(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Softwarebereitstellung in Essentials

Letzte Aktualisierung: April 2010

Betrifft: System Center Essentials 2010

Mit System Center Essentials 2010 sind Sie in der Lage, auf Ihren verwalteten Computern Software zentral bereitzustellen. Mithilfe von Essentials 2010 erstellen Sie Pakete mit der bereitzustellenden Software, verwenden Computergruppen, um anzugeben, auf welchen Computern Sie die Software installieren möchten, und führen Berichte zur Überwachung des Bereitstellungsstatus aus.

Um zu verstehen, wie in Essentials 2010 Software bereitgestellt wird, sollten Sie sich mit den folgenden Begriffen vertraut machen:

Softwarepaket
Eine Kombination aus Dateien, Einstellungen und verwandten allgemeinen Informationen, die für die Installation von Software auf verwalteten Computern benötigt werden.

Die allgemeinen Informationen schließen Elemente ein wie die Befehlszeile, die auf Computern zur Installation der Software benötigt wird, Hardwareanforderungen, die erfüllt sein müssen, bevor die Software installiert werden kann, und ein Zeitplan für die Installation.

Computergruppe
Eine Ansammlung verwalteter Computer, die bestimmte Kriterien erfüllen. Eine Computergruppe muss für die Softwarebereitstellung konfiguriert sein, bevor Sie Software für ihre Mitglieder bereitstellen können.

Genehmigung
Die Genehmigung eines Softwarepakets zur Bereitstellung für Computergruppen. Nach der Genehmigung eines Pakets, wird die Software von Essentials 2010 auf den angegebenen Computern bereitgestellt.

Installationsdateien für die Softwarebereitstellung

Im Laufe der Softwarebereitstellung müssen Sie möglicherweise mit folgenden Typen von Installationsdateien arbeiten:

  • EXE-Anwendungen

  • Windows Installer-Anwendungen

  • In EXE-Dateien eingebundene Windows Installer-Anwendungen

EXE-Anwendungen

EXE-Anwendungen sind gekennzeichnet durch eine EXE-Installationsdatei und eventuell weitere Dateien, die sich alle in demselben Ordner befinden.

Zur Bereitstellung von EXE-Anwendungen können Sie Folgendes angeben:

  • Installationsparameter

  • Ob Sie die Software zu Software in der Systemsteuerung hinzufügen möchten

noteHinweis
Programme, die unter Software eingetragen werden, können nur von Mitgliedern der lokalen Gruppe „Administratoren“ angezeigt werden.

Windows Installer-Anwendungen

Windows Installer-Anwendungen sind gekennzeichnet durch eine Windows Installer-Installationsdatei und eventuell weitere Dateien, die sich alle in demselben Ordner befinden. Wenn Sie eine Windows Installer-Datei angeben, werden in Essentials 2010 Informationen (z. B. Paketname) direkt aus der Datei abgerufen.

Zur Bereitstellung von Windows Installer-Anwendungen können Sie Folgendes angeben:

  • Parameter zur Installation und Entfernung

  • Eine Installationskonfigurationsdatei

  • Ob Sie die Software zu Software in der Systemsteuerung hinzufügen möchten

noteHinweis
Programme, die unter Software eingetragen werden, können nur von Mitgliedern der lokalen Gruppe „Administratoren“ angezeigt werden.

In EXE-Dateien eingebundene Windows Installer-Anwendungen

In EXE-Dateien eingebundene Windows Installer-Anwendungen sind gekennzeichnet durch die Dateierweitung EXE und Windows Installer-Dateien sowie eventuell weitere Dateien, die sich alle in demselben Ordner befinden.

Wenn Sie in EXE-Dateien eingebundene Windows Installer-Dateien bereitstellen, werden die Windows Installer-Dateien von Essentials 2010 verwendet, um den Installationsstatus der Anwendung zu überwachen.

Zur Bereitstellung von in EXE-Dateien eingebundenen Windows Installer-Anwendungen können Sie Folgendes angeben:

  • Installationsparameter

  • Die Windows Installer-Dateien, die für die Ermittlung des Bereitstellungsstatus verwendet werden sollen

  • Eine Installationskonfigurationsdatei

  • Ob Sie die Software zu Software in der Systemsteuerung hinzufügen möchten

noteHinweis
Programme, die unter Software eingetragen werden, können nur von Mitgliedern der lokalen Gruppe „Administratoren“ angezeigt werden.

Der Softwarebereitstellungsprozess auf dem Verwaltungsserver

Die Bereitstellung von Software auf verwalteten Computern umfasst die folgenden Schritte:

  1. Erstellen Sie ein neues Softwarepaket. Sie müssen die Softwarequelldateien, die für die Bereitstellung nötig sind, die Befehlszeile, mit der die Software installiert wird, und andere für die Softwarebereitstellung benötigte Informationen angeben.

    Standardmäßig werden die Quelldateien und andere paketbezogene Dateien in Essentials 2010während der Installation im Ordner „%SYSTEMDRIVE%\SCE\UpdateServicesPackages\<Paket>“ bzw. im Ordner „%PROGRAMFILES%\Update Services\UpdateServicesPackages\“ gespeichert, wenn Updates nicht lokal gespeichert werden sollen.

  2. Wählen Sie eine Computergruppe aus, oder erstellen Sie eine neue Gruppe, die diejenigen Computer enthält, denen Sie die Software bereitstellen möchten.

  3. Genehmigen Sie die Bereitstellung für die entsprechende Computergruppe.

  4. Zeigen Sie Berichte und Warnungen für die Überwachung des Bereitstellungsstatus und zur Identifizierung von Fehlern an, die bei der Installation auf bestimmten Computern aufgetreten sind.

Verwenden von Computergruppen für die Softwarebereitstellung

Um Software auf einem verwalteten Computer bereitzustellen, muss dieser Computer Mitglied einer Computergruppe sein. Sie können entweder eine vorhandene Computergruppe verwenden oder eine neue Gruppe erstellen. Sie können mit einer einzigen Bereitstellung Software mehreren Computergruppen bereitstellen.

Der Softwarebereitstellungsprozess auf verwalteten Computern

Der Agent auf genehmigten verwalteten Computern prüft alle 22 Stunden, ob neue Softwarebereitstellungen verfügbar sind. Nachdem der Administrator neue Software zur Bereitstellung genehmigt hat, wird diese im nächsten Zyklus vom Agent erkannt. Der Agent bestimmt dann, wann die Software installiert werden soll und zeigt in der Taskleiste des Computers ein Benachrichtigungssymbol an. Der Agent fügt die Software zu Software in der Systemsteuerung hinzu, wenn sie als optional konfiguriert ist.

Benutzer werden über neue Software und neue Update auf dieselbe Art informiert. So wird beispielsweise dasselbe Symbol angezeigt, wenn Software oder Aktualisierungen zur Verfügung stehen.

Neustartverhalten

Wenn die Installation einer Software einen Neustart des Computers erfordert, hält sich der Agent an die Domänenrichtlinien für den Neustart, die auf dem Computer gelten.

ImportantWichtig
Auf dem verwalteten Computer muss die Option „Automatische Updates“ aktiviert sein, um in Essentials 2010 die Bereitstellung von Software auf diesem verwalteten Computer zu ermöglichen. Um den Status von Automatische Updates anzuzeigen, klicken Sie in der Systemsteuerung auf Automatische Updates.

Installationszeitplan

Der Installationszeitplan für die Software hängt davon ab, wie Sie das Softwarepaket konfiguriert haben, sowie von den Einstellungen in „Automatische Updates“:

  • Wenn Sie einen Stichtag festlegen, wird die Software automatisch an diesem Stichtag installiert.

  • Wenn Sie das Paket als optional konfiguriert haben, wird die Software zu Software in der Systemsteuerung hinzugefügt, und der Benutzer kann sie jederzeit installieren.

noteHinweis
Programme, die unter Software eingetragen werden, können nur von Mitgliedern der lokalen Gruppe „Administratoren“ angezeigt werden.

  • Wenn Sie keinen Stichtag angeben und die Installation verbindlich ist (d. h. nicht von Ihnen als optional konfiguriert ist), hängt die Installationszeit davon ab, wie die Option Automatische Updates auf dem Computer konfiguriert ist:

    • Wenn Automatische Updates für automatisches Herunterladen und Installation zu einer bestimmten Zeit konfiguriert ist, wird die Software automatisch zu dieser Zeit installiert, es sei denn der Benutzer hat sie bereits manuell installiert.

    • Wenn Automatische Updates für automatisches Herunterladen und manuelle Installation konfiguriert ist, kann der Benutzer die Software jederzeit installieren.

    • Wenn Automatische Updates so konfiguriert sind, dass der Benutzer über Updates benachrichtigt wird, dann wird die Software sofort nach der Genehmigung der Benachrichtigungsmeldung durch den Benutzer installiert.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft