht berücksichtigt, und Benutzer greifen zum Abrufen der Hierarchie öffentlicher Ordner nicht darauf zu. Wenn ein Administrator jedoch die Eigenschaft DefaultPublicFolderMailbox für ein Benutzerpostfach auf ein bestimmtes Postfach für öffentliche Ordner festgelegt hat, greift der Benutzer auch dann noch auf das angegebene Postfach für öffentliche Ordner zu, wenn der Parameter IsExcludedFromServingHierarchy für das jeweilige Postfach für öffentliche Ordner gesetzt wurde.

HinweisAnmerkung:
Dieser Parameter darf nur bei Migrationen öffentlicher Ordner verwendet werden. Nach Abschluss der anfänglichen Migrationsüberprüfung darf dieser Parameter nicht mehr verwendet werden.

IsHierarchyReady

Optional

System.Boolean

PARAMETERWERT: $true | $false

IssueWarningQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter IssueWarningQuota gibt die Größe des Postfachs an, bei der eine Warnmeldung an den Benutzer gesendet wird.

Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder "Unbegrenzt" angeben.

Wenn dieses Attribut für ein Postfach festgelegt wird, setzt diese Postfacheinstellung den in der Postfachdatenbank für dieses Attribut festgelegten Wert außer Kraft.

JournalArchiveAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

Languages

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter Languages gibt die Spracheinstellungen für dieses Postfach in der bevorzugten Reihenfolge an. Mehrere Exchange-Komponenten zeigen Informationen zu einem Postfach in der bevorzugten Sprache an, wenn diese unterstützt wird. Einige dieser Komponenten sind Kontingentmeldungen, Unzustellbarkeitsberichte (Non-Delivery Report, NDR), die Outlook Web App-Benutzeroberfläche oder UM-Ansagen (Unified Messaging).

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

LinkedCredential

Optional

System.Management.Automation.PSCredential

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Mit dem Parameter LinkedCredential werden Anmeldeinformationen angegeben, die für den Zugriff auf den durch den Parameter LinkedDomainController angegebenen Domänencontroller verwendet werden sollen.

Dieser Parameter erfordert die Erstellung und Übergabe eines Anmeldeinformationsobjekts. Dieses Anmeldeinformationsobjekt wird mithilfe des Cmdlets Get-Credential erstellt. Weitere Informationen finden Sie unter Get-Credential.

LinkedDomainController

Optional

System.String

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter LinkedDomainController gibt den Domänencontroller in der Gesamtstruktur an, in der sich das Benutzerkonto befindet, wenn es sich bei diesem Postfach um ein verknüpftes Postfach handelt. Der Domänencontroller in der Gesamtstruktur, in der sich das Benutzerkonto befindet, wird zum Abrufen von Sicherheitsinformationen für das durch den Parameter LinkedMasterAccount angegebene Konto verwendet.

LinkedMasterAccount

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.UserIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter LinkedMasterAccount gibt das Hauptkonto in der Gesamtstruktur an, in der sich das Benutzerkonto befindet, wenn es sich bei diesem Postfach um ein verknüpftes Postfach handelt. Das Hauptkonto ist das Konto, mit dem das Postfach verknüpft ist. Das Hauptkonto gewährt den Zugriff auf das Postfach. Einer der folgenden Werte kann verwendet werden:

  • GUID

  • DN

  • Domäne\Konto

  • Benutzerprinzipalname (User Principal Name, UPN)

  • LegacyExchangeDN

  • SmtpAddress

  • Alias

LitigationHoldDate

Optional

System.DateTime

Der Parameter LitigationHoldDate gibt das Datum an, ab dem das Postfach einem Beweissicherungsverfahren unterliegt. Der Parameter wird automatisch aufgefüllt, wenn für ein Postfach die Beweissicherung aktiviert wird. Dieses Verfahren kann zu Informations- oder Berichtzwecken verwendet werden.

HinweisAnmerkung:
Wenn Sie die Beweissicherung für das Postfach mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell aktivieren, können Sie optional ein beliebiges Datum als LitigationHoldDate festlegen. Das Postfach wird jedoch für die Beweissicherung aktiviert, sobald das Cmdlet ausgeführt wird.

LitigationHoldDuration

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter LitigationHoldDuration gibt an, wie lange das Beweissicherungsverfahren für das Postfach aktiviert ist. Geben Sie die Dauer in Tagen an.

TippTipp:
Sie müssen den Parameter IncludeLitigationHoldDuration mit dem Cmdlet Get-Mailbox verwenden, um den Wert für die Dauer des Beweissicherungsverfahrens anzuzeigen.

LitigationHoldEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter LitigationHoldEnabled gibt an, dass das Postfach einem Beweissicherungsverfahren unterliegt und dass Nachrichten nicht aus dem Konto des Benutzers gelöscht werden können. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false. Der Standardwert ist $false. Sobald das Postfach dem Beweissicherungsverfahren unterliegt, bleiben gelöschte Elemente sowie alle Versionen geänderter Elemente im Ordner "Wiederherstellbare Elemente" erhalten. Elemente, die endgültig aus dem Dumpster entfernt werden, bleiben ebenfalls erhalten und werden unbegrenzt lange aufbewahrt. Wenn Sie ein Beweissicherungsverfahren aktivieren, gelten Kontingente für die Wiederherstellung einzelner Elemente nicht.

LitigationHoldOwner

Optional

System.String

Der Parameter LitigationHoldOwner gibt an, welcher Benutzer das Postfach für die Beweissicherung aktiviert hat. Der Parameter wird automatisch aufgefüllt, wenn für ein Postfach die Beweissicherung aktiviert wird. Dieses Verfahren kann zu Informations- oder Berichtzwecken verwendet werden.

HinweisAnmerkung:
Wenn Sie die Beweissicherung für ein Postfach mithilfe der Shell aktivieren, können Sie optional einen Zeichenfolgenwert für diesen Parameter festlegen.

MailboxContainerGuid

Optional

System.Guid

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailboxMessagesPerFolderCountReceiveQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter MailboxMessagesPerFolderCountReceiveQuota gibt die maximale Anzahl an Nachrichten für einen Postfachordner an. Wenn dieser Grenzwert erreicht ist, kann der Ordner keine weiteren Nachrichten empfangen.

MailboxMessagesPerFolderCountWarningQuota

Optional

System.Int32

Der Parameter MailboxMessagesPerFolderCountWarningQuota gibt die Anzahl an Nachrichten an, die ein Postfachordner enthalten kann, bevor Exchange eine Warnmeldung an den Postfachbesitzer sendet und ein Ereignis im Anwendungsereignisprotokoll protokolliert. Wenn dieses Kontingent erreicht ist, treten Warnmeldungen und protokollierte Ereignisse einmal am Tag auf.

MailboxPlan

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxPlanIdParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailboxProvisioningConstraint

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.MailboxProvisioningConstraint

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailboxProvisioningPreferences

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailRouting

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

MailTip

Optional

System.String

Der Parameter MailTip gibt die Meldung an, die Absendern angezeigt wird, wenn sie mit dem Entwurf einer E-Mail an diesen Empfänger beginnen. Die mit dem Parameter MailTip angegebene Meldung darf höchstens 250 Zeichen umfassen.

MailTipTranslations

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter MailTipTranslations gibt zusätzliche Sprachen an, wenn Sie die Informationen im Parameter MailTip für diesen Empfänger in mehreren Sprachen bereitstellen möchten. Sie müssen für jede Sprache das Gebietsschema, gefolgt von einem Doppelpunkt und der Meldung für den Parameter MailTip in der betreffenden Sprache angeben. Jede mit dem Parameter MailTip angegebene Meldung darf höchstens 250 Zeichen umfassen. Mehrere Sprachen können durch Kommata getrennt werden.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

ManagedFolderMailboxPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxPolicyIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ManagedFolderMailboxPolicy gibt eine Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner an, über die die Messaging-Datensatzverwaltung (Messaging Records Management, MRM) für das Postfach gesteuert wird. Wenn für den Parameter $null eingestellt ist, entfernt Exchange die Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner aus dem Postfach, während sämtliche verwaltete Ordner im Postfach erhalten bleiben.

ManagedFolderMailboxPolicyAllowed

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ManagedFolderMailboxPolicyAllowed umgeht die Warnung, dass MRM-Funktionen auf E-Mail-Clients, auf denen Outlook-Versionen vor Office Outlook 2007 ausgeführt werden, nicht unterstützt werden. Wenn eine Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner mithilfe des Parameters ManagedFolderMailboxPolicy einem Postfach zugewiesen wird, wird die Warnung standardmäßig angezeigt, es sei denn, der Parameter ManagedFolderMailboxPolicyAllowed wird verwendet.

HinweisAnmerkung:
Obgleich Clients mit Outlook 2003 Service Pack 3 unterstützt werden, bieten diese nur eingeschränkte MRM-Funktionen.

Management

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter Management gibt das Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) an, mit dem Postfachverschiebungen und Postfachmigrationen verwaltet werden.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

MaxBlockedSenders

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MaxBlockedSenders gibt die maximale Anzahl von Absendern an, die in die Liste der blockierten Absender aufgenommen werden können. Als blockierte Absender werden Absender bezeichnet, die vom Postfachbenutzer als Junk-Absender eingestuft werden und in Regeln für Junk-E-Mails verwendet werden. Dieser Parameter wird nur geprüft, wenn die Regeln für Junk-E-Mails über Outlook Web App oder Webdienste aktualisiert werden.

MaxReceiveSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MaxReceiveSize gibt die maximale Größe von Nachrichten an, die dieses Postfach empfangen darf. Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder unlimited angeben.

MaxSafeSenders

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MaxSafeSenders gibt die maximale Anzahl von Absendern an, die in die Liste der sicheren Absender aufgenommen werden können. Als sichere Absender werden Absender bezeichnet, die der Postfachbenutzer als vertrauenswürdig einstuft und die in Regeln für Junk-E-Mails verwendet werden. Dieser Parameter wird nur geprüft, wenn die Regeln für Junk-E-Mails über cloudbasierte Organisationen oder Dienste aktualisiert werden.

MaxSendSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MaxSendSize gibt die maximale Größe von Nachrichten an, die dieses Postfach senden darf. Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder unlimited angeben.

MessageTracking

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter MessageTracking legt das angegebene Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) als Ankerpostfach für die organisationsübergreifende Nachrichtenverfolgung fest. Die Nachrichtenverfolgungsfunktion innerhalb von Organisationen ist standardmäßig dem Vermittlungspostfach "SystemMailbox{bb558c35-97f1-4cb9-8ff7-d53741dc928c}" zugewiesen.

Zulässige Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

MessageTrackingReadStatusEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MessageTrackingReadStatusEnabled gibt an, dass dieses Postfach den Lesestatus gesendeter Nachrichten anzeigen kann. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false. Wenn Sie diesen Parameter auf $false festlegen, können Absender, die Zustellungsberichte für an diesen Benutzer gesendete Nachrichten anzeigen, den Lesestatus nicht anzeigen. Es wird nur angezeigt, wann die Nachricht an das Postfach zugestellt wurde. Der Standardwert ist $true.

MicrosoftOnlineServicesID

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter MicrosoftOnlineServicesID gibt die Benutzer-ID für das Objekt an. Dieser Parameter gilt nur für Objekte im cloudbasierten Dienst. Für lokale Bereitstellungen ist er nicht verfügbar.

Migration

Optional

System.Boolean

PARAMETERWERT: $true | $false

ModeratedBy

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter ModeratedBy gibt die Benutzer an, die für das Moderieren der Nachrichten zuständig sind, die an dieses Postfach gesendet wurden. Zum Angeben mehrerer Benutzer trennen Sie die Benutzer durch Kommata.

Dieser Parameter ist erforderlich, wenn Sie den Parameter ModerationEnabled auf $true festlegen.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

ModerationEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter ModerationEnabled gibt an, ob die Moderation für dieses Postfach aktiviert wird. Zum Aktivieren der Moderation legen Sie diesen Parameter auf $true fest. Zum Deaktivieren der Moderation legen Sie diesen Parameter auf $false fest.

Der Standardwert lautet $false.

Name

Optional

System.String

Der Parameter Name gibt das Attribut Name für dieses Postfach an. Das Attribut Name wird für den allgemeinen Namen in Active Directory verwendet.

NetID

Optional

Microsoft.Exchange.Data.NetID

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

NewPassword

Optional

System.Security.SecureString

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter NewPassword wird verwendet, wenn ein Endbenutzer sein Kennwort in Outlook Web App ändert. Administratoren verwenden den Parameter Password, um das Kennwort eines Endbenutzers zurückzusetzen.

OABGen

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter OABGen gibt das Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) an, das zum Generieren und Speichern der OAB-Datei (Offlineadressbuch) für die Organisation verwendet wird. OAB-Anforderungen werden an den Server gesendet, auf dem sich das Vermittlungspostfach befindet.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

Office

Optional

System.String

Der Parameter Office gibt das Microsoft Office-Attribut für dieses Postfach an.

OfflineAddressBook

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OfflineAddressBookIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter OfflineAddressBook gibt das zugeordnete OAB an.

OldPassword

Optional

System.Security.SecureString

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter OldPassword gibt das vorhandene Kennwort für ein Postfach an. Sie müssen diesen Parameter bei der Verwendung des Cmdlets Set-Mailbox einbeziehen, um das Kennwort für ein Postfach direkt zu ändern. Wenn Sie ein Kennwort zurücksetzen möchten, ohne das alte Kennwort anzugeben, muss Ihnen die Rolle zum Zurücksetzen von Kennwörtern zugewiesen sein.

OMEncryption

Optional

System.Boolean

PARAMETERWERT: $true | $false

OriginalNetID

Optional

Microsoft.Exchange.Data.NetID

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

Password

Optional

System.Security.SecureString

Der Parameter Password setzt das Kennwort des mit dem Postfach verknüpften Benutzerkontos zurück. Wenn Sie ein Kennwort zurücksetzen möchten, ohne den Parameter OldPassword einzubeziehen, muss Ihnen die Rolle zum Zurücksetzen von Kennwörtern zugewiesen sein.

PrimarySmtpAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter PrimarySmtpAddress gibt die Adresse an, die externen Benutzern angezeigt wird, wenn diese eine Nachricht von diesem Postfach empfangen.

Bei Verwendung dieses Parameters kann nicht zusätzlich der Parameter EmailAddresses verwendet werden, weil der Parameter EmailAddresses die primäre SMTP-Adresse beinhaltet.

ProhibitSendQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter ProhibitSendQuota gibt die Größe des Postfachs an, ab der der diesem Postfach zugeordnete Benutzer keine Nachrichten mehr senden kann.

Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder unlimited angeben.

Wenn dieses Attribut für ein Postfach festgelegt wird, setzt diese Postfacheinstellung den in der Postfachdatenbank für dieses Attribut festgelegten Wert außer Kraft.

ProhibitSendReceiveQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter ProhibitSendReceiveQuota gibt die Größe des Postfachs an, ab der der diesem Postfach zugeordnete Benutzer keine Nachrichten mehr senden oder empfangen kann.

Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder unlimited angeben.

Wenn dieses Attribut für ein Postfach festgelegt wird, setzt diese Postfacheinstellung den in der Postfachdatenbank für dieses Attribut festgelegten Wert außer Kraft.

PstProvider

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

PublicFolder

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter PublicFolder gibt an, dass es sich bei dem Zielpostfach um ein Öffentliche Ordner-Postfach handelt. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn Sie das Cmdlet Set-Mailbox verwenden, um Öffentliche Ordner-Postfächer zu ändern. Postfächer für öffentliche Ordner wurden eigens entworfen, um die Hierarchie und Inhalte von öffentlichen Ordnern zu speichern.

QueryBaseDN

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OrganizationalUnitIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter QueryBaseDN gibt den DN (Distinguished Name) für eine Active Directory-Teilstruktur als Wert der Eigenschaft msExchQueryBaseDN für das angegebene Postfach an. Diese Eigenschaft wird von verschiedenen Messagingfunktionen verwendet. In Outlook Web App können Benutzer nach E-Mail-aktivierten Objekten in der Teilstruktur suchen, die durch die Eigenschaft QueryBaseDN definiert ist. Der Wert "Benutzer" ermöglicht es dem Benutzer z. B., die Organisationseinheit "Benutzer" zu suchen. Der Wert "DC=contoso,DC=com" ermöglicht es dem Benutzer, die gesamte Organisation "contoso.com" zu suchen.

QueryBaseDNRestrictionEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

RecipientLimits

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter RecipientLimits gibt die maximale Anzahl von Empfängern pro Nachricht an, an die dieses Postfach senden darf.

Sie müssen entweder eine ganze Zahl oder unlimited angeben.

Wenn dieses Attribut für ein Postfach festgelegt wird, setzt diese Postfacheinstellung den im Transportdienst für dieses Attribut festgelegten Wert außer Kraft.

RecoverableItemsQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter RecoverableItemsQuota legt den Grenzwert für den Ordner "Wiederherstellbare Elemente" fest. Sobald der Kontingentgrenzwert erreicht ist, können keine weiteren Elemente im Ordner "Wiederherstellbare Elemente" abgelegt werden.

RecoverableItemsWarningQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter RecoverableItemsWarningQuota gibt das Kontingent an, ab dem ein Warnereignis in die Ereignisanzeige eingetragen wird.

RejectMessagesFrom

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter RejectMessagesFrom gibt die Empfänger an, deren Nachrichten abgelehnt werden.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

RejectMessagesFromDLMembers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter RejectMessagesFromDLMembers gibt Verteilerlisten an. Die Nachrichten von allen Mitgliedern dieser Verteilerlisten werden zurückgewiesen.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

RejectMessagesFromSendersOrMembers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter RejectMessagesFromSendersOrMembers gibt die Identität der Empfänger an, von denen Nachrichten abgelehnt werden.

Für die gültigen Absender kann jeder der folgenden Werte verwendet werden:

  • DN

  • Kanonischer Name

  • GUID

  • Name

  • Anzeigename

  • Alias

  • Exchange-DN

  • Primäre SMTP-E-Mail-Adresse

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

RemoteAccountPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RemoteAccountPolicyIdParameter

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

RemoteRecipientType

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.Recipient.RemoteRecipientType

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

RemoveManagedFolderAndPolicy

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter RemoveManagedFolderAndPolicy gibt an, ob alle MRM 1.0-Richtlinien und -Attribute aus einem Postfach entfernt werden sollen. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, werden MRM 1.0-Richtlinien und -Eigenschaften aus beliebigen verwalteten Ordnern entfernt, die im Rahmen von MRM 1.0-Richtlinien erstellt wurden. Leere verwaltete Ordner werden ebenfalls aus dem Postfach entfernt, und verwaltete Ordner, die Elemente enthalten, werden in Standardordner umgewandelt.

RemovePicture

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Die Option RemovePicture gibt an, ob das Bild, das ein Benutzer einem Postfach hinzugefügt hat, entfernt wird. Bilddateien können dem Postfach mit dem Cmdlet Import-RecipientDataProperty hinzugefügt werden.

RemoveSpokenName

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Die Option RemoveSpokenName gibt an, ob der gesprochene Name, den ein Benutzer einem Postfach hinzugefügt hat, entfernt wird. Audiodateien können dem Postfach mit dem Cmdlet Import-RecipientDataProperty hinzugefügt werden.

RequireSecretQA

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

RequireSenderAuthenticationEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter RequireSenderAuthenticationEnabled gibt an, ob Absender authentifiziert sein müssen. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

ResetPasswordOnNextLogon

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ResetPasswordOnNextLogon gibt an, ob ein Benutzer sein Kennwort ändern muss, wenn er sich das nächste Mal an seinem Postfach anmeldet. Wenn der Parameter ResetPasswordOnNextLogon auf $true festgelegt wird, muss der Benutzer sein Kennwort ändern, wenn er sich das nächste Mal an seinem Postfach anmeldet. Die gültige Eingabe für diesen Parameter ist $true oder $false.

ResourceCapacity

Optional

System.Int32

Der Parameter ResourceCapacity gibt die Kapazität an, wenn es sich bei dem Postfach um ein Ressourcenpostfach handelt.

Sie müssen eine nicht negative ganze Zahl angeben.

ResourceCustom

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter ResourceCustom gibt zusätzliche Informationen zu der Ressource an. Sie können mithilfe des Befehls Set-ResourceConfig benutzerdefinierte Eigenschaften definieren und diese dann mit diesem Parameter festlegen.

Verwenden Sie zum Eingeben mehrerer Werte und zum Überschreiben vorhandener Einträge die folgende Syntax: <value1>,<value2>.... Wenn die Werte Leerzeichen oder anderweitig erforderliche Anführungszeichen enthalten, müssen Sie die folgende Syntax verwenden: "<value1>","<value2>"....

Verwenden Sie die folgende Syntax, um mindestens einen Wert hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne dass dies Auswirkungen auf vorhandene Einträge hat: @{Add="<value1>","<value2>"...; Remove="<value1>","<value2>"...}.

RetainDeletedItemsFor

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EnhancedTimeSpan

Der Parameter RetainDeletedItemsFor gibt den Zeitraum an, über den gelöschte Elemente aufbewahrt werden sollen.

Geben Sie einen Wert als Zeitraum an: tt.hh:mm:ss, wobei t = Tage, h = Stunden, m = Minuten und s = Sekunden sind.

Geben Sie zum Beispiel 15:00:00 ein, um ein Intervall von 15 Stunden festzulegen.

RetainDeletedItemsUntilBackup

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter RetainDeletedItemsUntilBackup gibt an, ob gelöschte Elemente bis zur nächsten Sicherung aufbewahrt werden sollen. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

RetentionComment

Optional

System.String

Der Parameter RetentionComment gibt einen Kommentar zum Aufbewahrungszeitstatus des Benutzers an, der in Outlook angezeigt wird.

Dieser Kommentar kann nur festgelegt werden, wenn der Parameter RetentionHoldEnabled auf $true festgelegt ist. Dieser Kommentar muss in die vom Benutzer bevorzugte Sprache lokalisiert werden.

RetentionHoldEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter RetentionHoldEnabled gibt an, ob die Aufbewahrungszeit für Nachrichtenaufbewahrungsrichtlinien aktiviert ist. Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false. Um das Startdatum der Aufbewahrungszeit festzulegen, verwenden Sie den Parameter StartDateForRetentionHold.

RetentionPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxPolicyIdParameter

Der Parameter RetentionPolicy gibt den Namen einer Aufbewahrungsrichtlinie an, die für dieses Postfach gelten soll. Aufbewahrungsrichtlinien bestehen aus Tags, die Postfachordnern und E-Mail-Elementen zugewiesen werden, um den Zeitraum festzulegen, für den die Elemente aufbewahrt werden sollen.

RetentionUrl

Optional

System.String

Der Parameter RetentionUrl gibt die URL oder eine externe Webseite mit zusätzlichen Einzelheiten zu den Nachrichtenaufbewahrungsrichtlinien der Organisation an.

Diese URL kann zum Bekanntgeben von Details zu Aufbewahrungsrichtlinien im Allgemeinen genutzt werden, wobei es sich zumeist um eine von der Rechts- oder IT-Abteilung angepasste Website des Unternehmens handelt.

RoleAssignmentPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxPolicyIdParameter

Der Parameter RoleAssignmentPolicy gibt die Richtlinie für die Verwaltungsrollenzuweisung an, die dem Postfach bei Erstellung oder Aktivierung zugeordnet werden soll. Wird dieser Parameter beim Erstellen oder Aktivieren eines Postfachs nicht angegeben, wird die Standardzuweisungsrichtlinie verwendet. Wenn der Zuweisungsrichtlinienname Leerzeichen enthält, setzen Sie ihn in Anführungszeichen ("). Wenn Sie beim Erstellen oder Aktivieren eines Postfachs keine Zuweisungsrichtlinie zuordnen möchten, geben Sie den Wert $null an. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Zuweisungsrichtlinien für Verwaltungsrollen.

RoomMailboxPassword

Optional

System.Security.SecureString

Verwenden Sie den Parameter RoomMailboxPassword, um bei Verwendung des Parameters EnableRoomMailboxAccount zum Aktivieren des Active Directory-Benutzerkontos für ein Raumpostfach ein Kennwort anzugeben. Verwenden Sie folgendes Format: -RoomMailboxPassword (ConvertTo-SecureString -String password -AsPlainText -Force). Sie müssen über die Rolle "Kennwort zurücksetzen" verfügen, um beim Aktivieren des Active Directory-Benutzerkontos für ein Raumpostfach ein Kennwort festlegen zu können.

RulesQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ByteQuantifiedSize

Der Parameter RulesQuota gibt den Grenzwert für die Größe von Regeln für dieses Postfach an. Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Bytes)

  • KB (Kilobytes)

Nicht qualifizierte Werte werden als Bytes behandelt.

Der Standardwert für diesen Parameter ist 64 KB. Der Höchstwert ist 256 KB.

HinweisAnmerkung:
Das Kontingent für Postfachregeln gilt nur für aktivierte Regeln. Die Anzahl deaktivierter Regeln für ein Postfach ist unbegrenzt. Die Gesamtanzahl aktivierter Regeln darf jedoch den für diesen Parameter angegebenen Wert nicht übersteigen.

SamAccountName

Optional

System.String

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SamAccountName gibt den Benutzernamen für frühere Betriebssysteme wie Microsoft Windows NT 4.0, Windows 98, Windows 95 und LAN Manager an. Dieser Parameter wird zur Unterstützung von Clients und Servern mit älteren Betriebssystemversionen verwendet. Dieses Attribut darf maximal 19 Zeichen lang sein.

SCLDeleteEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLDeleteEnabled gibt an, ob Nachrichten, die den durch den Parameter SCLDeleteThreshold angegebenen SCL-Schwellenwert (Spam Confidence Level) erreichen, gelöscht werden. Folgende Werte können verwendet werden:

  • $true

  • $false

SCLDeleteThreshold

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLDeleteThreshold gibt den SCL an, ab dem eine Nachricht gelöscht wird, wenn der Parameter SCLDeleteEnabled auf $true festgelegt ist.

Sie müssen eine ganze Zahl im Bereich von 0 bis 9 eingeben.

SCLJunkEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLJunkEnabled gibt an, ob Nachrichten, die den durch den Parameter SCLJunkThreshold angegebenen SCL-Schwellenwert erreichen, in den Ordner "Junk-E-Mail" verschoben werden. Folgende Werte können verwendet werden:

  • $true

  • $false

SCLJunkThreshold

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLJunkThreshold gibt den Schwellenwert der SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) an. Nachrichten mit einer SCL-Bewertung, die höher als der für den Parameter SCLJunkThreshold angegebene Wert ist, werden in den Ordner "Junk-E-Mail" verschoben, wenn der Parameter SCLJunkEnabled auf $true festgelegt wurde.

Sie müssen eine ganze Zahl im Bereich von 0 bis 9 eingeben.

SCLQuarantineEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLQuarantineEnabled gibt an, ob Nachrichten, die den durch den Parameter SCLQuarantineThreshold angegebenen SCL-Schwellenwert erreichen, isoliert werden. Eine isolierte Nachricht wird an das Quarantänepostfach gesendet, in dem der Messagingadministrator sie überprüfen kann. Folgende Werte können verwendet werden:

  • $true

  • $false

SCLQuarantineThreshold

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLQuarantineThreshold gibt den SCL an, ab dem eine Nachricht isoliert wird, wenn der Parameter SCLQuarantineEnabled auf $true festgelegt ist.

Sie müssen eine ganze Zahl im Bereich von 0 bis 9 eingeben.

SCLRejectEnabled

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLRejectEnabled gibt an, ob Nachrichten, die den durch den Parameter SCLRejectThreshold angegebenen SCL-Schwellenwert erreichen, zurückgewiesen werden. Wird eine Nachricht zurückgewiesen, wird sie gelöscht, und eine Zurückweisungsantwort wird an den Absender gesendet. Folgende Werte können verwendet werden:

  • $true

  • $false

SCLRejectThreshold

Optional

System.Int32

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter SCLRejectThreshold gibt den SCL an, ab dem eine Nachricht zurückgewiesen wird, wenn der Parameter SCLRejectEnabled auf $true festgelegt ist.

Sie müssen eine ganze Zahl im Bereich von 0 bis 9 eingeben.

SecondaryAddress

Optional

System.String

Der Parameter SecondaryAddress gibt die sekundäre Adresse an, die von dem UM-aktivierten Benutzer verwendet wird.

SecondaryDialPlan

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.UMDialPlanIdParameter

Der Parameter SecondaryDialPlan gibt zu verwendende sekundäre UM-Wähleinstellungen an. Dieser Parameter wird angegeben, um eine sekundäre Proxyadresse zu erstellen.

SendModerationNotifications

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.Recipient.TransportModerationNotificationFlags

Der Parameter SendModerationNotifications gibt an, ob Statusbenachrichtigungen an Benutzer gesendet werden, wenn eine Nachricht, die sie an die moderierte Verteilergruppe gesendet haben, von einem der Moderatoren abgelehnt wird. Sie können einen der folgenden Werte angeben:

  • Always

  • Internal

  • Never

Legen Sie diesen Parameter auf Always fest, wenn Benachrichtigungen an alle Absender gesendet werden sollen.

Legen Sie diesen Parameter auf Internal fest, wenn Benachrichtigungen nur an die organisationsinternen Absender gesendet werden sollen.

Legen Sie diesen Parameter auf Never fest, um alle Statusbenachrichtigungen zu deaktivieren.

Der Standardwert ist Never.

SharingPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.SharingPolicyIdParameter

Der Parameter SharingPolicy gibt die Freigaberichtlinie für das Postfach an.

SimpleDisplayName

Optional

System.String

Der Parameter SimpleDisplayName dient zum Anzeigen einer alternativen Beschreibung des Objekts, wenn nur eine begrenzte Menge von Zeichen zulässig ist. Diese begrenzte Zeichenmenge umfasst die ASCII-Zeichen 26 bis 126.

SingleItemRecoveryEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter SingleItemRecoveryEnabled gibt an, ob ein Löschen des Inhalts des Ordners für Wiederherstellungselemente verhindert werden soll. Wenn dieser Parameter auf $true festgelegt wird, wird ein Löschen des Inhalts dieses Ordners verhindert. Diese Funktion verhindert, dass gelöschte oder bearbeitete Elemente entfernt werden. Gültige Werte für diesen Parameter sind $true und $false. Der Standardwert ist $false.

SkipMailboxProvisioningConstraintValidation

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

PARAMETERWERT: SwitchParameter

SKUAssigned

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

SKUCapability

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.Capability

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

StartDateForRetentionHold

Optional

System.DateTime

Der Parameter StartDateForRetentionHold gibt das Startdatum der Aufbewahrungszeit für die Messaging-Datensatzverwaltung an. Damit dieser Parameter verwendet werden kann, muss der Parameter RetentionHoldEnabled auf $true festgelegt sein.

SuiteServiceStorage

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

TenantUpgrade

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ThrottlingPolicy

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.ThrottlingPolicyIdParameter

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter ThrottlingPolicy gibt die Identität der Einschränkungsrichtlinie für das Postfach an.

Type

Optional

Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.ConvertibleMailboxSubType

Der Parameter Type gibt den Typ des Postfachs an. Folgende Werte können verwendet werden:

  • Regular

  • Room

  • Equipment

  • Shared

UMDataStorage

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter UMDataStorage gibt das Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) an, mit dem UM-Anrufdatensätze und benutzerdefinierte UM-Ansagen gespeichert werden. Diese Funktion kann für die Organisation nur einem Vermittlungspostfach zugewiesen werden.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

UMDtmfMap

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter UMDtmfMap gibt an, ob Sie eine benutzerdefinierte DTMF-Zuordnung für den UM-aktivierten Benutzer erstellen möchten.

UMGrammar

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter UMGrammar gibt das Vermittlungspostfach (auch als Organisationspostfach bezeichnet) für die Generierung der Sprachgrammatik des UM-Verzeichnisses für die Organisation an. Die Sprachgrammatik für das UM-Verzeichnis wird auf dem Postfachserver dieses Vermittlungspostfachs generiert und verwendet. Die Sprachgrammatik für das UM-Verzeichnis wird für sprachaktivierte Verzeichnissuchfunktionen wie automatische UM-Telefonzentralen verwendet.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

UnifiedMailbox

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.CrossTenantObjectId

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

UsageLocation

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.CountryInfo

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

UseDatabaseQuotaDefaults

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter UseDatabaseQuotaDefaults gibt an, dass dieses Postfach die Kontingentattribute verwendet, die für die Postfachdatenbank angegeben wurden, in der sich dieses Postfach befindet. Die Kontingentattribute umfassen:

  • ProhibitSendQuota

  • ProhibitSendReceiveQuota

  • IssueWarningQuota

  • RulesQuota

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

UseDatabaseRetentionDefaults

Optional

System.Boolean

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter UseDatabaseRetentionDefaults gibt an, dass dieses Postfach das Attribut MailboxRetention verwendet, das für die Postfachdatenbank angegeben wurden, in der sich dieses Postfach befindet.

Die beiden möglichen Werte für diesen Parameter sind $true oder $false.

UserCertificate

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter UserCertificate gibt das digitale Zertifikat an, das zum Signieren von E-Mail-Nachrichten von Benutzern dient.

UserPrincipalName

Optional

System.String

Der Parameter UserPrincipalName gibt den UPN für das Postfach an. Hierbei handelt es sich um den Anmeldenamen des Benutzers. Der UPN besteht aus einem Benutzernamen und einem Suffix. Normalerweise ist das Suffix der Domänenname der Domäne, in der das Benutzerkonto gespeichert ist.

UserSMimeCertificate

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter UserSMimeCertificate gibt das SMIME-Zertifikat an, das zum Signieren von E-Mail-Nachrichten von Benutzern dient.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

WindowsEmailAddress

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Der Parameter WindowsEmailAddress gibt die Windows-E-Mail-Adresse für dieses Postfach an. Diese Adresse wird von Exchange nicht verwendet.

WindowsLiveID

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SmtpAddress

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter WindowsLiveID benennt das dem Postfach zugeordnete Microsoft-Konto (früher als Windows Live ID bezeichnet) um.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft