(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen einer Adressliste

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-09-19

In diesem Thema wird erläutert, wie eine neue Adressliste mithilfe der Exchange-Verwaltungskonsole oder der Exchange-Verwaltungsshell erstellt und angewendet werden kann. Adresslisten sind eine Sammlung von Empfänger- und anderen Active Directory-Verzeichnisdienstobjekten. Jede Adressliste kann einen oder mehrere Objekttypen beinhalten (z. B. Benutzer, Kontakte, Gruppen, Öffentliche Ordner, Konferenz- und andere Ressourcen). Die globale Adressliste (GAL) kann Tausende von Empfängern enthalten, und Sie können Adresslisten erstellen, die Empfänger mit gemeinsamen Attributen enthalten,  damit Benutzern in Ihrer Organisation die Suche nach gewünschten Adressen vereinfacht wird. Außerdem werden Adresslisten dynamisch mit Daten aufgefüllt. Beim Hinzufügen neuer Benutzer zur Organisation werden diese automatisch allen entsprechenden Adresslisten hinzugefügt. Weitere Informationen über Adresslisten finden Sie unter Informationen zu Adresslisten.

Damit Sie das folgende Verfahren ausführen können, muss Folgendes an das verwendete Konto delegiert worden sein:

  • Exchange-Organisationsadministrator-Rolle

Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2007 erforderlich sind, finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

Bevor Sie das in diesem Thema beschriebene Verfahren durchführen, sollten Sie sich vergegenwärtigen, dass die im Assistenten für neue Adresslisten aufgeführten Bedingungen die vordefinierten Bedingungen in der Exchange-Verwaltungskonsole sind. Wenn Sie Bedingungen festlegen möchten, die nicht über den Assistenten verfügbar sind, müssen Sie die Exchange-Verwaltungsshell zum Erstellen einer benutzerdefinierten Abfrage für die Adressliste verwenden. Berücksichtigen Sie, dass die Filter- und Bedingungseinstellungen für Adresslisten mit benutzerdefinierten Empfängerfiltern nur über die Exchange-Verwaltungsshell verwaltet werden können. Weitere Informationen zum Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell zum Erstellen eines benutzerdefinierten Filters finden Sie unter Erstellen einer Adressliste mithilfe von Empfängerfiltern.

  1. Starten Sie die Exchange-Verwaltungskonsole.

  2. Erweitern Sie in der Konsolenstruktur den Eintrag Organisationskonfiguration, und klicken Sie dann auf Postfach.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Adressliste. Der Assistent für neue Adresslisten wird angezeigt.

  4. Füllen Sie auf der Seite Einführung die folgenden Felder aus:

    Name   Verwenden Sie dieses Textfeld, um den Anzeigenamen für die neue Adressliste zu erstellen. Der Name darf bis zu 64 Zeichen einschließlich Platzhalterzeichen enthalten. Er darf jedoch nicht den umgekehrten Schrägstrich (\) enthalten.

    Container   Klicken Sie auf Durchsuchen, um den Pfad zum Container für die Adressliste auszuwählen. Um die Adressliste einer vorhandenen Adressliste als untergeordnetes Element hinzuzufügen, klicken Sie auf die vorhandene gewünschte Adressliste, und klicken Sie dann auf OK. Um eine neue übergeordnete Adressliste zu erstellen, klicken Sie auf Alle Adresslisten, und klicken Sie dann auf OK. Weitere Informationen zum Erstellen über- oder untergeordneter Adresslisten finden Sie unter Verwalten von Adresslisten.

    Diese Empfängertypen einschließen   Wählen Sie die Typen der Empfänger für die Adressliste aus. Sie können Keine, Alle Empfängertypen oder Folgende spezielle Typen auswählen:

    • Benutzer mit Exchange-Postfächern   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste auf Benutzer mit Microsoft Exchange Server 2007-Postfächern angewendet werden soll. Benutzer mit Exchange-Postfächern haben ein Benutzerdomänenkonto und ein Postfach in der Exchange-Organisation.
    • Benutzer mit externen E-Mail-Adressen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste auf Benutzer mit externen E-Mail-Adressen angewendet werden soll. Benutzer mit externen E-Mail-Konten haben Benutzerdomänenkonten in Active Directory, verwenden jedoch E-Mail-Konten außerhalb der Organisation. So können sie in die globale Adressliste (Global Address List, GAL) eingebunden und Verteilerlisten hinzugefügt werden.
    • Ressourcenpostfächer   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste auf Exchange-Ressourcenpostfächer angewendet werden soll. Ressourcenpostfächer ermöglichen das Verwalten der Unternehmensressourcen (z. B. eines Konferenzraums oder eines Firmenfahrzeugs) über ein Postfach.
    • Kontakte mit externen E-Mail-Adressen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste auf Kontakte mit externen E-Mail-Adressen angewendet werden soll. Kontakte mit externen E-Mail-Konten haben in Active Directory keine Benutzerdomänenkonten, die externe E-Mail-Adresse steht jedoch in der GAL zur Verfügung.
    • E-Mail-aktivierte Gruppen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste auf E-Mail-aktivierte Sicherheitsgruppen oder Verteilergruppen angewendet werden soll. E-Mail-aktivierte Gruppen ähneln Verteilergruppen. E-Mail-Nachrichten, die an ein E-Mail-aktiviertes Gruppenkonto gesendet werden, werden an mehrere Empfänger geschickt.
    noteHinweis:
    Wenn Ihre Adressliste Verteilergruppen enthält, die nicht universell sind, werden diese Verteilergruppen nicht angezeigt, wenn Sie eine Vorschau der Adresslisten in der Exchange-Verwaltungskonsole ausführen. Um sicherzustellen, dass beim Klicken auf die Vorschau-Schaltfläche (wie in Schritt 6 beschrieben) alle Verteilergruppen angezeigt werden, müssen Sie die nicht universellen Verteilergruppen in universelle Verteilergruppen konvertieren. Weitere Informationen über das Konvertieren einer Verteilergruppe in eine universelle Verteilergruppe finden Sie im Beispiel in Set-Group.
  5. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Füllen Sie auf der Seite Bedingungen die folgenden Felder aus:

    Schritt 1: Auswählen von Bedingungen   Verwenden Sie diesen Abschnitt, um mindestens eine Bedingung für die Adressliste auszuwählen. Wenn Sie keine Bedingungen für die Liste festlegen möchten, aktivieren Sie keines der Kontrollkästchen. Auf der Seite Einführung dieses Assistenten können Sie den Bereich der Empfänger für diese Adressliste angeben. Durch die Auswahl von Bedingungen werden die Mitglieder der Adressliste auf die Empfänger innerhalb des Bereichs beschränkt, der den jeweiligen Bedingungen entspricht. Es stehen folgende Bedingungen zur Auswahl:

    • Der Empfänger befindet sich in einem Bundesland oder Kanton Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste nur Empfänger aus bestimmten Bundesländern oder Kantonen enthalten soll. Diese Informationen finden Sie auf der Registerkarte Adresse und Telefon unter den Empfängereigenschaften.
    • Der Empfänger befindet sich in einer Abteilung Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste nur Empfänger aus bestimmten Abteilungen enthalten soll. Diese Informationen finden Sie auf der Registerkarte Organisation unter den Empfängereigenschaften.
    • Der Empfänger befindet sich in einer Firma Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Adressliste nur Empfänger aus bestimmten Firmen enthalten soll. Diese Informationen finden Sie auf der Registerkarte Organisation unter den Empfängereigenschaften.
    • Das benutzerdefinierte Attribut ist gleich 'Value'   Für jeden Empfänger stehen 15 benutzerdefinierte Attribute zur Verfügung. Für jedes benutzerdefinierte Attribut gibt es eine separate Bedingung. Wenn die Adressliste nur Empfänger enthalten soll, für die ein bestimmter Wert für ein bestimmtes benutzerdefiniertes Attribut festgelegt ist, aktivieren Sie das Kontrollkästchen, das diesem benutzerdefinierten Attribut entspricht.
      noteHinweis:
      Die Bedingungen für Bundesland/Kanton, Abteilung und Firma basieren auf Attributen, die nur für Postfächer, E-Mail-Benutzer und E-Mail-Kontakte gelten. Die Bedingungen gelten nicht für E-Mail-aktivierte Verteilergruppen. Wenn Sie eine dieser Bedingungen für eine Adressliste konfigurieren, schließen Sie dadurch alle E-Mail-aktivierten Verteilergruppen aus.

    Schritt 2: Bearbeiten der Bedingungen (klicken Sie auf einen unterstrichenen Wert)   Wenn Sie in Schritt 1 Bedingungen ausgewählt haben, wird die Definition der Adressliste um jede dieser ausgewählten Bedingungen erweitert. Wenn in Schritt 1 beispielsweise das Kontrollkästchen Der Empfänger befindet sich in einem Bundesland oder Kanton aktiviert wurde, wird in Schritt 2 die Bedingung in den angegebenen Bundesländern oder Kantonen angezeigt.

    Klicken Sie bei jeder Bedingung auf den unterstrichenen Begriff, um die Bedingung zu erstellen. Standardmäßig lautet der unterstrichene Begriff für neue Bedingungen angegeben. Nachdem Sie die Bedingung bearbeitet haben, wird anstelle des unterstrichenen Werts der angegebene Wert angezeigt.

    Wenn Sie auf einen unterstrichenen Wert der Bedingungen für Bundesland/Kanton, Abteilung oder Firma klicken, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie die Werte für die Bedingung angeben können. Zum Erstellen von Werten für eine Bedingung verwenden Sie die folgenden Schaltflächen im Dialogfeld:

    • Hinzufügen   Geben Sie einen Wert in das Textfeld ein, und klicken Sie auf Hinzufügen. Sie können zwar mehrere Werte, aber keine doppelten Werte eingeben.
    • Bearbeiten   Zum Ändern eines vorhandenen Werts wählen Sie diesen in der Liste aus, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.
    • Entfernen (Symbol)   Zum Löschen eines vorhandenen Werts wählen Sie diesen in der Liste aus und klicken dann auf Entfernen (Symbol).

    Wenn Sie auf einen unterstrichenen Wert einer Bedingung eines benutzerdefinierten Attributs klicken, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie den Wert für die Bedingung festlegen können. Sie können für jedes benutzerdefinierte Attribut einen Wert angeben. Geben Sie den Wert im Textfeld ein, und klicken Sie auf OK.

    importantWichtig:
    Die in diese Dialogfelder eingegebenen Werte müssen den Werten auf der Eigenschaftenseite des Empfängers genau entsprechen. Wenn Sie z. B. Washington in das Dialogfeld Geben Sie Bundesland oder Kanton an eingeben, der Staat auf der Registerkarte Adresse und Telefon in der Liste der Empfängereigenschaften jedoch als WA angegeben ist, gilt die Bedingung als nicht erfüllt.

    Vorschau   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Empfänger anzuzeigen, die, basierend auf den festgelegten Bedingungen, in der Adressliste enthalten sind.

  7. Klicken Sie auf Weiter.

  8. Füllen Sie auf der Seite Zeitplan die folgenden Felder aus:

    Adressliste anwenden   Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um anzugeben, wann die Adressliste angewendet werden soll:

    • Sofort   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Adressliste unmittelbar nach ihrer Erstellung anzuwenden.
    • Zum folgenden Zeitpunkt   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, und geben Sie mithilfe der dazugehörigen Dropdownlisten einen Zeitpunkt an, an dem die neue Adressliste angewendet werden soll.

    Noch ausgeführte Tasks abbrechen nach (Stunden)   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, und geben Sie im dazugehörigen Textfeld ein, wie lange der Adresslistentask ausgeführt werden soll. Die Standardeinstellung ist 8 Stunden.

  9. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Überprüfen Sie auf der Seite Neue Adressliste Ihre Konfigurationseinstellungen. Klicken Sie auf Neu, um die Adressliste zu erstellen. Klicken Sie auf Zurück, um Konfigurationsänderungen vorzunehmen.

  11. Bestätigen Sie auf der Seite Fertigstellung, ob die Adressliste erfolgreich erstellt wurde. Der Status Abgeschlossen zeigt an, dass der Assistent die Aufgabe erfolgreich beendet hat. Der Status Fehler zeigt an, dass die Aufgabe nicht abgeschlossen wurde. Wenn beim Ausführen der Aufgabe ein Fehler auftritt, suchen Sie in der Zusammenfassung nach einer Erklärung und klicken dann auf Zurück, um ggf. Änderungen vorzunehmen.

  12. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten für neue Adresslisten abzuschließen.

  • Führen Sie den folgenden Befehl aus, um mithilfe der Bedingungsparameter eine Adressliste zu erstellen:

    New-AddressList -Name <String> -Container <AddressListIDParameter> -IncludedRecipients <Nullable> -ConditionalCustomAttribute1 <String>
    

    Um z. B. eine untergeordnete Adressliste mit dem Namen Building 34 Meeting Rooms im übergeordneten Container All Rooms zu erstellen, führen Sie den folgenden Befehl aus:

    New-AddressList -Name "Building 34 Meeting Rooms" -Container "\All Rooms" -IncludedRecipients Resources -ConditionalCustomAttribute1 "Building 34"
    

  • Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    Update-AddressList -Identity <AddressListIdParameter> 
    

    Um z. B. die Adressliste Pacific Northwest Mailboxes anzuwenden, führen Sie den folgenden Befehl aus:

    Update-AddressList -Identity "Pacific Northwest Mailboxes"
    

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter den folgenden Referenzthemen:

Weitere Informationen zum Verwalten von Adresslisten finden Sie unter Verwalten von Adresslisten.

Weitere Informationen zu Adresslisten finden Sie unter Informationen zu Adresslisten.

Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft