(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

New-TransportRule

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online Protection, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-07-22

Dieses Cmdlet ist lokal Exchange Server 2013 und im Cloud-basierten Dienst verfügbar. Einige Parameter und Einstellungen gelten exklusiv für die eine oder andere Umgebung.

Verwenden Sie das Cmdlet New-TransportRule, um Transportregeln in Ihrer Organisation zu erstellen.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

New-TransportRule -Name <String> [-ActivationDate <DateTime>] [-ADComparisonAttribute <DisplayName | FirstName | Initials | LastName | Office | PhoneNumber | OtherPhoneNumber | Email | Street | POBox | City | State | ZipCode | Country | UserLogonName | HomePhoneNumber | OtherHomePhoneNumber | PagerNumber | MobileNumber | FaxNumber | OtherFaxNumber | Notes | Title | Department | Company | Manager | CustomAttribute1 | CustomAttribute2 | CustomAttribute3 | CustomAttribute4 | CustomAttribute5 | CustomAttribute6 | CustomAttribute7 | CustomAttribute8 | CustomAttribute9 | CustomAttribute10 | CustomAttribute11 | CustomAttribute12 | CustomAttribute13 | CustomAttribute14 | CustomAttribute15>] [-ADComparisonOperator <Equal | NotEqual>] [-AddManagerAsRecipientType <To | Cc | Bcc | Redirect>] [-AddToRecipients <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfCcHeader <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfCcHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfRecipientAddressContainsWords <Word[]>] [-AnyOfRecipientAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-AnyOfToCcHeader <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfToCcHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfToHeader <RecipientIdParameter[]>] [-AnyOfToHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ApplyClassification <String>] [-ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction <Wrap | Ignore | Reject>] [-ApplyHtmlDisclaimerLocation <Append | Prepend>] [-ApplyHtmlDisclaimerText <DisclaimerText>] [-ApplyOME <$true | $false>] [-ApplyRightsProtectionTemplate <RmsTemplateIdParameter>] [-AttachmentContainsWords <Word[]>] [-AttachmentExtensionMatchesWords <Word[]>] [-AttachmentHasExecutableContent <$true | $false>] [-AttachmentIsPasswordProtected <$true | $false>] [-AttachmentIsUnsupported <$true | $false>] [-AttachmentMatchesPatterns <Pattern[]>] [-AttachmentNameMatchesPatterns <Pattern[]>] [-AttachmentProcessingLimitExceeded <$true | $false>] [-AttachmentPropertyContainsWords <Word[]>] [-AttachmentSizeOver <ByteQuantifiedSize>] [-BetweenMemberOf1 <RecipientIdParameter[]>] [-BetweenMemberOf2 <RecipientIdParameter[]>] [-BlindCopyTo <RecipientIdParameter[]>] [-Comments <String>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-ContentCharacterSetContainsWords <Word[]>] [-CopyTo <RecipientIdParameter[]>] [-DeleteMessage <$true | $false>] [-Disconnect <$true | $false>] [-DlpPolicy <String>] [-DomainController <Fqdn>] [-Enabled <$true | $false>] [-ExceptIfADComparisonAttribute <DisplayName | FirstName | Initials | LastName | Office | PhoneNumber | OtherPhoneNumber | Email | Street | POBox | City | State | ZipCode | Country | UserLogonName | HomePhoneNumber | OtherHomePhoneNumber | PagerNumber | MobileNumber | FaxNumber | OtherFaxNumber | Notes | Title | Department | Company | Manager | CustomAttribute1 | CustomAttribute2 | CustomAttribute3 | CustomAttribute4 | CustomAttribute5 | CustomAttribute6 | CustomAttribute7 | CustomAttribute8 | CustomAttribute9 | CustomAttribute10 | CustomAttribute11 | CustomAttribute12 | CustomAttribute13 | CustomAttribute14 | CustomAttribute15>] [-ExceptIfADComparisonOperator <Equal | NotEqual>] [-ExceptIfAnyOfCcHeader <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAnyOfCcHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAnyOfRecipientAddressContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfAnyOfRecipientAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfAnyOfToCcHeader <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAnyOfToCcHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAnyOfToHeader <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAnyOfToHeaderMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfAttachmentContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfAttachmentExtensionMatchesWords <Word[]>] [-ExceptIfAttachmentHasExecutableContent <$true | $false>] [-ExceptIfAttachmentIsPasswordProtected <$true | $false>] [-ExceptIfAttachmentIsUnsupported <$true | $false>] [-ExceptIfAttachmentMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfAttachmentNameMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfAttachmentProcessingLimitExceeded <$true | $false>] [-ExceptIfAttachmentPropertyContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfAttachmentSizeOver <ByteQuantifiedSize>] [-ExceptIfBetweenMemberOf1 <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfBetweenMemberOf2 <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfContentCharacterSetContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfFrom <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfFromAddressContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfFromAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfFromMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfFromScope <InOrganization | NotInOrganization>] [-ExceptIfHasClassification <String>] [-ExceptIfHasNoClassification <$true | $false>] [-ExceptIfHasSenderOverride <$true | $false>] [-ExceptIfHeaderContainsMessageHeader <HeaderName>] [-ExceptIfHeaderContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfHeaderMatchesMessageHeader <HeaderName>] [-ExceptIfHeaderMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfManagerAddresses <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfManagerForEvaluatedUser <Sender | Recipient>] [-ExceptIfMessageContainsDataClassifications <Hashtable[]>] [-ExceptIfMessageSizeOver <ByteQuantifiedSize>] [-ExceptIfMessageTypeMatches <OOF | AutoForward | Encrypted | Calendaring | PermissionControlled | Voicemail | Signed | ApprovalRequest | ReadReceipt>] [-ExceptIfRecipientADAttributeContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfRecipientADAttributeMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfRecipientAddressContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfRecipientAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfRecipientDomainIs <Word[]>] [-ExceptIfRecipientInSenderList <Word[]>] [-ExceptIfSCLOver <SclValue>] [-ExceptIfSenderADAttributeContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfSenderADAttributeMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfSenderDomainIs <Word[]>] [-ExceptIfSenderInRecipientList <Word[]>] [-ExceptIfSenderIpRanges <MultiValuedProperty>] [-ExceptIfSenderManagementRelationship <Manager | DirectReport>] [-ExceptIfSentTo <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfSentToMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-ExceptIfSentToScope <InOrganization | NotInOrganization | ExternalPartner | ExternalNonPartner>] [-ExceptIfSubjectContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfSubjectMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfSubjectOrBodyContainsWords <Word[]>] [-ExceptIfSubjectOrBodyMatchesPatterns <Pattern[]>] [-ExceptIfWithImportance <Low | Normal | High>] [-ExpiryDate <DateTime>] [-From <RecipientIdParameter[]>] [-FromAddressContainsWords <Word[]>] [-FromAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-FromMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-FromScope <InOrganization | NotInOrganization>] [-GenerateIncidentReport <RecipientIdParameter>] [-GenerateNotification <DisclaimerText>] [-HasClassification <String>] [-HasNoClassification <$true | $false>] [-HasSenderOverride <$true | $false>] [-HeaderContainsMessageHeader <HeaderName>] [-HeaderContainsWords <Word[]>] [-HeaderMatchesMessageHeader <HeaderName>] [-HeaderMatchesPatterns <Pattern[]>] [-IncidentReportContent <IncidentReportContent[]>] [-IncidentReportOriginalMail <IncludeOriginalMail | DoNotIncludeOriginalMail>] [-LogEventText <EventLogText>] [-ManagerAddresses <RecipientIdParameter[]>] [-ManagerForEvaluatedUser <Sender | Recipient>] [-MessageContainsDataClassifications <Hashtable[]>] [-MessageSizeOver <ByteQuantifiedSize>] [-MessageTypeMatches <OOF | AutoForward | Encrypted | Calendaring | PermissionControlled | Voicemail | Signed | ApprovalRequest | ReadReceipt>] [-Mode <Audit | AuditAndNotify | Enforce>] [-ModerateMessageByManager <$true | $false>] [-ModerateMessageByUser <RecipientIdParameter[]>] [-NotifySender <NotifyOnly | RejectMessage | RejectUnlessFalsePositiveOverride | RejectUnlessSilentOverride | RejectUnlessExplicitOverride>] [-Organization <OrganizationIdParameter>] [-PrependSubject <SubjectPrefix>] [-Priority <Int32>] [-Quarantine <$true | $false>] [-RecipientADAttributeContainsWords <Word[]>] [-RecipientADAttributeMatchesPatterns <Pattern[]>] [-RecipientAddressContainsWords <Word[]>] [-RecipientAddressMatchesPatterns <Pattern[]>] [-RecipientDomainIs <Word[]>] [-RecipientInSenderList <Word[]>] [-RedirectMessageTo <RecipientIdParameter[]>] [-RejectMessageEnhancedStatusCode <RejectEnhancedStatus>] [-RejectMessageReasonText <DsnText>] [-RemoveHeader <HeaderName>] [-RemoveOME <$true | $false>] [-RouteMessageOutboundConnector <OutboundConnectorIdParameter>] [-RouteMessageOutboundRequireTls <$true | $false>] [-RuleErrorAction <Ignore | Defer>] [-RuleSubType <None | Dlp>] [-SCLOver <SclValue>] [-SenderADAttributeContainsWords <Word[]>] [-SenderADAttributeMatchesPatterns <Pattern[]>] [-SenderAddressLocation <Header | Envelope | HeaderOrEnvelope>] [-SenderDomainIs <Word[]>] [-SenderInRecipientList <Word[]>] [-SenderIpRanges <MultiValuedProperty>] [-SenderManagementRelationship <Manager | DirectReport>] [-SentTo <RecipientIdParameter[]>] [-SentToMemberOf <RecipientIdParameter[]>] [-SentToScope <InOrganization | NotInOrganization | ExternalPartner | ExternalNonPartner>] [-SetAuditSeverity <String>] [-SetHeaderName <HeaderName>] [-SetHeaderValue <HeaderValue>] [-SetSCL <SclValue>] [-SmtpRejectMessageRejectStatusCode <RejectStatusCode>] [-SmtpRejectMessageRejectText <RejectText>] [-StopRuleProcessing <$true | $false>] [-SubjectContainsWords <Word[]>] [-SubjectMatchesPatterns <Pattern[]>] [-SubjectOrBodyContainsWords <Word[]>] [-SubjectOrBodyMatchesPatterns <Pattern[]>] [-UseLegacyRegex <$true | $false>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]] [-WithImportance <Low | Normal | High>]

In diesem Beispiel wird eine Transportregel mit folgender Bedingung erstellt:

  • Zwischen Verteilerliste und Verteilerliste   Der erste Bedingungseigenschaftswert für diese Bedingung ist die Verteilergruppe Sales-Group. Der zweite Bedingungseigenschaftswert dieser Bedingung ist die Verteilergruppe Brokerage-Group.

Die Regel weist zudem folgende Ausnahmen auf:

  • Mit Textmustern im Betreff   Der Wert dieser Ausnahme ist Press Release oder Corporate Communication.

  • Von Benutzern   Die Werte dieser Ausnahme sind die Benutzer "Thorsten Scholl" und "Pilar Ackerman".

Folgende Aktion wird auf alle Nachrichten angewendet, die die Bedingung "Zwischen Verteilerliste und Verteilerliste" erfüllen, jedoch nicht mit den Ausnahmen "mit Textmustern im Betreff" oder "von Benutzern" übereinstimmen:

  • Ablehnungsnachricht an Absender senden   Der Wert dieser Aktion ist: Email messages sent between the Sales department and the Brokerage department are prohibited.

New-TransportRule "BlockMessagesBetweenSalesAndBrokerage" -BetweenMemberOf1 "Sales-Group" -BetweenMemberOf2 "Brokerage-Group" -ExceptIfFrom "Tony Smith","Pilar Ackerman" -ExceptIfSubjectContainsWords "Press Release","Corporate Communication" -RejectMessageEnhancedStatusCode "5.7.1" -RejectMessageReasonText "Email messages sent between the Sales department and the Brokerage department are prohibited."

Für Bedingungen und Ausnahmen von Transportregeln wird mindestens eine Bedingung zusammen mit den entsprechenden Werten, auf die getestet werden soll, verwendet. Eine Liste unterstützter Transportregelbedingungen finden Sie unter Transportregelbedingungen (Prädikate).

Transportregeln wenden Aktionen auf Nachrichten an, in den meisten Fällen mit den entsprechenden Aktionswerten. Eine Liste unterstützter Transportregelaktionen finden Sie unter Transportregelaktionen.

Ausführliche Informationen zum Erstellen von Transportregeln finden Sie unter Verwalten von Transportregeln. Informationen zu Transportregeln finden Sie unter Transportregeln.

In lokalen Exchange-Organisationen werden Transportregeln, die auf Postfachservern erstellt wurden, in Active Directory gespeichert. Alle Postfachserver in der Organisation haben Zugriff auf die gleichen Transportregeln. Auf Edge-Transport-Servern werden Transportregeln in der lokalen Kopie von Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) gespeichert. Transportregeln werden nicht zwischen Edge-Transport-Servern und auch nicht zwischen Postfachservern und Edge-Transport-Servern freigegeben oder repliziert. Außerdem nutzen die Postfachserver und die Edge-Transport-Server gemeinsam eine Gruppe allgemeiner Bedingungen und Aktionen, aber einige Bedingungen und Aktionen gelten ausschließlich für die entsprechende Serverrolle.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Transportregeln" im Thema Messagingrichtlinie und -einhaltung – Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Name

Erforderlich

System.String

Der Parameter Name gibt den Anzeigenamen der zu erstellenden Transportregel an. Die Länge des Namens darf 64 Zeichen nicht überschreiten.

ActivationDate

Optional

System.DateTime

Der Parameter ActivationDate gibt das Datum an, an dem diese Regel in Kraft tritt. Die Regel führt erst nach dem Datum, das Sie für diesen Parameter angeben, Aktionen für Nachrichten aus.

ADComparisonAttribute

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ADAttribute

Der Parameter ADComparisonAttribute gibt ein Active Directory-Attribut für den Vergleich zwischen Absendern und Empfängern an. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, wird das angegebene Active Directory-Attribut des Absenders mit demselben Active Directory-Attribut aller Empfänger der Nachricht verglichen. Eins der folgenden Active Directory-Attribute kann verwendet werden:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie beim Angeben des Parameters ADComparisonAttribute keinen Wert für den Parameter ADComparisonOperator angeben, wird der Standardvergleichsoperator Equal verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

ADComparisonOperator

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Evaluation

Der Parameter ADComparisonOperator gibt einen Vergleichsoperator für den Parameter ADComparisonAttribute an. Gültige Werte sind:

  • Equal

  • NotEqual

Wenn Sie den Parameter ADComparisonOperator verwenden, müssen Sie auch den Parameter ADComparisonAttribute verwenden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AddManagerAsRecipientType

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.AddedRecipientType

Der Parameter AddManagerAsRecipientType gibt an, wie die Nachricht mittels Relay an den Vorgesetzten des Absenders oder Empfängers weitergeleitet wird. Beliebige der folgenden Werte können verwendet werden:

  • To   Der Vorgesetzte wird in der Zeile "An" der Nachricht als Empfänger hinzugefügt.

  • Cc   Der Vorgesetzte wird in der Zeile "Cc" der Nachricht als Empfänger hinzugefügt.

  • Bcc   Der Vorgesetzte wird in der Zeile "Bcc" der Nachricht als Empfänger hinzugefügt.

  • Redirect   Die Nachricht wird an den Vorgesetzten umgeleitet, statt den ursprünglichen Empfängern zugestellt zu werden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

AddToRecipients

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AddToRecipients gibt einen oder mehrere zusätzliche Empfänger für die Nachricht an. Trennen Sie die einzelnen Empfänger durch Kommata. Die angegebenen Empfänger werden als "An"-Empfänger hinzugefügt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

AnyOfCcHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfCcHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird angewendet, wenn einer oder mehrere dieser Empfänger als Empfänger im Feld "Cc" aufgeführt sind.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfCcHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfCcHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "Cc" aufgeführt ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfRecipientAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter AnyOfRecipientAddressContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die die Empfängeradresse überprüft werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn die Adresse eines Empfängers eines dieser Wörter enthält.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfRecipientAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter AnyOfRecipientAddressMatchesPatterns gibt einen oder mehrere reguläre Ausdrücke an, die in einer Empfängeradresse vorkommen müssen. Die Regel wird angewendet, wenn mindestens eine der Empfängeradressen dem von Ihnen angegebenen Muster entspricht.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfToCcHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfToCcHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird angewendet, wenn einer oder mehrere der angegebenen Empfänger als Empfänger im Feld "An" oder "Cc" aufgeführt sind.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfToCcHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfToCcHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "An" oder "Cc" aufgeführt ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfToHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfToHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird angewendet, wenn einer oder mehrere der angegebenen Empfänger als Empfänger im Feld "An" aufgeführt sind.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AnyOfToHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter AnyOfToHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "An" aufgeführt ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

ApplyClassification

Optional

System.String

Der Parameter ApplyClassification gibt die Nachrichtenklassifikation an, die auf die Nachricht angewendet werden soll.

HinweisAnmerkung:
Die Nachrichtenklassifikation, auf die sich dieser Parameter bezieht, entspricht der benutzerdefinierten Nachrichtenklassifikation, die Sie in Ihrer Organisation erstellen können. Sie ist nicht verwandt mit der DLP-Klassifikation (Data Loss Prevention, Verhinderung von Datenverlust).

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.DisclaimerFallbackAction

Der Parameter ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction gibt die Aktion an, auf die ausgewichen wird, falls der HTML-Haftungsausschluss auf eine Nachricht nicht angewendet werden kann. Zu den Ausweichaktionen gehören die folgenden:

  • Wrap   Die ursprüngliche Nachricht wird als Anlage in eine neue Nachricht eingefügt, und der Haftungsausschluss wird als Nachrichtentext für die neue Nachricht verwendet.

  • Ignore Die Regel wird ignoriert, und die Nachricht wird ohne Haftungsausschluss zugestellt.

  • Reject Die Nachricht wird abgelehnt.

HinweisAnmerkung:
Dieser Parameter wird mit dem Parameter ApplyHtmlDisclaimerText verwendet. Wenn Sie den Parameter ApplyHtmlDisclaimerText ohne Angabe eines Werts einsetzen, wird die Standardausweichaktion, Wrap, verwendet.
Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ApplyHtmlDisclaimerLocation

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.DisclaimerLocation

Der Parameter ApplyHtmlDisclaimerLocation gibt die Position in der Nachricht an, an der der Text des HTML-Haftungsausschlusses eingefügt wird. Einer der folgenden beiden Werte kann verwendet werden:

  • Append Der Haftungsausschluss wird am Ende des Nachrichtentexts hinzugefügt.

  • Prepend Der Haftungsausschluss wird am Anfang des Nachrichtentexts eingefügt.

HinweisAnmerkung:
Dieser Parameter wird mit dem Parameter ApplyHtmlDisclaimerText verwendet. Wenn Sie den Parameter ApplyHtmlDisclaimerText ohne Angabe eines Werts einsetzen, wird der Standardwert, Append, verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ApplyHtmlDisclaimerText

Optional

Microsoft.Exchange.Data.DisclaimerText

Der Parameter ApplyHtmlDisclaimerText gibt den Text des Haftungsausschlusses an, der in der Nachricht eingefügt werden soll. Der Text des Haftungsausschlusses kann HTML-Tags und Inline-Cascading Stylesheet-Tags (CSS) enthalten. Mit dem IMG-Tag können Sie Bilder hinzufügen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ApplyOME

Optional

System.Boolean

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter ApplyOME gibt an, dass eine Nachricht und ihre Anhänge verschlüsselt werden, falls die Nachricht die Bedingungen dieser Regel erfüllt.

Die gültige Eingabe für diesen Parameter ist $true oder $false. Der Standardwert lautet $false.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ApplyRightsProtectionTemplate

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RmsTemplateIdParameter

Der Parameter ApplyRightsProtectionTemplate gibt den Namen einer RMS-Vorlage (Rights Management Services, Rechteverwaltungsdienste) an, die auf die Nachricht angewendet werden soll. Durch diese wird Nachrichten, die den Bedingungen dieser Regel entsprechen, ein Rechteschutz hinzugefügt. Um diese Aktion zu verwenden, muss in der Topologie ein Active Directory-Rechteverwaltungsdienste-Server (AD RMS) vorhanden sein oder die Organisation für die Verwendung des ILS-Diensts konfiguriert sein.

Weitere Informationen finden Sie unter Transportschutzregeln.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

AttachmentContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter AttachmentContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, die in Anlagen überprüft werden sollen. Nur unterstützte Anlagentypen werden überprüft. Die Regel wird angewendet, wenn eine oder mehrere Anlagen eines der von Ihnen angegebenen Wörter enthalten.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentExtensionMatchesWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter AttachmentExtensionMatchesWords gibt ein oder mehrere Wortmuster an, die in Anlagenerweiterungen überprüft werden sollen. Die Regel wird angewendet, wenn die Erweiterungen von mindestens einer Anlage den von Ihnen angegebenen Wortmustern entsprechen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentHasExecutableContent

Optional

System.Boolean

Der Parameter AttachmentHasExecutableContent gibt an, ob die Regel angewendet wird, wenn Anlagen in der Nachricht ausführbaren Inhalt enthalten. Wenn Sie diesen Parameter auf $true setzen, wird die Regel angewendet, wenn eine oder mehrere Anlagen ausführbaren Inhalt enthalten.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentIsPasswordProtected

Optional

System.Boolean

Der Parameter AttachmentIsPasswordProtected gibt an, ob es sich bei der Anlage um eine kennwortgeschützte Datei handelt, deren Inhalte nicht untersucht werden können. Diese Bedingung wird z. B. erfüllt, wenn eine Nachricht eine kennwortgeschützte ZIP-Datei enthält. Die Regel wird angewendet, wenn eine Anlage kennwortgeschützt ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentIsUnsupported

Optional

System.Boolean

Der Parameter AttachmentIsUnsupported gibt an, ob die Regel angewendet wird, wenn Anlagen in der Nachricht einem nicht unterstützten Typ entsprechen. Nicht unterstützte Anlagen sind Anlagen, für die kein IFilter auf den Servern installiert ist. Wenn Sie diesen Parameter auf $true setzen, wird die Regel angewendet, wenn eine oder mehrere Anlagen einem nicht unterstützten Typ entsprechen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter AttachmentMatchesPatterns gibt einen oder mehrere reguläre Ausdrücke an, die mit dem Anlageninhalt abgeglichen werden. Nur unterstützte Anlagentypen werden auf das angegebene Muster überprüft.

HinweisAnmerkung:
Nur die ersten 150 KB der Anlage werden beim Abgleich mit einem Muster überprüft.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentNameMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter AttachmentNameMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Wortmuster an, die in Anlagennamen überprüft werden sollen. Die Regel wird angewendet, wenn der Name einer Anlage dem von Ihnen angegebenen Muster entspricht.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentProcessingLimitExceeded

Optional

System.Boolean

Der Parameter AttachmentProcessingLimitExceeded gibt an, ob die Überprüfung von Anlagen in der Nachricht nicht abgeschlossen wurde, weil die vorgegebenen Grenzwerte durch die Verarbeitung überschritten wurden. Anhand dieser Bedingung werden Regeln erstellt, die mit anderen Regeln zur Anlagenverarbeitung zusammen ausgeführt werden. So können Sie Nachrichten verarbeiten, deren Inhalt nicht vollständig geprüft werden konnte.

Gültige Werte sind $true und $false.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

AttachmentPropertyContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

AttachmentSizeOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ByteQuantifiedSize

Der Parameter AttachmentSizeOver gibt eine Anlagengröße an. Diese Regel wird angewendet, wenn die Größe einer Anlage die angegebene Größe überschreitet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

BetweenMemberOf1

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter BetweenMemberOf1 gibt eine Verteilergruppe an und muss zusammen mit dem Parameter BetweenMemberOf2 eingesetzt werden. Die Regel wird angewendet, wenn die Nachricht zwischen Mitgliedern der in diesen Parametern angegebenen Verteilergruppen versendet wird.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

BetweenMemberOf2

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter BetweenMemberOf2 gibt eine Verteilergruppe an und muss zusammen mit dem Parameter BetweenMemberOf1 eingesetzt werden. Die Regel wird angewendet, wenn die Nachricht zwischen Mitgliedern der in diesen Parametern angegebenen Verteilergruppen versendet wird.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

BlindCopyTo

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter BlindCopyTo gibt einen oder mehrere Empfänger an, die der Nachricht als Bcc-Empfänger hinzugefügt werden sollen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

Comments

Optional

System.String

Der Parameter Comments gibt informative Kommentare für die Transportregel an, z. B. wofür die Regel verwendet wird oder wie sie im Lauf der Zeit geändert wurde. Die Länge des Kommentars darf 1.024 Zeichen nicht überschreiten.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

ContentCharacterSetContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ContentCharacterSetContainsWords gibt einen oder mehrere Zeichensatznamen an, auf die die Nachricht überprüft werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn die Nachricht mindestens einen der angegebenen Zeichensätze enthält.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

CopyTo

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter CopyTo gibt einen oder mehrere Empfänger an, die der Nachricht als Cc-Empfänger hinzugefügt werden sollen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

DeleteMessage

Optional

System.Boolean

Der Parameter DeleteMessage gibt an, dass die Regel alle Nachrichten löscht, die den angegebenen Bedingungen entsprechen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

Disconnect

Optional

System.Boolean

Der Parameter Disconnect gibt an, ob der Regel-Agent die SMTP-Sitzung trennt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

DlpPolicy

Optional

System.String

Der Parameter DlpPolicy gibt die Richtlinie zur Verhinderung von Datenverlust an, die dieser Regel zugeordnet ist. Jede DLP-Richtlinie wird über einen Satz von Transportregeln erzwungen. Weitere Informationen zu DLP finden Sie unter Verhinderung von Datenverlust.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Dieser Parameter ist im lokalen Exchange verfügbarExchange 2013.

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

Der Parameter DomainController wird auf Edge-Transport-Servern nicht unterstützt. Edge-Transport-Server verwenden die lokale Instanz Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS), um Daten zu lesen und zu schreiben.

Enabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter Enabled gibt an, ob die Transportregel bei der Erstellung aktiviert werden soll. Der Standardwert lautet $true.

ExceptIfADComparisonAttribute

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ADAttribute

Der Parameter ExceptIfADComparisonAttribute gibt ein Active Directory-Attribut für den Vergleich zwischen Absendern und Empfängern an. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, wird das angegebene Active Directory-Attribut des Absenders mit demselben Active Directory-Attribut aller Empfänger der Nachricht verglichen. Eins der folgenden Active Directory-Attribute kann verwendet werden:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie beim Angeben des Parameters ExceptIfADComparisonAttribute keinen Wert für den Parameter ExceptIfADComparisonOperator angeben, wird der Standardvergleichsoperator Equal verwendet.

ExceptIfADComparisonOperator

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Evaluation

Der Parameter ExceptIfADComparisonOperator gibt einen Vergleichsoperator für den Parameter ExceptIfADComparisonAttribute an. Gültige Werte sind:

  • Equal

  • NotEqual

Wenn Sie den Parameter ExceptIfADComparisonOperator verwenden, müssen Sie auch den Parameter ExceptIfADComparisonAttribute verwenden.

ExceptIfAnyOfCcHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfCcHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn einer oder mehrere dieser Empfänger als Empfänger im Feld "Cc" aufgeführt sind.

ExceptIfAnyOfCcHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfCcHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "Cc" aufgeführt ist.

ExceptIfAnyOfRecipientAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfRecipientAddressContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, die in der Empfängeradresse überprüft werden sollen. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Adresse eines Empfängers eines dieser Wörter enthält.

ExceptIfAnyOfRecipientAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfRecipientAddressMatchesPatterns gibt einen oder mehrere reguläre Ausdrücke an, die in einer Empfängeradresse vorkommen müssen. Die Regel wird nicht angewendet, wenn eine oder mehrere Empfängeradressen dem von Ihnen angegebenen Muster entsprechen.

ExceptIfAnyOfToCcHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfToCcHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn einer oder mehrere der angegebenen Empfänger als Empfänger im Feld "An" oder "Cc" aufgeführt sind.

ExceptIfAnyOfToCcHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfToCcHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "An" oder "Cc" aufgeführt ist.

ExceptIfAnyOfToHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfToHeader gibt mindestens einen Empfänger an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn einer oder mehrere der angegebenen Empfänger als Empfänger im Feld "An" aufgeführt sind.

ExceptIfAnyOfToHeaderMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfAnyOfToHeaderMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn ein Mitglied der angegebenen Verteilergruppe als Empfänger im Feld "An" aufgeführt ist.

ExceptIfAttachmentContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfAttachmentContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, die in Anlagen überprüft werden sollen. Nur unterstützte Anlagentypen werden überprüft. Die Regel wird nicht angewendet, wenn eine oder mehrere Anlagen eines oder mehrere der von Ihnen angegebenen Wörter enthalten.

ExceptIfAttachmentExtensionMatchesWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfAttachmentExtensionMatchesWords gibt ein oder mehrere Wortmuster an, die in Anlagenerweiterungen überprüft werden sollen. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Erweiterungen von mindestens einer Anlage den von Ihnen angegebenen Wortmustern entsprechen.

ExceptIfAttachmentHasExecutableContent

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfAttachmentHasExecutableContent gibt an, ob die Regel angewendet wird, wenn Anlagen in der Nachricht ausführbaren Inhalt enthalten. Wenn Sie diesen Parameter auf $true festlegen, wird die Regel nicht angewendet, wenn mindestens eine Anlage ausführbaren Inhalt enthält.

ExceptIfAttachmentIsPasswordProtected

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfAttachmentIsPasswordProtected gibt an, ob es sich bei der Anlage um eine kennwortgeschützte Datei handelt, deren Inhalte nicht untersucht werden können. Diese Ausnahme liegt z. B. vor, wenn eine Nachricht eine kennwortgeschützte ZIP-Datei enthält. Die Regel wird nicht angewendet, wenn eine Anlage kennwortgeschützt ist.

ExceptIfAttachmentIsUnsupported

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfAttachmentIsUnsupported gibt an, ob die Regel angewendet wird, wenn Anlagen in der Nachricht einem nicht unterstützten Typ entsprechen. Nicht unterstützte Anlagen sind Anlagen, für die kein IFilter auf Ihren Servern installiert ist. Wenn Sie diesen Parameter auf $true setzen, wird die Regel nicht angewendet, wenn eine oder mehrere Anlagen einem nicht unterstützten Typ entsprechen.

ExceptIfAttachmentMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfAttachmentMatchesPatterns gibt einen oder mehrere reguläre Ausdrücke an, die mit dem Anlageninhalt abgeglichen werden. Nur unterstützte Anlagentypen werden auf das angegebene Muster überprüft.

HinweisAnmerkung:
Nur die ersten 150 KB der Anlage wird beim Abgleich mit einem Muster überprüft.

ExceptIfAttachmentNameMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfAttachmentNameMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Wortmuster an, die in Anlagennamen überprüft werden sollen. Die Regel wird nicht angewendet, wenn der Name einer Anlage den von Ihnen angegebenen Mustern entspricht.

ExceptIfAttachmentProcessingLimitExceeded

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfAttachmentProcessingLimitExceeded gibt an, ob die Überprüfung von Anlagen in der Nachricht nicht abgeschlossen wurde, weil die vorgegebenen Grenzwerte durch die Verarbeitung überschritten wurden. Anhand dieser Bedingung werden Regeln erstellt, die mit anderen Regeln zur Anlagenverarbeitung zusammen ausgeführt werden. So können Sie Nachrichten verarbeiten, deren Inhalt nicht vollständig geprüft werden konnte.

Gültige Werte sind $true und $false.

ExceptIfAttachmentPropertyContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

ExceptIfAttachmentSizeOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ByteQuantifiedSize

Der Parameter ExceptIfAttachmentSizeOver gibt eine Anlagengröße an. Diese Regel wird nicht angewendet, wenn die Größe einer Anlage die angegebene Größe überschreitet.

ExceptIfBetweenMemberOf1

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfBetweenMemberOf1 gibt eine Verteilergruppe an und muss zusammen mit dem Parameter ExceptIfBetweenMemberOf2 eingesetzt werden. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Nachricht zwischen Mitgliedern der in diesen Parametern angegebenen Verteilergruppen gesendet wird.

ExceptIfBetweenMemberOf2

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfBetweenMemberOf2 gibt eine Verteilergruppe an und muss zusammen mit dem Parameter ExceptIfBetweenMemberOf1 eingesetzt werden. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Nachricht zwischen Mitgliedern der in diesen Parametern angegebenen Verteilergruppen gesendet wird.

ExceptIfContentCharacterSetContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfContentCharacterSetContainsWords gibt einen oder mehrere Zeichensatznamen an, auf die die Nachricht überprüft werden soll. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Nachricht mindestens einen der angegebenen Zeichensätze enthält.

ExceptIfFrom

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfFrom gibt den Absender an. Die Regel wird nicht auf von diesem Absender empfangene Nachrichten angewendet.

ExceptIfFromAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfFromAddressContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf die die Absenderadresse überprüft werden soll. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Adresse des Absenders eines dieser Wörter enthält.

ExceptIfFromAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfFromAddressMatchesPatterns gibt mindestens einen regulären Ausdruck an, mit dem die Absenderadresse verglichen werden soll. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Adresse des Absenders dem von Ihnen angegebenen Muster entspricht.

ExceptIfFromMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfFromMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird nicht angewendet, wenn der Absender der Nachricht ein Mitglied dieser Verteilergruppe ist.

ExceptIfFromScope

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.FromUserScope

Der Parameter ExceptIfFromScope gibt an, ob sich der Absender innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation befindet. Gültige Werte für diesen Parameter sind:

  • InOrganization

  • NotInOrganization

ExceptIfHasClassification

Optional

System.String

Der Parameter ExceptIfHasClassification gibt eine Nachrichtenklassifikation an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten mit der angegebenen Klassifikation angewendet.

HinweisAnmerkung:
Die Nachrichtenklassifikation, auf die sich dieser Parameter bezieht, entspricht der benutzerdefinierten Nachrichtenklassifikation, die Sie in Ihrer Organisation erstellen können. Sie ist nicht verwandt mit der DLP-Klassifikation.

ExceptIfHasNoClassification

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfHasNoClassification gibt an, dass die Regel nicht auf Nachrichten ohne Nachrichtenklassifikation angewendet werden soll.

ExceptIfHasSenderOverride

Optional

System.Boolean

Der Parameter ExceptIfHasSenderOverride gibt die Regel an, die geprüft wird, wenn der Absender eine DLP-Richtlinie außer Kraft setzen möchte. Setzen Sie diesen Parameter auf $true, damit diese Regel nicht auf Nachrichten angewendet wird, bei denen der Absender Maßnahmen zum Außerkraftsetzen einer DLP-Richtlinieneinschränkung unternommen hat.

ExceptIfHeaderContainsMessageHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter ExceptIfHeaderContainsMessageHeader gibt die SMTP-Nachrichtenkopfzeile an, die auf bestimmte Wörter und Muster geprüft werden soll. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter ExceptIfHeaderContainsWords verwendet.

ExceptIfHeaderContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfHeaderContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, nach denen die im Parameter ExceptIfHeaderContainsMessageHeader angegebene Nachrichtenkopfzeile durchsucht werden soll. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, bei denen der Kopfzeilenwert der angegebenen Kopfzeile einem der angegebenen Wörter entspricht.

ExceptIfHeaderMatchesMessageHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter ExceptIfHeaderMatchesMessageHeader gibt die zu prüfende Kopfzeile einer SMTP-Nachricht an. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter ExceptIfHeaderMatchesPatterns verwendet.

ExceptIfHeaderMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfHeaderMatchesPatterns gibt ein Muster an, mit dem die im Parameter ExceptIfHeaderMatchesMessageHeader angegebene Kopfzeile verglichen werden soll.

ExceptIfManagerAddresses

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfManagerAddresses gibt einen Empfänger an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, wenn der angegebene Empfänger der Vorgesetzte des Absenders oder Empfängers ist. Ob es sich um den Vorgesetzten des Absenders oder Empfängers handelt, wird im Parameter ExceptIfManagerForEvaluatedUser definiert.

ExceptIfManagerForEvaluatedUser

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.EvaluatedUser

Der Parameter ExceptIfManagerForEvaluatedUser gibt an, ob der Vorgesetzte des Absenders oder Empfängers ausgewertet werden soll. Das Vorgesetztenattribut des angegebenen Benutzers wird mit Benutzern verglichen, die im Parameter ExceptIfManagerAddresses angegeben sind. Folgende Werte sind u. a. gültig:

  • Recipient

  • Sender

Verwenden Sie diesen Parameter zusammen mit dem Parameter ExceptIfManagerAddresses.

ExceptIfMessageContainsDataClassifications

Optional

System.Collections.Hashtable[]

Der Parameter ExceptIfMessageContainsDataClassifications gibt die Arten vertraulicher Daten an, nach denen im Nachrichtentext und in den Anlagen gesucht werden soll. Eine Liste der verfügbaren Arten vertraulicher Daten finden Sie unter Verfügbare Arten von vertraulichen Informationen.

ExceptIfMessageSizeOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ByteQuantifiedSize

Der Parameter ExceptIfMessageSizeOver gibt eine Nachrichtengröße an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, welche die von Ihnen für diesen Parameter angegebene Nachrichtengröße überschreiten.

ExceptIfMessageTypeMatches

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.MessageType

Der Parameter ExceptIfMessageTypeMatches gibt einen Nachrichtentyp an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, die dem von Ihnen angegebenen Nachrichtentyp entsprechen. Folgende Werte sind u. a. gültig:

  • OOF Vom Benutzer konfigurierte automatische Antwortnachrichten

  • AutoForward Nachrichten, die automatisch an einen alternativen Empfänger weitergeleitet werden

  • Encrypted Verschlüsselte Nachrichten

  • Calendaring Besprechungsanfragen und -antworten

  • PermissionControlled Nachrichten, für die bestimmte Berechtigungen konfiguriert wurden

  • Voicemail Vom Unified Messaging-Dienst übermittelte Voicemailnachrichten

  • Signed Digital signierte Nachrichten

  • ApprovalRequest An Moderatoren gesendete Nachrichten zur Moderationsanforderung

  • ReadReceipt   Lesebestätigungen

ExceptIfRecipientADAttributeContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfRecipientADAttributeContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die bestimmte Active Directory-Attribute des Empfängers überprüft werden sollen. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und den Wörtern. Um beispielsweise nach dem Wort Sales im Attribut Department zu suchen, setzen Sie diesen Parameter auf Department:Sales. Wenn Sie mehrere Werte für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird nicht angewendet, wenn für mindestens eins der angegebenen Attribute der Wert angegeben wurde.

ExceptIfRecipientADAttributeMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfRecipientADAttributeMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Muster an, auf das bzw. die das angegebene Attribut Active Directory des Empfängers überprüft werden soll. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Muster. Wenn Sie mehrere Muster für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Werte eines der angegebenen Attribute den angegebenen Mustern für dieses Attribut entsprechen.

ExceptIfRecipientAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfRecipientAddressContainsWords gibt Wörter an, auf die die Empfängeradresse überprüft werden soll.

ExceptIfRecipientAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfRecipientAddressMatchesPatterns gibt mindestens ein Textmuster an, das in der Empfängeradresse vorkommen soll.

ExceptIfRecipientDomainIs

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfRecipientDomainIs gibt die Domäne des Empfängers an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, die an Empfänger mit E-Mail-Adressen in der angegebenen Domäne gesendet werden.

ExceptIfRecipientInSenderList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter ExceptIfRecipientInSenderList gibt eine Ausnahme an, wenn ein Empfänger in einem Aufsichtslisteneintrag für das Postfach des Absenders definiert ist. Aufsichtslisteneinträge werden für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Angeben einzelner Ausnahmen für den Benutzer in der Closed Campus-Aufsichtsrichtlinie.

  • Identifizieren des Benutzers als Opfer in der Antimobbingrichtlinie.

Um die für ein Benutzerpostfach konfigurierten Aufsichtslisteneinträge anzuzeigen, führen Sie den Befehl Get-SupervisionListEntry aus und geben das Postfach des Benutzers an.

ExceptIfSCLOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SclValue

Der Parameter ExceptIfSCLOver gibt einen SCL-Wert (Spam Confidence Level) an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, deren SCL größer oder gleich dem angegebenen Wert ist. Gültige SCL-Werte sind Ganzzahlen von 0 bis 9 und -1. Der Wert -1 gibt an, dass die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

ExceptIfSenderADAttributeContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfSenderADAttributeContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die bestimmte Active Directory-Attribute des Absenders überprüft werden sollen. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und den Wörtern. Um beispielsweise nach dem Wort Sales im Attribut Department zu suchen, setzen Sie diesen Parameter auf Department:Sales. Wenn Sie mehrere Werte für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird nicht angewendet, wenn für mindestens eins der angegebenen Attribute der Wert angegeben wurde.

ExceptIfSenderADAttributeMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfSenderADAttributeMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Muster an, auf das bzw. die das angegebene Attribut Active Directory des Absenders überprüft werden soll. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Muster. Wenn Sie mehrere Muster für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die Werte eines der angegebenen Attribute den angegebenen Mustern für dieses Attribut entsprechen.

ExceptIfSenderDomainIs

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfSenderDomainIs gibt die Domäne des Absenders an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, die von Absendern mit E-Mail-Adressen in der angegebenen Domäne empfangen werden.

ExceptIfSenderInRecipientList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter ExceptIfSenderInRecipientList gibt eine Ausnahme an, wenn der Absender in einem Aufsichtslisteneintrag für das Postfach eines Empfängers definiert ist. Aufsichtslisteneinträge werden für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Sie geben individuelle Ausnahmen für den Benutzer in der Aufsichtsrichtlinie für den geschlossenen Campus an.

  • Sie identifizieren den Benutzer in der Antimobbingrichtlinie als Opfer.

Um die für ein Benutzerpostfach konfigurierten Aufsichtslisteneinträge anzuzeigen, führen Sie den Befehl Get-SupervisionListEntry aus und geben das Postfach des Benutzers an.

ExceptIfSenderIpRanges

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter ExceptIfSenderIpRanges gibt die IP-Bereiche an, die mit der IP-Adresse des Absenders verglichen werden sollen. Die Regel wird nicht angewendet, wenn die IP-Adresse des Absenders innerhalb eines der durch diesen Parameter angegebenen IP-Bereiche liegt.

ExceptIfSenderManagementRelationship

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ManagementRelationship

Der Parameter ExceptIfSenderManagementRelationship gibt eine Beziehung zwischen Absender und Empfänger an. Gültige Werte sind:

  • Manager Die Regel wird nicht angewendet, wenn der Absender der Vorgesetzte des Empfängers ist.

  • DirectReport Die Regel wird nicht angewendet, wenn der Absender ein direkter Mitarbeiter des Empfänger ist.

ExceptIfSentTo

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfSentTo gibt einen Empfänger an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, die an den angegebenen Empfänger gesendet werden.

ExceptIfSentToMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ExceptIfSentToMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten angewendet, wenn ein Empfänger Mitglied der angegebenen Gruppe ist.

HinweisAnmerkung:
Wenn die Verteilergruppe nach der Erstellung der Regel entfernt wird, wird keine Ausnahme vorgenommen.

ExceptIfSentToScope

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ToUserScope

Der Parameter ExceptIfSentToScope gibt an, ob die Nachricht an interne, externe oder Partnerempfänger gesendet wird. Gültige Werte sind:

  • InOrganization Die Empfänger sind organisationsintern.

  • NotInOrganization Die Empfänger sind außerhalb Ihrer Organisation.

  • ExternalPartner Die Empfänger sind in einer Partnerorganisation.

  • ExternalNonPartner Die Empfänger sind außerhalb Ihrer Organisation, und es handelt sich nicht um eine Partnerorganisation.

ExceptIfSubjectContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfSubjectContainsWords gibt Wörter an, nach denen der Nachrichtenbetreff durchsucht werden soll.

Sie können beliebig viele Wörter oder Ausdrücke angeben. Wenn Sie mehrere Wörter oder Ausdrücke angeben, trennen Sie diese jeweils durch ein Komma (,). Bei Angabe eines Ausdrucks mit Leerzeichen müssen Sie den Ausdruck in Anführungszeichen (") setzen. Beispiel:

Word1,"Phrase with spaces",word2.

ExceptIfSubjectMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfSubjectMatchesPatterns gibt Textmuster an, auf die der Betreff der Nachricht überprüft werden soll.

ExceptIfSubjectOrBodyContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter ExceptIfSubjectOrBodyContainsWords gibt Wörter an, nach denen der Nachrichtenbetreff und -text durchsucht werden soll. Die Regel wird nicht angewendet, wenn mindestens ein angegebenes Wort oder ein angegebener Ausdruck im Nachrichtenbetreff oder -text gefunden werden.

Sie können beliebig viele Wörter oder Ausdrücke angeben. Wenn Sie mehrere Wörter oder Ausdrücke angeben, trennen Sie diese jeweils durch ein Komma (,). Bei Angabe eines Ausdrucks mit Leerzeichen müssen Sie den Ausdruck in Anführungszeichen (") setzen. Beispiel:

Word1,"Phrase with spaces",word2.

ExceptIfSubjectOrBodyMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter ExceptIfSubjectOrBodyMatchesPatterns gibt Textmuster an, nach denen der Nachrichtenbetreff und -text durchsucht werden soll. Die Regel wird nicht angewendet, wenn das angegebene Wort im Nachrichtenbetreff oder -text gefunden wird.

ExceptIfWithImportance

Optional

Microsoft.Exchange.Management.Tasks.Importance

Der Parameter ExceptIfWithImportance gibt die Wichtigkeit einer Nachricht an. Die Regel wird nicht auf Nachrichten mit der angegebenen Wichtigkeit angewendet. Gültige Werte sind:

  • High

  • Low

  • Normal

ExpiryDate

Optional

System.DateTime

Der Parameter ExpiryDate gibt das Datum an, an dem die Verarbeitung dieser Regel beendet wird. Die Regel führt nach dem Datum, das Sie für diesen Parameter angeben, keine Aktionen für Nachrichten mehr aus.

From

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter From gibt den Absender an. Die Regel wird auf von diesem Absender empfangene Nachrichten angewendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

FromAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter FromAddressContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die die Absenderadresse überprüft werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn die Adresse des Absenders eines dieser Wörter enthält.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

FromAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter FromAddressMatchesPatterns gibt mindestens einen regulären Ausdruck an, mit dem die Absenderadresse verglichen werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn die Adresse des Absenders dem von Ihnen angegebenen Muster entspricht.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

FromMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter FromMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird angewendet, wenn der Absender der Nachricht ein Mitglied dieser Verteilergruppe ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

FromScope

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.FromUserScope

Der Parameter FromScope gibt an, ob sich der Absender innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation befindet. Gültige Werte für diesen Parameter sind:

  • InOrganization

  • NotInOrganization

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

GenerateIncidentReport

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter

Der Parameter GenerateIncidentReport gibt den Empfänger an, an den Vorfallsberichte gesendet werden. Ein Vorfallsbericht wird für Nachrichten generiert, die eine DLP-Richtlinie in Ihrer Organisation verletzen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

GenerateNotification

Optional

Microsoft.Exchange.Data.DisclaimerText

Dieser Parameter ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

HasClassification

Optional

System.String

Der Parameter HasClassification gibt eine Nachrichtenklassifikation an. Die Regel wird auf Nachrichten mit der angegebenen Klassifikation angewendet.

HinweisAnmerkung:
Die Nachrichtenklassifikation, auf die sich dieser Parameter bezieht, entspricht der benutzerdefinierten Nachrichtenklassifikation, die Sie in Ihrer Organisation erstellen können. Sie ist nicht verwandt mit der DLP-Klassifikation.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HasNoClassification

Optional

System.Boolean

Der Parameter HasNoClassification gibt an, ob die Regel auf Nachrichten ohne Nachrichtenklassifikation angewendet werden soll.

Wenn Sie diesen Parameter auf $true setzen, wird die Regel auf alle Nachrichten angewendet, die keine Nachrichtenklassifikation besitzen.

Wenn Sie diesen Parameter auf $false setzen, wird die Regel auf alle Nachrichten angewendet, die eine oder mehrere Nachrichtenklassifikationen aufweisen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HasSenderOverride

Optional

System.Boolean

Der Parameter HasSenderOverride gibt die Regel an, die geprüft wird, wenn der Absender eine DLP-Richtlinie außer Kraft setzen möchte. Setzen Sie diesen Parameter auf $true, damit diese Regel auf Nachrichten angewendet wird, bei denen der Absender Maßnahmen zum Außerkraftsetzen einer DLP-Richtlinieneinschränkung unternommen hat.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HeaderContainsMessageHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter HeaderContainsMessageHeader gibt die SMTP-Nachrichtenkopfzeile an, die auf bestimmte Wörter und Muster geprüft werden soll. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter HeaderContainsWords verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HeaderContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter HeaderContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, nach denen die im Parameter HeaderContainsMessageHeader angegebene Nachrichtenkopfzeile durchsucht werden soll. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, bei denen der Kopfzeilenwert der angegebenen Kopfzeile einem der angegebenen Wörter entspricht.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HeaderMatchesMessageHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter HeaderMatchesMessageHeader gibt die zu prüfende Kopfzeile einer SMTP-Nachricht an. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter HeaderMatchesPatterns verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

HeaderMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter HeaderMatchesPatterns gibt ein Muster an, mit dem die im Parameter HeaderMatchesMessageHeader angegebene Kopfzeile verglichen werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

IncidentReportContent

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.IncidentReportContent[]

Der Parameter IncidentReportContent gibt die Nachrichteneigenschaften an, die in den Schadensberichten enthalten sind. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter GenerateIncidentReport verwendet.

Folgende Werte sind gültig:

  • Sender   Fügt den Absender der Nachricht hinzu.

  • Recipients   Fügt die Empfänger im Feld "An:" der Nachricht hinzu. Im Schadensbericht werden nur die ersten 10 Empfänger angezeigt. Bei mehr als 10 Empfängern wird die Anzahl der übrigen Empfänger angezeigt.

  • Subject   Fügt den Betreff der Nachricht hinzu.

  • CC   Fügt die Empfänger im Feld "Cc:" der Nachricht hinzu. Im Schadensbericht werden nur die ersten 10 Empfänger angezeigt. Bei mehr als 10 Empfängern wird die Anzahl der übrigen Empfänger angezeigt.

  • BCC   Fügt die Empfänger im Feld "Bcc:" der Nachricht hinzu. Im Schadensbericht werden nur die ersten 10 Empfänger angezeigt. Bei mehr als 10 Empfängern wird die Anzahl der übrigen Empfänger angezeigt.

  • Severity   Fügt den Überwachungsschweregrad der Regel hinzu, die ausgelöst wurde. Wenn die Nachricht von mehreren Regeln verarbeitet wurde, wird der höchste Schweregrad angezeigt.

  • Override   Fügt die Außerkraftsetzung hinzu, wenn der Absender das Außerkraftsetzen eines Richtlinientipps ausgewählt hat. Wenn der Absender eine Begründung angegeben hat, werden auch die ersten 100 Zeichen der Begründung hinzugefügt.

  • RuleDetections   Fügt die Liste der Regeln hinzu, die von der Nachricht ausgelöst wurden.

  • FalsePositive   Fügt das falsch positive Ergebnis hinzu, wenn der Absender die Nachricht im Hinblick auf einen Richtlinientipp als falsch positiv gekennzeichnet hat.

  • DataClassifications   Fügt die Liste der Typen vertraulicher Informationen hinzu, die in der Nachricht ermittelt wurden.

  • IdMatch   Fügt den Typ von vertraulicher Information hinzu, der ermittelt wurde, den exakten übereinstimmenden Inhalt aus der Nachricht sowie die 150 Zeichen vor und nach den übereinstimmenden vertraulichen Informationen.

  • AttachOriginalMail   Fügt die gesamte ursprüngliche Nachricht hinzu.

HinweisAnmerkung:
Die Nachrichten-ID ist immer im Schadensbericht enthalten.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

IncidentReportOriginalMail

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.IncidentReportOriginalMail

Der Parameter IncidentReportOriginalMail gibt an, ob die ursprüngliche Nachricht in den Vorfallsbericht aufgenommen wird. Dieser Parameter wird zusammen mit dem Parameter GenerateIncidentReport verwendet. Gültige Werte sind:

  • IncludeOriginalMail

  • DoNotIncludeOriginalMail

Der Standardwert lautet DoNotIncludeOriginalMail.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

WichtigWichtig:
Die Funktion dieses Parameters wird nun über den Parameter IncidentReportContent verwaltet, und dieser Parameter wird in der Zukunft als veraltet markiert. Das Hinzufügen des Werts AttachOriginalMail zum Parameter IncidentReportContent entspricht dem Festlegen dieses Parameters auf den Wert IncludeOriginalMail. Wenngleich dieser Parameter weiterhin funktioniert, sollten Sie stattdessen den Parameter IncidentReportContent verwenden.

LogEventText

Optional

Microsoft.Exchange.Data.EventLogText

Der Parameter LogEventText gibt eine Nachrichtenzeichenfolge an, die dem Ereignisprotokolleintrag für diese Regel hinzugefügt wird.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ManagerAddresses

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ManagerAddresses gibt einen Empfänger an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, wenn der angegebene Empfänger der Vorgesetzte des Absenders oder Empfängers ist. Ob es sich um den Vorgesetzten des Absenders oder Empfängers handelt, wird im Parameter ManagerForEvaluatedUser definiert.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

ManagerForEvaluatedUser

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.EvaluatedUser

Der Parameter ManagerForEvaluatedUser gibt an, ob der Vorgesetzte des Absenders oder Empfängers ausgewertet werden soll. Das Vorgesetztenattribut des angegebenen Benutzers wird mit Benutzern verglichen, die im Parameter ManagerAddresses angegeben sind. Folgende Werte sind u. a. gültig:

  • Recipient

  • Sender

Verwenden Sie diesen Parameter zusammen mit dem Parameter ManagerAddresses.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

MessageContainsDataClassifications

Optional

System.Collections.Hashtable[]

Der Parameter MessageContainsDataClassifications gibt die Arten vertraulicher Daten an, nach denen im Nachrichtentext und in den Anlagen gesucht werden soll. Eine Liste der verfügbaren Arten vertraulicher Daten finden Sie unter Verfügbare Arten von vertraulichen Informationen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

MessageSizeOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.ByteQuantifiedSize

Der Parameter MessageSizeOver gibt eine Nachrichtengröße an. Die Regel wird auf alle Nachrichten angewendet, welche die von Ihnen für diesen Parameter angegebene Nachrichtengröße überschreiten.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

MessageTypeMatches

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.MessageType

Der Parameter MessageTypeMatches gibt einen Nachrichtentyp an. Die Regel wird auf alle Nachrichten angewendet, die dem von Ihnen angegebenen Nachrichtentyp entsprechen. Folgende Werte sind u. a. gültig:

  • OOF Vom Benutzer konfigurierte automatische Antwortnachrichten

  • AutoForward Nachrichten, die automatisch an einen alternativen Empfänger weitergeleitet werden

  • Encrypted Verschlüsselte Nachrichten

  • Calendaring Besprechungsanfragen und -antworten

  • PermissionControlled Nachrichten, für die bestimmte Berechtigungen konfiguriert wurden

  • Voicemail Vom Unified Messaging-Dienst übermittelte Voicemailnachrichten

  • Signed Digital signierte Nachrichten

  • ApprovalRequest An Moderatoren gesendete Nachrichten zur Moderationsanforderung

  • ReadReceipt   Lesebestätigungen

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

Mode

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.RuleMode

Der Parameter Mode gibt an, in welchem Modus diese Regel ausgeführt wird. Folgende Werte sind u. a. gültig:

  • Audit   Die Regel wird aktiviert, und Ereignisse, die eingetreten wären, wenn die Regel erzwungen worden wäre, werden in Nachrichtenverfolgungsprotokollen aufgezeichnet. Exchange führt keine Aktion aus, die sich auf die Zustellung der Nachricht auswirkt.

  • AuditAndNotify   Die Regel wird aktiviert und wie im Audit-Modus angewendet. Zusätzlich werden jedoch auch Benachrichtigungen aktiviert.

  • Enforce Die Regel wird aktiviert, und alle in der Regel angegebenen Aktionen werden ausgeführt.

Der Standardwert lautet Enforce.

ModerateMessageByManager

Optional

System.Boolean

Der Parameter ModerateMessageByManager gibt an, ob die Nachricht zur Genehmigung an den Vorgesetzten des Absenders weitergeleitet werden soll. Legen Sie zum Aktivieren der Moderation durch den Vorgesetzten des Absenders den Wert auf $true fest.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

ModerateMessageByUser

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter ModerateMessageByUser gibt einen Empfänger an, an den die Nachricht zur Genehmigung weitergeleitet werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

NotifySender

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.NotifySenderType

Der Parameter NotifySender gibt an, wie der Absender einer Nachricht benachrichtigt wird, die gegen eine DLP-Richtlinie verstößt. Gültige Werte sind:

  • NotifyOnly   Der Absender wird benachrichtigt, die Nachricht wird jedoch normal zugestellt.

  • RejectMessage   Die Nachricht wird zurückgewiesen, und der Absender wird benachrichtigt.

  • RejectUnlessFalsePositiveOverride Die Nachricht wird zurückgewiesen, sofern sie vom Absender nicht als falsch positiv gekennzeichnet wurde.

  • RejectUnlessSilentOverride Die Nachricht wird zurückgewiesen, sofern der Absender nicht die Richtlinieneinschränkung außer Kraft gesetzt hat.

  • RejectUnlessExplicitOverride Dies entspricht RejectUnlessSilentOverride, der Absender kann jedoch außerdem eine Begründung für das Außerkraftsetzen der Richtlinieneinschränkung bereitstellen.

Wenn Sie einen anderen Wert als NotifyOnly angeben, können Sie über die Parameter RejectMessageEnhancedStatusCode und RejectMessageReasonText einen spezifischen Statuscode und Grund für die Zurückweisung bereitstellen.

Diese Aktion wird zusammen mit der Bedingung MessageContainsDataClassifications verwendet. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, müssen Sie über den Parameter MessageContainsDataClassifications außerdem die Arten vertraulicher Daten angeben, die für die Prüfung verwendet werden sollen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

Organization

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OrganizationIdParameter

Der Parameter Organization ist für die interne Verwendung durch Microsoft reserviert.

PrependSubject

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SubjectPrefix

Der Parameter PrependSubject gibt ein Wort oder eine Phrase an, die am Anfang des Nachrichtenbetreffs hinzugefügt werden soll.

HinweisAnmerkung:
Die Regel fügt den Text wie in diesem Parameter angegeben hinzu, ohne Leerzeichen oder andere Zeichen zum Trennen vom Originalbetreff einzufügen. Es empfiehlt sich, als letzte Zeichen des in diesem Parameter angegebenen Werts einen Doppelpunkt (:) und ein Leerzeichen oder zumindest ein Leerzeichen zu verwenden, um ihn vom ursprünglichen Betreff zu trennen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

Priority

Optional

System.Int32

Der Parameter Priority gibt die Priorität für diese Transportregel an. Regeln mit einem niedrigeren Prioritätswert werden zuerst verarbeitet. Wenn Sie die Priorität der Regel ändern, wird die Position der Regel in der Regeliste entsprechend geändert, und der Agent für Transportregeln versieht alle Regeln mit einem höheren Prioritätswert. Der Wert dieses Parameters muss größer oder gleich 0 und um eins niedriger sein als die Gesamtanzahl von Transportregeln in Ihrer Organisation. Wenn Sie beispielsweise 8 Transportregeln konfiguriert haben, können Sie diesen Parameter auf einen beliebigen Wert zwischen 0 und 7 einstellen.

Quarantine

Optional

System.Boolean

Der Parameter Quarantine gibt an, ob der Regel-Agent die Nachricht an das in der Konfiguration für die Inhaltsfilterung angegebene Quarantänepostfach sendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RecipientADAttributeContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter RecipientADAttributeContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die bestimmte Active Directory-Attribute des Empfängers überprüft werden sollen. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und den Wörtern. Um beispielsweise nach dem Wort Sales im Attribut Department zu suchen, setzen Sie diesen Parameter auf Department:Sales. Wenn Sie mehrere Werte für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird angewendet, wenn für mindestens eins der angegebenen Attribute der Wert angegeben wurde.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RecipientADAttributeMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter RecipientADAttributeMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Muster an, auf das bzw. die das angegebene Attribut Active Directory des Empfängers überprüft werden soll. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Muster. Wenn Sie mehrere Muster für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird angewendet, wenn die Werte eines der angegebenen Attribute den angegebenen Mustern für dieses Attribut entsprechen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RecipientAddressContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter RecipientAddressContainsWords gibt mindestens ein Wort an, das in der E-Mail-Adresse des Empfängers überprüft werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RecipientAddressMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter RecipientAddressMatchesPatterns gibt ein Muster an, auf das die Empfängeradresse überprüft werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RecipientDomainIs

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter RecipientDomainIs gibt die Domäne des Empfängers an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, die an Empfänger mit E-Mail-Adressen in der angegebenen Domäne gesendet werden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RecipientInSenderList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter RecipientInSenderList gibt die Bedingung an, wenn ein Empfänger in einem Aufsichtslisteneintrag für das Postfach des Absenders definiert ist. Aufsichtslisteneinträge werden für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Sie geben individuelle Ausnahmen für den Benutzer in der Aufsichtsrichtlinie für den geschlossenen Campus an.

  • Sie identifizieren den Benutzer in der Antimobbingrichtlinie als Opfer.

Um die für ein Benutzerpostfach konfigurierten Aufsichtslisteneinträge anzuzeigen, führen Sie den Befehl Get-SupervisionListEntry aus und geben das Postfach des Benutzers an.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

RedirectMessageTo

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter RedirectMessageTo gibt an, dass die Regel die Nachricht an den angegebenen Empfänger umleitet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RejectMessageEnhancedStatusCode

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.RejectEnhancedStatus

Der Parameter RejectMessageEnhancedStatusCode gibt einen erweiterten Statuscode an, der ausgegeben wird, wenn eine Nachricht abgelehnt wird. Gültige Werte sind 5.7.1 oder Werte zwischen 5.7.10 und 5.7.999.

HinweisAnmerkung:
Durch die Transportregel kann eine benutzerdefinierte Ablehnungsmeldung hinzugefügt werden. Wenn Sie die Benachrichtigung zum Zustellungsstatus (Delivery Status Notification, DSN) weiter anpassen möchten, müssen Sie mit dem Cmdlet New-SystemMessage eine benutzerdefinierte DSN-Meldung erstellen.

Wenn kein erweiterter Statuscode angegeben und nur der Parameter RejectMessageReasonText verwendet wird, wird der erweiterte Statuscode 5.7.1 verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RejectMessageReasonText

Optional

Microsoft.Exchange.Data.DsnText

Der Parameter RejectMessageReasonText gibt einen Grund für die Ablehnung der Nachricht an.

HinweisAnmerkung:
Durch die Transportregel kann eine benutzerdefinierte Ablehnungsmeldung hinzugefügt werden. Wenn Sie die Benachrichtigung zum Zustellungsstatus weiter anpassen möchten, müssen Sie mit dem Cmdlet New-SystemMessage eine benutzerdefinierte DSN-Meldung erstellen.

Wenn kein Wert für den Parameter RejectMessageReasonText und mit dem Parameter RejectMessageEnhancedStatusCode ein erweiterter Statuscode angegeben wird, wird der Standardgrundtext "Delivery not authorized, message refused" verwendet.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RemoveHeader

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter RemoveHeader gibt einen SMTP-Kopfzeilennamen an, der aus der Nachricht entfernt werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RemoveOME

Optional

System.Boolean

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter RemoveOME gibt an, dass eine Nachricht und ihre Anhänge entschlüsselt werden, falls die Nachricht die Bedingungen dieser Regel erfüllt.

Die gültige Eingabe für diesen Parameter ist $true oder $false. Der Standardwert lautet $false.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RouteMessageOutboundConnector

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OutboundConnectorIdParameter

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter RouteMessageOutboundConnector gibt den Connector an, der zum Weiterleiten dieser Nachricht verwendet werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RouteMessageOutboundRequireTls

Optional

System.Boolean

Der Parameter RouteMessageOutboundRequireTls gibt an, dass die TLS-Verschlüsselung (Transport Layer Security) zum Weiterleiten dieser Nachricht außerhalb Ihrer Organisation erforderlich ist. Legen Sie diesen Parameter auf $true fest, damit TLS erforderlich ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

RuleErrorAction

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.RuleErrorAction

Der Parameter RuleErrorAction gibt an, wie die Nachricht verarbeitet wird, wenn die Verarbeitung der Regel nicht abgeschlossen werden kann. Gültige Werte sind:

  • Ignore   Die Nachricht wird gesendet, ohne die Regelverarbeitung abzuschließen.

  • Defer   Die Nachricht wird zurückgestellt, sodass das Regelmodul erneut versuchen kann, die Nachricht zu verarbeiten.

Der Standardwert lautet Ignore.

RuleSubType

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.RuleSubType

Der Parameter RuleSubType gibt den Typ dieser Transportregel an. Gültige Werte sind:

  • Dlp Gibt an, dass diese Regel einer DLP-Richtlinie zugeordnet ist.

  • None Gibt an, dass es sich um eine reguläre Transportregel handelt.

SCLOver

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SclValue

Der Parameter SCLOver gibt einen SCL-Wert an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, deren SCL größer oder gleich dem angegebenen Wert ist. Gültige SCL-Werte sind Ganzzahlen von 0 bis 9 und -1. Der Wert -1 gibt an, dass die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderADAttributeContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter SenderADAttributeContainsWords gibt ein oder mehrere Wörter an, auf das bzw. die bestimmte Active Directory-Attribute des Absenders überprüft werden sollen. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und den Wörtern. Um beispielsweise nach dem Wort Sales im Attribut Department zu suchen, setzen Sie diesen Parameter auf Department:Sales. Wenn Sie mehrere Werte für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird angewendet, wenn für mindestens eins der angegebenen Attribute der Wert angegeben wurde.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderADAttributeMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter SenderADAttributeMatchesPatterns gibt ein oder mehrere Muster an, auf das bzw. die das angegebene Attribut Active Directory des Absenders überprüft werden soll. Sie können eine Überprüfung anhand der folgenden Active Directory-Attribute ausführen:

  • DisplayName

  • FirstName

  • Initials

  • LastName

  • Office

  • PhoneNumber

  • OtherPhoneNumber

  • Email

  • Street

  • POBox

  • City

  • State

  • ZipCode

  • Country

  • UserLogonName

  • HomePhoneNumber

  • OtherHomePhoneNumber

  • PagerNumber

  • MobileNumber

  • FaxNumber

  • OtherFaxNumber

  • Notes

  • Title

  • Department

  • Company

  • Manager

  • CustomAttribute1 - CustomAttribute15

Wenn Sie einen Wert für ein Active Directory-Attribut angeben möchten, verwenden Sie den Namen des Active Directory-Attributs, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Muster. Wenn Sie mehrere Muster für mehrere Attribute angeben möchten, trennen Sie die Werte mit Kommas. Die Regel wird angewendet, wenn die Werte eines der angegebenen Attribute den angegebenen Mustern für dieses Attribut entsprechen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderAddressLocation

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.SenderAddressLocation

Der Parameter SenderAddressLocation gibt die Felder an, die bei der Auswertung der Absenderadresse untersucht werden sollen. Vor dem kumulativen Update 1 von Exchange Server 2013 wurden bei der Auswertung von Absendern lediglich die Nachrichtenkopfzeilen von Transportregeln verarbeitet. Mit dem neu hinzugefügten Parameter SenderAddressLocation können Sie die Regeln so konfigurieren, dass beim Auswerten von Absendern auch der Nachrichtenumschlag (die Absenderinformationen, die mit dem MAIL FROM-Befehl bei der SMTP-Übertragung gesendet werden) untersucht wird.

Gültige Werte sind:

  • Header   Beim Auswerten von Absendern werden lediglich die Nachrichtenkopfzeilen untersucht.

  • Envelope   Beim Auswerten von Absendern wird lediglich der Nachrichtenumschlag untersucht.

  • HeaderOrEnvelope   Beim Auswerten von Absendern werden sowohl die Nachrichtenkopfzeilen als auch der Nachrichtenumschlag untersucht.

Der Standardwert lautet Header.

HinweisAnmerkung:
Wenn Sie diesen Parameter konfigurieren, können Sie den Nachrichtenumschlag auf die folgenden Bedingungen und Ausnahmen überprüfen:
  • Von

  • FromAddressContainsWords

  • FromAddressMatchesPatterns

  • FromMemberOf

  • SenderDomainIs

SenderDomainIs

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter SenderDomainIs gibt die Domäne des Absenders an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, die von Absendern mit E-Mail-Adressen in der angegebenen Domäne empfangen werden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderInRecipientList

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Diese Parameter ist nur im cloudbasierten Dienst verfügbar.

Der Parameter SenderInRecipientList gibt die Bedingung an, wenn der Absender in einem Aufsichtslisteneintrag für das Postfach eines Empfängers definiert ist. Aufsichtslisteneinträge werden für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Sie geben individuelle Ausnahmen für den Benutzer in der Aufsichtsrichtlinie für den geschlossenen Campus an.

  • Sie identifizieren den Benutzer in der Antimobbingrichtlinie als Opfer.

Um die für ein Benutzerpostfach konfigurierten Aufsichtslisteneinträge anzuzeigen, führen Sie den Befehl Get-SupervisionListEntry aus und geben das Postfach des Benutzers an.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderIpRanges

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter SenderIpRanges gibt die IP-Bereiche an, die mit der IP-Adresse des Absenders verglichen werden sollen. Die Regel wird angewendet, wenn die IP-Adresse des Absenders innerhalb eines der durch diesen Parameter angegebenen IP-Bereiche liegt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SenderManagementRelationship

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ManagementRelationship

Der Parameter SenderManagementRelationship gibt eine Beziehung zwischen Absender und Empfänger an. Gültige Werte sind:

  • Manager Die Regel wird angewendet, wenn der Absender der Vorgesetzte des Empfängers ist.

  • DirectReport Die Regel wird angewendet, wenn der Absender ein direkter Mitarbeiter des Empfänger ist.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SentTo

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter SentTo gibt einen Empfänger an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, die an den angegebenen Empfänger gesendet werden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SentToMemberOf

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RecipientIdParameter[]

Der Parameter SentToMemberOf gibt eine Verteilergruppe an. Die Regel wird auf Nachrichten angewendet, wenn ein Empfänger Mitglied der angegebenen Gruppe ist.

HinweisAnmerkung:
Wenn die Verteilergruppe nach der Erstellung der Regel entfernt wird, wird keine Aktion durchgeführt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SentToScope

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.ToUserScope

Der Parameter SentToScope gibt an, ob die Nachricht an interne, externe oder Partnerempfänger gesendet wird. Gültige Werte sind:

  • InOrganization Die Empfänger sind organisationsintern.

  • NotInOrganization Die Empfänger sind außerhalb Ihrer Organisation.

  • ExternalPartner Die Empfänger sind in einer Partnerorganisation.

  • ExternalNonPartner   Die Empfänger befinden sich außerhalb Ihrer Organisation, bei der es sich nicht um eine Partnerorganisation handelt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SetAuditSeverity

Optional

System.String

Der Parameter SetAuditSeverity gibt den Schweregrad eines generierten Vorfallsberichts sowie den entsprechenden Eintrag an, der in den Nachrichtenverfolgungsprotokollen aufgezeichnet wird. Sie können einen der folgenden Werte angeben:

  • DoNotAudit Es wird kein Überwachungseintrag protokolliert.

  • Low Dem Überwachungseintrag wird ein niedriger Schweregrad zugewiesen.

  • Medium Dem Überwachungseintrag wird ein mittlerer Schweregrad zugewiesen.

  • High Dem Überwachungseintrag wird ein hoher Schweregrad zugewiesen.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SetHeaderName

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderName

Der Parameter SetHeaderName gibt den SMTP-Kopfzeilennamen an, der beim Anwenden der Regel hinzugefügt oder geändert werden soll. Wenn der Parameter SetHeaderName verwendet wird, müssen Sie außerdem über den Parameter SetHeaderValue einen Wert für die Kopfzeile angeben.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SetHeaderValue

Optional

Microsoft.Exchange.Data.HeaderValue

Der Parameter SetHeaderValue gibt einen Wert für die im Parameter SetHeaderName angegebene Kopfzeile an.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SetSCL

Optional

Microsoft.Exchange.Data.SclValue

Der Parameter SetSCL ändert den SCL-Wert der Nachricht in den angegebenen Wert. Der SCL-Wert kann eine Zahl von 0 bis 9 und -1 sein. Der Wert -1 gibt an, dass die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SmtpRejectMessageRejectStatusCode

Optional

Microsoft.Exchange.Data.RejectStatusCode

Der Parameter SmtpRejectMessageRejectStatusCode gibt einen erweiterten Statuscode an, der ausgegeben wird, wenn eine Nachricht abgelehnt wird.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SmtpRejectMessageRejectText

Optional

Microsoft.Exchange.Data.RejectText

Der Parameter SmtpRejectMessageRejectText gibt eine Textzeichenfolge an, die der Ablehnungsmeldung hinzugefügt werden soll. Dieser Parameter muss zusammen mit dem Parameter SmtpRejectMessageRejectStatusCode verwendet werden.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

StopRuleProcessing

Optional

System.Boolean

Der Parameter StopRuleProcessing gibt an, ob die Verarbeitung nachfolgender Regeln für diese Nachricht beendet werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelaktion zu definieren.

SubjectContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter SubjectContainsWords gibt Wörter an, nach denen der Nachrichtenbetreff durchsucht werden soll.

Sie können beliebig viele Wörter oder Ausdrücke angeben. Wenn Sie mehrere Wörter oder Ausdrücke angeben, trennen Sie diese jeweils durch ein Komma (,). Bei Angabe eines Ausdrucks mit Leerzeichen müssen Sie den Ausdruck in Anführungszeichen (") setzen. Beispiel:

Word1,"Phrase with spaces",word2.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SubjectMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter SubjectMatchesPatterns gibt Textmuster an, auf die der Betreff der Nachricht überprüft werden soll.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SubjectOrBodyContainsWords

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Word[]

Der Parameter SubjectOrBodyContainsWords gibt Wörter an, nach denen der Nachrichtenbetreff oder -text durchsucht werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn eines bzw. einer oder mehrere der angegebenen Wörter oder Ausdrücke im Nachrichtenbetreff oder -text gefunden werden.

Sie können beliebig viele Wörter oder Ausdrücke angeben. Wenn Sie mehrere Wörter oder Ausdrücke angeben, trennen Sie diese jeweils durch ein Komma (,). Bei Angabe eines Ausdrucks mit Leerzeichen müssen Sie den Ausdruck in Anführungszeichen (") setzen. Beispiel:

Word1,"Phrase with spaces",word2.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

SubjectOrBodyMatchesPatterns

Optional

Microsoft.Exchange.MessagingPolicies.Rules.Tasks.Pattern[]

Der Parameter SubjectOrBodyMatchesPatterns gibt Textmuster an, nach denen der Nachrichtenbetreff oder -text durchsucht werden soll. Die Regel wird angewendet, wenn das angegebene Wort im Nachrichtenbetreff oder -text gefunden wird.

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

UseLegacyRegex

Optional

System.Boolean

Der Parameter UseLegacyRegex gibt an, dass die neue Regel die mit Exchange Server 2010 kompatiblen regulären Ausdrücke verwendet.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

WithImportance

Optional

Microsoft.Exchange.Management.Tasks.Importance

Der Parameter WithImportance gibt die Wichtigkeit einer Nachricht an. Die Regel wird auf Nachrichten mit der angegebenen Wichtigkeit angewendet. Gültige Werte sind:

  • High

  • Low

  • Normal

Dieser Parameter wird verwendet, um eine Regelbedingung zu definieren.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft