(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen von Unified Messaging-Servern

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-08-28

Die Serverfunktion UnifiedMessaging von Microsoft Exchange Server 2007 ermöglicht Unified Messaging für eine Exchange 2007-Organisation. Mit Unified Messaging können Benutzer über ein beliebiges Telefon auf ihr Exchange 2007-Postfach zugreifen, um E-Mail, Voicemail, Faxnachrichten und Kalender- sowie Kontaktinformationen abzurufen.

Die Migration auf Exchange 2007 Unified Messaging aus Ihrer aktuellen Voicemaillösung oder das Implementieren eines neuen Voicemailsystems mithilfe von Exchange 2007 Unified Messaging kann ein komplexer Vorgang sein. Planung und Bereitstellung erfordern die Koordination von Telefonie-, IT- und Exchange-Administratoren. In diesem Thema wird das Entwickeln eines Plans für die Bereitstellung von Exchange 2007 Unified Messaging für Ihre Organisation behandelt.

importantWichtig:
Es wird allen Kunden, die eine Bereitstellung von Exchange 2007 Unified Messaging planen, empfohlen, einen Unified Messaging-Spezialisten zu Rate zu ziehen. Auf diese Weise wird eine reibungslose Umstellung aus einem Legacy-Voicemailsystem sichergestellt. Für die Implementierung einer neuen UM-Bereitstellung oder das Durchführen einer Aktualisierung eines Legacy-Voicemailsystems sind umfassende Kenntnisse von PBX-Anlagen und Exchange 2007 Unified Messaging erforderlich. Weitere Informationen zu Ansprechpartnern finden Sie auf der Microsoft Exchange Server 2007 Unified Messaging (UM) Specialists-Website (englischsprachig).

IT- und Telefoniefachleute, die für die Planung und den Entwurf von Exchange-Messagingsystemen mit Exchange 2007 Unified Messaging für ihre Unternehmen zuständig sind, sollten diese Themen lesen. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Systemarchitekten   Diese sind für den Entwurf der Serverinfrastruktur und die Entwicklung von Strategien und Richtlinien für die Serverbereitstellung zuständig und an der Planung der Netzwerkverbindungen beteiligt.

  • IT-Manager:   Mitarbeiter, die technische Entscheidungen treffen und die darüber hinaus die IT-Mitarbeiter führen, die für die Infrastruktur, die Desktop- und Serverbereitstellung sowie die standortübergreifende Verwaltung und den Betrieb der Server verantwortlich sind.

  • Systemadministratoren   Diese sind für das Planen und Bereitstellen von Technologien für Microsoft Windows-Server und für das Bewerten und Empfehlen neuer IT-Lösungen verantwortlich.

  • Messagingadministratoren   Mitarbeiter, die für das Implementieren und Verwalten des unternehmensweiten Messagings verantwortlich sind.

  • Telefonieadministratoren und -berater   Diese sind für das Implementieren und Verwalten der Telefonieinfrastruktur der Organisation verantwortlich.

Weitere Informationen und eine technische Übersicht über Unified Messaging finden Sie unter Konzepte und Planung von Unified Messaging.

Wenn Sie die Exchange 2007 Unified Messaging-Bereitstellung planen, müssen Sie Design- und andere Fragen berücksichtigen, die sich auf die Möglichkeit auswirken, Ihre Unternehmensziele zu erreichen, wenn Sie Exchange 2007 Unified Messaging bereitstellen.

Im Allgemeinen bedeutet eine einfache Unified Messaging-Topologie auch eine einfache Bereitstellung und Verwaltung von Unified Messaging. Installieren Sie möglichst wenige Unified Messaging-Server, und erstellen Sie nur die Anzahl von Unified Messaging-Objekten im Active Directory-Verzeichnisdienst, die erforderlich ist, um Ihre Geschäfts- und Organisationsziele zu unterstützen. Große Unternehmen mit komplexen Netzwerk- und Telefonieumgebungen, mehreren Geschäftseinheiten oder anderen komplizierten Strukturen erfordern in diesen Punkten eine ausführlichere Planung als kleine Organisationen mit relativ einfachen Unified Messaging-Anforderungen.

Es müssen zahlreiche Bereiche berücksichtigt und ausgewertet werden, damit Sie Unified Messaging erfolgreich bereitstellen können. Sie müssen die verschiedenen Aspekte von Exchange 2007 Unified Messaging sowie jede Komponente und jedes Feature verstehen, damit Sie die Unified Messaging-Infrastruktur und -Bereitstellung entsprechend planen können.

Wenn Sie Zeit für die Planung und die Analyse von Einzelaspekten vorsehen, können Sie Probleme bei der Bereitstellung von Unified Messaging in Ihrer Organisation verhindern.

Die folgenden Bereiche sollten z. B. bei der Planung von Exchange 2007 in Ihrer Organisation berücksichtigt und ausgewertet werden:

  • Ihre Unternehmensanforderungen für Unified Messaging.

  • Ihr Telefonienetzwerk und Ihr aktuelles Voicemailsystem.

  • Ihr aktueller Datennetzwerkentwurf.

  • Ihre aktuelle Active Directory-Umgebung.

  • Die Anzahl der Benutzer, die unterstützt werden müssen.

  • Die Anzahl der benötigten Unified Messaging-Server.

  • Die Speicheranforderungen für Benutzer.

  • Die Platzierung von IP-Gateways, Telefoniegeräten und Unified Messaging-Servern.

Weitere Informationen zur Unterstützung von IP-Gateways, IP PBX- und PBX-Anlagen finden Sie unter den folgenden Themen:

In SP1 für Exchange 2007 wurden viele neue Features hinzugefügt, für die eine Integration von Exchange Unified Messaging und Microsoft Office Communications Server 2007 erforderlich ist. Für eine erfolgreiche Integration von Communications Server 2007 und Exchange Unified Messaging gilt es, einige Planungsprobleme zu berücksichtigen. Weitere Informationen zum Bereitstellen von Unified Messaging und Communications Server 2007 finden Sie unter Planen einer Exchange 2007 Unified Messaging- und Office Communications Server 2007-Bereitstellung.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft