(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Tools für die Problembehandlung

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-04-23

Die Themen in diesem Abschnitt helfen Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Tools für die Problembehandlung der Microsoft Exchange Server 2007-Umgebung. Darüber hinaus werden die Schritte erörtert, die Sie unternehmen können, um eine Diagnose und Behebung von Problemen durchzuführen, die bei der Verwendung von Exchange 2007 möglicherweise auftreten. Die folgenden Themen unterstützen Sie bei der Vorbereitung für die Problembehandlung:

Neben den Snap-Ins der Microsoft Management Console (MMC), der Exchange-Verwaltungskonsole, der Exchange-Verwaltungsshell und dem MMC-Snap-In Active Directory-Benutzer und -Computer können Sie auch viele andere Tools für die Verwaltung und die Problembehandlung einer Exchange 2007-Organisation verwenden. Die Tools sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Einige dieser Tools werden zusammen mit Microsoft Windows installiert, einige mit Exchange und wieder andere finden Sie unter den in der folgenden Tabelle aufgeführten Links. Der Kundendienst und Support von Microsoft unterstützen die Exchange-Tools, die Sie im Download Center herunterladen können. Wenden Sie sich an den Kundendienst und Support von Microsoft, wenn Sie Hilfe benötigen oder ein Problem mit einem Tool melden möchten. Weitere Kontaktinformationen für den Kundendienst und Support von Microsoft finden Sie unter Microsoft Hilfe und Support.

CautionAchtung:
Bei der falschen Verwendung einiger Tools können schwerwiegende Fehler auftreten, die möglicherweise nicht rückgängig gemacht werden können. Testen Sie diese Tools daher vor der Verwendung in der Produktionsumgebung zuerst auf Testservern. Lesen Sie unbedingt die Dokumentation für die entsprechenden Tools, und machen Sie sich mit den jeweiligen Risikofaktoren vertraut.

Tools für die Verwaltung und Problembehandlung einer Exchange 2007-Organisation

Name des Tools Beschreibung Ausführen Installieren

Active Directory-Benutzer und -Computer

(Dsa.msc)

Dieses MMC-Snap-In wird für die Verwaltung von E-Mail-Empfängern und anderen Active Directory-Objekten verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft Exchange, und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und -Computer.

Wird beim Exchange-Setup installiert.

ADSI-Bearbeitung

(Adsiedit.msc)

Wird für die Bearbeitung von Active Directory auf niedriger Stufe verwendet.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Supporttools

Download von der Microsoft Windows Server 2003-CD:

<Laufwerk>:\support\tools\suptools.msi

Application Deployment Wizard

(Exapppacker.exe)

Wird zum Erstellen von Paketen und zum Bereitstellen von Exchange-Informationsspeicheranwendungen im Exchange-Informationsspeicher verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, dann auf Exchange SDK und anschließend auf Exchange SDK-Entwicklungstools. Klicken Sie dann auf Application Deployment Wizard.

Download von der Seite Exchange SDK-Entwicklungstools.

Application Security Module

Wird für den Zugriff und die Änderung des mit der Sicherheitsbeschreibung bereitgestellten XML-Inhalts verwendet.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Exchange SDK\SDK\Samples\Security

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

Cluster-Administrator

(Cluadmin.exe)

Wird zum Konfigurieren, Steuern und Überwachen von Clustern verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, dann auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Clusterverwaltung.

Wird standardmäßig mit Windows Server 2003 installiert.

Disable Certificate Verification

(Certchk.exe)

Wird in Testumgebungen zum Deaktivieren der Zertifikatauthentifizierung für Microsoft Outlook Mobile Access verwendet.

noteHinweis:
Dieses Tool wird für Produktionsumgebungen nicht empfohlen.

Mobiles Gerät

(Die Installation kann auch auf einem mobilen Gerät erfolgen.)

Download von der Seite Microsoft Exchange Server Disable Certificate Verification.

DNS-Auflösung (DNSDiag)

(Dnsdiag.exe)

Wird für die Problembehandlung von DNS-Problemen (Domain Name System) verwendet. Mit dem Tool wird der interne Codepfad des SMTP-Diensts (Simple Mail Transfer Protocol) simuliert und werden Diagnosemeldungen zum Verarbeitungsstand der DNS-Auflösung gedruckt.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Windows\System32\inetsrv

(Dnsdiag.exe muss an diesem Speicherort installiert werden.)

Download von der Seite Windows Server 2003 Resource Kit Tools

DSACLS

(Dsacls.exe)

Bei DSACLS handelt es sich um ein Befehlszeilentool, das zum Anfordern und Ändern von Berechtigungen und Sicherheitsattributen von Active Directory-Objekten verwendet wird. Es handelt sich um die Befehlszeilenentsprechung der Registerkarte Sicherheit in Windows 2000 Server Active Directory-Snap-In-Tools, z. B. Active Directory-Benutzer und -Computer sowie Active Directory-Standorte und -Dienste. Weitere Informationen zu DSACLS finden Sie im Knowledge Base-Artikel 281146 Verwenden von "Dsacls.exe" in Windows Server 2003 und Windows 2000.

Eingabeaufforderung

Download von der Windows Server 2003-CD:

<Laufwerk>:\support\tools\suptools.msi

Error Code Look-up

(Err.exe)

Wird zum Ermitteln der Fehlerwerte in dezimalen oder hexadezimalen Fehlercodes in Windows-Produkten verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server Error Code Look-up.

Ereignisanzeige

(Eventvwr.msc)

Dieses MMC-Snap-In wird zum Anzeigen von protokollierten Ereignissen wie Fehler- und Warnmeldungen verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Ereignisanzeige.

Wird beim Windows-Setup installiert.

Exchange Server 2003 Management Pack

(Exchange Management Pack.akm)

Wird zum Überwachen der Leistung, Verfügbarkeit und Sicherheit von Exchange 2003 verwendet. Bei Ereignissen mit direkter Auswirkung auf die Serververfügbarkeit werden Warnmeldungen ausgegeben; Ereignisse, die keine Maßnahmen erfordern, werden gefiltert.

Microsoft Operations Manager

Download von der Seite Exchange Server 2007 Management Pack für MOM 2005.

Microsoft Operations Manager ist erforderlich. Weitere Informationen über Microsoft Operations Manager finden Sie unter Download MOM 2005 Service Pack 1.

Exchange Explorer

(ExchExplorer.exe)

Wird zum Durchsuchen von Ordnern und Objekten mit jeweils zugehörigen Eigenschaftswerten im Exchange-Informationsspeicher verwendet. Hiermit erstellen Sie Eigenschafts- und Inhaltsklassendefinitionen und konfigurieren den entsprechenden Schemabereich.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, dann auf Exchange SDK und anschließend auf Exchange SDK-Entwicklungstools. Klicken Sie dann auf Exchange Explorer.

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

Exchange Server-Datenbankdienstprogramme

(Eseutil.exe)

Wird zum Ausführen von Offline-Datenbankvorgängen wie Defragmentierung und Integritätsüberprüfung verwendet.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Exchsrvr\bin

Wird beim Exchange-Setup installiert.

Event Sink Wizard für den Exchange-Informationsspeicher

(Mxeswiz.dll)

Wird zum Erstellen eines Microsoft Visual Basic-Projekts für eine COM-Klasse (Component Object Model) von korrekt implementierten Ereignisschnittstellen sowie eines Moduls mit Funktionen und Routinen mit Schnittstellen für Ereignissenken verwendet.

Microsoft Visual Basic-Entwicklungssystem

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

(Mithilfe des Add-In-Managers in Visual Basic wird der Event Sink Wizard im Visual Basic-Menü Add-Ins verfügbar.)

Exchange Server Jetstress

Wird als Benchmarktool zum Überprüfen des Speichersubsystems eingesetzt.

Eingabeaufforderung

Herunterladen von:

Microsoft Exchange Server Jetstress-Tool (64-Bit)

Microsoft Exchange Server Jetstress-Tool (32-Bit)

Exchange Profile Analyzer

(Epa.msi)

Sammelt geschätzte Statistikdaten zu einem einzelnen Postfachspeicher oder einer vollständigen Exchange Server-Organisation. Mithilfe der gesammelten Daten können Sie Aufgaben wie das Analysieren der Leistung und des Status eines Servers mit Postfächern ausführen.

Herunterladen von:

Microsoft Exchange Server Profile Analyzer (64-Bit)

Microsoft Exchange Server Profile Analyzer (32-Bit)

Weitere Informationen zum Tool Server Profile Analyzer finden Sie unter Microsoft Exchange Server Profile Analyzer.

TreeView-Steuerelement für den Exchange-Informationsspeicher

(Extreeview.ocx)

Wird zum Anzeigen einer hierarchischen Liste mit Knotenobjekten verwendet, die Ordnern im Exchange-Informationsspeicher entsprechen.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Exchange SDK\Tools\ExchExplorer

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

Führen Sie nach dem Herunterladen die Datei ExchTools.msi aus.

Exchange Stress and Performance 2007

Wird zum Testen von Belastung und Leistung verwendet. Mit diesem Tool wird eine große Anzahl an Clientsitzungen durch den gleichzeitigen Zugriff auf mindestens einen Protokollserver simuliert.

Eingabeaufforderung

Herunterladen von:

Weitere Informationen zum Tool ESP finden Sie unter Microsoft Exchange Server Stress and Performance-Tool (englischsprachig).

GUIDGen

(GUIDGEN.EXE)

Wird zum Generieren von GUIDs (Globally Unique Identifiers) verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server GUID Generator.

Importer for Lotus cc:Mail Archives

(Ccmarch.exe)

Wird zum Importieren von Lotus cc:Mail-Archivdateien in Ordner in einem Exchange 2003-Postfachspeicher oder in mindestens eine PST-Datei verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Exchange Server Importer for Lotus cc :Mail Archives.

Integritätsprüfung für den Informationsspeicher

(Isinteg.exe)

Wird zum Suchen und Entfernen von Fehlern in den Datenbanken für Informationsspeicher für Öffentliche und Private Ordner verwendet. Ist zur Wiederherstellung nach Datenverlust und nicht zur Routineverwaltung vorgesehen.

Eingabeaufforderung

Download von der Exchange 2007-CD:

<Laufwerk>:\setup\i386\exchange\bin

Viewer für den Informationsspeicher (MDBVU32)

(Mdbvu32.exe)

Wird zum Anzeigen oder Festlegen von Details zu den Nachrichtenspeicherdateien eines Benutzers verwendet. Zu diesen Dateien zählen der private Informationsspeicher, der Persönliche Ordner (PST-Datei) und die Offlineordnerdatei (OST-Datei). Dieses Tool durchsucht Speicher-, Adressbuch und andere MAPI-Anbieter mithilfe von vom Benutzer festgelegten MAPI-Aufrufen.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server Information Store Viewer (MDBVU32).

Internetinformationsdienste-Manager (IIS)

(Iis.msc)

Wird zum Konfigurieren der Microsoft Outlook Web Access-Einstellungen verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, danach auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Internetinformationsdienste-Manager.

Zur Installation klicken Sie in der Systemsteuerung auf die Komponente Software und anschließend auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.

Replikation zwischen Organisationen

(exscfg.exe; exssrv.exe)

Wird zum Replizieren der Informationen für Öffentliche Ordner (einschließlich Frei/Gebucht-Informationen) zwischen Exchange-Organisationen verwendet. Kann zwischen Gesamtstrukturen verwendet werden.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server-Replikation zwischen Organisationen.

LDP

(Ldp.exe)

Wird zum Durchführen einer LDAP-Suche (Lightweight Directory Access Protocol) in Active Directory verwendet.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Supporttools

Verfügbar auf der Windows Server 2003-CD:

<Laufwerk>:\support\tools

Load Generator

(Loadgen.msi)

Wird als Benchmarktool zum Testen der Reaktion von Servern auf das Laden von E-Mail-Nachrichten verwendet.

Anweisungen für die Einrichtung und die Installation finden Sie in der Dokumentation im Lieferumfang das Downloadpakets.

Herunterladen von:

Weitere Informationen zu Exchange Load Generator finden Sie unter Übersicht über Microsoft Exchange Load Generator.

Verwaltetes Exchange-TreeView-Steuerelement

(ExchangeTreeViewControl.dll)

Wird in verwalteten Windows-Anwendungen zum Anzeigen einer hierarchischen Liste der Knoten verwendet, die einer Nachrichtenordner- oder Öffentlichen Ordner-Hierarchie entsprechen. Ordner können im Exchange-Informationsspeicher hinzugefügt, gelöscht und verschoben werden.

Eingabeaufforderung

<Laufwerk>:\Programme\Exchange SDK\Tools\ExchTreeViewControl

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

Zur Verwendung dieses Tools muss in einem Microsoft Visual Studio .NET-Projekt ein entsprechender Verweis hinzugefügt und anschließend das Tool der Toolbox des Projekts hinzugefügt werden.

Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA)

Grafische Benutzeroberfläche: MBSA.exe

Eingabeaufforderung: Mbsacli.exe

Wird zum Durchsuchen von lokalen oder Remotesystemen nach bekannten Konfigurationsfehlern sowie zum Überprüfen von optimalen Sicherheitspraktiken verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server 2007 SDK.

Microsoft-Fehlerberichterstattung

Exchange 2007 verwendet die Microsoft-Fehlerberichterstattung (auch als Watson 2.0 bekannt) um Absturzabbilder und Debugginginformationen zu sammeln. Hiermit ist der Administrator in der Lage Fehler in Verbindung mit dem Windows-Betriebssystem, den Windows-Komponenten und Anwendungen wie Exchange 2007 zu verfolgen und ggf. zu beheben. Dieser Dienst bietet Administratoren und Benutzern die Möglichkeit, Daten über Fehler an Microsoft zu senden und Informationen zu Fehlern zu erhalten. Administratoren können die Microsoft-Fehlerberichterstattung verwenden, um Kundenprobleme in kürzester Zeit zu beheben und so zur Verbesserung der Qualität von Microsoft-Produkten beitragen.

Eingabeaufforderung

Weitere Informationen zum Konfigurieren der Microsoft-Fehlerberichterstattung finden Sie unter Konfigurieren der Microsoft-Fehlerberichterstattung (englischsprachig).

MTA Check

(Mtacheck.exe)

Wird verwendet, wenn der Message Transfer Agent (MTA) aufgrund einer tatsächlichen oder angenommenen Beschädigung der MTA-Datenbank nicht gestartet wird.

Mit diesem Tool wird ein Soft Recovery-Vorgang für eine beschädigte MTA-Datenbank bereitgestellt.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server MTA Check.

Netzwerkmonitor

(Netmon.exe)

Wird für die Diagnose von Problemen bei der Serververbindung verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Netzwerkmonitor.

Zur Installation klicken Sie in der Systemsteuerung auf die Komponente Software und anschließend auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.

Systemmonitor

(Perfmon.msc)

Wird zum Erstellen von Basisdaten sowie für die Problembehandlung bei Leistungsproblemen verwendet.

Startmenü

Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Leistung.

Wird beim Windows-Setup installiert.

Prozessmonitor

(Procmon.exe)

Wird zum Überwachen des Echtzeitdateisystems, der Registrierung und von Prozess-/Threadaktivitäten verwendet.

Eingabeaufforderung

Weitere Informationen zum Prozessmonitor finden Sie unter Prozessmonitor (englischsprachig).

Dienstprogramm für RPC-Ping

(Rpings.exe und Rpingc.exe)

Wird zum Bestätigen der RPC-Verbindungen (Remote Procedure Call, Remoteprozeduraufruf) zwischen dem Computer mit Exchange und allen Clientarbeitsstationen im Netzwerk verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Windows Server 2003 Resource Kit Tools

Telnet

(Telnet.exe)

Wird für die Problembehandlung bei der Übermittlung von E-Mail-Nachrichten in Exchange verwendet.

Eingabeaufforderung

Wird beim Windows-Setup installiert.

WinRoute

(Winroute.exe)

Wird zum Herstellen einer Verbindung mit dem Verbindungsstatusport (TCP/IP 691) auf einem Exchange-Server und zum Extrahieren der Verbindungsstatusinformationen einer Organisation verwendet.

Eingabeaufforderung

Download von der Seite Microsoft Exchange Server WinRoute.

Weitere Informationen zu Tools für Exchange finden Sie unter Exchange Server Tools-Dokumentation. Informationen zu Abweichungen zwischen Exchange-Versionsbuildnummern finden Sie unter Exchange Server 2007: Plattformen, Editionen und Versionen.

Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft