(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planungscheckliste

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2008-11-05

Vor der Bereitstellung von Microsoft Exchange Server 2007 muss Ihre vorhandene Infrastruktur bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Mithilfe der folgenden Checkliste können Sie überprüfen, ob Ihre Organisation für Exchange 2007 bereit ist.

Es wird außerdem empfohlen, vor dem Fortfahren mit der Bereitstellung auch das Thema Exchange 2007 – Systemanforderungen zu lesen.

 

Voraussetzungen Geprüft

Auf dem Domänencontroller, der auch der Schemamaster ist, ist Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1), Windows Server 2003 R2 oder Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2) installiert. Weitere Informationen zu SP1, einschließlich Links zum Herunterladen und Bestellen von SP1, finden Sie im Wegweiser für Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1). Weitere Informationen zu SP2, einschließlich Links zum Herunterladen und Bestellen von SP2, finden Sie unter Windows Server 2003 Service Pack 2. Weitere Informationen zu Windows Server 2003 R2 finden Sie auf der Windows Server 2003 R2-Startseite. Informationen zum Feststellen, welcher Domänencontroller der aktuelle Schemabetriebsmaster ist, finden Sie unter Identifizieren des Schemamasters.

[ ]

Auf mindestens einem Domänencontroller an jedem Standort des Active Directory-Verzeichnisdiensts, der Exchange 2007 enthält, muss Windows Server 2003 SP1 oder höher ausgeführt werden. Zusätzlich muss auf mindestens einem globalen Katalogserver an jedem Active Directory-Standort, der Exchange 2007 enthält, Windows Server 2003 SP1 oder höher ausgeführt werden.

[ ]

Für die RTM-Version (Release to Manufacturing) von Microsoft Exchange Server 2007 muss in jeder Domäne (einschließlich untergeordneter Domänen), in der die Gruppen Exchange Enterprise Servers und Exchange Domains Servers vorhanden sind und in der daher Setup /PrepareLegacyExchangePermissions ausgeführt werden muss, mindestens ein Domänencontroller vorhanden sein, auf dem Windows Server 2003 SP1 oder eine höhere Version ausgeführt wird.

[ ]

Für Exchange 2007 RTM und Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 (SP1) muss in jeder Domäne (einschließlich untergeordneter Domänen), in der Sie Exchange 2007 installieren möchten, mindestens ein Domänencontroller vorhanden sein, auf dem Windows Server 2003 SP1 oder eine höhere Version ausgeführt wird.

[ ]

Für alle Domänen in der Active Directory-Gesamtstruktur, in der Exchange 2007 installiert werden soll, muss die Active Directory-Domänenfunktionsebene systemeigenes Windows 2000 Server oder höher sein. Weitere Informationen zum Heraufstufen der Active Directory-Domänenfunktionsebene finden Sie unter Heraufstufen der Domänenfunktionsebene.

[ ]

Wenn Sie über eine Ressourcengesamtstruktur oder mehrere Gesamtstrukturen verfügen, die eine Exchange 2007-Organisation gemeinsam verwenden, ist eine Vertrauensstellung erforderlich.

Die Active Directory-Gesamtstruktur-Mindestfunktionsebene für jede Gesamtstruktur ist Windows Server 2003, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Ihre Topologie umfasst mehrere Gesamtstrukturen, die Exchange 2007 enthalten.
  • Ihre Implementierung erfordert eine Vertrauensstellung zwischen einer Gesamtstruktur, die Exchange 2007 enthält, und einer Gesamtstruktur, die keine Version von Exchange enthält, z. B. einer Gesamtstruktur, die ausschließlich Benutzerobjekte enthält.
  • Sie benötigen eine Vertrauensstellung zwischen Gesamtstrukturen, die Exchange 2007 enthalten.
noteHinweis:
Unter diesen Umständen ist eine Windows Server 2003-Gesamtstrukturfunktionsebene eine Anforderung. Sie ist nicht optional.

Weitere Informationen zum Heraufstufen der Active Directory-Gesamtstruktur-Funktionsebene finden Sie unter Heraufstufen der Gesamtstruktur-Funktionsebene.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

DNS (Domain Name System) ist in Ihrer Active Directory-Gesamtstruktur ordnungsgemäß konfiguriert und verwendet einen einzelnen, einheitlichen Namespace. Weitere Informationen zum Konfigurieren von DNS für die Verwendung mit Exchange 2007 finden Sie unter Konfigurieren der DNS-Einstellungen für Exchange 2007 Server.

[ ]

Verbindungspunkten zwischen Servern mit Exchange in verteilten Exchange-Standorten stehen Bandbreiten von mindestens 64 KBit/s zur Verfügung.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Exchange Server version 5.5 ist in der Exchange-Organisation nicht vorhanden. Wenn Computer mit Exchange Server version 5.5 in Ihrer Organisation vorhanden sind, müssen diese vor dem Konvertieren der Organisation in den einheitlichen Modus entfernt werden. Detaillierte Informationen zum Entfernen von Exchange Server version 5.5 aus der Organisation finden Sie unter Entfernen von Exchange 5.5-Servern aus der Exchange 2003-Organisation.

[ ]

Die Exchange-Organisation wurde in den einheitlichen Modus konvertiert. Ausführliche Informationen zum Konvertieren einer Exchange-Organisation in den einheitlichen Modus finden Sie unter Konvertieren aus dem gemischten Modus in den einheitlichen Modus in Exchange.

[ ]

Auf den Servercomputern mit Exchange Server 2003 muss mindestens die Version Exchange Server 2003 SP2 installiert sein.

[ ]

Auf Servern mit Exchange 2000 Server muss mindestens Exchange 2000 Service Pack 3 (SP3) installiert sein.

[ ]

Exchange 2000-Server erfordern die Installation des aktuellsten Updaterollup für Exchange 2000 Server nach Service Pack 3. Das Updaterollup beinhaltet die aktualisierte Datei Exadmin.dll, die dem Exchange-System-Manager von Exchange 2000 die Verarbeitung der Objektversionsinformationen von Exchange 2007 ermöglicht. Weitere Informationen zu diesem Updaterollup sowie zum Herunterladen des Updaterollups finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 870540 Verfügbarkeit des Update Rollup für Exchange 2000 Server nach Service Pack 3 vom August 2004.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Die Hardware erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen. Siehe auch Planen von Prozessorkonfigurationen.

[ ]

Partitionen, die folgende Dateien enthalten, werden mithilfe von NTFS formatiert: Systempartition und jede Partition, auf der Binärdateien von Exchange gespeichert sind, Speichergruppendateien, einschließlich der Transaktionsprotokolldateien und Datenbankdateien, und sonstige Exchange-Dateien. Informationen zum Formatieren und Konvertieren von Partitionen mit bzw. in NTFS finden Sie unter Neuformatieren oder Konvertieren einer Partition für die Verwendung von NTFS.

[ ]

Das Betriebssystem erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Die Hardware erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen. Siehe auch Planen von Prozessorkonfigurationen.

[ ]

Partitionen, die folgende Dateien enthalten, werden mithilfe von NTFS formatiert: Systempartition und jede Partition, auf der Binärdateien von Exchange gespeichert sind, Speichergruppendateien, einschließlich der Transaktionsprotokolldateien und Datenbankdateien, und sonstige Exchange-Dateien. Informationen zum Formatieren und Konvertieren von Partitionen mit bzw. in NTFS finden Sie unter Neuformatieren oder Konvertieren einer Partition für die Verwendung von NTFS.

[ ]

Das Betriebssystem erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Die Hardware erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen. Siehe auch Planen von Prozessorkonfigurationen.

[ ]

Partitionen, die folgende Dateien enthalten, werden mithilfe von NTFS formatiert: Systempartition und jede Partition, auf der Binärdateien von Exchange gespeichert sind, Speichergruppendateien, einschließlich der Transaktionsprotokolldateien und Datenbankdateien, und sonstige Exchange-Dateien. Informationen zum Formatieren und Konvertieren von Partitionen mit bzw. in NTFS finden Sie unter Neuformatieren oder Konvertieren einer Partition für die Verwendung von NTFS.

[ ]

Das Betriebssystem erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen.

[ ]

Mindestens eine unterstützte IP-PBX-Anlage oder ein unterstütztes IP-Gateway ist in Ihrer Organisation ordnungsgemäß installiert und konfiguriert. Informationen zu unterstützten IP-PBX-Anlagen und IP-Gateways finden Sie unter Unterstützte IP/VoIP-Gateways und IP/PBX- und PBX-Unterstütztung.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Die Hardware erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen. Siehe auch Planen von Prozessorkonfigurationen.

[ ]

Partitionen, die folgende Dateien enthalten, werden mithilfe von NTFS formatiert: Systempartition und jede Partition, auf der Binärdateien von Exchange gespeichert sind, Speichergruppendateien, einschließlich der Transaktionsprotokolldateien und Datenbankdateien, und sonstige Exchange-Dateien. Informationen zum Formatieren und Konvertieren von Partitionen mit bzw. in NTFS finden Sie unter Neuformatieren oder Konvertieren einer Partition für die Verwendung von NTFS.

[ ]

Das Betriebssystem erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Die Hardware erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen. Siehe auch Planen von Prozessorkonfigurationen.

[ ]

Partitionen, die folgende Dateien enthalten, werden mithilfe von NTFS formatiert: Systempartition und jede Partition, auf der Binärdateien von Exchange gespeichert sind, Speichergruppendateien, einschließlich der Transaktionsprotokolldateien und Datenbankdateien, und sonstige Exchange-Dateien. Informationen zum Formatieren und Konvertieren von Partitionen mit bzw. in NTFS finden Sie unter Neuformatieren oder Konvertieren einer Partition für die Verwendung von NTFS.

[ ]

Das Betriebssystem erfüllt die Mindestvoraussetzungen. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen für Exchange 2007 finden Sie unter Exchange 2007 – Systemanforderungen.

[ ]

Server dürfen keine Mitglieder Ihrer internen Active Directory-Gesamtstruktur sein. Die Bereitstellung muss in einem Umkreisnetzwerk entweder als eigenständiger Server im Arbeitsgruppenmodus oder als Mitglied einer gesonderten Active Directory-Gesamtstruktur im Umkreisnetzwerk erfolgen.

[ ]

 

Voraussetzungen Geprüft

Alle MAPI-Clients führen eine unterstützte Version von Outlook aus, einschließlich Microsoft Outlook 2007, Outlook 2003 und Outlook 2002.

[ ]

Alle Outlook Web Access-Clients führen einen unterstützten Webbrowser aus, einschließlich Microsoft Internet Explorer. Benutzer, die Microsoft Internet Explorer 6 und höhere Versionen ausführen, können zwischen den Editionen Outlook Web Access Premium und Outlook Web Access Light (vorher Outlook Web Access Basic) auswählen. Benutzer, die frühere Versionen von Internet Explorer ausführen sowie Benutzer, die Webbrowser von Drittanbietern ausführen, verwenden automatisch Outlook Web Access Basic. Outlook Web Access Basic wurde mit zahlreichen Webbrowsern getestet, einschließlich Internet Explorer, Versionen 7, 6, 5.5 und 5.01, Mac OS X, Linux, Safari, Firefox, Netscape und Opera. Outlook Web Access Basic wurde ebenfalls mit Microsoft Windows Vista, Microsoft Windows XP, Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows Millennium Edition und Microsoft Windows 98 getestet.

[ ]

Auf allen mobilen Geräten wird ein unterstütztes Betriebssystem ausgeführt, einschließlich Windows Mobile 5.0, Windows Mobile 5.0 mit Messaging and Security Feature Pack, Windows Mobile 6.0; oder auf Mobiltelefonen wird ein Betriebssystem ausgeführt, das nicht zur Windows-Produktfamilie gehört, das mit Exchange ActiveSync kompatibel ist.

[ ]

noteHinweis:
Die Informationen zur Website des Drittanbieters in diesem Thema werden bereitgestellt, um Ihnen das Auffinden der benötigten technischen Informationen zu ermöglichen. Die URLs können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft