(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren der Authentifizierung für POP3

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

In diesem Thema wird das Verwenden der Exchange-Verwaltungskonsole und der Shell zum Konfigurieren der Authentifizierungsoptionen für POP3 erläutert.

noteAnmerkung:
Nachdem Sie die Authentifizierung für POP3 konfiguriert haben, müssen Sie den POP3-Dienst neu starten. Informationen zum Neustarten des POP3-Diensts finden Sie unter Starten und Beenden des POP3-Diensts.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit dem Einrichten von POP3 und IMAP4 gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von POP3 und IMAP4.

UNRESOLVED_TOKEN_VAL(<rte:RBAC_ProcedureFragment>) "POP3 und IMAP4" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Navigieren Sie in der Konsolenstruktur zu Serverkonfiguration>Clientzugriff.

  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich auf die Registerkarte POP3 und IMAP4.

  3. Wählen Sie POP3 aus, und klicken Sie anschließend im Aktionsbereich unter POP3 auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie auf der Seite POP3-Eigenschaften auf die Registerkarte Authentifizierung.

  5. Wählen Sie unter Anmeldemethode eine der folgenden Optionen aus:

    1. Nur-Text-Anmeldung (Standardauthentifizierung)   Für die Authentifizierung des Clients beim Server ist keine TLS-Verbindung erforderlich.

    2. Anmeldung mit unverschlüsselter Authentifizierung (Integrierte Windows-Authentifizierung)   Für die Authentifizierung des Clients beim Server ist keine TLS-Verbindung erforderlich.

    3. Sichere Anmeldung   Für die Authentifizierung des Clients beim Server ist eine TLS-Verbindung erforderlich.

  6. Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK, um die Änderung zu speichern.

UNRESOLVED_TOKEN_VAL(<rte:RBAC_ProcedureFragment>) "POP3 und IMAP4" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

In diesem Beispiel wird die Standardauthentifizierung auf einem ungesicherten Port zugelassen, da keine TLS-Verschlüsselung verwendet wird.

Set-PopSettings -LoginType PlainTextLogin

In diesem Beispiel wird die Standardauthentifizierung so eingeschränkt, dass nur sichere Ports verwendet werden, wenn Sie die TLS-Verschlüsselung nicht verwenden.

Set-PopSettings -LoginType PlainTextAuthentication

In diesem Beispiel wird die Authentifizierung zugelassen, nachdem Sie die TLS-Verschlüsselung verwendet haben.

Set-PopSettings -LoginType SecureLogin

Weitere Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-PopSettings.

Nachdem Sie die Authentifizierung für POP3 konfiguriert haben, können Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft